Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Leber- und Gallenprobleme nach erfolgloser ICSI?

Leber- und Gallenprobleme nach erfolgloser ICSI?

2. März 2008 um 12:04

Hallo,

Ich hatte eine erfolglose ICSI. Jetzt piekt die Gallenblase, Leber spinnt wohl auch etwas...schöne Abwechslung, nach all den Unterbauchschmerzen ist jetzt der Oberbauch dran!
Kennt das noch jemand?
Dann habe ich noch eine Frage:
Obwohl wir wegen meines Mannes in Behandlung sind, ist es am Ende an zu schlechten Eizellen gescheitert. Bei mir ist eigentlich alles i. O., durchlässige Eileiter, Zyklus 26-28 Tage, bin auch mit 32 nicht zu alt. Nur zu kleine Follis. Wie bekomme ich das beim nächsten Mal verhindert? Folsäure nehme ich schon, aber sonst?

LG,
Nici

Mehr lesen

3. März 2008 um 11:52

Zellen stärken !
Hallo Nici ! Also meine Nichte hat auf Anraten einer Heilpraktikerin eine Vitamin- u Vitalstoffmischung genommen und ein Mittel (beide Sachen REIN PFLANZLICH), das die Zellen mit mehr Sauerstoff versorgt, was a) dazu führen kann, dass Vitamine usw. überhaupt von den Zellen aufgenommen werden können (ist normal nicht unbedingt der Fall) und b)die Zellen "reparieren" und die Teilung auch wieder anregen kann (im übrigen -durch den erhöhten Sauerstoffgehalt- auch die Qualität der Spermien verbessert).
Die Heilpraktikerin sagte damals meiner Nichte, dass sie ihren Körper halt erstmal optimal auf eine Schwangerschaft vorbereiten müsse.
Ein halbes Jahr danach war sie schwanger und ist überzeugt, dass es mit diesen beiden Mitteln zusammenhing.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 10:09

Ich auch!!!
Hallo Nici

Ich hatte letzten September eine ICSI, wobei der Versuch noch vor PU abgebrochen werden musste, weil ich überstimuliert war. Hatte zum Glück keine Auslösespritze bekommen, von dem her "ausser" Schmerzen nicht allzu tragisch. Dennoch hatte ich die volle Dosis an Hormonen. Seither, also c.a. Oktober (hatte mich nicht so geachtet) habe ich manchmal Stiche im rechten Oberbauch. Da ich im Moment Metformin (wegen PCO) nehmen muss, dachte ich, es komme von diesem Medikament. Es kann aber auch sein, dass es von der Stimmu kommt. Ich weiss es nicht. Anfangs waren die "Stiche" oft und ziemlich deftig, nun nur noch ganz selten und nicht mehr so arg. Ich habe es nie untersuchen lassen, weil ich irgendwie die Nase von Untersuchungen voll habe.

Konnte dir nun zwar nicht weiterhelfen, aber immerhin...du bist nicht die Einzige.

Liebe Grüsse und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen