Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Leistenbruch in der Schwangerschaft?

Leistenbruch in der Schwangerschaft?

2. März 2006 um 19:07

Hallo!
Kennt das einer von Euch?:
Habe heute nach fast 6wöchiger Quälerei mit immer wieder kehrenden krampfartigen Schmerzen (echt fiese Schmerzen...) im Bauch unten rechts heute die Diagnose Leistenbruch erhalten....
Operieren wollen sie mich nur im äußersten Notfall (bin 24. Schwangerschaftswoche), ist mir ja im Prinzip auch viel lieber, wenn nicht operiert wird. Aber die Schmerzen habe ich ja trotzdem immer wieder. Das schlägt mir ganz schön auf die Stimmung. Ausserdem wird der Druck im Bauch doch mit fortschreitender Schwangerschaft immer größer, die Beschwerden also vermutlich nicht besser??
Wäre echt sehr, sehr froh über "Erfahrungsberichte".
Danke Euch,
liebe Grüße,
Nina (mit Minimädchen)

Mehr lesen

6. März 2006 um 23:24

Leistenbruch in der Schwangerschaft
Hallo Nina, ist ein Zufall dass ich deinen Beitrag beim googeln gefunden habe. Muß morgen zum Chirurgen zur Abklärung fraglichen Leistenbruchs 27. SSW.
Die Beschwerden kenne ich. Machen einen echt immobil.Ich kann weder schwimmen noch längere Zeit laufen oder stehen.
So wie ich die Sache sehe wird das eher nicht besser. Denn der Druck von oben steigt ja wohl eher im Verlauf der SS.
Ich schätze wir müssen uns damit abfinden und an die armen Frauen denken, die schon an der 24. SSW in der Klinik liegen und uns freuen, dass wir noch zu Hause sind. Jaja ich weiß, ein schwacher Trost.
Wenns dir hilft, bleiben wir in Kontakt
Schönen Gruß
Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 10:05
In Antwort auf aglaya_12856968

Leistenbruch in der Schwangerschaft
Hallo Nina, ist ein Zufall dass ich deinen Beitrag beim googeln gefunden habe. Muß morgen zum Chirurgen zur Abklärung fraglichen Leistenbruchs 27. SSW.
Die Beschwerden kenne ich. Machen einen echt immobil.Ich kann weder schwimmen noch längere Zeit laufen oder stehen.
So wie ich die Sache sehe wird das eher nicht besser. Denn der Druck von oben steigt ja wohl eher im Verlauf der SS.
Ich schätze wir müssen uns damit abfinden und an die armen Frauen denken, die schon an der 24. SSW in der Klinik liegen und uns freuen, dass wir noch zu Hause sind. Jaja ich weiß, ein schwacher Trost.
Wenns dir hilft, bleiben wir in Kontakt
Schönen Gruß
Steffi

Hallo Steffi....
....dachte schon, ich bin die einzige. Wenn ich jetzt schreibe:schön, dass es da noch jemanden gibt, meine ich nicht, dass es schön ist, dass Du einen Leistenbruch hast...Würde gerne im Kontakt bleiben. Ist das Deine erste Schwangerschaft?

Klar, Du hast schon recht, solange mit der Schwangerschaft selbst alles in Ordnung ist und es den Kleinen da drin gut geht und man nicht die Zeit im Krankenhaus verbringen muss, sondern zu Hause vor dem Fernseher oder Internet, kann man es noch eher ertragen. Ich hatte jetzt längere Zeit Urlaub und habe mir gestern wirklich eingebildet, arbeiten gehen zu koennen. Tja, nach einem halben Tag war ich wieder zu Hause. Nun werde ich mich wohl krankschreiben lassen. Ich habe übrigens am Donnerstag einen Termin in einer Klinik, die auf minimalinvasive Chirurgie spezialisiert sind, mal sehen, was die so raten und empfehlen. Bin auch gespannt, was Dein Chirurg heute so sagt...
Gruß,
Nina

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 13:57
In Antwort auf acacia_12642725

Hallo Steffi....
....dachte schon, ich bin die einzige. Wenn ich jetzt schreibe:schön, dass es da noch jemanden gibt, meine ich nicht, dass es schön ist, dass Du einen Leistenbruch hast...Würde gerne im Kontakt bleiben. Ist das Deine erste Schwangerschaft?

Klar, Du hast schon recht, solange mit der Schwangerschaft selbst alles in Ordnung ist und es den Kleinen da drin gut geht und man nicht die Zeit im Krankenhaus verbringen muss, sondern zu Hause vor dem Fernseher oder Internet, kann man es noch eher ertragen. Ich hatte jetzt längere Zeit Urlaub und habe mir gestern wirklich eingebildet, arbeiten gehen zu koennen. Tja, nach einem halben Tag war ich wieder zu Hause. Nun werde ich mich wohl krankschreiben lassen. Ich habe übrigens am Donnerstag einen Termin in einer Klinik, die auf minimalinvasive Chirurgie spezialisiert sind, mal sehen, was die so raten und empfehlen. Bin auch gespannt, was Dein Chirurg heute so sagt...
Gruß,
Nina

Könnt ihr helfen?
Hallo!!!
Ich habe eine bekannte der es genauso geht! Ihr wurde jetzt mitgeteilt das sie einen leistenbruch hat und dazu kommen noch die Depressionen. Leider kennt sie aber keinen der des schon mal hatte und der Artz ist auch keine große hilfe, im gegenteil.
Daher wollte ich mal fragen was ihr gegen die schmerzen macht oder ob ihr mir tipps geben könnt damit es ihr wieder besser geht.
Da ich selber vor 2 jahren eine reibungslose SS hatte bin ich echt überfragt.
Würde mich über jede antwort freuen die hoffnung bringen kann.
Außerdem hat sie riesen angst das kind nicht natürlich zur welt zu bringen. Die rede ist schon das man das kind im anfang Dezember per Kaiserschnitt holt , dabei ist der Termin erst ende januar.
Ich glaube ihre Angst ist sehr verständlich!
Also ich fände es toll wenn mir jemand vielleicht dabei helfen könnte.
Danke schon mal

gruss Eileen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2008 um 19:29

Leistenbruch in der Schwangerschaft
Hallo!
Hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch ab der 26. SSW diagnostizierte Leistenbrüche (beidseits). Meine Schmerzen hielten sich jedoch in Grenzen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein bißchen gegenzuwirken: Bauchband (kann vom Gyn verordnet werden und ist in Sanitätsgeschäften erhältlich) bzw. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und schonen, d.h. auf keinen Fall schwer heben.
Wassergymnastik ist sehr zu empfehlen, weil es das Gewicht von den Brüchen nimmt und die Muskulatur gleichzeitig trainiert, die gegenhält.

Und um euch alle zu beruhigen, die meisten Leistenbrüche, wie bei mir auch, sind nach der Entbindung automatisch verschwunden.....OHNE OP!!! Habe übrigens in der 39. SSW ohne vorherigen Krankenhausaufenthalt entbunden. Das ist jetzt 2, 5 Jahre her und ich habe in der Zwischenzeit ganz normal Sport gemacht und keine Probleme gehabt.

Jetzt bin ich das zweite Mal schwanger, in der 17. SSW und der rechtsseitige Leistenbruch kommt schon wieder hervor. Also jede weitere Schwangerschaft lässt die Leistenbrüche früher entstehen.

Aber ich bin frohen Mutes, dass nach der Entbindung wieder alles ok wird.

Drücke allen die Daumen,
lieben Gruß
Micha (mit Thilo und Mini???)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2008 um 22:39

Hallo
ich habe auch einen leistenbruch auf der rechten seite der auch immer wieder raus springt ( sagt man das so) ich drück ihn dann einfach wieder rein. aber ich hab auch ständig schmerzen doch ich muss sagen ich hab mich sehr daran gewöhnt und dachte auch erst oh gott das wird bestimmt noch schlimmer wenn der bauch wächst doch im gegenteil wie schon gesagt ich hab mich daran gewöhnt und kann auch immer noch rum laufen und mist sogar noch den pferdestall aus usw. bin jetzt in der 35.ssw. vielleicht bereugt euch das ja ein bisschen.

lg und alles alles gute
( vor allem dass es auch so posiitv endet wie bei mir bis jetzt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2008 um 20:55
In Antwort auf angela_12761484

Leistenbruch in der Schwangerschaft
Hallo!
Hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch ab der 26. SSW diagnostizierte Leistenbrüche (beidseits). Meine Schmerzen hielten sich jedoch in Grenzen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein bißchen gegenzuwirken: Bauchband (kann vom Gyn verordnet werden und ist in Sanitätsgeschäften erhältlich) bzw. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und schonen, d.h. auf keinen Fall schwer heben.
Wassergymnastik ist sehr zu empfehlen, weil es das Gewicht von den Brüchen nimmt und die Muskulatur gleichzeitig trainiert, die gegenhält.

Und um euch alle zu beruhigen, die meisten Leistenbrüche, wie bei mir auch, sind nach der Entbindung automatisch verschwunden.....OHNE OP!!! Habe übrigens in der 39. SSW ohne vorherigen Krankenhausaufenthalt entbunden. Das ist jetzt 2, 5 Jahre her und ich habe in der Zwischenzeit ganz normal Sport gemacht und keine Probleme gehabt.

Jetzt bin ich das zweite Mal schwanger, in der 17. SSW und der rechtsseitige Leistenbruch kommt schon wieder hervor. Also jede weitere Schwangerschaft lässt die Leistenbrüche früher entstehen.

Aber ich bin frohen Mutes, dass nach der Entbindung wieder alles ok wird.

Drücke allen die Daumen,
lieben Gruß
Micha (mit Thilo und Mini???)

Leistenbruch
Frage ich bin in der 25 Woche Schwanger ,
nun habe ich mitbekommen das ich nen Leistenbruch habe , habe mir auch gleich einen Schwangerschaftsgurt geholt damit es bischen entlastet weil alles andere ziemlich weh tut. Die Frage nun muss ich nen Kaiserschnitt machen, oder kann ich mormal Geburt auch haben bei einem Leistenbruch? Wer hat Erfahrung da der Arzt gemeint hat unbedingt Kaiserschnitt und ich aber auf normale art und weise mein baby zur welt bringen möchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 11:51
In Antwort auf tracy_12883063

Leistenbruch
Frage ich bin in der 25 Woche Schwanger ,
nun habe ich mitbekommen das ich nen Leistenbruch habe , habe mir auch gleich einen Schwangerschaftsgurt geholt damit es bischen entlastet weil alles andere ziemlich weh tut. Die Frage nun muss ich nen Kaiserschnitt machen, oder kann ich mormal Geburt auch haben bei einem Leistenbruch? Wer hat Erfahrung da der Arzt gemeint hat unbedingt Kaiserschnitt und ich aber auf normale art und weise mein baby zur welt bringen möchte

Leistenbruch
ich habe auch einen leistenbruch und bin mir nicht sicher wie es mit der geburt klappen soll. einige personen behaupten sofort kaiserschnitt und andere für eine normale geburt man ist so hin und her gerissen davon was man glauben soll.würde mich auf antworten freuen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2011 um 7:49

Leistenbruch in der SS
Der Beitrag ist ja schon ziemlich alt, aber ich möchte trotzdem noch etwas dazu schreiben.

Ich habe auch seit dem babyalter einen Leistenbruch auf der rechten Seite.

Bei meiner ersten schwangerschaft trat er im 8 Monat heraus.
Wir haben nichts unternommen und direkt nach der normalen Entbindung war der Bruch auch weg.

Nun habe ich nur das Problem, dass der Bruch bei der nun zweiten Schwangerschaft bereits in der 20 Woche herausgetreten ist es ist sehr schmerzhaft und ich kann nicht lange stehen oder gehen ohne Schmerzen.

Ich habe nun meine Frauenärztin gewechselt und die hat mich direkt zum Chirurgen in der Klinik mit gynäkologischer Abteilung überwiesen.

Es steht nun wahrscheinlich eine op in der SS an (((

Ich habe natürlich wahnsinnige Angst, das ich auch nicht normal entbinden kann. Ein Kaiserschnitt kommt für mich nicht in Frage! (solange ich es irgendwie beeinflussen kann)

Drückt mir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 9:41
In Antwort auf pradasuechtig

Leistenbruch in der SS
Der Beitrag ist ja schon ziemlich alt, aber ich möchte trotzdem noch etwas dazu schreiben.

Ich habe auch seit dem babyalter einen Leistenbruch auf der rechten Seite.

Bei meiner ersten schwangerschaft trat er im 8 Monat heraus.
Wir haben nichts unternommen und direkt nach der normalen Entbindung war der Bruch auch weg.

Nun habe ich nur das Problem, dass der Bruch bei der nun zweiten Schwangerschaft bereits in der 20 Woche herausgetreten ist es ist sehr schmerzhaft und ich kann nicht lange stehen oder gehen ohne Schmerzen.

Ich habe nun meine Frauenärztin gewechselt und die hat mich direkt zum Chirurgen in der Klinik mit gynäkologischer Abteilung überwiesen.

Es steht nun wahrscheinlich eine op in der SS an (((

Ich habe natürlich wahnsinnige Angst, das ich auch nicht normal entbinden kann. Ein Kaiserschnitt kommt für mich nicht in Frage! (solange ich es irgendwie beeinflussen kann)

Drückt mir die Daumen

Leistenbruch
Hallo zusammen

Um euch Mut zu machen, möchte ich euch kurz meine Geschichte erzählen: Ich hatte mit 13 Jahren eine linksseitige Leistenbruchoperation, obwohl ich keinerlei Beschwerden hatte, nur eben die "dicke" Stelle am Schambein. Während meinen ersten drei Schwangerschaften hatte ich keinerlei Anzeichen für einen weiteren Leistenbruch. Während meiner vierten Schwangerschaft bekam ich einen Leistenbruch rechts im letzten Schwangerschaftsdrittel, konnte aber ohne Probleme auch mein viertes Kind zuhause gebären! Unmittelbar nach der Geburt war der Bruch wieder weg und ich hatte keine Probleme mehr damit. Nun bin ich mit dem fünften Kind schwanger und habe seit der 22 SSW wiederum rechts einen Leistenbruch. Die Schmerzen sind zwar lästig, aber mit regelmässigen Liege-Pausen und entsprechendem Schonen bin ich überzeugt, auch diese Schwangerschaft gut hinter mich zu bringen und auch das fünfte Kind zuhause spontan gebären zu können. Ich glaube, das Wichtigste ist, dass wir auf uns und unsere Schmerzen hören und das tun, was uns guttut. Dann vermeiden wir automatisch alles, was uns schaden und den Leistenbruch verschlimmern könnte.

Alles Gute an alle "Leistenbruch-Geplagten"!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook