Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Künstliche Befruchtung Frauen zum austauschen gesucht.

Künstliche Befruchtung Frauen zum austauschen gesucht.

31. Januar 2017 um 20:42 Letzte Antwort: 15. Februar 2017 um 23:01

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Mehr lesen

2. Februar 2017 um 2:31

Hallo luismama,

wir haben bereits zwei Versuche (negativ) und zwei Abbrüche hinter uns. Im Moment habe ich zwei unbefruchtete EZ eingefroren und werde erst im Mai wahrscheinlich in die nächste ICSI starten.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:42
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Ich bin fast 36 Jahre alt und habe durch ICSI einen Sohn bekommen. Der ist jetzt 6 Monate alt. Mein Mann kann keine Kinder auf natürliche Wege zeugen. Wir haben uns in Hamburg Altona behandeln lassen. Erster Versuch war auch gleich erfolgreich. Nach dem Transfer habe ich auch lange Tage vor mir gehabt. Ich habe nur 10 Tage ausgehalten und Schwangerschaftstests gemacht (5 davon) und alle waren positiv. Am 12 Tag nach dem Transfer habe ich mein Blut abgegeben und ein Tag später habe ich erfahren, dass es geklappt hat. Danach rief ich schnell mein Mann um zu erzählen, dass ich schwanger bin und seine Antwort lautete: "woher will der Arzt das Wissen". Ich drück euch allen die Daumen. Wenn man ganz doll an etwas glaubt, wird es auch klappen. Nun eure bester Freund ist Geduld. Viel viel Geduld und vor allem Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:45
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Hallo,
wenn deine Freundin eine ICSI macht, d.h. die Spermien aktiv in die entnommenen Eizellen gesetzt werden (bei der IVF suchen sich die Spermien selbst ihren Weg in die entnommenen Eizellen), liegen die Erfolgschancen pro Versuch durchschnittlich bei ca. 40%. Durchschnittlich ist dabei ziemlich entscheidend, da die Paare ja mit sehr unterschiedlichen Gründen kommen, wieso es auf natürlichen Weg nicht klappt: Hat nur der Mann ein eingeschränktes Spermiogramm (in welchem Maß?), liegt es an der Frau, oder an beiden? Da wir auch schon auf natürlichem Weg ein Kind bekommen haben und bei mir alles in Ordnung ist, meinte unsere Klinik, dass die Chancen eher höher stehen. Aber trotzdem muss das nichts heißen... Wir hatten das Glück, dass es tatsächlich bei der 1. ICSI geklappt hat (Zwillinge) und wir sind sehr froh, dass wir diesen Weg gegangen sind, da der lange Kinderwunsch und das monatliche Hoffen sehr belastend sind. Natürlich sind aber auch die Behandlungen belastend...In Deutschland kann man sich selbst entscheiden, ob 1 oder 2 Eizellen eingesetzt werden (außer deine Freundin ist älter) - nicht wie in den USA, wo man dann zig Mehrlinge bekommt und ich glaube bei 2 eingesetzten Eizellen liegen die Chancen bei 20%, dass es Zwillingen werden. Wenn du dich für Statistiken diesbzgl. interessierst, lese mal nach dem IVF-Register, da gibt es alle möglichen Zahlen. Ich hoffe ich konnte etwas helfen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:47
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Ich wurde beim ersten Kryo (nach vier erfolglosen Inseminationen und einer erfolglosen ICSI) schwanger und bin jetzt in der 31. SSW. Hatten zwei Krümel einsetzen lassen, es ist aber nur ein Kind Ich finde es total lieb von dir, dass du dich für das Thema interessiert. Nichts ist während einer KiWu-Behandlung meines Erachtens wichtiger, als Freunde, die für einen da sind und sich auch dafür interessieren, was man gerade durchmacht. Steht eine IVF oder ICSI an?
Wie die Chancen sind, kann man ganz schwer sagen; es hängt sehr von den persönlichen Voraussetzungen ab, wie die Qualität der Eizellen und Spermien sind etc. Wir hatten bei der ICSI sehr gute Voraussetzungen, da war von 50% die Rede, was also schon sehr hoch ist. War aber trotzdem nicht erfolgreich, erst der Kryotransfer zwei Monate später. Wichtig ist Durchhaltevermögen - es ist eine sehr hatte Zeit, aber am Ende wird man meistens für alles entlohnt. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg! Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:50
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Bei uns wurde in einer KiWu-Praxis festgestellt, dass ich gar nicht erst Eibläschen produziere und mein Mann zudem noch zu wenig funktionierende Spermien hat. 7 Monate Hormonbehandlung brachten leider gar nichts. Eine Hormonbehandlung läuft so ab, dass Du Dir jeden Tag eine Spritze mit Hormonen setzt oder von Deinem Partner setzen lässt. Regelmäßig musst Du zur Blutabnahme dann in die Praxis, damit die dann feststellen können, ob ein Eisprung stattfinden kann. Wenn ja, bekommst Du eine Eisprungspritze und die nächsten beiden Tage müsst Ihr dann sozusagen "ran" . Dann ab 3. Tag nach der Eisprungspritze nehmt Ihr Tabletten. Sollten die Tage eintrudeln, geht es wieder von vorne los. Nach 7 Monaten war bei uns kein Erfolg in Sicht und es wurde die Insemination angeraten. Dies bedeutet, dass der Partner in die Praxis muss und dort eine Spermaprobe abgibt. Diese wird dann in einem Labor aufbereitet, so dass z.B. von 17 % schließlich ca. 42 % funktionierende Spermien bestehen. Das erhöht die Chancen. So war es bei uns. Zunächst einmal fängt es dann wieder mit Hormonbehandlung an, wie oben beschrieben. Anstatt nun 2 Tage "ran" geht man in die Praxis, der Mann gibt das Sperma ab und zwei Stunden später bekommt die Frau es mit einer "Spritze" aufbereitet eingespritzt. Dann nimmt sie wieder die Tabletten und wartet ab, ob sie ihre Tage bekommt. Die Spritze tut im Übrigen nicht weh. Man merkt rein gar nichts. Erste Insemination hat trotz schlechtem Spermaergebnis gefruchtet. Ich bin heute in der 37. SSW + 2. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:55
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Vor ca. einem Jahr wurde bei uns auch klar, dass wir nur durch eine Eizellspende ein Kind bekommen können. Wir haben uns belesen und beraten lassen und hatten 2 Versuche in Spanien gemacht, beide leider neg. Währenddessen haben wir uns schon mit dem Thema Kiwuwechsel auseinandergesetzt und waren dann zum Erstgespräch nach Kiew. Da wurde uns die Entscheidung ziemlich leicht gemacht. Was uns aber auch schon vorher klar war, das Embryonenschutzgesetz in Deutschland ist unumgänglich, egal in welches Zentrum man geht. Es wird so stimuliert, dass nicht übermäßig viel bei raus kommt, bei der Befruchtung ist es auch nur das Ziel 2-3 Eizellen durchzubekommen, denn es dürfen, ja höchstens 3 eingesetzt werden. Der Transfer ist auch schon nach 2-3 Tagen, es kann und darf nicht nach Qualität entschieden werden. Das ist in Deutschland verboten! Den 3. Versuch haben wir gemacht. Dort haben wir uns super aufgehoben gefühlt, kein Vergleich zu vorher. Die Stimulation, die Befruchtung und die Ausbeute waren um das mehrfache besser. In Österreich gibt es dieses Gesetz nicht, weshalb soviel wie möglich befruchtet wird und erst nach 5 Tagen die Besten ausgesucht werden. Es geht nicht um 4 Zeller, wie in Deutschland, sondern um Blastozysten (ein Zellhaufen, von ca. 100 Zellen), erst in diesem Stadium kann die Qualität beurteilt werden. Das war die beste Entscheidung unseres Lebens, denn ich bin heute in der 5+3 SSW und überglücklich. Du kannst Dich gerne bei mir melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:57
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Habe vor 5 Jahren vier künstliche Befruchtungen über mich ergehen lassen (IVF und ICSI). Alle mit negativen Ausgang und ganz viel Tränen. Bei uns ist ausschließlich die Sterilität meines Mannes Grund unserer Kinderlosigkeit, was durch eine Bauchspiegelung nachhaltig geprüft wurde. Der Wunsch nach einem Kind ist heute ungebrochen groß, aber ich habe mir geschworen mich niemals wieder dem Martyrium der Hormonbehandlung und allem was dazu gehört zu unterziehen! So haben wir uns nach reiflicher Überlegung ungefähr im März zu einer Insemination mit Spendersamen entschlossen, die vor einer Woche erfolgt ist. Ohne Hormone, im natürlichen Zyklus.. Die Vorgespräche waren relativ unspektakulär, da wir durch das Internet schon gut informiert waren. Ein wichtiger Punkt ist immer dieser Notarvertrag, der die erbrechtliche Seite, aber auch Unterhaltsfragen klärt. Dann muss man sicherlich überlegen in wie weit man Freunde, Eltern u.s.w. in sein Vorhaben einweiht, genauso, ob das Kind von seiner Entstehung erfahren soll oder nicht. Kosten kommen übrigens ungefähr 2500 Euro für den ersten Versuch und für jeden weiteren ca. 500 Euro auf Euch zu, ohne Medikamente. Ich glaube, die muss man dann auch nochmal extra zahlen? Wünsch Euch ganz viel Glück und hoffe die Zeit des Wartens geht auch für mich schnell um, denn die ist mit am schlimmsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:59
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Ich habe bereits 2 ICSIs und 3 Kryos hinter mir und bin gerade an einem Punkt angelangt, an dem ich mir sage, ich mag nicht mehr, hat ja doch alles keinen Sinn! Vor einiger Zeit habe ich einen Bericht gelesen, in dem die strenge Gesetzgebung in Deutschland stark kritisiert wurde und Bregenz schon als "beliebter Ort" für deutschen Reproduktiontourismus beschrieben wurde. Wir haben eigentlich gehofft, dass wir nicht so weit gehen müssten, über eine künstliche Befruchtung im Ausland nachdenken zu müssen, aber wir wurden nun eines besseren belehrt. Wir haben zwar noch 2x3 Eizellen eingefroren, aber nach dem letzten Desaster (von 3 Eizellen sind zwei direkt beim auftauen kaputt gegangen und die letzte hat sich nicht so geteilt wie es hätte sein müssen), denken wir gerade doch darüber nach, es vielleicht doch im Ausland zu probieren. Deshalb meine Fragen: Hast du eine Adresse von der Klinik? Wie oft musstest du zur Behandlung dort hin? Wie weit war es für dich dort hin? Über Antworten von dir würden wir uns sehr freuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 23:01
In Antwort auf luismama19

Hallo ihr lieben, da wir seit Oktober wissen das wir eine Künstliche Befruchtung brauchen suche ich andere Damen die das auch noch vor sich haben. Wir starten im laufe des Jahres unseren ersten Versuch, da wir leider aufgrund des Alters von meinem Mann selbstzahler sind und das Geld erst zusammen bekommen müssen. 

Mein Mann und ich versuchen schon 10 Jahre ein Baby zu bekommen. Monat für Monat die Enttäuschung wenn meine Periode einsetzte! Irgendwann habe ich das Problem verdrängt. Vor fast 2 Jahren kam alles wieder hoch als ich Großtante wurde. Da war er wieder der Kinderwunsch. Diesmal wollte ich alles anders machen. Ich wollte wissen wieso ich all die Jahre nicht schwanger geworden bin. Ich suchte zusammen mit meinem Mann eine Kinderwunschpraxis auf. Nach zahlreichen Untersuchungen stellte sich heraus dass die Spermien meines Mannes zu langsam schwimmen und ich so niemals auf natürlichem Weg schwanger werden kann. Das war erst mal ein Schlag. Wir entschieden uns dazu eine Behandlung mitzumachen. Gerade heute wurde der Zyklus abgebrochen weil sich unter der Hormonbehandlung nur eine Eizelle richtig entwickelt hat. Ich bin immer noch total traurig. So viele Spritzen und kein Erfolg. Zudem das viele Geld umsonst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club