Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Leerer Fruchtsack?

Leerer Fruchtsack?

15. September 2006 um 14:43 Letzte Antwort: 17. September 2006 um 10:47

Hallo Ihr Lieben,
ich lesen schon seit längerem in diesem Forum und bin jetzt in der glücklichen Lage, einen positiven Schwangerschaftstest gemacht zu haben. Anschließend sind wir in den Urlaub gefahren, so dass ich erst heute einen Frauenarzt Termin hatte. Jetzt dachte ich, ich sei rein rechnerisch bereits 5+5 und war überzeugt davon, dass wir auf dem Ultraschall etwas erkennen würden. Dem war dann auch so, ein Fruchtsack mitten in der Gebährmutter ungefähr 5,4mm groß und der Arzt meinte das entspricht etwa 5+2 Woche (kann ja auch durchaus sein). Leider war er augenscheinlich leer. Mein FA sagte, das das durchaus normal sein kann, er mich aber auch auf ein Windei "sensibilisieren" möchte. Jetzt bin ich total durcheinander. Ich habe erst Donnerstag in einer Woche den nächsten Termin und weiß gar nicht, was ich davon halten soll? Hatte jemand von Euch ähnliche Diagnosen? Kann das normal sein? Der Arzt meinte wohl, ich sei definitiv schwanger, die Gebährmutter gut aufgebaut etc. aber er sah halt leider nichts ausser dem Fruchtsack!
Vielleicht habt ihr ja ein paar Erfahrungsberichte??
Danke schonmal,
Andrea

Mehr lesen

15. September 2006 um 14:52

Mach dich nicht verrückt!
....ja so sind wir die Schwangeren rechnen sofort mit dem Schlimmsten ich bin auch so eine und voll schlimm.
Als meine SS festgestellt wurde war ich in der 4/5Woche. Der Artzt sah da nur eine fruchthöhle und eine Dottersack aber noch kein eindeutigen Embryo! Das hat sie dann auch im Mutterpass eingetragen das hat mir auch zum nachdenken gegeben. In zwei Wochen sollte ich nochmal kommen und da sah man schon vieeeel mehr. Also wart doch erst einmal ab, das Würmchen muss doch ein bisschen wachsen bevor es sich seiner Mami presentiert!!!

LG meuschen84+Baby (21Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 14:57

Huhu
Hallo Andrea,

also mir ging es ähnlich, ich war bei 5+1 beim FA und man sah nur eine Fruchthöhle und einen Dottersack, aber sonst...nix drin, kein Embryoansatz oder so.

Ich sollte in 4 Wochen wiederkommen.... 4 Wochen HÖLLE !! Genau Deine Gedanken hatte ich auch die ganze Zeit, ob da wohl was wächst, etc... Und das Schlimmst, Du kannst ja gar keinem stolz berichten schwanger zu sein, weil man nicht weiss wie lange noch

ABER in der 9. Woche durfte ich dann eine 1A Erdnuss bewundern, so sah das Würmeli nämlich aus. Du siehst... alle Panik umsonst.

ICH HALTE IDR DIE DAUMEN !!!!!!!!
Wuschel
11+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 15:08
In Antwort auf veca_12654495

Mach dich nicht verrückt!
....ja so sind wir die Schwangeren rechnen sofort mit dem Schlimmsten ich bin auch so eine und voll schlimm.
Als meine SS festgestellt wurde war ich in der 4/5Woche. Der Artzt sah da nur eine fruchthöhle und eine Dottersack aber noch kein eindeutigen Embryo! Das hat sie dann auch im Mutterpass eingetragen das hat mir auch zum nachdenken gegeben. In zwei Wochen sollte ich nochmal kommen und da sah man schon vieeeel mehr. Also wart doch erst einmal ab, das Würmchen muss doch ein bisschen wachsen bevor es sich seiner Mami presentiert!!!

LG meuschen84+Baby (21Wochen)

Also wenn ich das hier lese
muss ich mich bei meiner Ärztin bedanken. Ich habe damals in ihrer Praxis einen Test gemacht, weil ich nicht glauben konnte, dass ich SS bin. War damals in der 5. SSW. Einen Termin für die erste Untersuchung gab sie mir erst für die 8. SSW. Drei Wochen warten war angesagt. Sie meinte man würde so früh eh noch nichts sehen. War da irgendwie entäuscht, weil ja die Meisten schon früher kucken können.

Ich lese hier aber auch sehr viel, dass sich alle die bereits früh eine Ultraschall bekommen, sich grosse sorgen machen, weil man nicht viel sieht. Dann machen die Ärzte auch Kommentare wie Windei und und und. Schlussendlich ist dann bei den meisten alles bestens. Also da bin ich schon froh, hat mich meine Ärtzin so lange warten lassen. Diese Ungewissheit hatte ich daher nicht. War nur ungeduldig, dafür wurde ich mit einem kleinen Wurm auf dem Bildchen belohnt.

Also, lass den Kopf nicht hängen deswegen. Freu dich über deine Schwangerschaft und warte den nächsten Termin ab. Im Moment hast du noch kein definitives Urteil ob nun positiv oder negativ. Es bleibt dir nichts anderes als weiter ab zu warten.

Ich drücke dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen, dass alles gut ist.

Liebe Grüsse
Sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 15:26
In Antwort auf leeann_12731516

Also wenn ich das hier lese
muss ich mich bei meiner Ärztin bedanken. Ich habe damals in ihrer Praxis einen Test gemacht, weil ich nicht glauben konnte, dass ich SS bin. War damals in der 5. SSW. Einen Termin für die erste Untersuchung gab sie mir erst für die 8. SSW. Drei Wochen warten war angesagt. Sie meinte man würde so früh eh noch nichts sehen. War da irgendwie entäuscht, weil ja die Meisten schon früher kucken können.

Ich lese hier aber auch sehr viel, dass sich alle die bereits früh eine Ultraschall bekommen, sich grosse sorgen machen, weil man nicht viel sieht. Dann machen die Ärzte auch Kommentare wie Windei und und und. Schlussendlich ist dann bei den meisten alles bestens. Also da bin ich schon froh, hat mich meine Ärtzin so lange warten lassen. Diese Ungewissheit hatte ich daher nicht. War nur ungeduldig, dafür wurde ich mit einem kleinen Wurm auf dem Bildchen belohnt.

Also, lass den Kopf nicht hängen deswegen. Freu dich über deine Schwangerschaft und warte den nächsten Termin ab. Im Moment hast du noch kein definitives Urteil ob nun positiv oder negativ. Es bleibt dir nichts anderes als weiter ab zu warten.

Ich drücke dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen, dass alles gut ist.

Liebe Grüsse
Sabrina

Na ja,
...der US wird in der 5. gemacht, damit eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden kann. Wenn Du eine gehabt hättest, wäre dies dann erst in der 8. Woche festgestellt worden...
hat alles seinen Vor- und Nachteil halt

LG, Wuschel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 15:50
In Antwort auf emine_12185432

Na ja,
...der US wird in der 5. gemacht, damit eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden kann. Wenn Du eine gehabt hättest, wäre dies dann erst in der 8. Woche festgestellt worden...
hat alles seinen Vor- und Nachteil halt

LG, Wuschel

Hallo ihr Lieben,
dein FA scheint nicht sehr feinfühlig zu sein, denn bei mir hat man in der 5. Woche auch nur eine Fruchtblase gesehen und er meinte ich wäre eindeutig schwanger.

3 Wochen später hatte ich dann den nächsten Vorsorgeterminund siehe da, da war meine Kleine 2,9 mm groß und ihr Herzschlag war schon zu sehen.

Also du bist und bleibst schwanger.

Ich wünsche dir deshalb eine schöne SS und viel, viel Freude mit dem Würmchen!!!

Lg Carmen (mit Sophia/3 Wochen alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2006 um 17:18
In Antwort auf ryanne_12875438

Hallo ihr Lieben,
dein FA scheint nicht sehr feinfühlig zu sein, denn bei mir hat man in der 5. Woche auch nur eine Fruchtblase gesehen und er meinte ich wäre eindeutig schwanger.

3 Wochen später hatte ich dann den nächsten Vorsorgeterminund siehe da, da war meine Kleine 2,9 mm groß und ihr Herzschlag war schon zu sehen.

Also du bist und bleibst schwanger.

Ich wünsche dir deshalb eine schöne SS und viel, viel Freude mit dem Würmchen!!!

Lg Carmen (mit Sophia/3 Wochen alt)

Hallo Andrea,
bestimmt ist bei dir alles in Ordnung und es ist wirklich einfach noch zu früh, um etwas zu sehen - gerade, wenn dein Eisprung tatsächlich ein paar Tage später war.

Ich finde es gut, dass dein Frauenarzt so offen ist, denn mir ist es genau andersum ergangen. Bei meiner ersten Schwangerschaft bin ich in der 8. SSW zum 1. Ultraschall. Die Gebärmutterschleimhaut war super aufgebaut, aber die Fruchthöle leer. Ich muss dazu sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt auch leichte Schmierblutungen hatte. Die Frauenärztin rechnete was von 6. Woche aus, was aber absolut nicht sein konnte (bei einer Wochenendehe hat man ja nicht alle Tage Sex ; )). Irgendwie war mir klar, dass da was nicht stimmen konnte, auch wenn die Frauenärztin mir gut zusprach und mit keinem Wort erwähnte, dass es sich um ein Windei handeln könnte.

Habe dann ganz viel gelesen und mich selber informiert, was auch nicht gerade beruhigend war. Tatsächlich wurden die Blutungen dann immer schlimmer und die Schwangerschaft war beendet... Habe natürlich die Ärztin gewechselt.

Im Internet habe ich soooooo viele Beiträge von Frauen gelesen, denen es ging wir dir, und wo dann am Ende alles gut war und sich der Embryo prächtig entwickelt hat. Also keine Panik, streichel dein Bäuchlein und sei noch ein bisschen geduldig.

Alles Liebe

Bine (22W+4)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2006 um 18:29

Gibt es muß aber nicht
hallo,es gibt windeíer,ist aber eher selten.
tatsächlich wäre es besser zu erkennen ob was drin * ist beim nächsten termin.
bitte gehe zunächst mit dem positiven gefühl durch die quälenden tage bis zur untersuchung oder suche einen zweiten arzt auf.
bei mir hat mal ein urologe viel mehr gesehen als der frauenarzt.
viel glück!
lg ultramama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2006 um 20:28
In Antwort auf winnie_12062381

Gibt es muß aber nicht
hallo,es gibt windeíer,ist aber eher selten.
tatsächlich wäre es besser zu erkennen ob was drin * ist beim nächsten termin.
bitte gehe zunächst mit dem positiven gefühl durch die quälenden tage bis zur untersuchung oder suche einen zweiten arzt auf.
bei mir hat mal ein urologe viel mehr gesehen als der frauenarzt.
viel glück!
lg ultramama

Danke schonmal
Ihr Lieben,
vielen Dank schonmal für Euren Zuspruch. Ich habe wirklich eine höllen Nacht hinter mir und die nächste steht leider unmittelbar bevor. Eigentlich geht es mir nach wie vor gut. Habe meine Schwangerschaftsanzeichen wie Brustspannen, ab und zu Sodbrennen und auch leichtes Ziehen im Unterbauch. Aber nachts bzw. gestern nacht habe ich all das weggeredet oder schlechtgedacht. Hatte den Eindruck, meine Brüste spannen gar nicht mehr, das Ziehen im Unterleib kam mir vor wie heftige Schmerzen und ich hatte richtig Panik. Bin permanent zur Toilette gerannt, da ich dachte jetzt kommt Blut.
Heute morgen sah die Welt schon wieder besser aus und ich hoffe es bleibt so. Ich rede mir ein, dass mein Arzt einfach übervorsichtig ist und eigentlich, wenn ich so die verschiedenen Beiträge lese, alles normal war. Es war deutlich ein Fruchtsack mitten in der Gebährmutter zu sehen. Er hat auch nicht allzulange geschaut und schon gar nicht nach irgendwas gesucht. Also ich glaube er wollte mich nur etwas warnen, dass in diesem frühen Stadium durchaus noch was schief gehen kann. Hoffe ich zumindest. Mein Problem ist, das meine letzte Schwangerschaft bis zum Ende komplikationslos verlief und dann hat es mit doppelt erwischt. Hatte Gestose mit HELP Syndrom und Kind und ich sind beinahe drauf gegangen. Aber es ist (im Nachhinein betrachtet) alles gut gegangen - nach 3 Wochen Krankenhausaufenthalt und akuter Lebensgefahr für mich - und ich denke ich habe jetzt den ganzen Mist mitgemacht, jetzt habe ich doch eine ordentliche Schwangerschaft verdient oder? Oh Mann, ich halte Euch auf dem Laufenden!
Liebe Grüße
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2006 um 8:02

Guten morgen andrea
ich möchte dir auf keinen fall deine hoffnung nehmen, aber ich denke, eine leere fruchtblase ist keine seltenheit. ich war anfang des jahres in der gleichen situation wie du. bei mir hat sich leider nichts mehr entwickelt und ich hab eine ausschabung gemacht. das wünsche ich natürlich keiner frau bzw. keinem päärchen auf der welt, aber lt. meinem fa würden 50% der schwangerschaften so verlaufen. sehr oft ohne wissen der frauen, da der körper die leere fruchtblase mit der regelblutung früher oder später einfach ausscheidet. bei mir hat der körper nach ca. 8 wochen gemerkt dass ich nicht wirklich bzw. richtig schwanger bin und ich hatte bereits leichte blutungen. dennoch wollte ich aus psychischen gründen eine ausschabung. glücklicherweise bin ich sehr schnell wieder schwanger geworden und nun trage ich ein mädchen in mir
kurz zur aussage deines arztes bezüglich der schwangerschaft: du bist auch schwanger, du wurdest normal befruchtet, nur momentan ist kein lebewesen aus der befruchteten eizelle gewachsen. wenn eine schwangerschaft normal verläuft, könnte man in deiner ssw mit guten geräten bereits den herzschlag sehen. bei mir wars so.
ich wünsch dir alles gute!! und sag uns bescheid wenn du mehr weißt!

lg sabine+lisa
20+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2006 um 10:47
In Antwort auf rikke_12771902

Guten morgen andrea
ich möchte dir auf keinen fall deine hoffnung nehmen, aber ich denke, eine leere fruchtblase ist keine seltenheit. ich war anfang des jahres in der gleichen situation wie du. bei mir hat sich leider nichts mehr entwickelt und ich hab eine ausschabung gemacht. das wünsche ich natürlich keiner frau bzw. keinem päärchen auf der welt, aber lt. meinem fa würden 50% der schwangerschaften so verlaufen. sehr oft ohne wissen der frauen, da der körper die leere fruchtblase mit der regelblutung früher oder später einfach ausscheidet. bei mir hat der körper nach ca. 8 wochen gemerkt dass ich nicht wirklich bzw. richtig schwanger bin und ich hatte bereits leichte blutungen. dennoch wollte ich aus psychischen gründen eine ausschabung. glücklicherweise bin ich sehr schnell wieder schwanger geworden und nun trage ich ein mädchen in mir
kurz zur aussage deines arztes bezüglich der schwangerschaft: du bist auch schwanger, du wurdest normal befruchtet, nur momentan ist kein lebewesen aus der befruchteten eizelle gewachsen. wenn eine schwangerschaft normal verläuft, könnte man in deiner ssw mit guten geräten bereits den herzschlag sehen. bei mir wars so.
ich wünsch dir alles gute!! und sag uns bescheid wenn du mehr weißt!

lg sabine+lisa
20+6

Mir geht es schon etwas besser
Liebe Sabine,
danke für Deine Antwort. Tja, gerade hatte ich mir die Sache wieder schön geredet und mir ging es etwas besser. Zumindest habe ich diese Nacht gut geschlafen und bin daher etwas zuversichtlicher. Ich weiß, dass ein leerer Fruchtsack keine Seltenheit ist, ich selber habe eine gute Freundin, die genau die Erfahrungen machen musste, von denen Du ja auch berichtest. Trotzdem habe ich noch Hoffnung, denn eigentlich hat der Arzt ja nichts unnormales festgestellt. Die Fruchtblase war normal entwickelt, man sah nur noch keinen Inhalt. Ich war an dem Tag 5+2 und da ist definitiv noch kein Herzschlag möglich. Aber Du hast natürlich recht, man sollte sich auf das Schlimmste gefasst machen. Aber es ist halt schwer, wenn man sich doch schwanger fühlt. Zumindest tun das meine Brüste und das temporäre Sodbrennen. Aber ich denke, wenn es nichts wird, üben wir einfach wieder fleißig und dann wird es schon was werden. Wäre nur schade, Mai war so ein schöner Termin im Juni kommt unsere Tochter in den Kindergarten. Würde einfach toll passen. Aber ich halte Euch alle auf dem Laufenden was der Termin am Donnerstag so brint!
Liebe Grüße
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club