Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / La vita nova / la vita felice ukraine

La vita nova / la vita felice ukraine

29. Dezember 2017 um 20:15

liebe community!

wir versuchen gerade ein kind zu bekommen und sind auf la vita nova gestoßen. wir waren bereits in der ukraine und haben mit dem manager OLEG und NATALIA (sie wäre unsere betreuung während der leihmutterschaft) einen termin abgehalten. wir haben uns 2 tage mit ihnen in der agentur getroffen und unser eindruck war durchwegs positiv, wenn ich auch dazu anmerken muss, dass wir das gefühl hatten die agentur ist relativ abgeklärt was den umgang mit der leihmutter angeht. zu einer vertragsunterzeichnung vor ort haben wir uns nicht drängen lassen - auch weil unsere wunsch-eizellenspenderin als wir anfang dezember 2017 vor ort waren nicht frei war.

etzt wäre sie frei und wir haben die verträge zur unterzeichnung geschickt bekommen. auf den bankdetails zur überweisung der ersten rate (EUR 12.200,--) stand dann jedoch eine privatperson (IGOR VOVK) und als überweisungszweck hättten wir angeben müssen: "private transfer" oder "financial support". das hat uns stutzig gemacht und uns weiter im netz recherchieren lassen. wir kamen dann auf den namen "la vita felice" welche zahlreiche negative einträge im netz hat. ebenso haben wir einen youtube beitrag gefunden welche die klinik "la vita felice" als absolut unseriös darstellt.

wir haben bis jetzt noch nicht überwiesen, weil wir befürchten, dass unser geld futsch ist und die agentur (klinik ist sie ja keine) unseriös ist und das geld auch nicht versteuert. im netz ist auch immer wieder die rede von oleg...

wir glauben nun, dass sich "la vita felice" in la vita nova" umbenannt hat und weiter operiert. auf anfrage bei oleg konnte er unsere bedenken eigentlich nicht wirklich ausräumen. wir haben angefragt ob er uns nicht 3 kunden aus österreich und deutschland nennen kann welche wir kontaktieren können - er meinte nur das wäre nicht möglich wünscht uns jedoch für die zukunft alles gute.

wir sind nun etwas ratlos und auf der suche nach personen welche bereits eine erfolgreiche leihmutterschaft mit der agentur absolviert haben.

ist jemand den weg gegangen? was waren eure erfahrungen? war die ausreise mit dem baby problemlos?

es wäre sooooo hilfreich für uns, wenn ihr eure erfahrungen mit uns teilen würdet... aktuell sind wir etwas planlos.

anbei gebe ich dir meine mailadresse: kinderwunsch-2018@web.de

es würde mich echt freuen von euren erfahrungen zu hören.

vielen dank im voraus und lg aus österreich

ein hoffnungsvoller aber ratloser zukünftiger vater )

Mehr lesen

18. Mai 2018 um 12:03

Hallo!
Hatten Sie Probleme mit LA VITA NOVA? Sie möchten gern wissen, ob jemals Kunden ihre Wünsche bei LA VITA NOVA erfüllt bekamen?
Jetzt gerade, während ich Ihnen schreibe, schläft mein kleiner Engel, mein süßes Baby in ihrer Wiege. Ich verdanke sie LA VITA NOVA. Darum möchte ich hier auf dieser Seite über meine Erfahrungen erzählen, für all jene, die auf der Suche nach der richtigen Kinderwunschklinik sind, die Zweifel haben, die sich von verschiedenen Berichten verschrecken ließen.
Ich bin eine reale Person, mich gibt es wirklich. Ich heiße Klara, bin 35 Jahre alt und komme aus Oberösterreich in Österreich.
Ich war einmal vor sechs Jahren schwanger. Mein Mann und ich erwarteten einen Jungen. Wir richteten schon sein Zimmer für ihn ein.
Aber unsere Vorfreude, unser Glück, wurde jäh zerstört. Ich war im achten Monat schwanger, als wir einen Autounfall hatten. Mein ungeborenes Baby starb dabei. In Folge musste meine Gebärmutter entfernt werden.
Es ist nicht in Worte zu fassen, wie ich fühlte, als ich erfuhr, dass ich nie mehr ein Kind bekommen kann. Tiefe Depressionen waren die Folge, ich musste psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Diese Phase dauerte ziemlich genau ein Jahr.
Aber das Leben ging weiter. Ich fand wieder in den Alltag.
Doch etwas hatte sich verändert. Ich fühlte diese Unzulänglichkeit. Ich sah, wie mein Mann Frauen mit ihren Kindern zusah. Ich fühlte seinen Wunsch nach einem eigenen Kind, ich spürte meine eigene Sehnsucht.
Manchmal machte mich mein Unvermögen fast verrückt. Wenn mein Mann mir von Freunden erzählte, die ein Kind bekamen, wurde ich hysterisch. Ich beschuldigte ihn, mir absichtlich weh zu tun mit seinen Erzählungen. Wir entfernten uns voneinander, unsere Beziehung stand auf der Kippe.
Ich wollte meinen Mann aber nicht verlieren, das musste irgendwie gestoppt werden. Also begann ich mich nach Alternativen umzusehen, ich suchte nach Lösungen.
Ich las viel über Leihmutterschaft. Obwohl ich selbst nicht in der Lage war, ein Kind zu zeugen, war das der Weg für mich und meinen Mann, ein gemeinsames Kind zu haben, unser Kind.
Einige Freunde rieten uns zur Adoption eines Kindes. Aber ich wollte unser eigenes Kind, ich wollte uns sehen, wenn ich es betrachten würde.
Im Internet stieß ich auf mehrere Agenturen und Kliniken in Kanada, Zypern, Russland und der Ukraine. Zuerst war mein Mann gegen diese Idee. Er hatte kein Vertrauen in diese Methode. In Österreich ist Leihmutterschaft verboten.
Er hatte viele Bedenken. Wo sollten wir uns nach dieser Methode umsehen? Was geschieht mit dem Kind? Was passiert, wenn es nicht funktioniert? Das ganze Verfahren einer Leihmutterschaft ist sehr teuer, und wir gehören nicht zur wohlhabenden Schicht in der Bevölkerung….
Ich konnte ihn überzeugen, diese Chance zu nutzen, wenigstens einen Versuch zu starten, richtige Eltern zu werden.
Das erste, was echt wichtig ist, ist der Preis. Die Möglichkeit,ein Programm in Canada oder Zypern durchzuführen, fällt weg. Darauf folgt Russland, wo laut Gesetz die Leihmutter unmittelbar nach der Geburt entscheidet,ob sie das Kind abgeben möchte oder nicht. Ich habe  Briefe an einige Einrichtungen geschickt. Da sind Biotex, New Hope, Successful Parents Agency, Feskow Klinik und La Vita Nova. Die erste Antwort habe ich von La Vita Nova erhalten und bisschen später von New Hope. Am nächsten Tag erhielt ich die Antworten von Feskow Klinik und Successful Parents Agency. Biotex war die letzte, die mir geantwortet hat. Selbstverständlich stehe ich in Briefwechsel mit der Klinik , von der ich die erste Antwort erhalten habe. Die klarsten und deutlichsten Antworten habe ich von La Vita Nova erhalten. Woran ich am meistenInteresse gehabt habe, ist der juristische wie auch finanzielleAspekt und, natürlich die Frage, was dann nach der Geburt des Kindes passieren wird. Mir wurde der Programmpreis mit ausführlichen Erklärungen geschickt. Die erste Email enthielt die Informationen über den ganzen Ablauf. Gleichzeitig war ich in Briefwechsel mit New Hope. In ihren Mails haben sie mir geraten, erst zu ihnen zu kommen und nur dann würde ich die Antworten auf alle meine Fragen bekommen. Danach kommunizierten wir mit La Vita Nova Mitarbeiter via Skype, und das Erstgespräch war online. Als Ergebnis der vielmonatigen online Beratungen, sind wir in einem ganz fremden Ort, d.h. in der Stadt Kharkow, Ukraine, losgegangen. Ich bin meinem Mann sehr dankbar. Er hatte kein rechtes Vertrauen in eineLeihmutterschaft, war aber mit der Reise in die  Ukraine einverstanden, wie er gesagt hat „in einen absolut unbekannten Ort“. Wir trafen uns am  Flughafen , wie vereinbart. Wir suchten uns  ein Hotel, das sich in der Nähe vom La Vita Nova Office sich befindet. Kharkow ist eine große zivilisierte Stadt , wo man keine Angst vorKriminalität  haben soll. Es war geplant drei Tage in Kharkow zu bleiben. Das erste Treffen war viel spannender für meinen Mann als für mich. Er hat sehr viele Fragen gestellt. Er wollte Garantien und Sicherheiten haben. Und das ist ganz klar, wir alle suchen nach Garantien und Gewährleistungen. Die Beratung wurde von der Direktorin des Zentrums durchgeführt. Sie sagte, dass wir morgen die Möglichkeit haben würden , eine Familie aus Norwegen zu treffen, die schon ihr zweites Programm mit La Vita Nova gestartet hat und deren Ergebnisse wieder erfolgreich sind. Ihr zweites Kind wurde geboren, und sie haben alle für die Botschaft benötigten juristischen Unterlagen erhalten. Wir bekamen den Vorschlag , uns mit einer Leihmutter, die uns gefällt, zu treffen. Außerdem, erhielten wir die Kontakte einiger ehemaligen Kunden, die bereit sind, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Natürlich, verstehen wir, dass nicht jeder den Wunsch hat, irgendwem zu erzählen, dass sein Kind von einer Leihmutter geboren wurde. Für jeden Menschen ist es sehr individuell, ob er so etwas erzählen will oder nicht. Am Abend schickten wir die Briefe an ihre E-Mail-Adressen. Unser nächster Tag war viel ereignisreicher als der vorherige. Wir haben das Ehepaar aus Norwegen getroffen. In ihrem zweiten Programm erhielten sie eine Tochter. Ihre Tochter, die im erstem Programm zur Welt gekommen ist, ist mittlerweile schon drei Jahre alt. Wir konnten sie sehen. Sie ist ein schönes Mädchen, das sich nicht von anderen Kinder unterscheidet. Wir sprachen Englisch mit diesen Patienten, direkt, d.h. ohne Dolmetscher. Sie teilten uns ihre Ängste und Erfahrungen mit, die sie während des ersten Programms gehabt haben. Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Am Ende haben sie uns einen wichtigen Rat gegeben, der lautet: «Habt keine Angst. Macht euch vollständig offen und geht ins Programm ohne einen einzigen Schatten des Zweifels und dann habt ihr Erfolg! Wenn ihr jedoch ständig alles ohne Glauben bezweifelt und behandelt, wird das Ergebnis dasselbe sein». Wunderbare Wörter! Danach haben wir ein Treffen mit der von uns während des ersten Treffens ausgewählten Leihmutter gehabt. Die letzte Phase des zweiten Tages waren die Briefe an die E-Mail-Adresse meines Ehemannes, die wir von den Ehepaaren erhielten, die das Programm in La Vita Nova bestanden hatten. Danach sagte mir mein Mann, dass er jetzt glaubt und dass er mir dankbar dafür ist, dass ich ihn dazu überreden konnte!
Oh ja, ich kann noch vieles schreiben und alle unseren Emotionen und Eindrücke beschreiben, die wir in dieser Zeit erlebten. Aber was ist das Wichtigste? Und das Wichtigste ist, dass wir ELTERN geworden sind! Wir haben die Tochter! Vielen Dank an alle Administratoren und Ärzte für unseren Schatz! Danke an Administratorin Zhanna, die alle meinen nächtlichen Szenen in WhatsApp ausgestanden hat und mir immer GANZ RUHIG und FREUNDLICH geantwortet und mich unterstützt hat. Danke an das La Vita Nova Team, das uns geholfen hat den Sinn unseres Lebens zu erkennen und dadurch unsere Familie zu erhalten. Danke für unseren süßen Engel. Und die Tatsache, dass ich jetzt diese Schreiben mache und meinen Beitrag poste,das ist das Mindeste, was ich aus Dankbarkeit tun kann. Ich wiederhole noch einmal, das ist keine WERBUNG! DAS SIND MEINE EMOTIONEN, MEINE FREUDE UND MEIN GLÜCK! Und wenn Sie, der mein Schreiben liest, auf der Suche sind nach ihrem kleinen Glück, behalten Sie im Gedächtnis: «Haben Sie keine Angst. Machen Sie sich  vollständig offen und gehen Sie ins Programm ohne einen einzigen Schatten des Zweifels und dann haben Sie Erfolg! Wenn Sie jedoch ständig alles ohne Glauben bezweifeln und behandeln, wird Ihr Ergebnis dasselbe sein».
Und über einige Überweisungen auf einen Namen ..... Wir haben das Geld auch überwiesen. Für Finanzthemen gibt es andere Seiten. Leider hat die Ukraine keinen solchen wirtschaftlichen Status wie Österreich, aber das bedeutet nicht, dass die Menschen, die in diesem Land leben, kriminell sind. Oder meinen Sie, dass alle, die in Österreich die Geschäfte machen, absolut ehrenhaft und transparent bei der Zahlung von Steuern, sind? Ich bezweifle das sehr! Manchmal berichten uns Nachrichten und einige Programme darüber. Oder eine Forschung darüber durchzuführen, wer es ist oder wer es sein könnte oder nicht. Wenn alles so schlecht wäre, würde das Paar aus Norwegen nicht für das zweite Programm kommen und die Leute, die uns antworteten und ihre Erfahrungen teilten, würden das nie tun. Die Leihmutterschaft ist ein Business. Es ist klar, dass jeder seine eigenen Wettbewerber hat und jeder versucht, einen anderen zu verletzen und zu beschmutzen. Oder sind Sie der Meinung, dass in Österreich die Mitbewerberfirmen einander wahnsinnig lieben????
Aber das ist kein Forum für politische, finanzielle und geschäftliche Diskussionen. Dieses Forum ist für diejenigen, die Eltern sein wollen. Wer seine Hoffnung sucht und rettet, wie ich, die Familie. Ich habe einen sehr großen Post ☺ Ich möchte nichts ändern oder schneiden. Alle Worte, die ich geschrieben habe, sind aus meiner Seele gegangen. Sie sind aufrichtig und nicht falsch. Wer es wirklich braucht, wird es bis zum Ende lesen und alles verstehen. Und noch einmal: ICH MACHE KEINE WERBUNG UND FORDERE NICHT IRGENDWO REISEN! Jeder trifft seine Wahl selbst. Das sind meine Erfahrungen und meine Wahrheit. Und wenn jemand meinen Rat braucht, schreiben Sie an claraberger35@gmail.com. Stellen Sie Fragen. Ich helfe immer gerne mit allem, was ich kann. Klopfen Sie an, und die Tür wird geöffnet!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 21:17
In Antwort auf klausaustria

liebe community!
 
wir versuchen gerade ein kind zu bekommen und sind auf la vita nova gestoßen. wir waren bereits in der ukraine und haben mit dem manager OLEG und NATALIA (sie wäre unsere betreuung während der leihmutterschaft) einen termin abgehalten. wir haben uns 2 tage mit ihnen in der agentur getroffen und unser eindruck war durchwegs positiv, wenn ich auch dazu anmerken muss, dass wir das gefühl hatten die agentur ist relativ abgeklärt was den umgang mit der leihmutter angeht. zu einer vertragsunterzeichnung vor ort haben wir uns nicht drängen lassen - auch weil unsere wunsch-eizellenspenderin als wir anfang dezember 2017 vor ort waren nicht frei war.

etzt wäre sie frei und wir haben die verträge zur unterzeichnung geschickt bekommen. auf den bankdetails zur überweisung der ersten rate (EUR 12.200,--) stand dann jedoch eine privatperson (IGOR VOVK) und als überweisungszweck hättten wir angeben müssen: "private transfer" oder "financial support". das hat uns stutzig gemacht und uns weiter im netz recherchieren lassen. wir kamen dann auf den namen "la vita felice" welche zahlreiche negative einträge im netz hat. ebenso haben wir einen youtube beitrag gefunden welche die klinik "la vita felice" als absolut unseriös darstellt.
 
wir haben bis jetzt noch nicht überwiesen, weil wir befürchten, dass unser geld futsch ist und die agentur (klinik ist sie ja keine) unseriös ist und das geld auch nicht versteuert. im netz ist auch immer wieder die rede von oleg...
 
wir glauben nun, dass sich "la vita felice" in la vita nova" umbenannt hat und weiter operiert. auf anfrage bei oleg konnte er unsere bedenken eigentlich nicht wirklich ausräumen. wir haben angefragt ob er uns nicht 3 kunden aus österreich und deutschland nennen kann welche wir kontaktieren können - er meinte nur das wäre nicht möglich wünscht uns jedoch für die zukunft alles gute.
 
wir sind nun etwas ratlos und auf der suche nach personen welche bereits eine erfolgreiche leihmutterschaft mit der agentur absolviert haben.
 
ist jemand den weg gegangen? was waren eure erfahrungen? war die ausreise mit dem baby problemlos?
 
es wäre sooooo hilfreich für uns, wenn ihr eure erfahrungen mit uns teilen würdet... aktuell sind wir etwas planlos.
 
anbei gebe ich dir meine mailadresse: kinderwunsch-2018@web.de
 
es würde mich echt freuen von euren erfahrungen zu hören.
 
vielen dank im voraus und lg aus österreich
 
ein hoffnungsvoller aber ratloser zukünftiger vater )
 

Hallo an alle! Leider bin ich hier, weil ungewollt kinderlos bin. Ich habe Probleme mit der Gesundheit. Darum kann ich nicht ein Baby austragen. Jetzt wollen wir die Hilfe von einer Leihmutter nutzen. Viele gute Ratschläge habe ich über Biotexcom-Klinik gelesen. Wir möchten ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Alles ist neu für uns. Aber diese Möglichkeit ist für uns die letzte Chance Eltern zu werden. Natürlich wissen wir nicht, wie alles verlaufen kann. Aber wir hoffen auf das Gute. Auch wir können unsere Erfahrung mitteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 20:48
In Antwort auf klausaustria

liebe community!
 
wir versuchen gerade ein kind zu bekommen und sind auf la vita nova gestoßen. wir waren bereits in der ukraine und haben mit dem manager OLEG und NATALIA (sie wäre unsere betreuung während der leihmutterschaft) einen termin abgehalten. wir haben uns 2 tage mit ihnen in der agentur getroffen und unser eindruck war durchwegs positiv, wenn ich auch dazu anmerken muss, dass wir das gefühl hatten die agentur ist relativ abgeklärt was den umgang mit der leihmutter angeht. zu einer vertragsunterzeichnung vor ort haben wir uns nicht drängen lassen - auch weil unsere wunsch-eizellenspenderin als wir anfang dezember 2017 vor ort waren nicht frei war.

etzt wäre sie frei und wir haben die verträge zur unterzeichnung geschickt bekommen. auf den bankdetails zur überweisung der ersten rate (EUR 12.200,--) stand dann jedoch eine privatperson (IGOR VOVK) und als überweisungszweck hättten wir angeben müssen: "private transfer" oder "financial support". das hat uns stutzig gemacht und uns weiter im netz recherchieren lassen. wir kamen dann auf den namen "la vita felice" welche zahlreiche negative einträge im netz hat. ebenso haben wir einen youtube beitrag gefunden welche die klinik "la vita felice" als absolut unseriös darstellt.
 
wir haben bis jetzt noch nicht überwiesen, weil wir befürchten, dass unser geld futsch ist und die agentur (klinik ist sie ja keine) unseriös ist und das geld auch nicht versteuert. im netz ist auch immer wieder die rede von oleg...
 
wir glauben nun, dass sich "la vita felice" in la vita nova" umbenannt hat und weiter operiert. auf anfrage bei oleg konnte er unsere bedenken eigentlich nicht wirklich ausräumen. wir haben angefragt ob er uns nicht 3 kunden aus österreich und deutschland nennen kann welche wir kontaktieren können - er meinte nur das wäre nicht möglich wünscht uns jedoch für die zukunft alles gute.
 
wir sind nun etwas ratlos und auf der suche nach personen welche bereits eine erfolgreiche leihmutterschaft mit der agentur absolviert haben.
 
ist jemand den weg gegangen? was waren eure erfahrungen? war die ausreise mit dem baby problemlos?
 
es wäre sooooo hilfreich für uns, wenn ihr eure erfahrungen mit uns teilen würdet... aktuell sind wir etwas planlos.
 
anbei gebe ich dir meine mailadresse: kinderwunsch-2018@web.de
 
es würde mich echt freuen von euren erfahrungen zu hören.
 
vielen dank im voraus und lg aus österreich
 
ein hoffnungsvoller aber ratloser zukünftiger vater )
 

Augen auf Leute, der lange Text oben vom zweiten User ist Werbung pur. Wer würde sonst den gleichen eigenartigen Text wortwörtlich in mehreren Stellen im Internet posten?

Genau derselbe Text ist unter anderem bei den Google Rezensionen des besagten Unternehmens als erstes zu finden. Ein Schelm wer dabei böses denkt.

Scheinbar hat es das Unternehmen wirklich nötig, also aufpassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 10:14
In Antwort auf klausaustria

liebe community!
 
wir versuchen gerade ein kind zu bekommen und sind auf la vita nova gestoßen. wir waren bereits in der ukraine und haben mit dem manager OLEG und NATALIA (sie wäre unsere betreuung während der leihmutterschaft) einen termin abgehalten. wir haben uns 2 tage mit ihnen in der agentur getroffen und unser eindruck war durchwegs positiv, wenn ich auch dazu anmerken muss, dass wir das gefühl hatten die agentur ist relativ abgeklärt was den umgang mit der leihmutter angeht. zu einer vertragsunterzeichnung vor ort haben wir uns nicht drängen lassen - auch weil unsere wunsch-eizellenspenderin als wir anfang dezember 2017 vor ort waren nicht frei war.

etzt wäre sie frei und wir haben die verträge zur unterzeichnung geschickt bekommen. auf den bankdetails zur überweisung der ersten rate (EUR 12.200,--) stand dann jedoch eine privatperson (IGOR VOVK) und als überweisungszweck hättten wir angeben müssen: "private transfer" oder "financial support". das hat uns stutzig gemacht und uns weiter im netz recherchieren lassen. wir kamen dann auf den namen "la vita felice" welche zahlreiche negative einträge im netz hat. ebenso haben wir einen youtube beitrag gefunden welche die klinik "la vita felice" als absolut unseriös darstellt.
 
wir haben bis jetzt noch nicht überwiesen, weil wir befürchten, dass unser geld futsch ist und die agentur (klinik ist sie ja keine) unseriös ist und das geld auch nicht versteuert. im netz ist auch immer wieder die rede von oleg...
 
wir glauben nun, dass sich "la vita felice" in la vita nova" umbenannt hat und weiter operiert. auf anfrage bei oleg konnte er unsere bedenken eigentlich nicht wirklich ausräumen. wir haben angefragt ob er uns nicht 3 kunden aus österreich und deutschland nennen kann welche wir kontaktieren können - er meinte nur das wäre nicht möglich wünscht uns jedoch für die zukunft alles gute.
 
wir sind nun etwas ratlos und auf der suche nach personen welche bereits eine erfolgreiche leihmutterschaft mit der agentur absolviert haben.
 
ist jemand den weg gegangen? was waren eure erfahrungen? war die ausreise mit dem baby problemlos?
 
es wäre sooooo hilfreich für uns, wenn ihr eure erfahrungen mit uns teilen würdet... aktuell sind wir etwas planlos.
 
anbei gebe ich dir meine mailadresse: kinderwunsch-2018@web.de
 
es würde mich echt freuen von euren erfahrungen zu hören.
 
vielen dank im voraus und lg aus österreich
 
ein hoffnungsvoller aber ratloser zukünftiger vater )
 

Hallo Klaus,

ich habe gerade Deinen Blog gelesen. Wir überlegen auch gerade eine Leihmutterschaft über La Vita Nova zu machen. Wie habt ihr Euch letztendlich entschieden? Habt ihr schon Nachwuchs?

Viele Grüße

Janine

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram