Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft, extrauterine Schwangerschaft / Langsam begreif ich es

Langsam begreif ich es

29. März 2013 um 21:53 Letzte Antwort: 31. März 2013 um 12:50

Hallo
Erstmal kurz zu meiner Geschichte...
Ich habe zwei Kinder 2 und 5 Jahre alt. Nun hatten mein Freund und ich einen Kinderwunsch
2011 wurde mir eine Fruchthöhle entfernt weil sich ein Riesenhämathom gebildet hatte und die Frühschwangerschaft extrem gestört war. Damit bin ich fertig geworden... Die anderen schwangerschaften liefen ohne Probleme ab...

Letztes Jahr hatte ich zwei pos. tests aber meine Periode setzte trotzdem ein... Dem hab ich keine weitere Beachtung geschenkt weil ich weiß dass bei "frühen Tests" oft noch die Mens einsetzt.
Nun hab ich vor drei wochen wieder positiv getestet und wir haben uns riesig gefreut... Bis ich eine woche später schmierblutungen bekam ...die Fruchthöhle nicht wuchs und keine anlagen zu sehen waren mit dem Rsultat einer Ausscharbung und weiterer Blutkontrolle wegen eines verdachts auf eine ELSS Vor vier Tagen kamen dann die üblen Bauchkraämpfe... Ich fuhr ins Krankenhaus und es wurde definitiv eine ELSS festgestellt. Mir wurde der rechte Eileiter entfernt und nun bin ich wieder zuhause... Ich hab keine Ahnung wie es mir nun geht... Ich frage mich immer wieder warum ich? Ich habe 2009 ein Mädchen bekommen welches einen tag nach der Geburt an einem Herzfehler starb und nun DAS??? Ich will eigentlich NIEWIEDER schwanger werden... will das alles nur noch vergessen... aber trotzdem frage ich mich ob sich das nicht noch ändert=?
Die Frage die ich mir stelle ist: Ich weiß das ich auch mit dem einen eileiter schwanger werden kann (Es wurde bei dem anderen eine verengung und verwachsungen festgestellt die bei dem erhaltenen nicht vorhanden sind... von aussen sieht dieser "normal" aus) ... wenn doch der "kaputte" ENTFERNT ist und der "normal aussehende" ist noch da.. ist die wahrscheinkichkeit trotzdem erhöht eine erneute elss zu haben? Denn wenn ja... denk ich ernsthaft über eine sterilisierung nach... Ich kann nämlich nicht wieder soetwas durchstehen! Im moment will ich ja eh nicht aber was ist in 3-4 jahren?
Bin immer noch verwirrt...
lg

Mehr lesen

31. März 2013 um 12:50

Huhu
Hey.
Was dir bis jetzt passiert ist, tut mir wirklich leid!
Mir wurde am 19.03.13 eine elss entfernt. Ich fang auch erst nach einer Woche an dies zu begreifen (war wohl davor der Schock, es ging alles so schnell). Ich hatte aber noch verdammt viel Glück! Alles wurde früh erkannt. Ich hatte kein Blut im Bauchraum, mein re, Eileiter war nicht geplatzt und bei der OP konnte dieser auch nur ausgemelkt werden. Kein Schnitt = keine Narbe. Warum ich eine von 100 Frauen war, kann mir niemand beantworten. Die Ärzte sagen, es war eine Laune der Natur. Also muss ich akzeptieren, dass es nie eine logische Antwort auf dieses "Warum" geben wird.
Mein FA hat mir erklärt, dass ich nun ein etwas höheres Risiko für eine erneute elss habe, aber nur, wenn ich wieder über den re. Eileiter schwanger werde(sobald einmal eine war, kann es ja wieder passieren, deshalb Risiko, auch wenn der Eileiter frei ist). Für den linken trifft dies nicht zu. Da es aber bei mir ne Laune der Natur war, soll ich einfach positiv denken.....dann wird das Ei auch re schon durchkommen. Und ich gehe auch ganz fest davon aus, dass mir das kein 2. Mal passiert!!!
Auch wenn eine elss ein echt blödes Erlebnis ist, sollte man es, denke ich, NICHT vergessen. Ich kann und will es auch nicht vergessen. Es braucht einfach Zeit......und nimm dir einfach diese.
Ich drück dich ganz lieb

Gefällt mir