Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Lasst die Wunsch-Kaiserschnitt-Mamis in Ruhe!!!

Lasst die Wunsch-Kaiserschnitt-Mamis in Ruhe!!!

21. Mai 2010 um 13:52

Liebe Community,

inzwischen bin ich mehrfach auf Disukssionen (in diesem Forum und auch in anderen) gestoßen in denen Frauen, die mit einem Wunschkaiserschnitt entbinden wollen, verteufelt wurden.

Liebe Frauen, was soll dieses Konkurrenz- und Wettbewerbsdenken? Jeder muss für sich persönlich entscheiden, welche Geburtsmethode er annehmbar findet! Das kann kein anderer beurteilen was für einen persönlich das Beste ist!

Die Geburtsmethode entscheidet doch nicht über ein gutes Mutter-Dasein? Es werden so viele Kinder misshandelt und hier regen sich Menschen über Geburtsmethoden der anderen auf? Jeder soll es so machen wie er möchte und die anderen sind doch für einen persönlich unwichtig!

Liebe Kaiserschnitt-Mamis-Gegener, was stört euch am Kaiserschnitt der anderen?? Ihr selbst habt doch natürlich entbunden und seid damit zufrieden! Warum werden andere angefeindet, für euch ist es doch egal wie es andere machen!

Das Gegenargument der "Bequemlichkeit" finde ich sehr unpassend. Es gibt die Möglichkeit des WKS und jeder kann sich entscheiden und selbst wenn die "Bequemlichkeit" der Grund wäre, ja und? Es steht doch jedem frei. Und wieso überhaupt Bequemlichkeit, wenn man einen tiefen Bauchschnitt bekommt und hinterher ebenso Schmerzen hat?
Das Argument der Bequemlichkeit zeigt doch nur, dass Normalgebärende sich ärgern es im Geburtsvorgang anstrengender gehabt zu haben und andere deshalb abwerten. Dabei haben sie es sich ebenso gewünscht!!

Das Gegenargument der Fahrlässigkeit gegenüber dem Kind ist ebenso unpassend. Beim Kaiserschnitt ist das Risiko für die Mutter höher und für das Kind geringer, dass etwas passiert. Was bedeutet denn eine natürliche Geburt für das Kind? Stress, Anstrengung, unkontrollierbarere Risiken im Geburtsverlauf u.v.m. Nicht umsonst sind die Kleinen hinterher total geschwollen, geschafft, vielleicht mit der Saugglocke geholt worden, stecken geblieben o.Ä.

Liebe Kaiserschnitt-Gegner, häufig liest man in euren Berichten wie ihr mit euren Erfahrungen der schweren, komplikationsreichen Geburt prahlt. So schrieb hier z.B. eine Mama, dass ihr Baby mit dem Po zuerst kam und die Ärzte dringend zur OP rieten. Die Mama sagte daraufhin "Lieber würde sie sterben!" und bekam das Kind unter erschwerten Bedingungen. Das soll verantwortungsvoller sein????????????? Da würde euer Argument des Egoismus gegenüber KS-Mamis ebenso passen! Und dafür erwartet so jemand nun Lobreden? Und das in einem Gesprächszusammenhang wo die Beschreibung des Geburtsverlaufs gar nicht nötig gewesen wäre. Solche Mamis sind doch einfach nur aufmerksamkeitsheischend.
Davon abgesehen seid doch froh, dass die Kaiserschnitt-Mamis nicht solche Geschichten erzählen können. Ansonsten könntet ihr euch nicht mehr so toll fühlen, wenn alle das gleiche erlebt hätten.

Liebe Frauen, dieser Beitrag soll bewirken, dass wir uns gegenüber toleranter und offener begegnen können. Ich verteufele hier weder Normal-Gebärende, noch will ich die KS-Methode bewerten. Es wäre lediglich ein Zeichen von Reife, wenn WKS-Mamas künftig nicht mehr wie bei einer Hexenjagd attakiert werden!

Mehr lesen

21. Mai 2010 um 14:05

Joa haste Recht
jeder so wie er will Hauptsache die Baby's kommen gesund und munter auf die Welt. Wie ist dem Baby im nachhinein glaub ich egal.
Für mich wäre ein KS zwar nur im Notfall eine Option...aber wenn Jemand das so für sich möchte. ..Warum nicht? Eine gute Mutter zu sein macht mehr aus,als die Art wie man sein Kind auf die Welt gebracht hat.

Lg
Evy+Nico-Alexander*3Jahre+Baby 5+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2010 um 14:12


Absolut vorbildlicher Beitrag!
Wie wahr, wie wahr.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2010 um 14:19


mir ist es auch gleich wie die Entbindung stattfindet. Das ist jedem sein Ding. Ich respektiere beide Seiten....

du solltest jedoch auch die Frauen respektieren die normal entbinden wollen und solche Kommentare wie: "Das Argument der Bequemlichkeit zeigt doch nur, dass Normalgebärende sich ärgern es im Geburtsvorgang anstrengender gehabt zu haben und andere deshalb abwerten. Dabei haben sie es sich ebenso gewünscht!!" bitte lassen..... wenn du hier "Gleichberechtigung" willst, dann behandel auch du beide Seiten gleich

genauso wie: "Davon abgesehen seid doch froh, dass die Kaiserschnitt-Mamis nicht solche Geschichten erzählen können. Ansonsten könntet ihr euch nicht mehr so toll fühlen, wenn alle das gleiche erlebt hätten."

Wie bitte? Wenn hier jemand seinen Geburtsbericht schreibt, dann einfach nur um davon zu berichten weil derjenige suuuuuper glücklich ist über sein Baby... das hat nix mit "besser sein" zu tun oder "toll fühlen"....

Naja...also bitte sieh beide Seiten und nicht nur deine.

LG Susann 35+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2010 um 14:46

@ Gnorbu
Ela hat sich lediglich auf die erlebten Vorwürfe bezogen und NUR auf diese Beispiele REagiert. Sie sagt mehr als deutlich, dass jeder selbst entscheiden muss wie er entbindet OHNE zu verurteilen!

Top-Beitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 19:53

WKS? War 3 Mal meine Wahl...
und für mich die einzig richtige.mein erster sohn mit vollnarkose(never )und meine beiden anderen söhne mit pda(supi ),leider sollte ich nun keine kinder mehr bekommen da die gefahr einer uterusruption zu gross wäre(stand schon bei unserem nesthäkchen auf messers schneide) aber ach,man soll sich nicht so schnell bange machen lassen Mamas denen ein kaiserschnitt bevor steht-habt keine angst,es geht schnell und tut auch fast gar nicht weh-ich jedenfalls war nach drei tagen immer zu hause,selbst bei meinem ersten sohn gut,ihr werdet ein paar probleme beim laufen haben,husten,lachen aber das geht ganz schnell vorbei.kaiserschnitt ist die sicherste geburt überhaupt und mal ehrlich,kann man nicht ganz locker auf-das tolle natürliche geburterlebnis verzichten-? ich schon in diesem sinne-alles wird gut und lasst euch den schnitt nicht vermiesen lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 20:21


sag mal findest du es gut hier auf normalgebärende los zugehen????

Den meisten normal denkenden ist es doch total egal ob wer einen WKS hat oder was auch immer, muß jeder letztendlich selbst und natürlich auch mit seinem Arzt entscheiden .

Also ganz rund läufst du ja hier auch nicht Argument:

Was bedeutet eine natürliche Geburt für ein Kind..... usw.

leider gibt keinen ich muß brechen Smiley

trotzt allem LG und werd du auch mal toleranter Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2010 um 20:31


Grundsätzlich finde ich deinen Beitrag vernünftig, denn es sollte sich wirklich niemand anmaßen, die Entscheidung eines anderen gerade in einer solch persönlichen Sache zu kritisieren, aber....und jetzt kommt das große ABER...
Ich persönlich würde auch jedem von einem KS abraten, da ich persönlich aus meiner eigenen Erfahrung nie wieder auf einen KS zurückgreifen würde, wenn es nicht nötig ist.
Ich hatte so eine Art "halben" WKS, da ich eingeleitet wurde, diese krassen Wehen nicht aushielt und mein Kleiner einfach nicht ins Becken rutschte usw....habe dann die Notbremse gezogen und einen KS verlangt.
Im Nachhinein wünsche ich mir, ich hätte es nicht getan, deshalb würde ich denjenigen die einen WKS wirklich wollen raten, abzuwarten und wenigstens eine normale Geburt zu probieren, wenn sich ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigen, können sie immer noch ihren KS haben, was meines Erachtens nach echt nicht angenehm ist.

LG Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook