Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Langer Geburtsbericht - von einer jungen Mama, Robin Noél 15.10.2011

Langer Geburtsbericht - von einer jungen Mama, Robin Noél 15.10.2011

24. Januar 2012 um 19:19 Letzte Antwort: 25. Januar 2012 um 9:16

Geburtsbericht, Robin Noél 15.Oktober 2011

Da ich selber immer gerne Geburtsberichte gelesen habe, hab ich es endlich auch mal geschafft einen zu schreiben.

Alles fing schon Monate vorher an.
Ständig hatte ich Rückenwehen und am Freitag, den 09.September 2011 sollte es schon soweit sein.. Wir waren zufällig in Burgdorf, als ich plötzlich wieder ganz schlimme Wehen im Rücken bekam und bei jedem Schritt ein Stechen am Muttermund verspürte.
So sind wir zu meiner Frauenärztin und ich wurde sofort an das CTG Gerät angeschlossen wo auch deutliche Wehen zu sehen waren.
Nach der anschließenden Untersuchung hieß es: 'Nun ist Ihr Gebärmutterhals ganz verstrichen und der Muttermund hat sich weiter von 1 auf 3cm geöffnet' wir bekamen eine Überweisung ins Krankenhaus mit dem Befund: Geburtsbeginn.
Leider haben meine Wehen nicht ausgereicht, ich musste weiter mit den Rückenwehen leben & lief noch 1 Monat mit offenem Muttermund rum.

Am eigentlichen Entbindungstermin Montag, den 10.Oktober 2011 hat mich dann mein Freund verlassen.
Ihm war alles zu Streßig, Zickig und er hatte keine Lust mehr.
Ich war am Boden zerstört, den ich hatte panische Angst vor einer normalen Geburt & nur weil er mich unterstützen wollte habe ich mich drauf eingelassen.

Jetzt war er weg und meine Kraft schwand von Tag zu Tag durch diese furchtbaren Schmerzen & ich wusste nicht mehr wie ich die Geburt noch schaffen soll.
Am Freitag, den 14.Oktober 2011 meinte meine Frauenärztin ich sollte ins Krankenhaus fahren, denen meine Situation schildern und vielleicht leiten sie mich ja jetzt schon ein.
Ich hatte Glück, da wenig los war und es schien endlich ein Ende in Sicht zu sein, bekam jedoch nur Tablette, die nichts bewirkte, sodass wir es den nächsten Tag wieder versuchen wollten.
Ich dachte, dass wird NIE etwas und nach meiner zweiten Tablette sind meine selbst hochschwangere Mutter und ich einfach mal 1,5km nach Lidl gegangen als es im Laden plötzlich anfing
Ich bekam die Krise, denn wir standen noch an der Kasse (netterweise haben uns alle vorgelassen, als Sie hörten wie ich veratme!) und mussten ja noch die 1,5km zurück laufen.

Nun war es 14:15Uhr und ich wurde ans CTG angeschlossen, aber es waren wieder nur unregelmäßige Wehen, die mich nicht weiterbringen.
Hafida, meine Hebamme gab mir ein Mineralwasser, ich trank etwas und plötzlich kam eine schlimme Wehe nach der anderen.
Ich habe mich gefreut wie bolle, aber hätte nicht damit gerechnet, dass sie wirklich so schlimm sind. Ich war bei 4cm, bekam Zäpfchen die den Muttermund schneller öffnen (nichts ist, das waren Abführzäpfchen die ich ja garnicht wollte, aber gut das Sie es mir nicht gesagt hatte )
und wollte endlich in die Badewanne, hörte dort Yiruma River flows in you, doch war schnell wieder draußen weils eher schlimmer wurde.

Im Kreißsaal hab ich dann entgültig gedacht ich sterbe.
Immer wieder fummelt Hafida mir da unten während den Wehen rum und dabei wollte ich einfach in Ruhe gelassen werden.
Ich bekam ein Schmerztropf, der mir rein garnichts brachte. Im Gegenteil, mir wurde so kalt das ich nun noch ein Problem mehr habe.
Um 16Uhr machte Hafida bereits alles fertig und meine Mama machte mir Hoffnung, es sei doch gleich geschafft doch ich blieb ewig auf diesem 9cm stehen!
Als mir vorgeschlagen wurde, doch in den Vierfüßler zu gehen spürte ich eine wunderschöne Erleichterung & obwohl ich überhaupt kein Pressgefühl hatte tat ich es einfach.
Ich drehte mich wieder zurück und presste was das Zeug hält.
Alle schrien auf mich ein:
'Jennifer atmen, atme Tief in deine Nase ein & in deinen Bauch aus!'
& ich hätte Hafida & Mama am liebsten eine reingehauen, den für mich war dies genug atmen.
Egal was ich gemacht habe, alles war einfach falsch.
Plötzlich kamen 2 Ärzte, 3 Hebammen und alles wurde Hektisch..
Die eine Hebamme zückte das Messer und ich schrie nur:
'Nein, nicht schneiden, alles nur nicht das' & sie Schnitt und schnitt und ich dachte gleich bin ich ganz offen da unten.. doch es musste ja gemacht werden und die andere drückte & sprang wie verrückt auf meinen Bauch herum. Immer wieder presste ich & schrie:
'Holt mir doch endlich das Kind da raus verdammt, ich kann nicht mehr!'.
Es war geschafft, da lag er nun ganz blau & kein Schrei, nichts!
Ich bekam Panik und schrie was den mit meinem Kind sei, warum ist es so blau & schreit nicht.
Mama lügte mich an, damit ich nicht noch mehr in Panik verfalle und meinte es sei NORMAL
Sie rubbelten Ihn und er hat einmal kurz geschrien & dann war er so unglaublich Lieb.

Ich wurde genäht und kam mit einem hohen inneren Scheidenriss und einem Dammschnitt davon, doch trotz Schmerzen bin ich direkt wieder rumgelaufen um mein Kind ganz alleine zu versorgen.

Robin Noél wurde am Samstag, den 15.Oktober 2011
um 18.24Uhr mit 3290gramm, 54cm und 33cm Kopfumfang geboren.

Seit dem Tag bin ich die glücklichste Mama auf der ganzen Welt. Ich dachte mir schon, dass die Liebe zu seinem Baby was ganz besonderes ist - doch das sie so unbeschreiblich groß & wunderschön ist hätte ich mir nie Träumen lassen.

Meine Mama war unglaublich Toll. Sie hat mich super Unterstützt mir Mut zugesprochen genau wie meine Hebamme Hafida - ich war Ihre erste Geburt, die sie alleine gemeistert hat, DANKE!

..Sollte ich jemals noch ein Baby bekommen, werde ich mich NIE wieder freiwillig Einleiten lassen. Meine Mama musste auch Eingeleitet werden & Sie hat selbst beim 4ten Kind auch wenn 11 Jahre dazwischen liegen gesagt, dass es einfach viel zu schlimme Wehen + Wehenstürme waren.

Mehr lesen

24. Januar 2012 um 19:29

Ich gratuliere dir
nun gehörste auch zum Kreis der glücklichen Mütter

Aber egal welchen Geburtsbericht ich lese es macht mir scht angst überall zu lesen ich hatte unglaubliche Hammer krasse Schmerzen...ich habe doch so Angst davor zwar sagt auch jeder danach ist das vergessen aber es macht mir dennoch Angst...

Nochdazu wusste ich garnicht das eine Einleitung die When verschlimmert dachte nur sie kommen dann schneller? aber hab ja auch noch nie die Erfahrung gemacht

Euch auf jeden Fall alles gute und du schaffst das auch ohne Freund da bin ich mir sicher...vielleicht kommt er ja zurück?

Liebe Grüße und alles Liebe

Julchen 16 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:12


Mach dich nicht unnötig verrückt
Ich bin ein richtiger Schisser & habe hier damals alle in Gofeminin verrückt gemacht mit meiner Panik.
Hatte sogar mehr Angst vor der Kanüle & dem Zugang legen und einer PDA als vor der Geburt - und dann war ich plötzlich diejenige, die die Einleitung wollte und sich auf die Geburt gefreut hat

Ja eine Einleitung ist schlimmer, weil die Wehen einfach OHNE Pausen kommen & sie dann zu Wehenstürmen werden

Ich wünsch dir ganz viel Glück & glaub mir als ich auch noch so am Anfang war hab ich mich auch mit diesen Gedanken verrückt gemacht

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:15
In Antwort auf ava_12293775


Mach dich nicht unnötig verrückt
Ich bin ein richtiger Schisser & habe hier damals alle in Gofeminin verrückt gemacht mit meiner Panik.
Hatte sogar mehr Angst vor der Kanüle & dem Zugang legen und einer PDA als vor der Geburt - und dann war ich plötzlich diejenige, die die Einleitung wollte und sich auf die Geburt gefreut hat

Ja eine Einleitung ist schlimmer, weil die Wehen einfach OHNE Pausen kommen & sie dann zu Wehenstürmen werden

Ich wünsch dir ganz viel Glück & glaub mir als ich auch noch so am Anfang war hab ich mich auch mit diesen Gedanken verrückt gemacht

LG


Ach und mit dem Papa von Robin Noél wird das nichts mehr

Aber ich bin dabei jemand neues kennen zu lernen - 6 Jahre älter, er liebt Robin Noél & man merkt diesen krassen Altersubterschied zu seinem Papa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:17
In Antwort auf ava_12293775


Ach und mit dem Papa von Robin Noél wird das nichts mehr

Aber ich bin dabei jemand neues kennen zu lernen - 6 Jahre älter, er liebt Robin Noél & man merkt diesen krassen Altersubterschied zu seinem Papa

Na
dann drücke ich dir mal die daumen

ich tröste mich immer selber damit das alle frauen der welt kinder gebären dann schaff ich das auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:22
In Antwort auf audrea_12916042

Na
dann drücke ich dir mal die daumen

ich tröste mich immer selber damit das alle frauen der welt kinder gebären dann schaff ich das auch




GENAU das habe ich mir auch immer gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:23

Und
wie ist das Mutter sein

so wie du es dir vorgestellt hast? schwerer oder besser?

bin echt neugierig sorry wenn ich nerve

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 20:58

Ohhhhhhhhhhh
glaub mir das tue ich

ab wann wusstest du was es wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 21:32

Mich würde mal interessieren...
... was du vom dammschnitt gemerkt hast. davor hab ich nämlich jetzt schon unendlich angst. dass dein freund dich so kurz vor der geburt verlassen hat is einfach nur schrecklich. Wie verhält er sich denn jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 22:34


Ohne dir jetzt Angst machen zu wollen, aber sie haben den Schnitt ja in einer Wehe gemacht aber ich hab es gespürt
Es war schrecklich, tat weh und ich dachte die schneidet mir da unten alles auf

Die nächsten Tage tat das sitzen & liegen besonders dolle weh, mit den Kühlbinden aus dem Gefrierfach ging es ein wenig.

Jetzt ist der Geschlechtsverkehr (den ich erst 1 mal wieder hatte!) sehr unangenehm und eng Er war zwar immer schon nicht sehr schön aber so ist's noch doofer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 22:49

Das tut mir leid
frage mich ob es was bringt wenn man vorher sagt dass man darauf wenn möglich verzichtet. hab auch gelesen dass das bei ner wassergeburt seltener vorkommt. ich bin am damm eh schon so schmerzempfindlich. da will ich eigentlich nich dass mir da einer dran rum schnippelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2012 um 9:16


Ja ich wollte genau aus DEM Grund auch eigentlich eine Wassergeburt, doch dort konnte ich mich einfach nicht entspannen.
Ich habe auch Himbeerblättertee getrunken (der den Damm weich macht, weiß aber nicht mehr ob der genau so hieß) & Heublumendampfsitzbäder gemacht - alles vergeblich

Ja das Foto ist ja noch hier drin.
Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, weil man lässt seine Schwangere Freundin nicht einfach alleine Er war nicht bei der Geburt dabei und das werde ich Ihm nie verzeihen.

Echt auch ein Noel am gleichen Tag & nur bisschen über 1 Stunde unterschied schön Ich kenn noch keine Mama, die auch an meinem Tag entbunden hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest