Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Komme grad von der Feindiagnostik

Komme grad von der Feindiagnostik

16. Januar 2007 um 15:35 Letzte Antwort: 16. Januar 2007 um 18:02

Komme grad von der Feindiagnostik!

Es wird ein Mädchen!Juhu!!!

Leider hat sie im Gehirn Plexuszysten gefunden in der rechten Gehirnhälfte mehrere und in der linken nur wenige!Hat gesagt kann ein Anzeichen auf Chromosomenfehler sein!Ansonsten war aber weiter nichts auffällig!Hat auch gesagt das sich in den meisten Fällen die Zysten von alleine zurückbilden.Habe morgen Vorgespräch bei ner anderen Ärztin wegen Fruchtwasseruntersuchung!
Hattet ihr auch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen?Wenn ja tat es weh?Wie lange hat es gedauert!

Hoffentlich stellen sich die Zysten als harmlos heraus!

Bild ist in meinem Album von ihrem Gesicht!!

LG Franzi und Prinzessin (inside)

Mehr lesen

16. Januar 2007 um 15:42

Hallo Franzi!

Herzlichen Glückwunsch zum Mädel!!!!
Hatte auch in der 21.SSW die Feindiagnostik und meine Maus hatte auch zwei Plexuszysten, eine rechts eine links mittlerweile sind sie wohl verschwunden. Der FA hat ständig per US kontrolliert und sie waren rückläufig, wenn sie wachsen sei es wohl kein gutes Zeichen.
Bin jetzt in der 39.SSW und die Zysten sind im US nicht mehr zusehen aber nach der Geburt wird ja sowieso danach geschaut. Meist ist auch noch was anderes auffällig wenn ein Verdacht auf eine Chromosomenstörung besteht.Mach dir keine Sorgen obwohl es nicht so einfach ist, ich mach mir immer noch Sorgen ob die Kleine auch wirklich gesund ist, dafür sind wir ja auch Mamis um uns Sorgen um unsere Krümmel zu machen.
Alles Gute wünsch ich dir!

LG meuschen+Leonie 39.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2007 um 16:03

Erstmal ruhig Blut!
Hallo Franzi,

ich weiß selber wie schwierig das ist, aber die Plexuszysten alleine haben erstmal gar nichts zu sagen.
Bei mir war es so, dass meine FÄ in der 17. Woche 2 Zysten im Gehirn gesehen hat und mich deshalb zur Feindiagnostik weitergeschickt. Wir haben uns dann auch die ganze Zeit verrückt gemacht und ich habe auch leider im Internet nachgelesen, welche Chromosenstörung es möglicherweise sein kann.

Der Arzt war aber dann sehr nett und hat uns das so erklärt, dass es einen Bereich im Gehirn gibt, der sieht aus wie ein Schwamm und wie in einem Schwamm gibt es auch größere und kleinere Löcher und die beiden größeren Löcher sind halt die Plexuszysten gewesen. Dieser Bereich m Gehrin wird aber im Laufe des Wachstums immer weiter zusammengedrückt, so dass bei der Geburt davon und auch von den Zysten eigentlich nichts mehr zu sehen ist.

Naja wie du siehst sind die Zysten an sich erstmal überhaupt nicht schlimm. Es ist richtig, dass nach der Statistik bei Kindern, die solche Zysten haben mit erhöhter Wahrshceinlichkeit auch ein Chromosomenfehler vorliegen kann. Bei mir ist die Wahrscheinlichkeit von 1:2750 dann auf 1:1350 oder so gestiegen. (Wobei man bei diesen Statistiken auch immer berücksichtigen muss, dass auch "alte" Werte berücksichtigt sind und nach Aussage meines Arztes hat man früher die Zysten erst auf dem Ultraschall gesehen, wenn sie wikrich sehr groß waren, daher kan man die Prozentzahlen heute auch nicht mehr 1:1 übernehmen)
Der Arzt schaut sich aber immer auch alle anderen sogenannten Softmarker an und schaut nach, ob es auch andere Hinweise auf eine mögliche Störung gibt. Wenn das der Fall gewesen wäre, hätte er dich sicher auch darauf hingewiesen.

Wir haben selber keine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, weil ansonsten alles in Ordnung war, die Empfehlungen sind aber wohl von Arzt zu Arzt unterschiedlich. Bei der Kontrolle in der 21. Woche waren die Zysten dann schon komplett verschwunden.

Also auch wenn es jetzt etwas länger geworden ist, bleib erstmal ganz ruhig, die Zysten haben alleine noch gar nicht zu sagen. Ich wünsche dir für den Termin morgen und die Fruchtwasseruntersuchung alles Gute. Meld dich mal, wie es ausgegangen ist.

Viele Grüße
Jollica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2007 um 18:02

Hallo Franziska,
zu den Zysten speziell kann ich dir nichts sagen, da mein Kleiner soetwas wohl nicht hatte. Ich bin jetzt 40+3 und hatte in der 18 SSW eine Fruchtwasserpunktion wegen eines auffälligen Ersttrimestertests. Ich hatte da ganz schön Bammel vor, weil man ja so viele Schreckgeschichten hört, vor allem was die Fehlgeburtenquote und so angeht. Ich hatte allerdings einen ganz tollen Arzt und der hat das sehr gut gemacht. Es war gar nicht schlimm, etwa so wie Blut abnehmen. Er hat mir das Fruchtwasser dann auch gezeigt. Also das war wirklich nicht schlimm. Danach hat er dann noch die Herztöne vom Baby kontrolliert und ich bin die nächsten beiden Tage zum CTG bei meiner FÄ gewesen, um die Wehenbereitschaft zu überprüfen. War aber alles unkompliziert und im Endeffekt war das Testergebnis auch unauffällig. Das hat meinen Freund und mich natürlich unheimlich beruhigt. Also wie gesagt, wenn du einen guten Arzt hast (und das scheinst du ja nach deinem Bericht zu Folge) musst du dir da keine Sorgen machen. Es wird ja auch nebenbei ein Ultraschall gemacht um zu gucken, wo der Fötus liegt und damit nichts verletzt wird.
Na und wie du siehst, warte ich ja immer noch
Ich drück dir die Daumen, dass alles gut verläuft und sich alles als harmlos herausstellt! Kannst ja mal berichten, wie es war.
Liebe Grüße, Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club