Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Krankenkasse und krankenhaus-wann informieren?

Krankenkasse und krankenhaus-wann informieren?

27. Juni 2007 um 8:25

hallo!
hab schon öfter gelesen dass man bis zur 20. woche der kr.kasse mitteilen soll dass man schwanger ist. bekommt man sonst kein mutterschaftsgeld? ich bin nämlich familienversichert, muss meine mutter dann mehr beitrag zahlen oder kann ich gar nicht mehr familienversichert bleiben? und was muss man der kr.kasse als ss nachweis geben?

ja und noch wg. dem krankenhaus, wie lange vor der geburt sollte man sich da vorstellen? und warum überhaupt, was wird da gemacht? kann man da einfach so hingehen oder nur mit termin?

hoffe ihr schreibt fleissig, gruß ch.

Mehr lesen

27. Juni 2007 um 8:36


weiss die krankenkasse das nicht schon längst? du gehst doch zum arzt... von daher müssten die das doch bereits schon mitgeteilt bekommen haben....

beim krankenhaus kommt drauf an, in welchem du entbinden willst.. mir wurde letzte woche auf einem infoabend gesagt, dass eine vorabanmeldung nicht mehr erforderlich ist. es wird jedoch bei steisslagen, zwillingen oder sonstigen auffälligkeiten empfohlen ab der 36. woche im krankenhaus vorstellig zu werden, damit die sich auf dich einstellen können... für alle "normalen" ist keien anmeldung mehr erforderlich... (weiss jedoch nicht, ob das von krankenhaus zu krankenhaus unterschiedlich ist...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 8:38

Also...
ich hab der Krankenkasse einfach ne email geschrieben dass ich schwanger bin und ob ich Formulare ausfüllen muss. Die Formulare wurden mir dann zugeschickt und ich konnte sie ausfüllen. Soviel ich weiss bekommst du sonst kein Geld von denen...

Im Krankenhaus kannst du anrufen oder geh zu nem Infoabend, die sagen dir dann bis wann und wie du das anmelden musst. Das ist von KKH zu KKH verschieden...

LG natalie
38. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 8:47
In Antwort auf skadi05


weiss die krankenkasse das nicht schon längst? du gehst doch zum arzt... von daher müssten die das doch bereits schon mitgeteilt bekommen haben....

beim krankenhaus kommt drauf an, in welchem du entbinden willst.. mir wurde letzte woche auf einem infoabend gesagt, dass eine vorabanmeldung nicht mehr erforderlich ist. es wird jedoch bei steisslagen, zwillingen oder sonstigen auffälligkeiten empfohlen ab der 36. woche im krankenhaus vorstellig zu werden, damit die sich auf dich einstellen können... für alle "normalen" ist keien anmeldung mehr erforderlich... (weiss jedoch nicht, ob das von krankenhaus zu krankenhaus unterschiedlich ist...)

Achso nachtrag!!
den antrag auf mutterschaftsgeld muss man bei der krankenkasse meines wissens zwischen 10 und 8 wochen vor dem ausgerechneten et stellen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 8:50

..
alsoooo der Krankenkasse kannst du es mitteilen sofern du den MP hast. Ich habe dieses aber z.b. erst letzte Woche getan. Für das Mutterschutzgeld würde ich da einfach mal anfragen, normal gibt auch der Arbeitgeber da Anträge weiter.. trifft für mich aber nicht zu

Krankenhaus kannst du ebenfalls anrufen und nachfragen wann es bei denen üblich ist
Ich gehe erst nächste Woche / Ende dieser Woche je nach Zeit hin
Ist nur gut damit die nen Überblick haben und du oder der der dich begleitet nicht während der Geburt noch tausend Blätter ausfüllen muss um dich anzumelden. Bei uns ist die Anmeldung frei zwischen 8-12 uhr

Ohne Anmeldung kannst du natürlich auch entbinden... schickt dich keiner weg *schmunzel

LG
Sabine 37. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 9:04

KK und KH
Gehe am besten bei Deiner Kasse vorbei und laß Dich beraten. Für das Mutterschaftsgeld mußt Du eine Bescheinigung des Arztes oder der Hebamme einreichen, die jedoch nicht früher als sieben Wochen vor dem errechneten Geburtstermin ausgestellt werden darf.

Generell mußt Du Dich eigentlich in den Krankenhäusern vorher überhaupt nicht anmelden. In meiner Klinik ist das jedenfalls so. Ich kann aber wenn ich will ca. 6 Wochen vorher hingehen und das ganze Papierzeugs erledigen. Eine Anmeldung ist auch sinnvoll wenn bei Dir Komplikationen wärend der Schwangerschaft aufgetreten sind oder wenn welche bei Geburt zu erwarten sind. Erkundige Dich auf jeden Fall in der Klinik in der Du entbinden möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club