Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Lamorigin bei kinderwunsch?

Lamorigin bei kinderwunsch?

27. April 2013 um 19:47 Letzte Antwort: 6. August 2013 um 21:55

hallöschen,
ich bin 28 jahre lasse mir am dienstag die kupferspirale rausmachen.
Wir wünschen uns Kinder ,ich muss dazu sagen ich hab seit 4 jahren Epilepsie und nehme das Medikament Lamotrigin ein, hatte 150mg an einem tag bin auf die 200mg zurzeit bin ich schon seit monaten nur bei 100mg am tag hatte auch nur 2009 2 anfälle an einem tag sonst seitdem nichts mehr.meine angst ist
1.kann ich schwanger werden mit dem medikament was ich nehme?
und vor allem wie gesagt ich hatte keine anfälle bekommt man dann
2.anfälle in der schwangerschaft ?
da hab ich angst davor und wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das es nicht gesund wird ,
mein neurologe meinte es ist besser ich nehme sie weiter wie gar nicht
meine Frauenärztin meinte die kann ich weiter nehmen,da mir meine medikamente ausgehen brauch ich wieder neue und fragte gleich bei der apotheke an ob die ok wären für eine evtl. schwangerschaft da meinten die man darf sie nicht nehmen vor allem in den ersten 3 monaten,ja was soll ich machen wenn die einen ja und die anderen verneinen,ich bin hilflos!!
Würde mich rießig freuen über antworten von euch
lg

Mehr lesen

27. April 2013 um 20:08

"LAMOTRIGIN" "EPILEPSIE"
sorry ich meinte natürlich

"LAMOTRIGIN" "EPILEPSIE"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Mai 2013 um 13:20

Ich habe auch Lamotrigin genommen
Hallo,

ich habe damals Lamotrigin 300 morgens und 300 abends genommen und zusätzlcih Keppra 500 morgens und 500 abends. Dann bin ich ungeplant schwnager geworden, was leider in einer FG endete, aber lag nicht an den Medikamenten. War "normal" und hätte jedem passieren können.

Seitdem planen wir und ich habe Lamotrigin vollständig abgesetzt und bin nur noch auf Keppra.

Damals hatte ich natürlich mega Panik wegen der Medikamente, besonders zwei verscheidene sollen ja nicht so gut sein. Der Arzt hat mich aber wieder runtergeholt. Wenn man nur ein Präparat nimmt ist weder Lamotigin noch Keppra extra schlecht, wichtig ist, dass Du schon während der Planung ausreichend Folsäure nimmst (ca. 1000mg (ist mg die Einheit? 1000 auf jeden Fall, nicht nur 300 oder so wie in den normalen Einheiten). Auch kann es sinnvoll sein statt 2 mal am Tag auf drei mal am tag kleinere Dosen umzusteigen.

Zu Deinen Fragen:

1. schwanger werden kannst Du auf jeden Fall, bei mir hat auch im Unfall ungeplant geklappt. Jetzt müssen wir zwar etwas warten, aber ich denk das ist noch im normalen Bereich.

2. klar kannst Du die Medikamente nehmen. Das Felbildungsrisiko ist zwar höher als ohne Medikamente aber immernoch sehr gering. Ich habe in schon mehereren Foren von Frauen gehört bei denen alles super geklappt hat udn Lamotrigin hat wie gesagt einen guten Ruf und eine gute Verträglichkeit. Außerdem ist deine Dosierung nicht besonders hoch!

Ich würde auf jeden Fall nach einem Arzt suchen, der sich richtig damit auskennt und auch Erfahrung damit hat. ich hatte schierigkeiten einen guten Arzt zu finden. Außerdem wirst Du automatisch als "Riskioschwangerschaft" eingestuft und musst zu extra vielen Untersuchungen. Wenn Du noch Anfälle hast ist das Medikament komplett absetzen echt risikoreich und Du willst ja auch nicht stürzen, wenn Du hochschwanger bist.

Ich habe mir anfangs auch GROßE Sorgen gemacht!! Aber mich dann entspannt und ich denke das ist auch ganz ganz wichtig. Du weißt Stress kann Anfälle auslösen! Übrigens kann man auch "rechtzeitig" sehen, ob es schlimme Fehlbildungen gibt und im Notfall (abhängig von Deiner Einstellung zu dem Thema) "rechtzeitig" abtreiben. Aber das risiko ist bei Lamotrigin echt nicht hoch!!

Ich wünsche euch viel erfolg! Ich habe heute NMT und hoffe dass meine Tage nicht kommen. Würd mich freuen zu hören, wie es bei Dir läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2013 um 20:26

Epilepsie und schwangerschaft
Hallo Katja!

Hattest du seit 2009 gar keinen Anfall mehr?! Und wie sah es mit der Häufigkeit davor aus? Vll kannst du (natürlich nur in Zusammenarbeit mit deinem Doc) die Medikation absetzen?
Lamotrigin ist das Medikament mit der geringsten Fehlbildungsrate! Aber einen gewissen Prozentsatz gibt es da schon! Ich hatte jahrelang Ergnyl Chrono genommen und es nach 5 jahren Anfallsfreiheit mit meinem Doc abgesetzt! Wenn ich mich an meine Regeln halte, ist auch alles gut! Nach 4 Jahren bin ich endlich schwanger geworden und diese Schwangerschaft läuft perfekt!!!! Ich habe mir zur Entbindung ein KH mit Neo und auch Neurologie gesucht, da ich ja nicht weiß, wie sich meine Epilepsie während/nach der Geburt äußert!? Für die Zeit nach der Geburt haben wir es so geplant, dass mein Mann direkt 2 monate elternzeit mitnimmt, sodass ich nicht alleine zu hause bin! Ich wollte ja prophylaktisch nach der Geburt wieder mit Medis starten, aber davon riet der Arzt ab! Eine Schwangerschaft kann sich auch positiv auf die Epilepsie auswirken (klar kommt es darauf an, welche Art man hat) ... Man muss halt mit einem Neugeborenen nur einige Dinge berücksichtigen, um Unfälle zu vermeiden!
Ist man jedoch während der Schwangerschaft auf Medis angewiesen ist eine engmaschige Kontrolle und regelmäßige Einnahme ... sehr wichtig! Und, wie meine Vorrednerin schrieb, Folsäure schon bei Kinderwunsch!!!!

Wünsche dir viel Glück und berichte mal ...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2013 um 20:57
In Antwort auf abena_11891281

Epilepsie und schwangerschaft
Hallo Katja!

Hattest du seit 2009 gar keinen Anfall mehr?! Und wie sah es mit der Häufigkeit davor aus? Vll kannst du (natürlich nur in Zusammenarbeit mit deinem Doc) die Medikation absetzen?
Lamotrigin ist das Medikament mit der geringsten Fehlbildungsrate! Aber einen gewissen Prozentsatz gibt es da schon! Ich hatte jahrelang Ergnyl Chrono genommen und es nach 5 jahren Anfallsfreiheit mit meinem Doc abgesetzt! Wenn ich mich an meine Regeln halte, ist auch alles gut! Nach 4 Jahren bin ich endlich schwanger geworden und diese Schwangerschaft läuft perfekt!!!! Ich habe mir zur Entbindung ein KH mit Neo und auch Neurologie gesucht, da ich ja nicht weiß, wie sich meine Epilepsie während/nach der Geburt äußert!? Für die Zeit nach der Geburt haben wir es so geplant, dass mein Mann direkt 2 monate elternzeit mitnimmt, sodass ich nicht alleine zu hause bin! Ich wollte ja prophylaktisch nach der Geburt wieder mit Medis starten, aber davon riet der Arzt ab! Eine Schwangerschaft kann sich auch positiv auf die Epilepsie auswirken (klar kommt es darauf an, welche Art man hat) ... Man muss halt mit einem Neugeborenen nur einige Dinge berücksichtigen, um Unfälle zu vermeiden!
Ist man jedoch während der Schwangerschaft auf Medis angewiesen ist eine engmaschige Kontrolle und regelmäßige Einnahme ... sehr wichtig! Und, wie meine Vorrednerin schrieb, Folsäure schon bei Kinderwunsch!!!!

Wünsche dir viel Glück und berichte mal ...

LG


ihr habt mir schon viel weiter geholfen

also ich habe 09 2 anfälle an einem tag gehabt sonst nicht mehr.
muss dazu sagen im nachhinein war es schon etliche jahre zuvor nur so wie mensch nicht schlafen konzentriert dich endlich mal und wenn ich mal irgendwenn zu gehört hatte da dachte ich von was redet der weil ich von vielleicht 2 sätzen das wichtigste wort nicht mitbekommen ha und den zusammenhang natürlich nicht verstanden hab.

dannach hatte ich es noch aber anfälle sodass ich umgefallen bin nicht mehr.
also ich muss sie weiter ein leben lang nehmen das steht fest nur ich hatte mit 150 angefangen dann 200 und habe mich langsam runtergefahren da ich einfach gemerkt habe ich brauche es nicht mehr zurzeit nehme ich 100mg Lamotrigin und die werte sind gut.

also folsäure nehm ich schon seit 3 mon und 8 tage und zwar die folio forte die 800er.
ich hab genau 3 monate vorher angefangen mit der folsäure jetzt verhüte ich nicht mehr.
und ich hab einfach angst das das kind halt nicht gesund geboren wird,wenn eins im anmarsch wäre.

ich habe schon etliches gelesen das das lamotrigin am besten sein soll für die schwangerschaften.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2013 um 21:56
In Antwort auf qiu_12345260


ihr habt mir schon viel weiter geholfen

also ich habe 09 2 anfälle an einem tag gehabt sonst nicht mehr.
muss dazu sagen im nachhinein war es schon etliche jahre zuvor nur so wie mensch nicht schlafen konzentriert dich endlich mal und wenn ich mal irgendwenn zu gehört hatte da dachte ich von was redet der weil ich von vielleicht 2 sätzen das wichtigste wort nicht mitbekommen ha und den zusammenhang natürlich nicht verstanden hab.

dannach hatte ich es noch aber anfälle sodass ich umgefallen bin nicht mehr.
also ich muss sie weiter ein leben lang nehmen das steht fest nur ich hatte mit 150 angefangen dann 200 und habe mich langsam runtergefahren da ich einfach gemerkt habe ich brauche es nicht mehr zurzeit nehme ich 100mg Lamotrigin und die werte sind gut.

also folsäure nehm ich schon seit 3 mon und 8 tage und zwar die folio forte die 800er.
ich hab genau 3 monate vorher angefangen mit der folsäure jetzt verhüte ich nicht mehr.
und ich hab einfach angst das das kind halt nicht gesund geboren wird,wenn eins im anmarsch wäre.

ich habe schon etliches gelesen das das lamotrigin am besten sein soll für die schwangerschaften.

lg

...
Es soll auch mit das Beste sein, das mit dem geringsten Fehlbildungsrisiko!
Aber warum ein Leben lang???? Hast du dir mal ne zweite Meinung eingeholt? Ich hatte seit der Pupertät immer morgens schlafgebundene Anfälle (Myoklonien, also keine großen Anfälle, aber so, dass ich am ganzen Körper zuckte, abwesend war usw.) und 2003 einen richtig heftigen, großen Anfall (hatte da eigenmächtig keine Medis mehr genommen)! Dann unter Einnahme ... nichts mehr ... 2008 hab ich dann mit dem Neurologen (eben auch vor dem Kiwu-Hintergrund) die Medis abgesetzt! Da musste ich dann alle 2 wochen zum EEG, durfte 2 Monate kein Auto fahren, nicht unbeaufsichtigt baden, etc ... Alles Vorsichtsmaßnahmen! Wenn ich jetzt natürlich unter Schlafmangel leide und dazu vll auch noch etwas Alkohol trinken würde, wären Myoklonien vorprogrammiert! Ich halte mich seit 2008 an meine Verhaltensregeln (regelmäßiger Schlafrythmus - nachts mind. 8 Std, Alkohol wenn dann in Maßen - ist aber eh nicht so mein Fall, relativ gesunde Ernährung, viel frische Luft und Bewegung und einfach ein entspanntes Leben). Stress lässt sich ja leider nicht immer vermeiden, aber ich lasse mich auch einfach nicht mehr stressen!
Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich natürlich auch Angst (nicht so vor Fehlbildungen, da ich ja keine Medis nehme) vor Anfällen, aber ich hatte nichts!!!!! Und selbst ein Anfall schadet dem Kind nicht so sehr, wie man immer denkt! Sofern er dir nicht gerade beim Autofahren kommt ... Natürlich macht man sich viele Gedanken, aber der Körper regelt das schon alles! Ich habe von Anfang an einfach nur positiv gedacht!
Du nimmst ja eigentlich eine sehr geringe Dosis ein, also ich würde definitiv noch zu einem weiteren Neurologen gehen!!!! Medikamente sind nie gut für den Körper! Und wenn du 4 Jahre anfallsfrei bist, warum dann nicht mal ein Absetzen probieren!? Also ich hatte 3 verschiedene Ärzte, bis ich "den Richtigen" gefunden hab und alle waren da zum Glück derselben Meinung! Hätte ich Auffälligkeiten bemerkt oder einen Anfall gehabt, wäre ich natürlich wieder eingestiegen! Aber dann hätten wir den Kinderwunsch begraben! Mir war das Risiko (auch wenn es unter Lamotrigin recht nidrig ist) zu groß!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2013 um 21:53

Lamotrigin bei Kinderwunsch
Hallo Katja,
habe das gleiche Problem wie du, ich nehme auch Lamotrigin 150mg 2x am Tag ein und bin mir trotz medizinischer Fachkenntnisse total unsicher ob ich dies weiter einnehmen soll wenn ich Schwanger bin.
Nach Rücksprache mit meinem Neurologen sagte er mir dass er sich kein geeigneteres Medikament als dieses vorstellen könnte. Bei Lamotrigin gibt es die wenigsten Geburtsfehler wie Lippen oder Gaumenspalten, sofern man auch ausreichend Folsäure einnimmt.
Höre lieber nicht auf das was der Apotheker oder die Apothekerin gesagt hat, sondern auf das was der Arzt sagt, dieser wird die nötige Erfahrung haben um zu wissen mit welchem Medikament man am besten eingestellt ist.
Wäre ganz lieb zu hören wie es sich bei dir weiter entwickelt hat, ob du ein anderes Medikament nehmen muss, etc.
LG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2013 um 16:21

Hallo
Ich nehme auch Lamotrigin, zwei mal 100mg täglich. Während der SS hab ich's weiter nehmen "müssen".Ganz ohne hat's bei mir nicht funktioniert, und mit dem Med. bin ich schon jahrelang anfallsfrei.
Du kannst auf jeden Fall schwanger werden, auch wenn du Lamotrigin nehmen musst, manche Frauen haben dann während der SS eine höhere Anfallswahrscheinlichkeit, bei anderen wirkt sich die SS positiv aus, und bei den meisten ändert sich gar nichts
wichtig ist, dass du dann regelmäßig zur Spiegelkontrolle gehst. Ich musste meine Dosis ganz schön erhöhen, weil ja auch Blutvolumen usw während der SS zunehmen und der Medikamentenspiegel bei mir deswegen so abgesunken ist.
Meine SS ist bilderbuchmäßig verlaufen und ich habe einen gesunden 1jährigen Sohn. Habe ihn 7Monate voll gestillt und es gab keinerlei Probleme wegen Übergang in die Muttermilch... Ach ja, nach der Geburt dürfte ich das Lamotrigin auch ganz schnell wieder absolvieren.

Alles Gute und mach dir nicht zu viele Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2013 um 21:29
In Antwort auf abena_11891281

Epilepsie und schwangerschaft
Hallo Katja!

Hattest du seit 2009 gar keinen Anfall mehr?! Und wie sah es mit der Häufigkeit davor aus? Vll kannst du (natürlich nur in Zusammenarbeit mit deinem Doc) die Medikation absetzen?
Lamotrigin ist das Medikament mit der geringsten Fehlbildungsrate! Aber einen gewissen Prozentsatz gibt es da schon! Ich hatte jahrelang Ergnyl Chrono genommen und es nach 5 jahren Anfallsfreiheit mit meinem Doc abgesetzt! Wenn ich mich an meine Regeln halte, ist auch alles gut! Nach 4 Jahren bin ich endlich schwanger geworden und diese Schwangerschaft läuft perfekt!!!! Ich habe mir zur Entbindung ein KH mit Neo und auch Neurologie gesucht, da ich ja nicht weiß, wie sich meine Epilepsie während/nach der Geburt äußert!? Für die Zeit nach der Geburt haben wir es so geplant, dass mein Mann direkt 2 monate elternzeit mitnimmt, sodass ich nicht alleine zu hause bin! Ich wollte ja prophylaktisch nach der Geburt wieder mit Medis starten, aber davon riet der Arzt ab! Eine Schwangerschaft kann sich auch positiv auf die Epilepsie auswirken (klar kommt es darauf an, welche Art man hat) ... Man muss halt mit einem Neugeborenen nur einige Dinge berücksichtigen, um Unfälle zu vermeiden!
Ist man jedoch während der Schwangerschaft auf Medis angewiesen ist eine engmaschige Kontrolle und regelmäßige Einnahme ... sehr wichtig! Und, wie meine Vorrednerin schrieb, Folsäure schon bei Kinderwunsch!!!!

Wünsche dir viel Glück und berichte mal ...

LG

2009
hatte ich ich meine ersten 2 und meine letzten 2 anfälle wo ich umgefallen oder gestürzt bin.
seitdem nichts mehr.
manchmal denke ich ich habe zwischendrin mal so ausetzer bin mir aer nicht sicher ob das wirklich welche sind.
also wenn eine schwangerschaft positiv wäre wäre dies ja super
neurolge für die entbindung finde ich sehr gut hab ich noch gar nicht drüber nach gedacht.
also mein neurologe meinte nur ich soll nicht absetzen sondern das medi weiter nehmen für mich wäre es gefährlicher und evtl. auch für das kind wenn ich einen bekommen würde wenn ich die medis nicht nehmen würde.
ich nehme zurzeit 100mg nur morgens müstte aber von arzt morgens 50 und abends 50 nehmen was ich aber nicht mache weil ich abends nicht dran denke.deshalb morgens alles rein und fertig das weiß er aber auch .
ja da meine mens ziehmlich unregelmäsig kommt 1üz war 60 tage jetzt nehme ich alchemilla und so wie es aussieht bin ich jetzt schon mit 43 zt tagen dabei was super ist.
da arbeite ich als erstes hin das ich evtl. wieder auf meine 28-30 tage komme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2013 um 21:34
In Antwort auf kaye_12292947

Lamotrigin bei Kinderwunsch
Hallo Katja,
habe das gleiche Problem wie du, ich nehme auch Lamotrigin 150mg 2x am Tag ein und bin mir trotz medizinischer Fachkenntnisse total unsicher ob ich dies weiter einnehmen soll wenn ich Schwanger bin.
Nach Rücksprache mit meinem Neurologen sagte er mir dass er sich kein geeigneteres Medikament als dieses vorstellen könnte. Bei Lamotrigin gibt es die wenigsten Geburtsfehler wie Lippen oder Gaumenspalten, sofern man auch ausreichend Folsäure einnimmt.
Höre lieber nicht auf das was der Apotheker oder die Apothekerin gesagt hat, sondern auf das was der Arzt sagt, dieser wird die nötige Erfahrung haben um zu wissen mit welchem Medikament man am besten eingestellt ist.
Wäre ganz lieb zu hören wie es sich bei dir weiter entwickelt hat, ob du ein anderes Medikament nehmen muss, etc.
LG.

Hallöschen
ich nehme 100mg morgens lamotrigin ich muss es weiter nehmen vom neurologen während der ss meine frauenärztin meinte auch wäre unbedenklich wäre auch das beste medi wo es für die ss gibt.
klar es ist nicht ausgeschlossen das was passieren kann vielleicht minimal höheres risiko wie bei anderen.
ich denke auch das die ärzte mehr erfahrungen und vor allem auch praktische erfahrungen haben.und das ist eigentlich was am wichtigsten ist.
ich denke bei mir fängt die tage der 3üz an
halte euch/ dich sehr gern auf dem laufenden aber ihr auch !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2013 um 21:55
In Antwort auf ronja_12871931

Hallo
Ich nehme auch Lamotrigin, zwei mal 100mg täglich. Während der SS hab ich's weiter nehmen "müssen".Ganz ohne hat's bei mir nicht funktioniert, und mit dem Med. bin ich schon jahrelang anfallsfrei.
Du kannst auf jeden Fall schwanger werden, auch wenn du Lamotrigin nehmen musst, manche Frauen haben dann während der SS eine höhere Anfallswahrscheinlichkeit, bei anderen wirkt sich die SS positiv aus, und bei den meisten ändert sich gar nichts
wichtig ist, dass du dann regelmäßig zur Spiegelkontrolle gehst. Ich musste meine Dosis ganz schön erhöhen, weil ja auch Blutvolumen usw während der SS zunehmen und der Medikamentenspiegel bei mir deswegen so abgesunken ist.
Meine SS ist bilderbuchmäßig verlaufen und ich habe einen gesunden 1jährigen Sohn. Habe ihn 7Monate voll gestillt und es gab keinerlei Probleme wegen Übergang in die Muttermilch... Ach ja, nach der Geburt dürfte ich das Lamotrigin auch ganz schnell wieder absolvieren.

Alles Gute und mach dir nicht zu viele Sorgen

Das
hört sich alles super an bei dir ,
das mit dem medi während der ss erhöhen habe ich auch schon gehört oder gelesen dies hatte ich aber nicht angesprochen beim arzt weil es vorerst erst darum geht ob ihc muss oder nicht.
aber ich muss hab ich auch weiten unten geschrieben.
das mit der muttermilch wusste ich auch noch nicht,aber stillen wollte ich auf jeden fall!

es sind viele sachen wo ich erst auf die höhe bekommen muss wie halt medi regeln ist gemacht
mes regelmäsig bekommen bin dabei von 60 tagen auf heute 42 tag
usw.
ich komme dann heute in den 3üz mal schauen ob dieses tage auch wieder kürzer werden würde
und das es bald klappt

super auch dir danke für die vielen informationen find ich klasse von euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook