Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Krankenkasse Vater/Mutter

Krankenkasse Vater/Mutter

30. September 2013 um 10:02 Letzte Antwort: 30. September 2013 um 13:56

Hallo ihr Lieben,

vll. könnt ihr mir helfen, da ich zu diesem Thema noch nichts gefunden habe.

Ist das Kind nach der Geburt automatisch in meiner Krankenkasse versichert?
Wie läuft das, wenn ich das Kind lieber beim Vater (wir sind nicht verheiratet) versichern will? Kann man das irgendwie schon vor der Geburt regeln? Als gesetzlich Versicherter reicht ja die Zusendung der Geburtsurkunde an die Kasse - bekommt das Kind dann eine eigene Karte oder wie ist das geregelt?

Vielen Dank schonmal

Mehr lesen

30. September 2013 um 12:37

Nein das geht nicht automatisch
nach der geburt wendest du dich direkt an die krankenkasse deines mannes und stellst einen antrag zur familienversicherung.du musst denen dann die kopie der geburtsurkunde zukommen lassen.und ja, das kind erhält eine eigene versicherungskarte!

und wirklich ACHTUNG!, ich dachte auch, das geht automatisch und meine klrine war offiziell 2wo nicht versichert.also sobsld baby da, bei der kk anrufen und alles in die wege leiten!
geht aber wirklich schnell!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2013 um 12:46
In Antwort auf stina_12347685

Nein das geht nicht automatisch
nach der geburt wendest du dich direkt an die krankenkasse deines mannes und stellst einen antrag zur familienversicherung.du musst denen dann die kopie der geburtsurkunde zukommen lassen.und ja, das kind erhält eine eigene versicherungskarte!

und wirklich ACHTUNG!, ich dachte auch, das geht automatisch und meine klrine war offiziell 2wo nicht versichert.also sobsld baby da, bei der kk anrufen und alles in die wege leiten!
geht aber wirklich schnell!

Danke
Alles klar, dann machen wir das so - sollten wir dann vorher schon die Vaterschaftsanerkennung hingeben, damit sie wissen, das da bald was kommt oder lieber erst mit der Geburtsurkunde?
Weil meine Krankenkasse weiß ja, dass ich schwanger bin, die von meinem Freund haben ja theoretisch noch gar nix vorliegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2013 um 13:22
In Antwort auf elaine_12734096

Danke
Alles klar, dann machen wir das so - sollten wir dann vorher schon die Vaterschaftsanerkennung hingeben, damit sie wissen, das da bald was kommt oder lieber erst mit der Geburtsurkunde?
Weil meine Krankenkasse weiß ja, dass ich schwanger bin, die von meinem Freund haben ja theoretisch noch gar nix vorliegen.

Na braucht ihr nicht
auf der geburtsurkunde steht dein freund ja als papa drauf, wenn ihr die vaterschaftsanerkennung schon gemacht habt..dann wissen die es dann!

der rest ist der kasse ja wurscht.meine kleine ist bei mir versichert, fand ich einfacher, weil sie meinen nachnamen hat, ist aber geschmackssache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2013 um 13:28
In Antwort auf stina_12347685

Na braucht ihr nicht
auf der geburtsurkunde steht dein freund ja als papa drauf, wenn ihr die vaterschaftsanerkennung schon gemacht habt..dann wissen die es dann!

der rest ist der kasse ja wurscht.meine kleine ist bei mir versichert, fand ich einfacher, weil sie meinen nachnamen hat, ist aber geschmackssache!

...
Ja, bei uns wird der Kleine seinen Nachnamen haben und er wird auch die ersten 12 Monate zuhause bleiben, denke da ist es einfacher, wenn alles über ihn läuft

Danke noch mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2013 um 13:41

Du musst
einen antrag auf familienversicherung stellen. das geht aber erst, wenn das kind geboren ist. du kannst einfach nichts versichern, was noch nicht "existiert" (klingt vllt hart, meine es aber nicht so).

bei uns war es auch so wie bei euch: wir sind nicht verheiratet, haben aber gemeinsames sorgerecht schon geregelt. mein sohn ist aber bei mir versichert, weil ich gesetzlich bin, das fand ich einfacher. aber jetzt kommt der knüller: unser sohn hat den nachnamen vom papa bekommen (also nicht meinen) und da wollte meine kasse eine geburtsbescheinigung haben. hätte er meinen nachnamen gehabt, wäre es promlemlos ohne geburtsbescheinigung gegangen.

ganz wichtig ist, dass du beim antrag bei der frage "ab wann soll die person versichert werden" den geburtstag deines kindes einträgst. manche schreiben da denn sowas wie "ab sofort" hin und das kann die kasse gar nicht gebrauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2013 um 13:56
In Antwort auf selene_12148207

Du musst
einen antrag auf familienversicherung stellen. das geht aber erst, wenn das kind geboren ist. du kannst einfach nichts versichern, was noch nicht "existiert" (klingt vllt hart, meine es aber nicht so).

bei uns war es auch so wie bei euch: wir sind nicht verheiratet, haben aber gemeinsames sorgerecht schon geregelt. mein sohn ist aber bei mir versichert, weil ich gesetzlich bin, das fand ich einfacher. aber jetzt kommt der knüller: unser sohn hat den nachnamen vom papa bekommen (also nicht meinen) und da wollte meine kasse eine geburtsbescheinigung haben. hätte er meinen nachnamen gehabt, wäre es promlemlos ohne geburtsbescheinigung gegangen.

ganz wichtig ist, dass du beim antrag bei der frage "ab wann soll die person versichert werden" den geburtstag deines kindes einträgst. manche schreiben da denn sowas wie "ab sofort" hin und das kann die kasse gar nicht gebrauchen.

...
Super, vielen Dank für den Tip.

Dann werd ich mal gucken, dass ich schon vorher die wichtigsten Unterlagen beisammen hab, damit ich dann nicht suchen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook