Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Kurz nach Totgeburt wieder schwanger..

Kurz nach Totgeburt wieder schwanger..

3. Oktober 2014 um 22:05 Letzte Antwort: 11. Oktober 2014 um 2:05

Hallo ihr lieben ich hatte am 4.7 eine Totgeburt... und der 25+ .. Woche Plazenta war verkalkt
Jetzt am 3.10. Habe ich einen ss Test gemacht und da steht positiv ist es schlimm das ich so kurzfristig schwanger geworden bin?
Hat sie alte Schwangerschaft etwas mit der neuen zu tun??
Und wie ernährt ihr euch in der ss nehmt ihr Nahrungsergänzungsmittel ?
Mir hat sie Ärztin Folio Forte gegeben besteht aus Folsäure Vitamin b12 und Jod.

Mehr lesen

3. Oktober 2014 um 22:32

Mein beileid!
Meine Mutter hatte das auch, ich wurde kurz darauf gezeugt. Ein Psychiater meinte einmal zu mir, dass sie es nicht komplett verarbeitet hat bevor sie mich gezeugt hat und deswegen sehr ängstlich war wegen allem was mir zustossen könnte (das war meine ganze Kindheit über der Fall). Ich habe diese ängstlichkeit auch geerbt weil ich sie schon in ihrem Bauch damals gespürt habe. Ist aber nicht weiter schlimm.

Gefällt mir
3. Oktober 2014 um 22:40
In Antwort auf zakiah_12436491

Mein beileid!
Meine Mutter hatte das auch, ich wurde kurz darauf gezeugt. Ein Psychiater meinte einmal zu mir, dass sie es nicht komplett verarbeitet hat bevor sie mich gezeugt hat und deswegen sehr ängstlich war wegen allem was mir zustossen könnte (das war meine ganze Kindheit über der Fall). Ich habe diese ängstlichkeit auch geerbt weil ich sie schon in ihrem Bauch damals gespürt habe. Ist aber nicht weiter schlimm.

...
Ich habe auch sie ganze zeit Angst das etwas schief gehen könnte, will aber nicht das dass Baby es spürt. wie viel Abstand hatte deine Mutter zwischen dir und dem anderem Baby genau?

Gefällt mir
4. Oktober 2014 um 0:12

..
Ne sie hatte mir gesagt das alles okay ist 1 Woche später spürte ich die Tritte Nicht mehr da bin ich ins KH gefahren das hieß es verkalkt. .

Gefällt mir
4. Oktober 2014 um 20:43
In Antwort auf raul_12953597

...
Ich habe auch sie ganze zeit Angst das etwas schief gehen könnte, will aber nicht das dass Baby es spürt. wie viel Abstand hatte deine Mutter zwischen dir und dem anderem Baby genau?

Der abstand
zwischen der totgeburt und dem wieder-schwanger-werden war 4 monate

Gefällt mir
5. Oktober 2014 um 13:56

...
Ja die Ärzte haben gesagt das alles ok wäre und sie wissen nicht wie das passieren konnte. ...

Gefällt mir
5. Oktober 2014 um 20:18

Huhu
Tut mir wirklich leid was du durchmachen musstest/musst.
Kenne einige die eine Totgeburt durchmachen mussten, ist nicht einfach.
Aber wie einige hier schon geschrieben hatten, jede Schwangerschaft und Geburt ist anders.
Konzentriere dich auf diese. Lass deine Werte checken, auch die Schilddrüse. Dann kann nichts schief gehen.
Drück dir die Daumen, das diesmal alles gut läuft. lg

Gefällt mir
10. Oktober 2014 um 21:00
In Antwort auf sondra_12062257

Huhu
Tut mir wirklich leid was du durchmachen musstest/musst.
Kenne einige die eine Totgeburt durchmachen mussten, ist nicht einfach.
Aber wie einige hier schon geschrieben hatten, jede Schwangerschaft und Geburt ist anders.
Konzentriere dich auf diese. Lass deine Werte checken, auch die Schilddrüse. Dann kann nichts schief gehen.
Drück dir die Daumen, das diesmal alles gut läuft. lg

Schilddrüsenüberfunktion.
Ich habe eine Schilddrüsenüberfunktion aber nicht lange, vor 7 Monaten hat ich ne Untersuchung & da Wars negativ..

Gefällt mir
11. Oktober 2014 um 1:22

Hallo Xenija
Ich kann in etwa nachempfinden wie es dir derzeit geht. Es tut mir sehr leid, was du erleben musstest.

Ich hatte vergangenen November eine stille Geburt in der 40. Ssw. 4 Monate danach durfte ich wieder positiv testen - wir hatten es drauf aufgelegt.

In meinem Fall hatte ich mit wesentlich mehr Nervenkrieg gerechnet. Dieser blieb weitestgehend aus bislang, was aber sicher a) an der guten ärztlichen Betreuung und b) an der Tatsache liegt, dass ich meine "kritische" Phase der Schwangerschaft noch nicht erreicht habe.

Ich denke in deinem Fall wird es besonders schwer werden, weil ihr einfach nicht wisst weshalb euer Engel gehen musste, bzw warum die Plazenta so früh verkalkte.
Wirst du nun engmaschiger kontrolliert? Regelmäßige Doppleruntersuchungen? Mehr Ultraschalle, wo vor allem die Plazenta und der Wachstum eures Kindes kontrolliert wird?

Dass du Folsäure nimmst ist schonmal sehr gut. Ich bin in dieser Schwangerschaft auf Femibion umgestiegen, weil ich einfach diesmal alles richtig machen möchte. Aber Folio Forte ist mit Sicherheit auch sehr gut und ausreichend. Hier gehts tatsächlich nur um meinen Kopf

Ich wünsche dir alles Liebe und dass dieses Mal alles gut gehen wird. Und immer dran denken: Ihr habt dort oben bei den Sternen nun den allerbesten Schutzengel den ihr euch für das Baby, das unterwegs ist, nur wünschen könnt.

Liebe Grüße, Catsdreams mit Milo im Herzen und Prinzessin inside (30+2)

Gefällt mir
11. Oktober 2014 um 2:05

Hi
Ja eine Schwangerschaft kann die Schilddrüse verändern.
Ich rate dir, geh zu einem Nuklearmediziner und lass dich richtig einstellen.
Sicher das es eine Überfunktion ist?
Oder doch eine Unterfunktion?
Die Werte sind wichtig, um das Kind und dich richtig zu versorgen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers