Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kurz zusammen und Kinderwunsch - was haltet ihr davon?

Kurz zusammen und Kinderwunsch - was haltet ihr davon?

23. Januar 2008 um 19:29

Hallo ihr Lieben,
es ist nicht so leicht für mich, Euch meine Geschichte zu erzählen, doch ich hätte gerne Euren Rat.
Mitte letzten Jahres, genauer gesagt Anfang Juli hatte ich einen SS-Abbruch. Ich befand mich in einer wirklich schrecklichen Situation, einer kaputten Beziehung - und kurz vor Ende des Studiums. Schweren Herzens habe ich mich nach wochenlanger Überlegung dazu überwunden, abzutreiben. - Und es nie bereut, denn unter den gegebenen Umständen (total psychopathischer Kindsvater) wäre mein und das Leben des Babys ein einziges Desaster geworden. Ach soviel dazu: Ich wurde ungewollt und trotz Verhütung schwanger.
Vor knapp 3 Monaten habe ich einen Mann kennengelernt und es hat sofort gefunkt zwischen uns beiden. Solch eine Intensität der Gefühle habe ich noch nie erlebt und ich wusste von Anfang an "das ist er, mit ihm will ich mein Leben verbringen". Natürlich sind 3 Monate keine lange Zeit, wir haben jedoch sehr viel erlebt und damit meine ich auch Extrem-Situationen und wir sind uns so nah, wie ich es noch nie einem Mann war, auch nicht nach langjähriger Beziehung. Ich muss dazu sagen, er ist um einiges älter als ich, genau gesagt ist er fast 40, ich 27. Uns ist beiden klar, dass wir zusammen bleiben möchten; klar man weiss nie, was passiert, doch der Wunsch ist stark und vorhanden.
Vor einigen Tagen haben wir beim GV das Kondom weggelassen..einfach so..in stiller Übereinkunft, denn wir sind uns beide des Risikos bewusst, welches wir eingehen. Seitdem ist der Wunsch so stark, mit diesem Menschen eine Familie zu gründen und gestern haben wir ein sehr intensives Gespräch darüber geführt. Dass es verrückt ist, ist uns beiden bewusst, doch wir wünschen es uns beide - ist es da verantwortungslos zu sagen, dass wir den Schritt wagen und es auf uns zukommen lassen, so dass wenn es passiert, dass es passiert - und falls nicht, soll es halt noch nicht sein?! Beziehungen können doch auch nach Jahren scheitern. Was meint ihr dazu? Herzlichen Dank schonmal für eure Antworten.
LG, Caramell

Mehr lesen

23. Januar 2008 um 19:51

Bin gerade in der gleichen Situation
Hi Caramell

Ich kann deine Gefühle vollkommen nachvollziehen. Ich bin 2007 Anfang September mit meinem Schatz zusammen gekommen. Mitte Oktober habe ich den Einsatz der Pille verpasst und ihn auf das Risiko hingewiesen. Er hat noch aufgepasst. Im November hat er dann gesagt, daß er nicht böse ist, wenn ich die Pille weg lasse...wenn ich das gern möchte.

Ich hatte davor 2 langjährige Beziehungen. Er hat Anfang letzten Jahres erst mit seiner 4-jährigen Freundin Schluss gemacht. Weder er, noch ich konnten uns zuvor eine Heirat vorstellen...geschweige denn ein Baby zu bekommen. Aber für uns war alles sofort klar. Er ist auch ab dem zweiten Treffen bei mir eingezogen. Hat seine Wohnung gekündigt.

Wenn man nicht in so einer Situation war, kann man das nicht nachvollziehen.

Seit meiner Abtreibung vor fast 7 Jahren - mit 16 - hatte ich den Kinderwunsch. Aber ich wollte auf den "Richtigen" warten. Und nun ist er da. Worauf noch warten??? 5 Jahre Beziehung, 3 Jahre Ehe und dann an Kinder denken?? Warum? Wie viele Paare sind jahrelang zusammen, bekommen Kinder und lassen sich dann scheiden. Oft auch, weil sie sich viel zu sehr an die Zweisamkeit gewöhnt haben und das Baby dann als Störfaktor wahrgenommen wird. Klingt hart...ist aber doch recht oft so. Meine Schwester ist das beste Beispiel. 12 Jahre ein Paar, davon 5 Jahre glücklich verheiratet. Meine Nichte war noch kein Jahr, als sie die Trennung bekannt gaben.

Du lebst nur einmal! Mach doch das, was du für richtig hälst. Für mich war es auch ein großer Schritt...wenn ich mir vorstelle, was meine Eltern zu ner (hoffentlich bald eintretenden) Schwangerschaft sagen...weiaweia. Aber hey - ICH bin jetzt glücklich. Schief gehen kann immer was.

Verantwortungslos ist das auf keinen Fall! Wärst du 16 würd ich das natürlich anders sehen...aber in deinem Fall bestimmt nicht! Also...viel Spaß beim Üben! Ich wünsch dir Glück...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 19:56

Hallo caramell
ich will jetzt hier nicht den zeigefinger heben oder den moralapostel spielen, ich erzähle dir nur mal eine geschichte. eine freundin von mir war 6,5 jahre mit ihrem freund zusammen als sie einen anderen kennengelernt hat. ihrer meinung hatte der blitz eingeschlagen, wie nie zuvor und sie trennte sich sofort von ihrem freund, um mit dem neuen zusammen sein zu können. sie sind dann fix zusammen gezogen und nachdem sie 3 monate zusammen waren erzählte sie mir, dass sie sich ein kind wünschen. ich war etwas überrumpelt und mir wäre das alles zu schnell gegangen, aber das war ihre sache und mit damals 26 war sie ja alt genug, um entscheidungen zu treffen. jedenfalls hat es dann gleich geklappt und sie war also beim ersten versuch schwanger. anfangs war noch alles rosig und beide freuten sich auf das baby, aber so eine schwangerschaft verändert wohl vieles. bald war keine rede mehr von der großen, einmaligen liebe und sie haben sich noch bevor das baby auf der welt war wieder getrennt.

es ist deine, bzw. eure entscheidung, aber ich würde dir den rat geben noch etwas zu warten. warum hast du es so eilig mit einem baby? du kannst doch auch in einem jahr immer noch ein baby bekommen. dann ist zur rosaroten brille noch etwas alltag gekommen und eure beziehung hat sich gefestigt. so ein baby ist nicht nur wunderbar, sondern kann auch eine ganz schöne probe werden für eine beziehung habe ich mir von meinen freunden sagen lassen, das hätte keiner vorher gedacht. ich bin der meinung, das bei einer solchen entscheidung auch der kopf mitentscheiden sollte, weil ein baby eine riesen verantwortung bedeutet.

das ist meine persönliche meinung, vielleicht läuft es bei dir ja auch alles glatt, das ist ja nicht ausgeschlossen.

lg mig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 20:35
In Antwort auf iman_12110482

Hallo caramell
ich will jetzt hier nicht den zeigefinger heben oder den moralapostel spielen, ich erzähle dir nur mal eine geschichte. eine freundin von mir war 6,5 jahre mit ihrem freund zusammen als sie einen anderen kennengelernt hat. ihrer meinung hatte der blitz eingeschlagen, wie nie zuvor und sie trennte sich sofort von ihrem freund, um mit dem neuen zusammen sein zu können. sie sind dann fix zusammen gezogen und nachdem sie 3 monate zusammen waren erzählte sie mir, dass sie sich ein kind wünschen. ich war etwas überrumpelt und mir wäre das alles zu schnell gegangen, aber das war ihre sache und mit damals 26 war sie ja alt genug, um entscheidungen zu treffen. jedenfalls hat es dann gleich geklappt und sie war also beim ersten versuch schwanger. anfangs war noch alles rosig und beide freuten sich auf das baby, aber so eine schwangerschaft verändert wohl vieles. bald war keine rede mehr von der großen, einmaligen liebe und sie haben sich noch bevor das baby auf der welt war wieder getrennt.

es ist deine, bzw. eure entscheidung, aber ich würde dir den rat geben noch etwas zu warten. warum hast du es so eilig mit einem baby? du kannst doch auch in einem jahr immer noch ein baby bekommen. dann ist zur rosaroten brille noch etwas alltag gekommen und eure beziehung hat sich gefestigt. so ein baby ist nicht nur wunderbar, sondern kann auch eine ganz schöne probe werden für eine beziehung habe ich mir von meinen freunden sagen lassen, das hätte keiner vorher gedacht. ich bin der meinung, das bei einer solchen entscheidung auch der kopf mitentscheiden sollte, weil ein baby eine riesen verantwortung bedeutet.

das ist meine persönliche meinung, vielleicht läuft es bei dir ja auch alles glatt, das ist ja nicht ausgeschlossen.

lg mig

@ mig
Hallo Mig,
hab lieben Dank für Deine Antwort. Dass ein Kind eine extreme Belastungsprobe für eine Beziehung sein kann, ist mir -sofern das möglich ist- natürlich bewusst. Ich kann es nicht beschreiben, es ist einfach da dieses Gefühl, genauso wie das Gefühl damals, vor meinem Abbruch. Sicherlich ist es einfacher, wenn man seinen Partner besser kennt. Doch gerade in der Zeit im Sommer habe ich sehr viel nachgedacht. Gibt es denn wirklich den perfekten Zeitpunkt und muss immer alles nach Schema F ablaufen? Es ist auch nicht so, dass wir etwas erzwingen möchten, also mit aller Macht sofort ein Baby zeugen möchten, doch wir lieben uns und wenn es passiert, dann möchten wir es als Geschenk ansehen - und was in der Zukunft passiert..wer kann das schon vorher sagen. Jedenfalls kann ich mir sicher sein, dass es immer Mittel und Wege gibt, selbst wenn unsere Beziehung, aus welchen Gründen auch immer scheitern sollte. Er würde auch zu mir und dem Kind stehen für den Fall, dass es mit uns nicht funktioniert.
Wie geht es denn Deiner Freundin mittlerweile, steht der Vater zu dem Kind und wie meistert sie die Situation?
Herzliche Grüße
Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 20:37

.....
Du kennst ihn grade mal 3 Monate, aus meiner Sicht kann man einen Menschen innerhalb von 3 Monaten nicht wirklich richtig kennen!

ich finde das sehr überstürzt....

Klar können Beziehungen auch nach Jahren scheitern, doch das Risiko das so eine frische Beziehung auseinader bricht ist ja wohl viel grösser. Warum denn so eilig? in einem Jahr oder so ist ja noch nicht aller Tage Ende!

Grüsse
Bea (19. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 20:43
In Antwort auf adonia_12572997

Bin gerade in der gleichen Situation
Hi Caramell

Ich kann deine Gefühle vollkommen nachvollziehen. Ich bin 2007 Anfang September mit meinem Schatz zusammen gekommen. Mitte Oktober habe ich den Einsatz der Pille verpasst und ihn auf das Risiko hingewiesen. Er hat noch aufgepasst. Im November hat er dann gesagt, daß er nicht böse ist, wenn ich die Pille weg lasse...wenn ich das gern möchte.

Ich hatte davor 2 langjährige Beziehungen. Er hat Anfang letzten Jahres erst mit seiner 4-jährigen Freundin Schluss gemacht. Weder er, noch ich konnten uns zuvor eine Heirat vorstellen...geschweige denn ein Baby zu bekommen. Aber für uns war alles sofort klar. Er ist auch ab dem zweiten Treffen bei mir eingezogen. Hat seine Wohnung gekündigt.

Wenn man nicht in so einer Situation war, kann man das nicht nachvollziehen.

Seit meiner Abtreibung vor fast 7 Jahren - mit 16 - hatte ich den Kinderwunsch. Aber ich wollte auf den "Richtigen" warten. Und nun ist er da. Worauf noch warten??? 5 Jahre Beziehung, 3 Jahre Ehe und dann an Kinder denken?? Warum? Wie viele Paare sind jahrelang zusammen, bekommen Kinder und lassen sich dann scheiden. Oft auch, weil sie sich viel zu sehr an die Zweisamkeit gewöhnt haben und das Baby dann als Störfaktor wahrgenommen wird. Klingt hart...ist aber doch recht oft so. Meine Schwester ist das beste Beispiel. 12 Jahre ein Paar, davon 5 Jahre glücklich verheiratet. Meine Nichte war noch kein Jahr, als sie die Trennung bekannt gaben.

Du lebst nur einmal! Mach doch das, was du für richtig hälst. Für mich war es auch ein großer Schritt...wenn ich mir vorstelle, was meine Eltern zu ner (hoffentlich bald eintretenden) Schwangerschaft sagen...weiaweia. Aber hey - ICH bin jetzt glücklich. Schief gehen kann immer was.

Verantwortungslos ist das auf keinen Fall! Wärst du 16 würd ich das natürlich anders sehen...aber in deinem Fall bestimmt nicht! Also...viel Spaß beim Üben! Ich wünsch dir Glück...

LG

Liebe Luana,
danke für Deine Antwort. Bin ich wohl doch nicht allein mit meinen Gedanken. Schön, dass es noch andere Verrückte gibt.
Bezüglich Deiner Aussage, dass viele Paare, nicht mehr miteinander klar kommen, weil sie sich an die Zweisamkeit gewöhnt haben, kann ich Dir nur beipflichten. Davon habe ich auch schon gehört und es ist auch logisch nachvollziehbar. Die Medaille hat immer zwei Seiten und ich denke jeder sollte für sich entscheiden, was gut und was nicht gut ist. Ich bin ein sehr extremer Bauchmensch, doch gerade in dieser Situation sollte man auch seinen Kopf einschalten, das ist der Grund, warum ich das hier gepostet habe. Ich kann es auch schwer erklären, ich bin auch so mit meinem Leben, wie es ist, glücklich. Doch seit dieser besondere Mann in mein Leben getreten ist, habe ich den Wunsch, einen Schritt weiter zu gehen, eine Zukunft aufzubauen und dazu gehören für mich Kinder mit dazu. Wie ich eben schon an Mig geantwortet habe: Gibt es den perfekten Zeitpunkt? Im Sommer ist mein Studium rum, habe ich erst einmal eine Arbeit, die mich ausfüllt, wo ich 10 oder mehr Stunden am Tag arbeite - da sag ich vielleicht auch nicht: Ok, jetzt ist es soweit. Was machst Du beruflich und wie alt ist Dein Partner?
LG, Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 20:59
In Antwort auf lyn_12756809

Liebe Luana,
danke für Deine Antwort. Bin ich wohl doch nicht allein mit meinen Gedanken. Schön, dass es noch andere Verrückte gibt.
Bezüglich Deiner Aussage, dass viele Paare, nicht mehr miteinander klar kommen, weil sie sich an die Zweisamkeit gewöhnt haben, kann ich Dir nur beipflichten. Davon habe ich auch schon gehört und es ist auch logisch nachvollziehbar. Die Medaille hat immer zwei Seiten und ich denke jeder sollte für sich entscheiden, was gut und was nicht gut ist. Ich bin ein sehr extremer Bauchmensch, doch gerade in dieser Situation sollte man auch seinen Kopf einschalten, das ist der Grund, warum ich das hier gepostet habe. Ich kann es auch schwer erklären, ich bin auch so mit meinem Leben, wie es ist, glücklich. Doch seit dieser besondere Mann in mein Leben getreten ist, habe ich den Wunsch, einen Schritt weiter zu gehen, eine Zukunft aufzubauen und dazu gehören für mich Kinder mit dazu. Wie ich eben schon an Mig geantwortet habe: Gibt es den perfekten Zeitpunkt? Im Sommer ist mein Studium rum, habe ich erst einmal eine Arbeit, die mich ausfüllt, wo ich 10 oder mehr Stunden am Tag arbeite - da sag ich vielleicht auch nicht: Ok, jetzt ist es soweit. Was machst Du beruflich und wie alt ist Dein Partner?
LG, Caro

Klar...
...lieber n bissl verrückt, als das ich mit 80 gelangweilt auf mein Leben zurück blicke

Das mit der Zweisamkeit ist eine Tatsache! Menschen sind "Gewohnheitstiere". Eine Freundin beispielstweise. Sie ist Mitte 30. Seit 15 Jahren glücklich verheiratet. Anfangs wollten sie Kinder. Hat aber nicht geklappt. Mittlerweile sind sie so weit, daß sie Abtreiben würden. Sie wissen, daß das sonst das Ende ihrer Beziehung bedeuten würde.

Ich handel auch oft unüberlegt. Aber ich muss sagen - bin damit noch nie wirklich schlecht gefahren. Meistens sind die spontanen Entschlüsse sowieso die Besten.

Wenn es um Kinder geht, sollte natürlich der Kopf mit entscheiden. Für mich persönlich sind die Lebensumstände auch noch sehr wichtig. Ohne Ausbildung, Studium, Schule, Job etc. sollte man meiner Meinung nach keine Familie gründen. Aber wenn das private alles passt...warum nicht?!

DEN perfekten Zeitpunkt gibt es nie. Ich seh es an mir. Ich bin vor ca. nen Jahr in der Firma aufgestiegen. Hab bei einem Rechtsanwalt meine Ausbildung gemacht und mittlerweile die Sekretärin vom obersten Chef (auch ohne "hochschlafen" - bevor hier jetzt irgendwelche Kommentare kommen ) einer recht großen Firma. Ich setz mit einem Kind komplett alles aufs Spiel. Dessen bin ich mir bewusst. Aber für mich war das Privatleben immer wichtiger. Ich kann warten und warten. Der beste Zeitpunkt ist der, wenn man sich bereit fühlt. Und nicht wenn es andere für perfekt halten!

Mein Schatz wird jetzt 25.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 16:17

Hmm
Hallo Caramell,

unglaublich, was Du da schreibst.
Ich war über neun Jahre mit einem Mann zusammen hab ihn am Ende sogar geheiratet. Tief in mir drin wusste ich aber immer das es nicht der richtige ist.

Und dann vor knapp 1,5 Jahren hab ich einen Mann kennen gelernt. Ich habe von Anfang an gewusst genau der ist es. Nach ca. 3 Monaten kamen meine Tage trotz Verhütung nicht pünktlich. Aber irgendwie war ich ruhig. Denn auch wenn wir Probleme hatten und auch wenn wir nicht lang genug zusammen waren hatte ich das Gefühl mit ihm kann ich das schaffen. Bei meinem Ex hätte ich mir das nie auch nur vorstellen können. Im Gegenteil da hab ich mir sogar eingeredet sowas wie ein Kind will ich gar nicht.

Und tatsächlich die ganzen Dinge die ich durchlebt habe haben sich am Ende gelohnt. Nun ist mein Freund seit einem halben Jahr trocken. Wir sind glücklich und wünschen uns jetzt auch ein Kind.
Und selbst nach dieser Zeit bin ich mir lange Zeit unsicher gewesen, ob es richtig ist ... (bin übrigens 26 und er 39).
Irgendwann dacht ich mir dann. Die Beziehung mit meinem Ex ging nach gut acht Jahren in die Brüche. Niemand kann mir je etwas garantieren.

Und so sehe ich das bei Dir auch. Es kann Dir keiner garantieren ob es klappt. Es kann Dir niemand garantieren, ob ihr die Schwangerschaft zusammen übersteht, denn das soll angeblich wirklich eine Zerreißprobe einer Beziehung sein.

Wenn Du das Gefühl hast es ist richtig und Du fühlst Dich gut damit. Und Du kannst Dir auch vorstellen im Zweifel das Kind allein groß zu ziehen .... manchmal denke ich sollte man seinem Gefühl nachgehen. - auch wenn natürlich noch ein "zweites Leben mit auf dem Spiel steht". Aber egal wann und mit wem wissen kann man nie.

Lg
Renate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 20:56
In Antwort auf lyn_12756809

@ mig
Hallo Mig,
hab lieben Dank für Deine Antwort. Dass ein Kind eine extreme Belastungsprobe für eine Beziehung sein kann, ist mir -sofern das möglich ist- natürlich bewusst. Ich kann es nicht beschreiben, es ist einfach da dieses Gefühl, genauso wie das Gefühl damals, vor meinem Abbruch. Sicherlich ist es einfacher, wenn man seinen Partner besser kennt. Doch gerade in der Zeit im Sommer habe ich sehr viel nachgedacht. Gibt es denn wirklich den perfekten Zeitpunkt und muss immer alles nach Schema F ablaufen? Es ist auch nicht so, dass wir etwas erzwingen möchten, also mit aller Macht sofort ein Baby zeugen möchten, doch wir lieben uns und wenn es passiert, dann möchten wir es als Geschenk ansehen - und was in der Zukunft passiert..wer kann das schon vorher sagen. Jedenfalls kann ich mir sicher sein, dass es immer Mittel und Wege gibt, selbst wenn unsere Beziehung, aus welchen Gründen auch immer scheitern sollte. Er würde auch zu mir und dem Kind stehen für den Fall, dass es mit uns nicht funktioniert.
Wie geht es denn Deiner Freundin mittlerweile, steht der Vater zu dem Kind und wie meistert sie die Situation?
Herzliche Grüße
Caro

@caramel
hi caro,
also mit der freundin, das ist ne ganz schräge geschichte, denn sie ist doch dann tatsächlich zu ihrem ex zurück gegangen und der hat sie -man mag es kaum glauben- inklusive baby von einem anderen zurück genommen. alle achtung, das hätte ich nicht fertig gebracht. der hat das kind auch so angenommen wie sein eigenes. zu dem erzeuger des kindes besteht allerdings gar kein kontakt mehr. finde ich schade, gerade auch für das kind (obwohl es ja einen vater hat in dem nicht-erzeuger).

klar, zum thema perfekten zeitpunkt macht sich jeder mal gedanken denke ich und so wirklich gibt es den auch nicht, aber ich denke halt, wenn man es insgeheim darauf anlegt (indem man nicht verhütet) und das "schicksal" entscheiden lässt muss das trotzdem nicht immer das beste sein. ich denke man sollte nix überstürzen, egal wie groß die liebe ist.

alles gute
mig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 15:31


Da kann ich also auch gut mitreden.

Ich bin 31, mein Verlobter ist 30. Wir haben uns Anfang September 2007 kennengelernt. Beide nach nem 3/4 Jahr extremen Singel-Daseins, meins war noch schlimmer als seins....aber das ist ne andere Geschichte...

Wir lernten uns auf Ibiza kennen (jaaaaaaaaaaaaa...los Zeigefinger hoch..da gibts nur Feierfritten ) Neeein, auch andere Menschen

Also, ich war/bin...also eher jetzt doch "war" neben meinem Bürojob Fotografin für ein Partyportal, nennt sich Virtual Nights. Da rennt man durch die Clubs und knipst die Leute und die können sich das Foto dann im Internet ansehen. Ich war also vor einem Jahr noch gut feiern und viel unterwegs. Da ich Single war hab ich Anfang Juni beschlossen, ich muss auf jeden Fall in den Urlaub. Da ich ziemlich schmerzfrei bin, hab ich beschlossen, ich flieg mal schön alleine nach Ibiza. Ich hab dann Ende August bis Anfang September ne Woche Ibiza für mich gebucht. Kurz vor Beginn des Urlaubs war ich für das Partyportal noch auf der Love Parade in Essen und hab da geknipst. Dann hat man mich gefragt, wenn ich eh auf Ibiza wär, ob ich nicht Lust hätte, in den Clubs da zu fotografieren. Dafür hatte ich den super teuren Eintritt gespart. Hab natürlich gleich ja gesagt und war im Space, im Pacha und im Privilege ..sehr geil...
Auf der Loveparade hatte ich noch kurz "meinen" Micha kennengelernt, denn er ist bzw. war auch bei diesem Portal Fotograf, in Düsseldorf (ich in Köln). Wir haben uns da aber nur kurz gesehen und er ist mir nicht wirklich aufgefallen . Ich ihm aber scheinbar, denn kurz vor meiner Abreise nach Ibiza hat er mich über das Fotoportal angeschrieben und noch gebettelt, dass er mitkommen darf - so aus Spass.....da dachte ich noch, wer is er denn? ganz schön dreist
Ich war dann also da auf Ibiza und an meinem vorletzten Tag sagt der dortige Virtual-Nights Ibizabeauftragte zu mir: "es kommen morgen noch zwei Fotografen". Ich: "Wer denn?"..Er: Der Andreas aus Bremen und der Micha aus Düsseldorf". Ich:" Wie, "der" Micha aus Düsseldorf?. Er:" Ja, das war spontan, es ist jemand anderes kurzfristig abgesprungen und jetzt kommt er!...
Und am nächsten Tag kam er dann auch..und ich hab mich komischerweise super auf ihn gefreut, obwohl ich ihn ja eigentlich gar nicht kannte...
Ja, und an meinem letzten Abend auf Ibiza haben wir uns dann am Strand von Bora Bora angenähert, später dann geknutscht....und den ganzen nächsten Tag, meinen letzten Tag, zusammen verbracht. Dann blieb er noch eine Woche auf Ibiza, war ja so geplant und wir haben aber jeden Tag geschrieben. Als er dann wieder da war, haben wir uns das WE dann sofort wiedergesehen und seit dem Tag wars vorbei....wir wussten, wir sind endlich angekommen...die "Suche" ist beendet....Im Oktober hat er mich dann gerfragt, ob ich ihn heiraten möchten. Und das will ich....wir heiraten, aufgrund meiner Schwangerschaft, im April.

Klingt jetzt wie n Film, ist aber wirklich so...alles ist so toll, dass ich eben daher manchmal denke, soviel Glück auf einmal kann ein Mensch doch gar nicht haben...auch mit der Schwangerschaft. Am 16.11. hab ich die Spirale (Kupfer) rausnehmen lassen, weil wirs einfach mal "probieren" wollten..und schwups, sofort schwanger.....

Jetzt denkt Ihr bestimmt alle....die is bekloppt, wahrscheinlich beim Feiern hängengeblieben, aber ich bin der festen Überzeugung, dass es im Leben Dinge gibt, die weiss man einfach....ich habe in mir drin eine Ruhe, eine Zufriedenheit, die kann ich kaum in Worte fassen. Ich weiss einfach, alles ist richtig.

Ich möchte noch den Zeigefingern sagen, ich werde in diesem Jahr 32 Jahre alt, hatte viele Beziehungen, auch sehr ernste, in meinem Leben und ich maße mir an zu sagen, dass man irgendwann einfach weiss, was man will und vor allem , was man nicht will. Ich komme aus einer Scheidungsfamilie, meine Eltern haben sich getrennt, da war ich 6 Jahre alt. Meine Eltern waren ca. 13 Jahre glücklich, sie haben sich mit 20 kennengelernt und geheiratet...erst als beide 31 Jahre waren, kam ich auf die Welt. Als ich 2 Jahre alt war, ist mein Vater fremdgegangen mit seiner jetzigen Frau...schon der Anfang vom Ende...
Was ich damit sagen will....drum prüfe, wer sich ewig bindet, vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind, ist zwar ein wichtiger Satz, aber in diesem Satz heisst es nicht, drum prüfe Dich eine bestimmte Anzahl von Jahren.....prüfe genau, aber wie und wie lange man prüft, ist jedem selbst überlassen...Ich habe geprüft und auch wenn ich keine Hellseherin bin (dann könnt ich ja bei 9Live arbeiten ), weiss ich, dass ich hier das Richtige tue und unser Kind in eine glückliche und intakte Familie hineingeboren wird....Was wir draus machen, liegt bei uns, aber was die Zukunft bringt, weiss nur das Schicksal. Und darauf vertraue ich.

Ich glaube, manchmal muss man viel mehr in sich hineinhören und zwar ohne rosarote Brille...und selbst wenn ich meine Brille mal abnehme, weiss ich, Micha und ich sind füreinander bestimmt. Dieser innere Ruhe vertraue ich und vor allem meiner Intuition. Daher weiss ich auch, mein Baby wird gesund im August auf die Welt kommen.

Caramell....wenn Du so ein Gefühl hast wie ich..und Dein Freund auch (meiner hat dies natürlich auch) und Ihr beide dasselbe wollt, dann ist alles richtig. Und das Schicksal wird Euch ein Kind jetzt schenken oder später....

Was ich in meinen fast 32 Lebenjahren bis jetzt gelernt habe, beschreibt ein Satz am Besten:
Nicht nachdenken, einfach machen ))

so, das war jetzt das Wort zum Sonntag )

Liebe Grüße und alles Gute, eine glückliche und nie so ausgeglichene Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook