Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe / Künstliche befruchtung durch Spendersamen!!! sehr lang!!!!

Künstliche befruchtung durch Spendersamen!!! sehr lang!!!!

16. Mai 2007 um 13:38 Letzte Antwort: 16. Juni 2009 um 21:34

Hallo! Mein Name ist Sandra und ich bin 24 jahre alt, mein Mann und ich sind seit fast 10 Jahren ein Paar und seit 2,5 Jahren verheiratet.

Vor drei 2 Jahren enschieden wir uns dafür eine familie zu gründen und ich wurde auch ganz schnell und unbewusst schwanger! Doch es endete nach 6 Woche mit einer FG, es war schlimm doch es kommt so häufgig vor das wir uns dachten, das nächste mal klappt es!!

Nach fast einem jahr wurde ich wieder Schwanger und man konnte diesmal auch schon das herzchen schlagen sehen doch auch diesmal endete es mit einer Fg in der 8. Woche! Wir waren verzweifelt und unsere Beziehung ging den bach runter, doch wir haben uns wieder gefangen und ein halbes Jahr darauf klappte es wieder es war anfang dezember 2006 und ich machte einen Test er war positiv und ich freute mich, mein mann wusste bis Nikolaus nichts davon da ich ihn überraschen wollte es gelang mir auch, doch am abend des 06.12 bekam ich wahnsinnige unterbauch schmerzen und blutungen. Wir fuhren am nächsten morgen zum arzt der auf dem ultraschall nichts von einer schwangerschaft sehen konnte und mir daher ein hcg test im blut gemacht wurde der wertz war sehr niedrig und ein paar tage danach war er ganz weg, diesmal ist es von alleine weggegangen. Unsere bezizehung leidet immer mehr darunter, klar eine partnerschaft besteht nicht nur darin kinder zusammen zu haben doch wenn man es sich wünscht tut es sehr weh!

Mein mann lies ein Spermiogramm machen, es war alles in bester ordnung!!
Wir leisen eine chromosomenanalyse machen und dabei kam am Freitag raus das wir nie ein gemainsames Kind haben werden, denn die chromos von meinem mann sind schlecht betroffen ist das chromosom 11,13 und 16 wir haben eine chance von weniger als 20% ein gesundes und mehr als 80% ein schwerstbehindertes Kind zu bekommen!!! Es ist hart und es tut ihm sicherlich sehr sehr weh, doch ich kann mich nicht zu einer künstlichen befruchtung bringen, es ist egoistisch von mir so zu denken, da es die einzige möglichkeit für uns ist, doch ich möchte ein kind mit dem partner den ich liebe und nicht von irgndeinem!!!! Sehr schwer zu verstehen , weil wenn man sich liebt geht man eigentlich jeden weg doch ich bin zu schwach dafür!!! was soll ich nur tun gibt es hier jemanden dem es auch so geht oder so denkt wie ich???? Bitte um rat!!!!

Mehr lesen

16. Mai 2007 um 18:51

Liebe Sandra
ein Rat selbst kann ich Dir nicht geben. Ich kann Dich vielleicht nur mit Worten trösten, dass das was bisher geschah sehr sehr schlimm ist und was das Ergebnis ist auch sehr schlimm ist. Aber versuche vielleicht ein bisschen Abstand zu nehmen und versuche dann mit Deinem Partner darüber zu reden.

Ich umarme Dich und hoffe Ihr schafft es.

Jennifer

Gefällt mir
6. Juni 2007 um 12:42

Spendersamen
Hallo Sandra

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Als wir vor 1 1/2 Jahren erfahren haben, dass mein Mann auch einen sehr ausgeprägten Genfehler hat und die Warscheindlichkeit, dass wir ein schwerstbehindertes Kind bekommen würden grosse sei, viel für mich eine Welt zusammen.
Eigentlich wollte ich nie ein ICSI Kind. Doch wir habens trotzdem 2x vergebens versucht.
Wir haben uns nun für HI entschieden, doch manchmal tut es schon auch weh wenn ich daran denke, dass dieses Kind nie von dem Partner den ich liebe sein wird und es nie seine Augen seine Haut usw. haben wird. Aber mein Mann wird trotzallem sicher ein sehr guter Vater sein.
Liebe Grüsse
Debi

Gefällt mir
16. Juni 2009 um 21:34

Wir versuchen es seit 10 Jahren!!
Hallo Sandra!

Mein Name ist Monika und ich und mein Mann sind seit fast 10 Jahren verheiratet und seit fast 13 Jahren ein Paar. Im Mai 99, drei Monate vor unserer Hochzeit, haben wir beschlossen, ein Kind zu wollen. Ich hatte mehrere Hormonbehandlungen, da ich Probleme mit der Fruchtbarkeit habe. Nachdem sich nach 2 Jahren noch nichts getan hat, hat sich mein Mann zuerst testen und dann operieren lassen. Das Ergebnis war niederschmetternd: Er ist zeugungsunfähig! In diesem Jahr hatten wir dann 3 Inseminationen mit Spendersamen und haben uns nach Adoption erkundigt. Dies war dann aber nicht so unser Ding. Im Januar 2004 hatte ich die letzte Insemination, seit diesem Jahr sind wir in einer Klinik in Salzburg und wollen es erneut angehen schwanger zu werden. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es dir und deinem Mann geht. Uns hat die ganze Sache noch enger zusammengebracht und wir machen uns mittlerweile keinen Stress mehr, denn das ändert auch nichts an der Sache! Gib den Mut nicht auf und denke immer daran: er ist zwar nicht der Erzeuger des Kindes, aber er wird es durch seine Erziehung prägen und dadurch zu einem Teil von sich machen!
Ich hoffe, ich konnte Dir wengistens ein bisschen Mut machen, nicht so schnell aufzugeben! Bei uns sind es immerhin schon 10 Jahre!

Liebe Grüße
Monika

Gefällt mir