Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kontroll-bauchspiegelung nach elss?

Kontroll-bauchspiegelung nach elss?

23. Dezember 2013 um 23:55

Hallo,
Wie so viele hier habe ich vier schlimme Wochen hinter mir. Am 10.12. hat mich meine Frauenärztin bei 6 4 ins Krankenhaus eingewiesen weil man nachwievor nichts im Ultraschall sehen konnte, außerdem stieg das HCG zu langsam an. Starke Schmerzen hatte ich nicht, ich hielt das für normales ziehen, lediglich die Schmierblutungen machten mir Sorge.
Sind abends direkt ins Krankenhaus und am nächsten Morgen bestätigte sich der Verdacht leider. Das Ultraschallbild mit dem bubbernden Herzchen verfolgt mich seitdem. Die Bauchspiegelung erfolgte, der Eileiter blieb erhalten, der andere sah unauffällig aus.

Nun hatte ich damit gerechnet dass meine Ärztin sagen wird in drei monaten dürfen wir es wieder versuchen, obwohl ich sehr große Angst habe.
Nun war ich am Donnerstag dort zum Fäden ziehen und sie sagte in 3-4 Monaten solle wieder eine Bauchspiegelung gemacht werden zur kontrolle, dabei soll die Durchgängigkeit geprüft werden. So lange man nicht wisse ob nicht beide Eileiter verklebt oder verwachsen sind sei das Risiko viel zu hoch. Wenn das Ergebnis ok ist dürfen wir es nach einigen Wochen wieder versuchen, ansonsten sollten wir uns schonmal damit auseinander setzen ob eine künstliche Befruchtung für uns in Frage käme.
Ich bin leider auch schon 35, was wohl ein zusätzliches Risiko darstellt.

Von der Durchlässigkeitsprüfung mittels Kontrastmitel hielt sie nichts, viele Frauen hätten starke Schmerzen dabei..die Methode sei veraltet. Ausserdem sei eine Bauchspiegelung genauer. Die bauchspiegelung war meine erste OP und Vollnarkose, ich hab Angst vor einer weiteren. Andererseits ohne riskier ich die nächste Eileiterschwangerschaft und die geht vielleicht schlimmer aus, mit Entfernung des Eileiters und so.

Verstehe auch nicht warum man die Durchlässigkeit des rechten vermeintlich gesunden Eileiters nicht getestet hat, angeblich ginge das nicht in einer OP.

Ich lese hier von so vielen die es nach drei monaten einfach wieder versuchen sollten...ist meine Ärztin einfach sehr vorsichtig oder ich ein besonders heikler Fall, auch aufgrund meines Alters??

Und hat jemand schonmal was gehört dass Übergewicht eine Eileiterschwangerschaftz begünstigt?? Ich mach mir grad große Vorwürfe, dass ich es vielleicht selber schuld bin

Mehr lesen

8. April 2014 um 10:04

Mach dir keine Vorwürfe !!
Liebe Sanne,

es tut soo leid, dass euch auch so etwas passieren musste. Ich selbst hatte auch eine Eileiterschwangerschaft. Ende Februar musste mir unser Wunschkind in einer Not.OP aus dem linken Eileiter entfernt werden . Meinen Eileiter konnten sie mir zum Glück erhalten...Sie haben mir "vorgeschlagen" ein halbes Jahr später meinen Eileiter auf Durchlässigkeit prüfen zu lassen. Es wäre aber nicht unbedingt notwendig, da dies ja auch wieder eine OP mit Vollnarkose bedeuten würde.

Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht genau, was ich machen werde. Ich versuche gerade irgendwie das alles zu verarbeiten. Bisher habe ich alles schön unterdrücken können...aber seit einigen Wochen muss ich zusehen wie sich der Schwangerschaftsbauch meiner Schwägerin wölbt und ich könnte einfach nur noch weinen. Mein Bauch würde jetzt auch so aussehen...wenn...

Aber was ich dir noch schreiben wollte.... Du darfst dir einfach keine Vorwürfe machen. Das habe ich auch getan. Habe ich alles Richtig gemacht? War ich es schuld, weil ich zwischendurch ein Glas Wein getrunken habe? Tausend Fragezeichen hüpfen durch den Kopf... aber wir können es nicht ändern. Es nicht beeinflussen.

Wie geht es dir inzwischen?

Liebe Grüße
von Emelie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2014 um 10:24

Hatte auch Eilleiterschwangerschaft
Hallo, ich kann dich gut verstehen, ich hatte im Dezember 2012 auch eine Eilleiterschwangerschaft. Konnte es nicht fassen als ich den positiven SST in der Hand hielt und hab diesen gleich 3 mal wiederholt, dann war auch der Bluttest positiv leider hat mein FA bei der Untersuchung ELS festgestellt und ich musste sofort ins KH am 23.12. wurde ich entlassen, das waren vielleicht tolle Weihnachten. Dann hab ich mir die Eilleiter mit Kontrastmittel durchpusten lassen, beide waren verstopft. Dazu kann ich dir nur sagen: ich hab kein Übergewicht!!!!!!!!!! Mach dir keine Vorwürfe - das ist nicht deine Schuld!!!!!!!!! Fühl dich gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2014 um 18:53
In Antwort auf lexus_12924675

Mach dir keine Vorwürfe !!
Liebe Sanne,

es tut soo leid, dass euch auch so etwas passieren musste. Ich selbst hatte auch eine Eileiterschwangerschaft. Ende Februar musste mir unser Wunschkind in einer Not.OP aus dem linken Eileiter entfernt werden . Meinen Eileiter konnten sie mir zum Glück erhalten...Sie haben mir "vorgeschlagen" ein halbes Jahr später meinen Eileiter auf Durchlässigkeit prüfen zu lassen. Es wäre aber nicht unbedingt notwendig, da dies ja auch wieder eine OP mit Vollnarkose bedeuten würde.

Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht genau, was ich machen werde. Ich versuche gerade irgendwie das alles zu verarbeiten. Bisher habe ich alles schön unterdrücken können...aber seit einigen Wochen muss ich zusehen wie sich der Schwangerschaftsbauch meiner Schwägerin wölbt und ich könnte einfach nur noch weinen. Mein Bauch würde jetzt auch so aussehen...wenn...

Aber was ich dir noch schreiben wollte.... Du darfst dir einfach keine Vorwürfe machen. Das habe ich auch getan. Habe ich alles Richtig gemacht? War ich es schuld, weil ich zwischendurch ein Glas Wein getrunken habe? Tausend Fragezeichen hüpfen durch den Kopf... aber wir können es nicht ändern. Es nicht beeinflussen.

Wie geht es dir inzwischen?

Liebe Grüße
von Emelie

Ein eileiter dicht
Hallo,
Danke für Eure lieben Antworten!!!! Es tut gut nicht alleine zu sein.
Wir sollten drei Monate abwarten und dann sollte wieder eine Bauchspiegelung mit Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter gemacht werden. Die war im März und hat nix gutes ergeben. Der Eileiter links wo die ELSS war ist so gut wie dicht, auf Druck gingen ein zwei Tropfen rein, der rechte ist ok.

Wir dürften es wieder probieren und nach positivem Test direkt zum Blutabnehmen bis man was im Ultraschall sieht. Aber die Angst ist viel zu groß das noch einmal erleben zu müssen. Das der rechte Eileiter durchgängig isf heisst wohl auch erstmal nix..da es auch Störungen des Eileiters in seiner Funktion gibt die man nicht vorher erkennen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 20:22

Hallo sanne
seit deinem posts ist schon eine zeit vergangen und wollte mal fragen wie es bisher gelaufen ist?

Ich hatte im märz 2011 eine elss. hatte die bauchspiegelung bei 10+0. also schon sehr spät. ich hatte 3 wochen lang jeden zweiten tag eine untersuchung mit blutabnahme im kh. da es über einen längeren zeitraum ging untersuchten mich verschiedene ärzte. das thema wann wir es wieder versuchen können war auch bei mir präsent. die einen sagten 3 monate und die einen zwei ärzte meinten dass ich nicht warten brauch, denn mein körper sagt mir wann es soweit ist. bei mir war auch der eine verklebt und der andere ohne auffälligkeiten. wir warteten damals nur ein paar tage bis wir wieder loslegten (also sobald die schmerzen weg waren) und 3 monate später wurde ich erneut schwanger. ich hatte dann eine unkomplizierte und schöne schwangerschaft. mein sohn ist jetzt 2 jahre alt.
mir wurde damals nichts von kontrastmittel oder einer weiteren bs erzählt und mir geht es gut. bedauerlicher weiße wurde mir aber nicht der verklebte el entnommen wobei ich mir das wünschte.

also als tipp. verlass dich auf deinen körper und deinem instinkt. du weißt was richtig ist. auch ich hab heute noch, nach 3 jahren ein ziehen in der leiste was ich auf den el beziehe, aber auch äussere narben jucken mal, oder nicht

ich wünsche dir alles gute für die zukunft und viel geduld beim hippeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 20:46
In Antwort auf loewin86

Hallo sanne
seit deinem posts ist schon eine zeit vergangen und wollte mal fragen wie es bisher gelaufen ist?

Ich hatte im märz 2011 eine elss. hatte die bauchspiegelung bei 10+0. also schon sehr spät. ich hatte 3 wochen lang jeden zweiten tag eine untersuchung mit blutabnahme im kh. da es über einen längeren zeitraum ging untersuchten mich verschiedene ärzte. das thema wann wir es wieder versuchen können war auch bei mir präsent. die einen sagten 3 monate und die einen zwei ärzte meinten dass ich nicht warten brauch, denn mein körper sagt mir wann es soweit ist. bei mir war auch der eine verklebt und der andere ohne auffälligkeiten. wir warteten damals nur ein paar tage bis wir wieder loslegten (also sobald die schmerzen weg waren) und 3 monate später wurde ich erneut schwanger. ich hatte dann eine unkomplizierte und schöne schwangerschaft. mein sohn ist jetzt 2 jahre alt.
mir wurde damals nichts von kontrastmittel oder einer weiteren bs erzählt und mir geht es gut. bedauerlicher weiße wurde mir aber nicht der verklebte el entnommen wobei ich mir das wünschte.

also als tipp. verlass dich auf deinen körper und deinem instinkt. du weißt was richtig ist. auch ich hab heute noch, nach 3 jahren ein ziehen in der leiste was ich auf den el beziehe, aber auch äussere narben jucken mal, oder nicht

ich wünsche dir alles gute für die zukunft und viel geduld beim hippeln.

Hallo loewin,
das freut mich sehr dass es bei Dir einen so guten Verlauf genommen hat und Du ein gesundes Kind bekommen hast!!

Bei mir wurde im März eine erneute Bauchspiegelung gemacht und die Durchgängigkeit der Eileiter geprüft. Der rechte ist ok, der linke, wo in 12/2013 die ELSS war war so gut wie dicht und es gingen nur auf Druck ein paar Tropfen rein. Die Ärztin sagte es sei unwahrscheinlich dass ich über den Eileiter schwanger werde aber nicht ausgeschlossen..wenn dann würde es aber wohl wieder zu einer ELSS auf der Seite kommen.
Wir informieren uns jetzt bald in einer Kinderwunschklinik über die Möglichkeiten, denken über eine künstliche Befruchtung nach. Dann wäre es aber wohl besser den kaputten Eileiter vorher zu entfernen.
Klar können wir es auch weiter so versuchen, aber die Ärzte sagten halt auch dass in meinem Alter mit nur einem Eileiter die Chancen nicht so toll sind und wir nicht ewig Zeit haben bevor wir uns Hilfe holen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2014 um 21:05
In Antwort auf sanne1178

Hallo loewin,
das freut mich sehr dass es bei Dir einen so guten Verlauf genommen hat und Du ein gesundes Kind bekommen hast!!

Bei mir wurde im März eine erneute Bauchspiegelung gemacht und die Durchgängigkeit der Eileiter geprüft. Der rechte ist ok, der linke, wo in 12/2013 die ELSS war war so gut wie dicht und es gingen nur auf Druck ein paar Tropfen rein. Die Ärztin sagte es sei unwahrscheinlich dass ich über den Eileiter schwanger werde aber nicht ausgeschlossen..wenn dann würde es aber wohl wieder zu einer ELSS auf der Seite kommen.
Wir informieren uns jetzt bald in einer Kinderwunschklinik über die Möglichkeiten, denken über eine künstliche Befruchtung nach. Dann wäre es aber wohl besser den kaputten Eileiter vorher zu entfernen.
Klar können wir es auch weiter so versuchen, aber die Ärzte sagten halt auch dass in meinem Alter mit nur einem Eileiter die Chancen nicht so toll sind und wir nicht ewig Zeit haben bevor wir uns Hilfe holen.


ja das sagten sie mir damals auch dass bei dem rechten nix durchgehen wird, aber ausgeschlossen ist es nicht, da die (geringe) möglichkeit besteht dass sich die verklebung wieder löst. eine ärztin sagte mir damals aber auch, dass der körper auch gut für sich selbst sorgen kann und es für die zukunft gut möglich ist, dass der gesunde el alles übernimmt.

was willst du bis dahin tun? willst du erstal verhüten oder lasst ihr es darauf ankommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 20:18
In Antwort auf loewin86


ja das sagten sie mir damals auch dass bei dem rechten nix durchgehen wird, aber ausgeschlossen ist es nicht, da die (geringe) möglichkeit besteht dass sich die verklebung wieder löst. eine ärztin sagte mir damals aber auch, dass der körper auch gut für sich selbst sorgen kann und es für die zukunft gut möglich ist, dass der gesunde el alles übernimmt.

was willst du bis dahin tun? willst du erstal verhüten oder lasst ihr es darauf ankommen?

Hallo loewin
Sie sagten bei mir wäre wohl der Eileiter durch die ELSS vernarbt, das sei häufig so, und unwahrscheinlich dass er sich nochmal regneriert.
Dass der gesunde Eileiter die Funktion für den kaputten mitübernimmt, man also jeden Zyklus die Chance hat schwanger zu werden, sei wohl meist nur dann so wenn der kaputte entfernt wurde, der gesunde quasi merkt "oh mein Kollege ist weg, mach ich dessen Arbeit mal mit"
Wenn der kaputte noch da ist passiert es wohl nur selten.

Wir haben jetzt den Zyklus nach der Bauchspiegelung nicht verhütet..vorher mussten wir ja. Aber ich muss sagen ich hatte schon sehr große Angst und war fast froh als ich meine Tage bekam. Ein so hohes Risiko von 20 % dass das wieder passiert, das beeindruckt mich sehr und der Gedanke dass es auf der anderen Seite auch passieren könnte der macht mich fertig. Die Ärzte sagten mir dass der Eileiter zwar durchgängig ist, es aber wohl auch Funktionsstörungen gibt die man nicht erkennen kann.
Ich hatte mir schwanger werden nie so schwierig und angstbesetzt vorgestellt, und mir rennt auch halt die Zeit davon. Insofern denke ich ist der künstliche Weg der bessere Weg für uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook