Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Letztes Jahr Missed Abort mit AS, jetzt Eileiterschwangerschaft...

Letztes Jahr Missed Abort mit AS, jetzt Eileiterschwangerschaft...

7. Oktober 2010 um 16:35

Hallo ihr Lieben!
Ich bin am Verzweifeln. Hatte die letzten Wochen noch im Fehlgeburt-Forum geschrieben, nun ziehe ich hier hin...

Meine Geschichte:
Letztes Jahr nach meiner Ausbildung hab ich die Pille abgesetzt, weil mein Mann und ich endlich an unserem langersehnten Kind basteln wollten.
Nach 4 ÜZ wurde ich dann auch schwanger und war 4 Wochen lang die glücklichste werdende Mama der Welt. Dann Schockdiagnose: Herzchen schlägt nicht mehr, Ausschabung Ende November in der 11. SSW. Zum ersten Mal ist meine Welt zusammengebrochen und ich brauchte 2 Monate um einigermaßen drüber hinwegzukommen.
Nach der OP haben wir 10 Monate geübt, bis ich wieder einen positiven Test in der Hand hatte, aber die SS stand von Anfang an unter keinem guten Stern: Ich hatte die ganze Zeit Blutungen.
War dann auch im Krankenhaus und die haben mir eine 50-50 Chance geben, dass die SS intakt bleibt.
4 Tage Später beim Frauenarzt kam dann der Satz: "Ne, da ist nix, das ist ein Abgang."
Also war ich schon voll fertig, hatte aber gehofft, dadurch, dass ich so viel geblutet hab, dass ich um eine Ausschabung herum komme.
Am Dienstag hatte ich nochmal einen Termin, diesmal bei der Frauenärztin, die in der selben Praxis is, wie mein regulärer FA. Und die hat mich dann gleich ins Krankenhaus geschickt, wegen Verdacht auf Eileiterschwangerschaft.
Der Verdacht bestätigte sich und ich bekam Dienstag Abend eine Not-OP per Bauchspiegelung, auch weil ich so viel freie Flüssigkeit im Bauch hatte.
Heute bin ich wieder entlassen worden, Schmerzen halten sich eigentlich in Grenzen, aber psychisch gehts mir dreckig. Jetz hab ich nicht nur eine erhöhte Gefahr einer erneuten Fehlgeburt, sondern auch noch eine höhere Chance, eine erneute Eileiterschangerschaft zu haben.
Mann, andere kriegen Kinder, die sie nicht wollen, und ich muss jetzt angst haben, es noch einmal zu versuchen...
Ich wünsche mir doch nichts sehnlicher als ein Kind, aber dieses Glück wird mir wohl nicht vergönnt.

Ich weiß, euch gehts teilweise auch nicht besser, und möchte an dieser Stelle sagen, dass mir eure Geschichten auch ganz schön an die Nieren gehen.

Vielen Dank fürs Lesen!
Lg, Purzel

Mehr lesen

18. Oktober 2010 um 13:57

Hilfe...
Hey ihr Lieben!
So, ich sitze hier vorm pc und versuch mich grad ein bisschen zu erkundigen. Vielleicht könnt ihr mir eher weiterhelfen.
Also, seit der OP sind nun fast 2 Wochen vergangen und die letzten 3 Tage hatte ich nur noch Ausfluss, keine Blutungen mehr. Seit gestern krieg ich aber wieder etwas stärkere Schmerzen und seit heut früh blute ich wieder. Der Schmerz sitzt rechts, also laut Arztbericht wars ja der linke Eileiter (bei der Visite meinte der Arzt aber im KH es wäre der rechte gewesen?). Wäre es möglich, dass ich jetzt schon wieder einen Eisprung hab und der so zwickt? Aber woher kommt dann plötzlich wieder die Blutung? oje, ich mach mir grad so Sorgen...
danke schonmal im Voraus!
lg, Purzel

Gefällt mir

18. Oktober 2010 um 14:44

ES
Hm, ES könnte 2 Wo nach OP schon sein, aber der sollte ja nicht bluten. Geh lieber schnell zum FA, der nach der Ursache sucht, nicht, daß eine OP Wunde wieder aufgeplatzt ist oder so.
Und ich drücke Dir die Daumen, daß es noch klappt mit dem Wunschkind, auch wenn Du bisher viel Pech hattest.

Gefällt mir

18. Oktober 2010 um 17:51

Hallo Purzel,
es tut mir sehr leid, was du durchmachen musstest, ich kann deinen Schmerz sehr gut nachvollziehen. Aber bitte sei dennoch sehr vorsichtig und überlege dir richtig, ob du ein weiteres Risiko eingehen möchtest! Ich selbst hatte vor einem Jahr eine ELSS und es war fünf vor zwölf. Nach dem wir 7 J. schon geübt haben, ohne Erfolg, haben uns die Ärzte Künstliche Befruchtung empfohlen - eben um nicht weiter zu riskieren. Wir haben alles durchdacht und besprochen und gleich im neuen Jahr damit angefangen. Was soll ich sagen? Ich bin mithilfe von IVF sofort schwanger geworden und habe grade noch 12 Tage zur Entbindung. Nach 8 Jahren Warterei und 3 Bauchspiegelungen und anderen Versuchen war das mein letzter Weg und der hat sich wirklich gelohnt. Ich wünsche dir viel viel Kraft um das ganze zu überwinden und die richtige Entscheidung zu treffen.

LG olomouc

Gefällt mir

18. Oktober 2010 um 20:25

Danke...
für eure Antworten!
Ich hab am Mittwoch einen Termin zur Blutabnahme und heut hab ich beim FA angerufen, ob ich gleich kommen soll oder wir am Mittwoch auch einen Untersuchungstermin dranhängen können, weil ich mir end die Sorgen mache.
Sie meinte, dass das alles seine Zeit braucht, bis alles verheilt ist und es reicht, wenn ich am Mittwoch komm, außer wenns schlimmer wird, dann sollte ich eh besser ins KH. Dann am Mittwoch wird aber alles angeschaut und ich werd alle offenen Fragen stellen.
Ich werd dann auch fragen wie das is, mit größerem Risiko und so und ob wir echt ivf versuchen sollen.
Ich hab aber gelesen, dass Krankenkassen ivf erst ab 25 Jahren genehmigen? Ich bin "erst" 23, aber das heißt doch nicht, dass ich zu jung für diesen brennenden Kinderwunsch bin...
lg, Purzel

Gefällt mir

19. Oktober 2010 um 12:04

Alter
An den Kosten für IVF beteiligt sich die KK zu 50% leider erst, wenn Du 25 bist, notfalls müßt ihr solange warten.
Besprich mit Deinem Arzt gründlich, ob der Versuch einer weiteren natürlichen SS zu verantworten ist. Das hängt stark vom Zustand Deiner Eileiter ab.
Ich hatte selbst am 8.10.10 eine ELSS-OP. Da nur 1 Eileiter zu ist und wohl auch so, daß man ihn freimachen kann, werde ich voraussichtlich im Nov. eine operative Tubenrekonstruktion vornehmen lassen, um es dann wieder natürlich bzw. mit IUI zu versuchen, vielleicht schwerpunktmäßig mit dem ES auf der Seite, auf der der EL immer frei war.
Ich kenne auch andere Frauen, die nach einer ELSS noch natürlich ss geworden sind. Eine ELSS heißt nicht zwangsläufig, daß das nicht mehr geht, auch wenn wir sicher ein höheres Risiko haben.

Gefällt mir

19. Oktober 2010 um 14:00
In Antwort auf wuestenmaus4

Alter
An den Kosten für IVF beteiligt sich die KK zu 50% leider erst, wenn Du 25 bist, notfalls müßt ihr solange warten.
Besprich mit Deinem Arzt gründlich, ob der Versuch einer weiteren natürlichen SS zu verantworten ist. Das hängt stark vom Zustand Deiner Eileiter ab.
Ich hatte selbst am 8.10.10 eine ELSS-OP. Da nur 1 Eileiter zu ist und wohl auch so, daß man ihn freimachen kann, werde ich voraussichtlich im Nov. eine operative Tubenrekonstruktion vornehmen lassen, um es dann wieder natürlich bzw. mit IUI zu versuchen, vielleicht schwerpunktmäßig mit dem ES auf der Seite, auf der der EL immer frei war.
Ich kenne auch andere Frauen, die nach einer ELSS noch natürlich ss geworden sind. Eine ELSS heißt nicht zwangsläufig, daß das nicht mehr geht, auch wenn wir sicher ein höheres Risiko haben.

2 Jahre warten...
naja, bis 25 müsst ich auf blöd ja 2 Jahre warten und das will ich echt net. Wir basteln seit über 1,5 Jahren und viel länger pack ich das nicht...
Mein Mann meinte, notfalls zahlen wir die ivf selber, aber er wills nicht so bald wieder versuchen, weil er meinte, er will so schnell nicht wieder so was durchmachen.
Am Mittwoch werd ich das ansprechen und anfang November hab ich dann nochmal nen Termin für die Nachuntersuchung und da wird man dann wahrscheinlich eh eher was sehen, vom Zustand der Eileiter her meine ich.
Der wird mir dann auch sagen können, ob wirs nochmal auf natürlichem Wege probieren können, wohl dann auch über den gesunden Eileiter, sofern der überhaupt nicht auch irgendwie angeschlagen ist.
Jetz muss ich eh erst mal abwarten und ich schätz, dass ich sowieso mindestens die 3 Monate abwarten muss, bis wir es nochmal probieren können. Dann werd ich wohl immer nachschaun lassen, auf welcher Seite der ES jetz is, damit ich nicht das Risiko eingeh, auf der selben Seite wieder eine ELSS zu kriegen...
Auf blöd müssen wir dann doch etwas Geld opfern, aber das sollte uns unser Wunschkind wert sein.
Tut mir leid, dass auch du so etwas durchmachen musstest und musst. Je mehr ich über das Thema nachlese, desto mehr Schicksale bekomme ich zu lesen und man merkt, dass man nicht nur eine Zahl in einer Statistik ist. Ich hoffe für uns alle, dass auch wir unser Kind in den Armen halten können, auch wenn es für die eine oder andere etwas schwieriger sein wird...
lg, Purzel

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 18:45
In Antwort auf purzel2010

Danke...
für eure Antworten!
Ich hab am Mittwoch einen Termin zur Blutabnahme und heut hab ich beim FA angerufen, ob ich gleich kommen soll oder wir am Mittwoch auch einen Untersuchungstermin dranhängen können, weil ich mir end die Sorgen mache.
Sie meinte, dass das alles seine Zeit braucht, bis alles verheilt ist und es reicht, wenn ich am Mittwoch komm, außer wenns schlimmer wird, dann sollte ich eh besser ins KH. Dann am Mittwoch wird aber alles angeschaut und ich werd alle offenen Fragen stellen.
Ich werd dann auch fragen wie das is, mit größerem Risiko und so und ob wir echt ivf versuchen sollen.
Ich hab aber gelesen, dass Krankenkassen ivf erst ab 25 Jahren genehmigen? Ich bin "erst" 23, aber das heißt doch nicht, dass ich zu jung für diesen brennenden Kinderwunsch bin...
lg, Purzel

Hey....
hey purzel,
wir haben wohl das gleiche schicksal in der gleiche reihen folge...
mich haben sie auch not operiert mit 2,5l blut im bauch.
war auch schwanger und hatte das kind verloren. davor auch missed abortion. echt heftig dieses schicksal...zudem ist es für die partnerschaft/ehe nicht gerade zum vorteil.
einen unerfüllten kinderwunsch zu haben ist schrecklich vor allem damit umzu gehen!!!!!
momentan weiß ich auch nicht weiter...bin verzweifelt....
wünsch dir oder euch aber weiterhin viel glück u
es baut einen auf hier frauen mit dem gleichen schicksal zu treffen. ganz liebe grüße nici

Gefällt mir

25. Oktober 2010 um 17:38
In Antwort auf nici060985

Hey....
hey purzel,
wir haben wohl das gleiche schicksal in der gleiche reihen folge...
mich haben sie auch not operiert mit 2,5l blut im bauch.
war auch schwanger und hatte das kind verloren. davor auch missed abortion. echt heftig dieses schicksal...zudem ist es für die partnerschaft/ehe nicht gerade zum vorteil.
einen unerfüllten kinderwunsch zu haben ist schrecklich vor allem damit umzu gehen!!!!!
momentan weiß ich auch nicht weiter...bin verzweifelt....
wünsch dir oder euch aber weiterhin viel glück u
es baut einen auf hier frauen mit dem gleichen schicksal zu treffen. ganz liebe grüße nici

Hallo nici!
es tut mir ehrlich leid, dass du das gleiche durchmachen musstest wie ich. aber wie du sagst, es baut einen auf, wenn man Gleichgesinnte trifft.
Für Ehe/Partnerschaft ist es eine Zerreißprobe, da kann ich auch gut mitreden. Das war letztes Jahr bei der MA schon so, und jetz seit der OP ist es das gleiche. Aber irgendwie schaffen wir das auch diesmal.
Ich wünsch dir auch weiterhin viel Glück!
lg, purzel

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen