Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Letzte Regelblutung trotz bereits bestehender ss?

Letzte Regelblutung trotz bereits bestehender ss?

9. Juni 2008 um 9:42

Hallo!
Ende November, genau in der Woche bevor meine Regelblutung kommen sollte (28/29-tage-zyklus), hatte ich das starke Gefühl, schwanger zu sein (Müde, andere seelische Befindlichkeit, manchmal Schwindel). Einen Tag bevor ich meine Regel bekommen sollte machte ich einen Frühtest, der negativ ausfiel. Ich hatte innerhalb dieser Woche auch eine leichte Schmierblutung, was ich sonst nie habe. Vielleicht war es eine kleine Einnistungsblutung. Aber als ich dann mit nur einem oder 2 Tagen Verzögerung (28.11.07) meine Regelblutung doch bekam (1. Tag normale Schmerzen und auffallend hellrotes Blut, nicht besonders viel Blut, die zwei Tage darauf sehr wenig Blut), dachte ich, nicht schwanger zu sein. Im darauf folgenden Zyklus hatten mein Freund und ich nur direkt während und kurz nach der Periode ungeschützten Geschlechtsverkehr miteinander. Ende dieses Zyklus wartete ich 2 Tage auf meine Blutung, die dann zwar mit 1,2 tagen verspätung eintrat, aber direkt nach 2 Stunden (gerade mal die menge blut für einen normalen tampon) wieder weg war. extreme brustschmerzen und übelkeit stellten sich am nächsten Tag ein. 4 tage darauf (nach der blutung) kam ich auch mal auf die idee, einen test zu machen, der dann sofort positiv war. beim arzt habe ich natürlich als letzte regelblutung die november-blutung angegeben, habe aber erwähnt, dass ich das gefühl habe, seitdem schon schwanger zu sein. meine gynäkologin ist darauf nicht insbesondere eingegangen, sondern hat meine ss so berechnet, dass anfang dezember die befruchtung stattgefunden hat. ich bin jetzt in der 28. ssw (27+6) mit geburtstermin 3.9.08. mittlerweile war ich aber auch bei einem anderen gynäkologen, zwecks feindiagnostik (ich war da in der 24. ssw (23+1). im 3-d ultraschall hat dieser (sehr erfahrene) arzt dann einen anderen, früheren geburtstermin errechnet, nämlich den 18.8.08. er hat den termin aber nicht auf dem papier verändert, da er sich in die berechnungen meiner frauenärztin nicht einmischen wollte. ich habe das gefühl, dass mein baby im august kommt, und der 18.8. konvergiert auch perfekt mit meinem gefühl, seit ende november schon schwanger zu sein.

meine hebamme hat gesagt, es gäbe so etwas wie eine ektopie-blutung, die mache neu-schwangeren frauen noch ein letztes mal anstelle der regelblutung bekommen. ich habe seit jahren eine -mal stärkere, mal schwächere- ektopie, weshalb ich die erklärung meiner hebamme sehr plausibel finde: die schleimhäute ausserhalb der gebärmutter, direkt am muttermund (=ektopie) bluten noch ab, während die schleimhäute in der gebärmutter schon auf ss eingestellt sind. das würde vor allem das hellrote blut und die etwas kürzere und schwächere blutung erklären.

hat jemand von euch ähnliche erfahrungen (blutung trotz ss) gemacht? wenn die berechnungen meiner frauenärztin in den ersten 19 wochen der ss allerdings stimmen , dann lag die größe meines babys tatsächlich immer im normalen bereich, so dass der geburtstermin 3.9. evtl doch stimmen könnte. für den 18.8. wäre mein baby da immer zu klein gewesen. aber nach der 20.ssw war unser baby immer besonders groß und der feindiagnostiker hat in der 24. woche ja auch gesagt, dass das kind extrem weit entwickelt ist....

???
danke für eure anmerkungen....

lg
anne

Mehr lesen

9. Juni 2008 um 10:12

Wechseln...
danke für deine antwort!
ja ich habe auch überlegt ob ich die ärztin nicht noch einmal wechseln soll... ich denke, ich werde das tun, und vielleicht wechsele ich gleich komplett zu dem feindiagnostiker, denn er ist auch geburtsbegleitender arzt in dem geburtshaus, in dem ich entbinden möchte. ohnehin muss ich bei ihm noch einen termin in der 36.SSW "absolvieren", da das Geburtshaus dies so vorschreibt.
und er ist sehr nett.
merci für den "Anschubser"

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper