Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Lebenskrise

Lebenskrise

11. Februar 2017 um 13:11 Letzte Antwort: 11. Februar 2017 um 21:03

Hallo , ich bin überhaupt kein Typ für solche Foren, aber da ich mir keinen Rat mehr weis, hoffe ich auf Ratschläge die mir aus meiner Situation helfen.

zu meiner Situation:

Ich habe viele Jahre in einer Beziehung gelebt, die funktioniert hat, aber keinen von beiden Partnern glücklich gemacht hat. Im märz 2016 kam dann die Trennung und auch schnell , für beide neue Partner. Ich habe eine 2 jährige Tochter die bei mir lebt. 
Sobald neue Partner ins Spiel kommen, kommt auch emotionaler Stress und "Rosenkrieg" sodass ich beschloss , das beste für mich und mein Kind wäre ein Neuanfang. Wir zogen also zu meinem neuen Partner. Nach sehr kurzer kennenlern Zeit.

Und da beginnt das Problem. Schnell zeigte sich, das wir so überhaupt nicht zusammen funktionierten.Er war hoher Junggeselle ,keine Ahnung von Verpflichtungen die eine Familie mitbringen , nur Party, Spaß ,Freizeit und zocken auf der Tagesordnung ...der Streit war vorprogrammiert 
und da lernte ich eine neue Seite an ihm kennen, cholerisch ,segr aggressiv , beschimpft und beleidigt mich abgrundtief ,auch vor meinem Kind...rastet völlig aus , schreit stundenlang die Wohnung zusammen ... 
seine letzte Beziehung ist gescheitert , weil er seine Freundin geschlagen hat , das habe ich aber jetzt erst erfahren ...

nach seinen Anfällen , kommt das übliche , Entschuldigungen , ich ändere mich , passiert nie wieder ... ich habe es so oft geglaubt ..

als ich im Januar, endlich den Entschluss gefasssen hatte zurück zu gehen , stellte ich fest , das ich schwanger bin eigentlich habe ich mir immer ein 2. Kind gewünscht , aber nicht unter diesen Bedingungen ....

jetzt quäle ich mich mit der Entscheidung was tun ? Kind behalten ? Alleinerziehend mit 2 Kindern ...Schwangerschaft und die erste Zeit ganz alleine schaffen ohne Hilfe ?

bei ihm bleiben und durchhalten ?

kind abtreiben ? Ich muss dazu sagen , ich hatte schon eine Fehlgeburt , die mich sehr belastet hat ...

ich bin bin so verzweifelt und weis keine Lösung 😭

Mehr lesen

11. Februar 2017 um 13:27

Hi summer,
das ist wirklich verzwickt. 
Eines weiß ich aber sicher, nachdem ich den Text durchgelesen habe: bei dem Kerl zu bleiben darf absolut keine Option sein. Wie Du ihn beschreibst, muss er ein absolutes Biest sein. Denk da gar nicht drüber nach. Das ist meine persönliche Meinung. Der jetzige Mann meiner Mutter war genau so, wie Du es beschreibst und es war die Hölle auf Erden für mich und meine Schwester...

Ich hoffe, du kannst eine Entscheidung treffen, die dich glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 13:34
In Antwort auf fimini09

Hi summer,
das ist wirklich verzwickt. 
Eines weiß ich aber sicher, nachdem ich den Text durchgelesen habe: bei dem Kerl zu bleiben darf absolut keine Option sein. Wie Du ihn beschreibst, muss er ein absolutes Biest sein. Denk da gar nicht drüber nach. Das ist meine persönliche Meinung. Der jetzige Mann meiner Mutter war genau so, wie Du es beschreibst und es war die Hölle auf Erden für mich und meine Schwester...

Ich hoffe, du kannst eine Entscheidung treffen, die dich glücklich macht.

Danke für deine antwort ... meine Familie möchte auch das ich mich unbedingt trenne und in Sicherheit bin, alle sagen solche Menschen ändern sich niemals ... nur weis ich nicht was ich mit dem Baby machen soll? Ich bin ein Gegner von Abtreibung, aber 2 kleine Kinder ohne Hilfe ? Was ist wenn ich mal krank bin? Ich habe furchtbare Angst ,das nicht zu schaffen und das Leben meiner kleinen Tochter damit zu zerstören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 15:25

Kann dir deine Familie evtl unter die Arme.reifen oder deine Freunde? Was ist mit dem.Vater der Kleinen klar er hat eine neue Partnerin aber vllt kann er die erste Zeit mit dem neuen Baby öfter mal eure gemeinsame Tochter bespaßen wenn Not am Mann ist? Ich denke meistens finden sich im Leben Lösungen die nicht Abtreibung und auch nicht mit diesem Mann zusammenbleiben bedeuten. Trau dich erstmal alleine dadurch und sehr warsxheinlich tritt eh nochmal ein liebevoller Partner in dein Leben ... vllt dann mit etwas längerer Kennlernzeit vor einem Zusammenziehen!! Ich wünsche dir nur das Beste! Glaub an dich

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 16:13
In Antwort auf wunschmama2017

Kann dir deine Familie evtl unter die Arme.reifen oder deine Freunde? Was ist mit dem.Vater der Kleinen klar er hat eine neue Partnerin aber vllt kann er die erste Zeit mit dem neuen Baby öfter mal eure gemeinsame Tochter bespaßen wenn Not am Mann ist? Ich denke meistens finden sich im Leben Lösungen die nicht Abtreibung und auch nicht mit diesem Mann zusammenbleiben bedeuten. Trau dich erstmal alleine dadurch und sehr warsxheinlich tritt eh nochmal ein liebevoller Partner in dein Leben ... vllt dann mit etwas längerer Kennlernzeit vor einem Zusammenziehen!! Ich wünsche dir nur das Beste! Glaub an dich

Ich wohne derzeit leider weiter weg von meine nicht Eltern und meine Geschwister sind in ganz Deutschland verteilt wegen Arbeit. Vom Freundeskreis ist nichts mehr übergeblieben nach der Trennung und der Vater meiner Tochter hat seit über 7 Monaten keinen Kontakt mehr zu uns haben wollen  
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 16:52

Das tut mir leid für dich.
Versuche wieder schrittweise Ordnung in dein Leben zu bringen
- trenn dich sofort und zieh aus!! Kannst du zu deinen Eltern zurück oder in ihre Nähe?
- nimm Kontakt zu deinen Freunden und deinem Ex auf 
- wenn akute Not vorliegt, Frauenhaus?
- lass dich beraten wegen möglicher Hilfen (proFamilia?)
- treib nicht ab, wenn du das nicht verkraftest - es wird sich ein Weg finden mit 2 Kindern! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 21:03
In Antwort auf summer1121

Hallo , ich bin überhaupt kein Typ für solche Foren, aber da ich mir keinen Rat mehr weis, hoffe ich auf Ratschläge die mir aus meiner Situation helfen.

zu meiner Situation:

Ich habe viele Jahre in einer Beziehung gelebt, die funktioniert hat, aber keinen von beiden Partnern glücklich gemacht hat. Im märz 2016 kam dann die Trennung und auch schnell , für beide neue Partner. Ich habe eine 2 jährige Tochter die bei mir lebt. 
Sobald neue Partner ins Spiel kommen, kommt auch emotionaler Stress und "Rosenkrieg" sodass ich beschloss , das beste für mich und mein Kind wäre ein Neuanfang. Wir zogen also zu meinem neuen Partner. Nach sehr kurzer kennenlern Zeit.

Und da beginnt das Problem. Schnell zeigte sich, das wir so überhaupt nicht zusammen funktionierten.Er war hoher Junggeselle ,keine Ahnung von Verpflichtungen die eine Familie mitbringen , nur Party, Spaß ,Freizeit und zocken auf der Tagesordnung ...der Streit war vorprogrammiert 
und da lernte ich eine neue Seite an ihm kennen, cholerisch ,segr aggressiv , beschimpft und beleidigt mich abgrundtief ,auch vor meinem Kind...rastet völlig aus , schreit stundenlang die Wohnung zusammen ... 
seine letzte Beziehung ist gescheitert , weil er seine Freundin geschlagen hat , das habe ich aber jetzt erst erfahren ...

nach seinen Anfällen , kommt das übliche , Entschuldigungen , ich ändere mich , passiert nie wieder ... ich habe es so oft geglaubt ..

als ich im Januar, endlich den Entschluss gefasssen hatte zurück zu gehen , stellte ich fest , das ich schwanger bin eigentlich habe ich mir immer ein 2. Kind gewünscht , aber nicht unter diesen Bedingungen ....

jetzt quäle ich mich mit der Entscheidung was tun ? Kind behalten ? Alleinerziehend mit 2 Kindern ...Schwangerschaft und die erste Zeit ganz alleine schaffen ohne Hilfe ?

bei ihm bleiben und durchhalten ?

kind abtreiben ? Ich muss dazu sagen , ich hatte schon eine Fehlgeburt , die mich sehr belastet hat ...

ich bin bin so verzweifelt und weis keine Lösung 😭

Hallo Sommer1121,
es ist verständlich, dass Du gerade so verzweifelt bist.
Dich hat Deine Fehlgeburt belastet, dies ist eine prägende Erfahrung. Denn Du hast dadurch etwas vom Wert des Lebens kennengelernt, und dass wir dies nicht auf Knopfdruck erhalten können. Eine Abtreibung könnte für Dich zu einer weiteren Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Der Wert eines Kindes liegt nicht darin, wer der Erzeuger ist und wie er sich benimmt. Denn das Kind ist unschuldig.
Es ist sicher nicht leicht, alleinerziehende Mutter von 2 Kindern zu sein. Aber manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser, als ein Schrecken ohne Ende.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
refi
Von: katja19871
neu
|
11. Februar 2017 um 18:04
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram