Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Krankenhaus = skrupellos....

Krankenhaus = skrupellos....

17. Juni 2011 um 18:31 Letzte Antwort: 18. Juni 2011 um 0:11

Tachjen,

ich muss mich DRINGEND mal auskotzen. Ich war vorgestern/gestern im Krankenhaus wegen Verdacht auf Gestose und vor allem weil meine Hebi wollte das ich nochmal eine Doppleruntersuchung machen lasse.

Das KKH hat mich direkt mal stationär aufgenommen, Doppler wurde gemacht(Junior ist riesig geworden, 3600gr ), mehrfach Blutuntersucht und Blutdruck gemessen, 4x CTG schreiben usw. ...
Ergebnis: alles OK!

Dann kam der Hammer:
Abschlussgespräch mit der Ärztin (die 4. insgesamt, ich habe keinen Arzt mehr als 2 mal gesehen, außer Doktor No-Go... aber das ist eine andere Geschichte.)
Jedenfalls meinte die dann doch glatt zu mir:
"Fr. L., es ist alles in Ordnung bei Ihnen. Ihr Blutdruck ist zwar erhöht aber stabil, es ist kein Eiweiß im Urin und auch Ihre Blutwerte sind gut. Sie haben aber etwas im Blut, dass in den nächsten Wochen oder Monaten oder auch garnicht dazu führen könnte, dass Sie Probleme mit dem Blutdruck bekommen könnten. Kommen Sie übermorgen bitte nochmal zum Doppler-US (obwohl alles gut war ) und am Montag kommen Sie dann zum Einleiten!"

Ich dacht echt ich muss der Frau gleich ins Gesicht springen! Hab dann aber trotzdem noch nachgefragt wie das mit der Einleitung ablaufen würde. Erst auf genaue Nachfrage hat sie rausgerückt das die mit Cytotec einleiten. Einem Medikament das gegen Magengeschwüre entwickelt wurde und überhaupt nicht für die Benutzung in der Gyn. zugelassen ist! Ich hab mich ein bisschen weiter schlau gemacht was es mit dem Zeug auf sich hat. Es wird außerdem bis zum 2. Trimester zum Schwangerschaftsabbruch benutzt und im "Off-Label" gebrauch eben auch zum Wehenauslösen. Dabei gabs schon fatale Folgen, Hirnblutungen beim Kind, Uterusriss, Totgeburten und Todesfälle bei den Müttern die auf das Produkt zurückzuführen sind!!! Der Hersteller rät von dem gebrauch in der Gyn. übrigens selbst auch ab obwohl er damit ja auch verdient...

Was Kliniken für Geld alles tun....
Da geht man rein, die stellen fest das alles OK ist und dennoch wollen sie direkt am Termin mit gefährlichen Mitteln einleiten nur weil sie von der Privaten Krankenkasse dabei ordentlich kassieren können. Meine Gesundheit und die meines Sohnes sind denen doch echt egal!!!
Die sehen mich NIE NIE NIE wieder!!!

Teufelchen
ET -2

Mehr lesen

17. Juni 2011 um 18:39

Na
das ist ja wirklich krass!
Kann dich verstehen,dass sie dich nie wieder sehen werden!
Wünsche dir alles Gute,du wirst schon das richtige machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 18:50


Hi Eve,

klar findet man es als Einleitungsmittel bei Googel, es wird ja auch dafür benutzt obwohl es nicht dafür getestet oder zugelassen wurde und genau das ist das Problem.
Eine Amerikanische Hebamme hat sich das Zeug mal genauer angeschaut. in 49 Studien kam es bei 5439 Einleitungen damit zu 25 x Unterusriss, 16 Totgeburten, 2 Frauen musste die Gebärmutter entfernt werden und 2 Frauen starben. 1/4 der Babys musste auf die Neugeborenen Intensivstation. Daraufhin hat der Hersteller ein Rundschreiben an 200.000 Ärtze und Einrichtungen geschickt in dem gewarnt wurde "das Cytotec bei Schwangeren kontraindiziert ist, weil es zu Fehlgeburten führen kann." Der Konzern wartne außerdem vor der Off-Label verwendung des Medikaments weil es zu starken Nebenwirkungen (Uterusriss etc) führen kann.

Das überhaupt zu verweden ist schon eine frechtheit, aber es ohne Grund am ET zu tun ist in meinen Augen unglaublich skrupellos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 18:52


Klar gibts bei uns noch andere Krankenhäuser, aber die behalte ich nur für den äußersten Notfall im Hinterkopf. Mein Sohn soll jetzt Zuhause mit meiner Hebi zur Welt kommen. Ganz ohne weiße Kittel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 18:57
In Antwort auf lela_12725663


Hi Eve,

klar findet man es als Einleitungsmittel bei Googel, es wird ja auch dafür benutzt obwohl es nicht dafür getestet oder zugelassen wurde und genau das ist das Problem.
Eine Amerikanische Hebamme hat sich das Zeug mal genauer angeschaut. in 49 Studien kam es bei 5439 Einleitungen damit zu 25 x Unterusriss, 16 Totgeburten, 2 Frauen musste die Gebärmutter entfernt werden und 2 Frauen starben. 1/4 der Babys musste auf die Neugeborenen Intensivstation. Daraufhin hat der Hersteller ein Rundschreiben an 200.000 Ärtze und Einrichtungen geschickt in dem gewarnt wurde "das Cytotec bei Schwangeren kontraindiziert ist, weil es zu Fehlgeburten führen kann." Der Konzern wartne außerdem vor der Off-Label verwendung des Medikaments weil es zu starken Nebenwirkungen (Uterusriss etc) führen kann.

Das überhaupt zu verweden ist schon eine frechtheit, aber es ohne Grund am ET zu tun ist in meinen Augen unglaublich skrupellos.

Und zu wieviel
Uterusrissen, Todgeburten etc. kommt es bei spontan losgegangenen Entbindungen? Das würde mich mal interessieren um die oben genannten Tahlen einordnen zu können.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 19:10

Statistik
ich kann euch nur mal die Statistik der Hebamme sagen die das Buch aus dem die oberen Zahlen sind geschrieben hat.

2028 Geburten im Geburtshaus bzw. Hausgeburten
0 Uterusrupturen(passiert natürlich fast nie)
0 Tote Mütter
4 Totgeburten ( 2x Plazentaablösung und 2x Nabelschnurvorfall)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 19:31


also bevor ich deinen threat gelesen habe, hab ich nie bedenken gehabt, wegen diesem medikament...ich wurde zweimal mit diesem zeugs eingeleitet und es ist super gewesen...die erste geburt dauerte von erster wehe bis baby da war: nur drei stunden
die zweite geburt, von blasensprung bis baby da war: zwei stunden...und es war wirklich alles in ordnung...also ich denke wenn man nur nach studien gehen durfte, dann müsste man sich irgendwo unter der erde verkriechen und auf den tod warten...alles ist auf der welt gefährlich...!! klar, wenn du das nicht möchtest, versteh ich dich total, aber es kann auch bei jeder anderen geburt oder geburtseinleitung soetwas passieren...also skrupellos finde ich es nicht! es ist wirkungsvoll und die leute aus dem kh machen einleitungen mit cytotec schon jahrzehnte!! also keine panik!

lg enomie & die super-gesunden krümel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 20:10

Was hast du denn im Blut,
was Probleme machen soll? Stimmt da was mit deinen Blutwerten nicht?
Das wäre nämlich die erste Frage, die es zu beantworten gibt, wenn man überhaupt mit dem Gedanken einer Einleitung spielt. Es gibt nämlich durchaus Erkrankungen, bei denen evtl. eine Einleitung (oder zumindest der Versuch) ratsam wäre...

Die Einleitung mit Cytotec ist nicht ungewöhnlich, deutschlandweit eher schon fast "standard". Wie andere schon geschrieben haben wird das schon seit vielen Jahren gemacht und ein Off-Label-Use ist in der Medizin nichts außergewöhnliches.
Außerdem steigt das Rupturrisiko bei Prostaglandinen ebenso an, wie bei Cytotec.

Zumal du keiner Einleitung zustimmen musst. Du wirst aufgeklärt und unterschreibst dafür. Wenn du das nicht willst gibt es auch keine Einleitung.

Ich kann diese Schimpferei auf die Ärzte und Krankenhäuser langsam nicht mehr hören.

Wenn du unzufrieden bist, dann geh einfach nicht mehr hin. Fertig.

Alles Gute, die Xurmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 20:47
In Antwort auf agape_12709385

Was hast du denn im Blut,
was Probleme machen soll? Stimmt da was mit deinen Blutwerten nicht?
Das wäre nämlich die erste Frage, die es zu beantworten gibt, wenn man überhaupt mit dem Gedanken einer Einleitung spielt. Es gibt nämlich durchaus Erkrankungen, bei denen evtl. eine Einleitung (oder zumindest der Versuch) ratsam wäre...

Die Einleitung mit Cytotec ist nicht ungewöhnlich, deutschlandweit eher schon fast "standard". Wie andere schon geschrieben haben wird das schon seit vielen Jahren gemacht und ein Off-Label-Use ist in der Medizin nichts außergewöhnliches.
Außerdem steigt das Rupturrisiko bei Prostaglandinen ebenso an, wie bei Cytotec.

Zumal du keiner Einleitung zustimmen musst. Du wirst aufgeklärt und unterschreibst dafür. Wenn du das nicht willst gibt es auch keine Einleitung.

Ich kann diese Schimpferei auf die Ärzte und Krankenhäuser langsam nicht mehr hören.

Wenn du unzufrieden bist, dann geh einfach nicht mehr hin. Fertig.

Alles Gute, die Xurmel


Das ist die Frage aller Fragen was ich da haben soll. Der Antwort ist die Fr. Dok schln ausgewichen und sie hat mich auch ohne "eigene Gefahr" Unterschrift nach Hause gelassen. Auch hat sie mich nicht gefragt ob ich die Einleitung möchte - für die Dame war es beschlossene Sache das das gemacht wird. Für mich ist es beschlossene Sache das da garnix gemacht wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 21:36

Also das ist echt sinnlose Panikmache!
Cytotec ist eine Medikament, das seit vielen Jahren überall auf der Welt zur Einleitung benutzt wird! Es ist ein synthetisches Prostaglandin und das gibt es auch in anderen Formen, die zugelassen sind.
Das Risiko einer Hausgeburt mit einer Hebamme ist im Gegensatz dazu VIEL größer, bitte schau dir mal die Statistik an, wieviele Frauen und Kinder schon gestorben sind, weil es im Notfall keine ärztliche Hilfe gab.
Natürlich ist das alleine deine Entscheidung, aber bitte verbreite nicht solche Halbwahrheiten, wenn du dich nicht genau auskennst.
Cytotec ist nur deshalb nicht zur Einleitung zugelassen, weil es eh schon überall dafür benutzt wird und das Pharmaunternehmen nur noch unnötig viel Geld investieren müsste, um ein Zulassungsverfahren einzuleiten.
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2011 um 0:11


http://de.wikipedia.org/wiki/Misoprostol
wer jetzt sagt "da kann jeder was reinschreiben" soll bitte einfach weitergoogeln.

Ich sage ja nicht das es illegal ist dieses Medikament dafür zu benutzen. Es ist ein Off-Label use, also nicht verboten aber auch nicht an studien dafür erprobt und dafür zugelassen.

Ich will hier auch keine "Panik" verbreiten, aber für mich ist eins klar:
Dieses Medikament wird meinen Körper nur berühren wenn ich ein Magengschwür habe (dafür ist es zugelassen worden!) und ich werde mich sicher nicht am ET einleiten lassen wenn mit mir und dem Kleinen alles in Ordnung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club