Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Körperliche Schmerzen bei SS-Abbruch ohne Betäubung mit Geburtsschmerz vergleichbar??

Körperliche Schmerzen bei SS-Abbruch ohne Betäubung mit Geburtsschmerz vergleichbar??

28. Dezember 2008 um 21:04 Letzte Antwort: 29. Dezember 2008 um 13:45

Ich habe lange gezögert, diese Frage hier zu stellen, weil ich eigentlich nicht über etwas aus meiner Vergangenheit sprechen möchte, was ich sehr bereue und daher hoffe ich auch, nicht für meine "Tat" vor ein paar Jahren runtergemacht zu werden, denn das mache ich täglich mit mir selbst aus...Ich möchte eigentlich nur etwas rein medizinisches wissen, vielleicht weiß jemand darüber Bescheid! Ich hatte vor einiger Zeit einen SS-Abbruch und wollte diesen unter keinen Umständen mit Vollnarkose oder sonst einer Betäubung durchführen lassen, obwohl mich der Arzt dazu drängte. Ich bestand aber darauf es so zu machen. Abgesehen von dem seelischen Schmerz für diesen Fehler, war dies eine absolute Fehlentscheidung, nicht nur weil ich alles mitangesehen- und angehört habe sondern auch wegen diesem unbeschreiblichem Schmerz (auch wenn ich den wahrscheinlich verdient habe), als würde es einen zerreißen. Ich würde gerne wissen, ob jemand das auch mal ohne Betäubung hat durchführen lassen und der auch schon mal ein Baby geboren hat, da ich ( jetzt 18.SSW und sehr glücklich!!) langsam Panik vor der Geburt bekomme und das diese ganze Situation von damals wieder auf mich einstürzt und es genauso wehtun wird? Sind die körperlichen Schmerzen vergleichbar?

Mehr lesen

28. Dezember 2008 um 21:07


ich denke nicht, dass du das vergleichen kannst. denn das baby jetzt wird ja logischer weise sehr viel größer sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:09

Ich denke
es gibt einen Unterschied zwischen einer natürlich ausgelösten Geburt und einer mit medikamentösen ausgelösten Geburt. Bei ersterem ist das ganze schon Geburtsbereit, bei dem was du erlebt hast, wurde wahrscheinlich alles gedehnt, ausgehöhlt, was weiß ich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:11

Das ist mir auch klar...
dass es wehtun wird, ich wollte nur wissen, ob jemand beides erlebt hat und es vergleichbar ist. Ich glaube ehrlich gesagt, dass ein Abbruch schmerzhafter ist als eine Geburt, sonst würde es ja nicht im Normalfall unter Vollnarkose durchgeführt werden. Und wieso gehört das bitte nicht in dieses Forum?? Es geht doch schließlich auch um die Geburt!

Und natürlich ist eine Geburt eine viel schönere Sache, meine Frage war rein medizinischer Natur, das habe ich auch betont!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:15
In Antwort auf kanti_12882349

Ich denke
es gibt einen Unterschied zwischen einer natürlich ausgelösten Geburt und einer mit medikamentösen ausgelösten Geburt. Bei ersterem ist das ganze schon Geburtsbereit, bei dem was du erlebt hast, wurde wahrscheinlich alles gedehnt, ausgehöhlt, was weiß ich.

LG

Ja,
hatte ja eine Absaugung, wobei der Muttermund mit einem Metallding geöffnet wurde, also keinen medikamentösen Abbruch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:17
In Antwort auf khloe_12306751

Ja,
hatte ja eine Absaugung, wobei der Muttermund mit einem Metallding geöffnet wurde, also keinen medikamentösen Abbruch...

Das ist
viel schmerzhafter als ein Körper, der freiwillig sowas machen will, denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:20

In der
7. Woche damals! Es hat ungefähr zwanzig MInuten gedauert, kam mir aber wie eine Ewigkeit vor und die Schmerzen waren unerträglich. Ich frage mich halt ob bei einer Geburt diese enormen Schmerzen dann stundenlang in der Form anhalten werden, das könnte man eigentlich kaum aushalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:23

Ich denke,
dass du diese Angst nicht haben musst. Ich hatte zwar bisher weder das eine noch das andere (bin jetzt 10+1). Bei meiner letzten SS hatte ich eine FG ziemlich zu Beginn, das waren auch heftige Schmerzen, und der Arzt meinte, das Niveau wäre ähnlich. Nur ist deine hormonelle Lage bei einer Geburt eine ganz andere. Der Körper schüttet Unmengen Endorphine aus, die das Ganze etwas erleichtern sollen. Außerdem ist der Körper zu dem Zeitpunkt darauf "programmiert" los zu lassen. Bei einem Abbruch ist es ja eher das Gegenteil.

Mach dir keine Vorwürfe mehr dafür, was du früher gemacht hast. Du hattest sicher Gründe, die dir in dem Moment keinen anderen Ausweg gelassen haben. Ich könnte mir einen Abbruch selbst auch nicht vorstellen, weil es bei mir so schwer war, überhaupt schwanger zu werden. Aber das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. Und jetzt bist du schwanger und glücklich und kannst die Vergangenheit loslassen.

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und eine entspannte Geburt.

Liebe Grüße

Kirsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:26
In Antwort auf ivory_12858419

Ich denke,
dass du diese Angst nicht haben musst. Ich hatte zwar bisher weder das eine noch das andere (bin jetzt 10+1). Bei meiner letzten SS hatte ich eine FG ziemlich zu Beginn, das waren auch heftige Schmerzen, und der Arzt meinte, das Niveau wäre ähnlich. Nur ist deine hormonelle Lage bei einer Geburt eine ganz andere. Der Körper schüttet Unmengen Endorphine aus, die das Ganze etwas erleichtern sollen. Außerdem ist der Körper zu dem Zeitpunkt darauf "programmiert" los zu lassen. Bei einem Abbruch ist es ja eher das Gegenteil.

Mach dir keine Vorwürfe mehr dafür, was du früher gemacht hast. Du hattest sicher Gründe, die dir in dem Moment keinen anderen Ausweg gelassen haben. Ich könnte mir einen Abbruch selbst auch nicht vorstellen, weil es bei mir so schwer war, überhaupt schwanger zu werden. Aber das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. Und jetzt bist du schwanger und glücklich und kannst die Vergangenheit loslassen.

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und eine entspannte Geburt.

Liebe Grüße

Kirsten

Danke
Dein Beitrag hat mich ein wenig beruhigt!!

Ich wünsche dir auch eine schöne Schwangerschaft!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:29

Das Öffnen
tat weniger weh, eher der Eingriff an sich, dieses absaugen! Aber stimmt, das mit den Hormonen habe ich so garnicht bedacht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:35

Du
hast recht, aber es fällt mir unglaublich schwer mich einfach fallen zu lassen und nicht die ganze Zeit Tag und Nacht über diesen Moment nachzudenken. Ich freue mich unglaublich auf dieses Baby aber die SS ist für mich nicht richtig genießbar wegen dieser Panik, bin froh, wenn ich mal ein paar Minuten über was anderes nachdenken kann. Naja hab wahrscheinlich zu viel Zeit zum Denken...Und ich sag mir auch immer, es haben schon millionen Frauen vor mir geschafft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 21:52

Der Arzt damals
war der einzige der es so gemacht hat, auch wenn er mich überreden wollte, es nicht ohne Narkose zu machen. Er hat hinterher noch gemeint: Ich habs Ihnen ja gesagt, mit Narkose wärs besser gewesen! Ich wollte mich damit glaube ich damals selbst bestrafen und dachte, dass ich auch Schmerzen haben muss, genau wie das Kleine.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken zum Psychologen zu gehen, da ich seitdem stark abgenommen habe, Atemnot, Panikattacken und ähnliches hatte. Es hat sich zwar etwas gebessert und ich hoffe auch immer noch, dass ich es alleine schaffe darüber hinwegzukommen. Doch vielleicht wäre Hilfe grade jetzt in der SS garnicht so schlecht, da ich ja mit meinen schlechten Gedanken auch meinem Baby nicht schaden will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 22:00

Es kann sein,
dass die Schmerzen bei meiner FG ein bisschen anders waren, da meine Ausgangslage auch nicht ganz normal war und ist. Ich leide unter einer Stoffwechselstörung, die auch massive Auswirkungen auf die Gebärmutter und Eierstöcke hat. Ich möchte auch gar nicht näher darauf eingehen, auf jeden Fall sah es erst so aus, als könnte ich nach dieser FG nicht wieder schwanger werden.

Ich denke auch nicht, dass er den Schmerz meinte, wenn das Köpfchen geboren wird.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2008 um 13:29

Was hast du denn für Probleme?
Weil ich etwas über die Geburt wissen will und nicht über einen Abbruch.Lies mal richtig!! Und hier werden ja wohl genug Fragen gestellt, die man auch seinen FA fragen könnte, oder nicht? Also echt, darf man sich hier nichtmal ganz normal äußern ohne wieder von so ner Querschießerin angemacht zu werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2008 um 13:39
In Antwort auf khloe_12306751

Was hast du denn für Probleme?
Weil ich etwas über die Geburt wissen will und nicht über einen Abbruch.Lies mal richtig!! Und hier werden ja wohl genug Fragen gestellt, die man auch seinen FA fragen könnte, oder nicht? Also echt, darf man sich hier nichtmal ganz normal äußern ohne wieder von so ner Querschießerin angemacht zu werden!

P.S.:
Und ich frage mich auch, wieso man antworten muss, wenn man die Antwort eh nicht geben kann? Einfach mal seinen Senf dazu geben, oder? War eigentlich direkt klar, dass nur so ne scheiße bei rumkommt, werd mal versuchen den Thread wieder zu schließen, denn Tante-Emma-Weisheiten kann ich mir auch selbst geben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2008 um 13:45

Hmmm...
darf ich fragen wieso du damals abgetrieben hast?
sorry,will dich ja nicht damit angreifen,interessiert mich nur. nicht falsch verstehen

also ich hatte noch nie einen abbruch und weiß nicht wie da die schmerzen sind. aber ichd enke es ist eher wie ein mens-artiges ziehen,nicht?
wenn ja,das kannst du nicht mit wehen vergleichen
wobei ja auch jede frau die wehen anders empfindet.

bei meinem 1. kind hatte ich 24 stunden wehen. es fing mit ununterbrochenem ziehen am steißbein an,zog sich dann nach vorne.
und man hat ein druckgefühl.
zum ende hin hat man so einen druck als würde man ziegelsteine k***** müssen auf gut deutsch
so wars bei mir jedenfalls.

mach dir keinen kopf

LG und alles gute!

*anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook