Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Langsam kann ich nichtmehr vorsicht lang

Langsam kann ich nichtmehr vorsicht lang

21. Dezember 2010 um 5:32

Hey..

Muss mich nun auch mal ausheulen

Meine SS verläuft schon von Anfang an total sch***** & es gibt nur Probleme.
Angefangen hat alles ungefähr im 2. Monat mit Blutungen.
Da musste ich das erste mal ins KH.
Kurze Zeit später waren diese weg, man konnte mir aber nicht sagen woher sie kamen.
Als ich wieder zu Hause war, hatte ich 2-3 Tage später wieder Blutungen.. also wieder ins KH.
Dort hatte man nochmals vergeblich nach dem Grund gesucht.
Nun fing auch die Übelkeit an. Das erste mal habe ich im Krankenhaus gebrochen & mir gedacht "Das kann nur ein gutes Zeichen sein.. er wächst!"
Auch wenn es mir dadurch total besch***** ging, habe ich mich gefreut.. ich wusste in dem Moment nämlich, das er sich entwickelt - trotz der Blutungen.
Als die Blutungen vorbei waren, ging ich gleich nachdem ich entlassen wurde zu meinem FA.. ich sollte dort gleich etwas abgeben.
Vor der Tür merkte ich aber, das schonwieder was in den Slip läuft.
Beim FA auf Toilette dann wieder ein Schock.. heftige Blutungen.. heftiger als beide male vorher.
Ich habe sofort bescheid gesagt & kam sofort rein zum Arzt.. der erstmal vag. einen US machte & mir kurz darauf sagen konnte, das es dem Baby gut geht.
In dem Moment lief das Blut aus mir raus, wie Wasser & ich habe nurnoch geweint & gehofft, das er da bleibt & sich festhält.
Naja.. 3 Std nach Entlassung lag ich also wieder im KH & diesmal wurde gründlichst untersucht.. & endlich wurde der Grund gefunden!
Ein Hämatom genau unter der FH & über dem Geburtskanal. Auf einer Seite war ich so glücklich, das man endlich wusste was los ist.. auf der anderen Seite hatte man mir auch gleich klargemacht, das mein Baby evtl auch mit rausgerissen werden könnte.
Aber er hat sich festgekrallt & ich durfte nach über einer Woche nach Hause.. von da an waren die Blutungen endgültig vorbei!
Nun fing aber die Übelkeit so richtig an & ich lag auch deswegen 2 mal im KH.. zu wenig Flüssigkeit.. 2 mal fast zusammengebrochen wegen Wadenkrämpfen etc.
Die Übelkeit hält bis heute an.. nur gut das ich täglich etwas dagegen nehmen kann.. obwohl sie trotzdem noch manchmal durchkommt & ich mich übergebe.
Nun war erstmal alles in Ordnung.. bis zur 27 SSW.
Mein Bruder, mein Freund & ich saßen im Kino & ich bemerkte das mir mein Kreuz & meine Oberschenkel richtig weh taten.
Als wir nach dem Kino dann wiedermal ins KH fuhren, wurde mein Verdacht bestätigt & ich hatte Wehen.
Glücklicherweise waren diese aber nicht so stark das ich da bleiben musste.. ich habe Tabletten bekommen & durfte nach Hause.
Ab der 30 SSW fingen die Wehen nun richtig an.. Senkwehen die sehr schmerzhaft waren.. aber gut, das ist denke ich normal.
In der 34 SSW bekam ich Abends Fieber & Schmerzen im Rücken.. ich bemerkte auch das ich Wehen hatte, die immer stärker wurden.
Also wiedermal ins Krankenhaus. Da kennt man mich ja mitlerweile..
Mir wurde eine Kanüle gestochen & dort kamen dann erstmal Wehenhemmer & Antibiotika ran.. ich hatte nämlich auch einen Nierenstau 3 Grades.
2 Tage später war bei dem Nierenstau keine Besserung zu sehen & ich wurde in ein anderes KH verlegt, wo mir eine Schiene gelegt wurde - unter Vollnarkose. Ich hatte so Angst um mein Baby.
Nach der OP wurde ich sofort in den Kreißsaal gebracht um die Herztöne des kleinen zu kontrollieren - es war zum Glück alles in Ordnung.
Zurück im anderen KH hatte ich nurnoch Probleme mit der Schiene. Schmerzen beim Wasserlassen.. alle 15 min auf Toilette rennen, nur weil das Gefühl da ist auf Toilette zu müssen.. selten kam auch wirklich was. Mir wurde gesagt das ist normal.. also wurde ich nach einer Woche entlassen & war froh endlich wieder zu Hause zu sein.
Nach 2 Tagen hatte ich aber wieder Schmerzen & als ich auf Toilette ging, hatte ich plötzlich Blut im Urin.
Wieder ins KH.
Dort wurde nach dem Baby geschaut & es wurde gesagt das kommt von der Schiene, ich solle doch gucken das ich in die andere Klinik komme, da wird die Schiene evtl erneuert.
Das kam für mich nicht in Frage! Ich will keine OP mehr, solange ich mein Kind in meinem Bauch trage.. mir wurde aber auch gesagt, das die Schiene vorher nichtmehr entfernt werden wird.
Nun laufe ich seit der 35 SSW mit heftigen Schmerzen rum.
Vorgestern Abend hatte ich nun heftige Rücken & Oberbauchschmerzen.. habe gebrochen & ich wusste nicht was los ist.
Habe dann wieder dieses Flimmern vor den Augen bekommen, was ich schon seit ca. einer Woche hatte.. ich wusste nicht was das bedeuten könnte.
Habe dann kurz darauf im KH angerufen & die Hebamme meinte am Telefon "Auf dem schnellsten weg vorbeikommen!"
Also haben wir uns angezogen & sind los ins KH.. Eiweiß im Urin & Blutwerte leicht erhöht.
Es könnte also sein das ich eine SS-Vergiftung habe.
Heute werde ich nochmal ins KH müssen & Blut & Urin werden nochmal untersucht werden.
Ich habe schreckliche Angst um mein Baby.. bei jedem Tritt hoffe ich das er nicht der letzte ist.. einfach, weil schon so vieles schief gegangen ist bis hierhin.
Ich bin sehr froh das ich meine Eltern in der Zeit habe, weil mein Umzug im vollen Gange ist.
Das einzige was bis jetzt fertig ist, ist das Kinderzimmer.
Aus dem Grund wohne ich zur Zeit bei meinen "Schwiegereltern in Spé".
Hier werde ich allerdings nicht wirklich verstanden & ständig darf ich mir anhören "Ich habe die Jungs auch drüber getragen & das war wohl viel anstrengender!"
Ich möchte den kleinen auch evtl per Einleitung holen lassen.. weil ich einfach am Ende bin & nichtmehr ständig diese Angst haben will ihn zu verlieren.. auch das versteht man hier überhaupt nicht.. darf mir ständig anhören "Er darf nicht an Weihnachten kommen, nicht an Silvester, nicht am 1.1." &&&.. es ist doch egal wann er kommt ?! Hauptsache ist doch das es ihm gut geht oder ?
Ich kann langsam nichtmehr & habe Angst nachher ins KH zu fahren.. einfach, weil ich nicht wieder so zurückgeworfen werden will.

Tut mir Leid das das so lang geworden ist, aber ich konnte gerade auch nichtmehr einschlafen, weil ich mir solche Gedanken gemacht habe.
Ich könnte täglich weinen.. aber dann würde ich wahrscheinlich wieder hören "Hab dich nicht so!".. bin nur froh das ich meine Eltern habe.
Meine Mutter nimmt mich öfter in den Arm als je zuvor & mein Vater versucht meine neue Wohnung so schnell er nur kann fertig zu bekommen. Dafür bin ich ihnen so dankbar.

LG Sunny mit Krümel 35+6 SSW

Mehr lesen

21. Dezember 2010 um 7:06


das tut mir alles so leid das du dir so viele gedanken machen musst.....
Ich habe ja auch von anfang an nur probleme in der SS.....
Ich habe es ja auch sehr heftig mit den nieren aber zum glück keine schiene......
Ich hoffe das ich heute etwas beim Arzt erreiche das ich eine Einleitung bekomme....
Da ich ja auch diese schmerzen habe im Schambein, im Rücken, an den Rippen alles tut einfach nur noch weh.......

Aber immer den Kopf hoch halten, das wird schon alles gut gehn............

Ich habe letztes Jahr am 23.12 mein Kind verloren in der 9 SSW und habe auch sehr angst das ich das an diesem Tag auch verliere......
Aber ich halte den kopf hoch die kleine bleibt bei mir und dafür würde ich alles tun........

Also kopf hoch.....

Lg Julia und Maus 34 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 9:10

Hallo
erstmal einen gaaaaaaaaaanz festen Drücker von mir.
Und dann sage ich dir eines. Alles, was mit dir passiert ist, ist mit deinem Körper passiert und nicht mit der Versorgung oder dem Kind selbst. Das heißt, dass dein Baby sich wohl fühlt und daher brauchst du dir darum keine Sorgen zu machen. Auch bist du in der 36 ssw. Wenn jetzt Wehen kommen würden, dann würde dein Kind gesund und munter auf die Welt schlüpfen.
Also keine Angst, das Ende wird gut.

Mit der Einleitung kann ich dich gut verstehen. Aber ich weiß auch, dass die das doch erst ab der 38 ssw. machen. Also Zähne zusammen beißen und noch 1,5 Wochen. Dann kannst du darauf bestehen und ich denke, dass du dazu allen Grund hast.
Und dabei würde ich auf meine Schwiegereltern in spe sowas von scheißen!!! Was hätten sie denn gemacht, wenn der errechnete ET Heilig Abend gewesen wäre oder Silvester? Dir nen Korken unten reingeschoben?!
Besprich das nur mit deinem Partner und er wird verständins haben, denn es ist ja auch sein Kind und seine Frau!

ICh wünsche dir viel Kraft und eine schöne Zeit nach der Geburt!

Carmen mit Sophia an der Hand und Krümel 32ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 10:41


Danke für die lieben Worte! Wenn ich das so lese, habt ihr wirklich recht.
Ich hab' schon so viel geschafft, also wieso nicht auch die letzten Wochen.. evtl auch nur 1,5 Wochen wegen einer Einleitung.. aber irgendwie muss ich das jetzt überbrücken
Ich werde gleich zum KH fahren & schauen was bei den Blutwerten etc rauskommt.. ich weiß ja nicht was sie machen, wenn ich wirklich eine SS-Vergiftung habe.
Habe die ganze Nacht kaum geschlafen & bin fix & alle.. habe Leistenschmerzen & hoffe nur das ich bald ganz dolle Wehen bekomme & er raus möchte.. Beim Arzt am CTG wurde mir schon gesagt, das die Wehen schon fast aussehen wie Entbindungswehen.. also.. vielleicht will er ja schon vorher raus.
Ich bin euch auf jeden Fall sehr dankbar für die lieben Worte.. die bauen wirklich sehr auf!
Ich werd dann mal losgehen.. drückt mir die Daumen

LG Sunny & der kleine Kämpfer 35+6 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram