Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Langsam Angst vor Geburt...

Langsam Angst vor Geburt...

28. Februar 2006 um 14:05 Letzte Antwort: 1. März 2006 um 10:47

Hi,
bin jetzt in der 34.SSW und kriege langsam aber sicher die totale Panik vor der Geburt. War gestern bei meiner FA und sie meinte, dass die Kleine mit ziemlicher Warscheinlichkeit fürher kommen wird. Also circa in der 38.SSw.
Das ist ja in 4 Wochen!!!!! Es ist laut FA ja auch alles total ok mit ihr, sie ist gut versorgt, und entwickelt sich gut, aber.......
Mann, außerdem habe ich ein sehr enges Becken, sodass laut FA eine spontane Geburt zwar möglich ist, aber es kann dauern....
Ich kriege jetzt bei jeder kleinen Frühwehe schon die totale Panik, sodass ich gestern schon den Klinikkoffer gepackt habe.
Außerdem träume ich ständige, dass die Kleine behindert ist, dass ihr ein Bein fehlt etc. Der blanke Horror.
Ist ja auch mein erstes Kind und in meinem Freundeskreis gibt es grad mal eine die schon Erfahrung mit SS und Geburt hat.
Wem von euch ging es auch so, und was habt ihr gemacht um euch zu beruhigen?

LG Nina + babygirl inside (34.SSW)

Mehr lesen

28. Februar 2006 um 20:21

Hi Nina...
...also ich hab zwar nicht so Angst wie Du vor der Geburt aber schon grossen Respekt. Bin jetzt in der 32. Woche und versuche, mich eben so gut es geht darauf vorzubereiten. Man hat ja eigentlich nur immer so Angst vor Sachen die man nicht kennt! Ich denke da hilft ein Geburtsvorbereitungskurs. Dann eben Krankenhaus besichtigen, dass das dann nicht so unbekannt ist und man sich was vorstellen kann. Hab mir bei amazon/ebay Bücher über die Geburt geholt, die nehmen einem auch ein wenig Angst. Wenn Du Angst hast dass das Gewebe reisst- mach doch Heublumensitzbäder oder kauf das epi-no. Wenn Du Angst vor den Schmerzen hast würd ich mit nem Arzt über pda o.ä. schonmal sprechen,ansonsten autogenes Training/Yoga usw starten...hoffe Du kannst einen der guten Ratschläge verwerten Viel Glück!!tine

Gefällt mir
28. Februar 2006 um 22:09

Dieses ist jetzt
meine dritte Schwangerschaft und ich muß sagen, habe bisher nie soviel Angst gehabt. Ist auch eine zeitlang her(ca. 7 Jahre). Bei mir sind die Nachwehen extrem schlimm gewesen und hielten ca. zwei Wochen an.
Ich werde wohl nur noch gekrümmt im Bett liegen. Aber jeder ist nun mal anders. Bei meiner Mutter dauerte es gerade mal eine halbe Stunde alles war vorbei. Hatten es gerade mal rechtzeitig in die Klinik geschafft.

Ich hingegen habe mehr als 15 Stunden gelitten. Meine Empfehlung wäre, wenn es nu soweit ist. Immer wieder dir selbst einzureden: "Das wird alles vergehen".
Und tatsächlich erinnert man sich nur noch kaum daran. Mir kommt es wirklich so vor, als wäre meine jetzige Schwangerschaft, die Allererste. Am besten wirklich Ablenkung suchen und auch nicht viel daran denken. Das versuche ich auch schon die ganze Zeit. Und wenn der Zeitpunkt angekommen ist, gibt es sowieso kein zurück mehr und da müssen wir durch, wie alle anderen Millionen von Frauen auch.
Alles Gute!!

Gefällt mir
1. März 2006 um 10:47
In Antwort auf ssanyu_11985838

Hi Nina...
...also ich hab zwar nicht so Angst wie Du vor der Geburt aber schon grossen Respekt. Bin jetzt in der 32. Woche und versuche, mich eben so gut es geht darauf vorzubereiten. Man hat ja eigentlich nur immer so Angst vor Sachen die man nicht kennt! Ich denke da hilft ein Geburtsvorbereitungskurs. Dann eben Krankenhaus besichtigen, dass das dann nicht so unbekannt ist und man sich was vorstellen kann. Hab mir bei amazon/ebay Bücher über die Geburt geholt, die nehmen einem auch ein wenig Angst. Wenn Du Angst hast dass das Gewebe reisst- mach doch Heublumensitzbäder oder kauf das epi-no. Wenn Du Angst vor den Schmerzen hast würd ich mit nem Arzt über pda o.ä. schonmal sprechen,ansonsten autogenes Training/Yoga usw starten...hoffe Du kannst einen der guten Ratschläge verwerten Viel Glück!!tine

Ich weiß ja auch nicht,...
warum ich so große Angst habe. Ich habe eine absolut tolle Hebamme, werde in der Klink entbinden, wo sehr sehr gute Gynäkologen und Pränatalmediziner sind, studiere ja selber Medizin;
Auf der andreren Seite, je besser man sich auskennt,desto schlimmer,....
O mann, ne, am besten gar nicht drüber nachdenken, Ihr habt ja recht, ich soll mich net so fertig machen, aber ich wünsche mir doch nur, dass es mir und dem Kind danach und natürlich auch wärenddessen gut gehen wird.
Geburtsvorbereitungskurs läuft schon seit einer Woche! Kinderzimmer wäre fertig, KiWa und Maxi Cosi stehen bereit und sowiso und überhaupt hab ich wieder mal an absolut alles gedacht, bis darauf, dass ich mich selber nicht fertig machen sollte.
Eigentlich witzig oder? Nach der Geburt wenn die Kleine in meinem Arm liegt, werde ich sicher darüber lachen.
LG, und vielen Dank für eure lieben Beiträge,

Nina + Lea-Sophie inside (34.SSW)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers