Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Könnte ich trotz negativem Test schwanger sein?

Könnte ich trotz negativem Test schwanger sein?

4. November 2019 um 21:19 Letzte Antwort: 4. November 2019 um 23:04

Schönen guten Abend,

ich bin momentan sehr besorgt, da mein Körper verrückt spielt.
Angefangen hat es damit, dass ich Ende September Schmierblutungen statt meiner Periode bekam. Ich hatte um die Mitte September rum GV gehabt (nehme keine hormonellen Verhütungsmittel). In dem Monat hatte ich jedoch sehr viel Stress, dass ich einige körperliche Ticks wie Augenkneifen bekam, was meines Erachtens auch die Schmierblutung ausgelöst haben kann.

Den ganzen Oktober lang hatte ich dann verschiedene andere Anzeichen. Meine Brustwarzen waren für 3 Tage auf das fast doppelte angeschwollen, was dann aber wieder zurück ging. Ich hatte Magenbeschwerden und tagelang Sodbrennen, wo ich mir aber sicher war, dass das nur vor Angst bezüglich der Schwangerschaft war. Ich hatte auch ein sehr flaues Gefühl im Magen, vielleicht eine ganz leichte Vorstufe von Übelkeit. Aber womöglich auch nur eine Folge von Angst/Stress. Denn jedes Mal, wenn ich abgelenkt von Sorgen war, ging es mir gut. Die ganzen Magenbeschwerden kamen immer erst, wenn mein Kopf wieder voller Gedanken war.

Ich muss erwähnen, dass ich eine fast panische Angst vor einer Schwangerschaft habe, da ich mitten im Studium stecke und mich zu 0,0% bereit fühle. Deshalb checke ich meinen Körper regelrecht nach jeder möglichen Veränderung ab, die auf irgendwas hindeuten könnte.

Ende Oktober habe ich dann starke Unterleibschmerzen bekommen, die ich noch nie lange und in dieser Form spürte, anschließend auch meine Periode.
Die Blutungen waren normal, jedoch nur zu 80% so stark wie sonst. Ich hatte auch nur halb bis Dreiviertel so viel Gewebe drin. Deshalb habe ich etwas Angst, dass das vielleicht auch gar nicht meine Mens ist.

Im Laufe der Tage sind mir dann blaue Adern an meinen Brüsten aufgefallen, die ich nie vorher bemerkt habe. Auch sind meine Brustwarzen wieder angeschwollen, jedoch nicht ganz so groß wie einige Wochen zuvor, aber schon merklich. Und das hatte ich noch nie gehabt. Auch habe ich das Gefühl, dass mein Warzenhof größer und dunkler geworden ist. 

Mit diesen Erkenntnissen habe ich dann vor 2 Tagen einen Test gemacht (1 Tag nach Ende meiner "Periode", jedoch um 19 Uhr und ich hatte an diesem Tag vielleicht etwas mehr als einen Liter getrunken. Der Test war negativ, aber meine Angst sagte mir, dass das nicht stimmen konnte. Vielleicht habe ich zu viel getrunken und das hat das Ergebnis verfälscht. Nun habe ich wieder Magenschmerzen und überlege noch einen zweiten Test zu machen, diesmal aber am Morgen. 

Kann mir jemand von Erfahrungen berichten, die meinen vielleicht ähnlich sind?

Ich bin Anfang meiner 20er und überlege, ob meine Brüste einfach noch im Wachstum sind und ob vor allem die Brustwarzen noch wachsen. Anbei muss ich noch betonen, dass sie nicht weh tun. Die sind zwar geschwollen aber nicht empfindlich. Nur stellen die sich immer bei Berührungen oder Kälte sehr schnell auf, schneller als damals. Und ich hatte sehr kleine Brustwarzen, die immer etwas eingedrückt waren (und immer noch sind) und erst dann standen. 

Nach meinen Berechnungen nach dem letzten GV müsste ich jetzt in der 10. Woche sein. Zugenommen habe ich bisher aber nicht.
Vielleicht reagiere ich einfach nur sehr über, aber das sind Sorgen, die mich nachts wachhalten und die ich mir in meinem Umkreis auch nicht von der Seele rede.

Ich erwarte keinen ärztlichen Rat, den werde ich mir natürlich selbst noch einholen, aber jetzt gerade bräuchte ich vielleicht einfach mal einen Austausch.

Lieben dank schon mal. ❤️

 

Mehr lesen

4. November 2019 um 23:04
Beste Antwort

In seltenen Fällen ist das tatsächlich möglich. Eine Freundin testete wochenlang negativ und war trotzdem schwanger, wie einst auch sxgin hei ihrer Mutter. 
Am besten lässt du dir einen Termin beim Frauenarzt geben und neben Ultraschall (10.ssw sieht man schon ein winziges Menschlein mit allem drum und dran) und/oder einen Bluttest machen. 
Ich drück dir in deinem Fall die Daumen, dass alles nur Einbildung ist! LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ovu Test positiv bei Pilleneinnahme
Von: emilia906
neu
|
4. November 2019 um 20:29
Teste die neusten Trends!
experts-club