Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kostenübernahme Debeka+Beihilfe

Kostenübernahme Debeka+Beihilfe

24. Januar 2015 um 19:50

Hallo ihr Lieben,

ich bin der 8SSW und frage mich allmählich, welche Kosten auf mich zu kommen und was ich an die Debeka und die Beihilfe abgeben kann.
Bei der Debeka habe ich neben dem Grundtarif den Beihilfeergänzungstarif sowie Wahlleistungen 100. Verkauft haben sie mir das damals als Porsche auf der Autobahn. Ich fürchte, ich werde bald erleben, dass alles Geblabber war

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Meine FA meinte, vielleicht bezahlt die Beihilfe auch die Femibiontabletten. Was heißt vllt?
Ich interessiere mich für eine Beleghebamme, die kostet 500 Euro. Ich weiß nicht, ob ich das alleine stemmen möchte.
Ich möchte verschiedene SS-Sportkurse machen, da ich ja schlecht ab dem 4ten Monat weiter zum BBP im Sportverein gehen kann.

Ich bin gespannt, was ihr so zu berichten habt.

Mehr lesen

24. Januar 2015 um 23:18

Beleghebamme
Ich hab mich auch für eine Beleghebamme entschieden. Die Beihilfe von Schleswig-Holstein zahlt das definitiv nicht. Hatte dort angerufen. Die Debeka sollte ihren Teil schon zahlen. Habe dort aber nicht angerufen.

1 LikesGefällt mir

24. Januar 2015 um 23:31

Hallo
Ich weiß jetzt nicht, in welchem Land du Beihilfeberechtigt bist?!

Femibion gilt (meine ich) als nicht wissenschaftlich anerkanntes Medizinprodukt und ist daher nicht Beihilfefähig. Bin mir da aber nicht 100% sicher.

Beleghebammen übernimmt die Beihilfe ebenfalls. Gibt da eine sogenannte "Hebammengebührenordnung". Schau mal hier den Link: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=2124&bes_id=18424&menu=1&sg=0&aufgehoben=N&keyword=HebGO${__hash__}det0

Ansonsten mal mit deinem zuständigen Landesamt anrufen oder in die Sprechstunde gehen?

Gefällt mir

25. Januar 2015 um 16:24

Kostenübernahme
Danke euch für eure Infos und Tipps.

Ich habe noch ein paar Gedanken:
- Bedeutet es eigentlich, dass alle Dinge, die auf Rezept verschrieben werden, von der Kasse übernommen werden? Das Femi habe ich nämlich als Rezept bekommen...???
- Ich habe schon anderswo gelesen, dass manche schlechte Erfahrung mit dem "vorher nachfragen" gemacht haben. Einige berichteten, dass es besser sei, einfach die Rechnungen einzureichen.
So nach dem Motto: wer viel fragt, bekommt entsprechende Antworten. Wie ich es mach, weiß ich daher noch nicht.
- Ich interessiere mich für SS-Yoga und SS-Wassergym. Die Kurse kosten hier für 6-8 Male je ca. 80 Euro. Das ist halt doch mehr, als mein Sportverein. Und die Trainerin dort möchte keine Schwangeren (und auch Rückenleidende) im "normalen" Kurs haben, da sie sagt, es könnte immer mal was passieren und sie will die Verantwortung nicht übernehmen.

@Bambi710: magst du noch etwas genauer von deinen Erfahrungen berichten?

Danke für den Link. Den schaue ich mir gleich mal an und werde im Gespräch darauf zurückgreifen. Vllt. wirkt das ja auch auf die Damen und Herren am Schreibtisch der Beihilfe.

Ich überlege momentan halt nur: wenn ich zwei Extratarife bei der Debeka gebucht habe und die solche Dinge nicht bezahlen - warum habe ich die dann?
Dann würde ich mir die 80 Euro im Monat "Porsche" sparen können und hätte davon schnell das Femi und die Beleghebamme bezahlt.

Einen schönen Sonntag an euch!

Gefällt mir

25. Januar 2015 um 16:45

Nicht alles,
was auf einem Rezept steht, ist auch Rezeptpflichtig.
Man unterscheidet Verschreibungspflichtige von Apothekenpflichtigen Medikamenten.
Also ist nicht alles was auf einem Rezept steht Beihilfefähig. Gewisse Medikamente (z.b. Aspirin) sind allerdings bei entsprechender Diagnosestellung auf dem Rezept (z.b. KHK) übernahmefähig.

Man liest gerne viel über die Arbeit öffentlicher Stellen. Nicht alles stimmt. Würden die Sachbearbeiter so handeln, wäre das Willkür, die hätten mit Sicherheit Dienst-/Fachaufsichtsbeschwerden zur Folge. Die Sachbearbeiter die den Telefondienst machen können dir auch nur das sagen, was die für das Bundesland bestimmende BVO denen sagt.

Gefällt mir

25. Januar 2015 um 21:28

...
Auch Debeka, auch Beihilfe.

Weder Femibion noch Gynvital wurden gezahlt, von keinem der beiden, auch nicht bei der Steuer zurück bekommen.
Ich habe auch keinen der Sportkurse gezahlt bekommen.
Debeka zahlt 2500 oder 3500 (weiß nicht mehr genau) mehr als andere in der SS. Ich habe z.B. auch die Feindiagnostik ohne Nachfrage beim Soezialisten ohne Anstand bekommen, ebenso meinen KS vom Chefarzt und ich durfte 14 Tage bei meiner Tochter im KH bleiben, bis wir beide entlassen wurden.

Gefällt mir

1. Februar 2015 um 12:16

Neuigkeiten
Hallo ihr Lieben,
ich habe gestern endlich mal mit der Debeka telefoniert und siehe da: erstaunliche Antworten bekommen.
Ich habe neben dem Grundtarif den Beihilfeergänzungstarif. Also vieles, was die Beihilfe ablehnt, kann ich dann bei der Debeka einreichen (mit dem Ablehnungsbescheid).
Dazu zählt auch Femibion. Sie sagte zu mir, eigentlich sei es ein Nahrungsergänzungsmittel und so etwas würde nicht übernommen. Da es aber in der SS wichtig sei, würden sie ihre 50% übernehmen und dann durch den Beihilfeergänzung auch die anderen 50%.
Außerdem freute mich, dass sogar die Beleghebamme bezahlt würde. Wieviel weiß ich jedoch nicht. Aber 50% hilft auf alle Fälle weiter und ich habe sofort einen Termin bei einer Beleghebamme zum Kennenlernen gemacht
Außerdem bezahlen sie den SSvorbereitungskurs und einen weiteren Sportkurs während der SS.

Das finde ich echt fair und ich freue mich riesig darüber!!

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Ein Lüftchen in der Wohnung
Von: punshi
neu
1. Februar 2015 um 12:07
Diskussionen dieses Nutzers
Zytomegalie
Von: blumenschmuck
neu
23. Januar 2015 um 15:50
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen