Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Klinikaufenthalt mit partusisten (wehenhemmer) und cortison um frühgeburt zu verhindern.

Klinikaufenthalt mit partusisten (wehenhemmer) und cortison um frühgeburt zu verhindern.

2. Oktober 2008 um 10:00

hallo......
bin auf der suche nach müttern, die dieses tolle stadium auch miterleben mussten...

kam in der 27ssw mit frühwehen, zervix-insuffizienz und nierenstau ins kh.....
bekam sofort cortison zur lungenreifung und das klasse mittel partusisten .....(nebenwirkungen mit inbegriffen)....

jetzt frag ich mich welche auswirkung hat das cortison auf meine maus......

bin jetzt 31 ssw und noch ist alles ruhig....bleibt es so?kommt sie früher?wenn ja kann sie auf grund der cortison-spritze dann schon atmen??

im Kh haben sie mir gesagt, man hält eine geburt bis zur 34ssw zurück, danach sagt man kind kann kommen...draußen gehts ihm besser.....

viell. hat ja jmd erfahrung mit diesem thema und kann mir was berichten....

lg

Mehr lesen

2. Oktober 2008 um 10:26

Hallo mummy
als ich 27 ssw war war mein Gmh verkürzt und der muttermund etwas offen 0,5cm...in der 30 ssw bekam ich wehen musste ins kh und wurde auf partusisten eingestellt..erst 2 tage über infusion dann tabletten alle 4 stunden..dort bekam ich auch die lungenreifung...die nebenwirkungen des partusisten ist nicht schön das hab ich auch alles gehabt...herzrasen etc...
meine tochter ist dann 34+4 ssw auf die welt gekommen weil halt ab der 34 ssw es nicht mehr verhindert wird..mein tochter wog 2220 gr und war 46 cm gross..
und sie atmete selbst...nach 9 tage kh konnte ich sie mit 2010 gr mit nach hause nehmen...nun ist sie 6 monate wiegt 7,5 kg und alles ist prächtig...
wünsche dir viel glück,mach dir nicht soviele sorgen
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 14:44

Ohje
ich war jetzt NUR 10 tage am tropf und im kh, dann durfte ich mit täglicher mega dröhnung an magnesium und bettruhe nach hause....jetzt liege ich viel, mache wenig und hab dennoch gaaaaanz oft diese wehen.....aber noch sieht alles gut aus....soweit ich das beurteilen kann

mein ärztin mein, ich würde jetzt viell. sogar noch übertragen.....aber ich weiß nicht, bei mir bleibt immer im kopf, meine maus wird früher kommen.....

wenn es nur 3-4 wochen wären fänd ich es ja ok.....aber ich sag immer...die nächsten 4 soll sie noch schön drin bleiben

meint ihr es wäre verantwortungslos sich NUR NOCH diesen monat zu schonen?
hatte mir vorgenommen, jetzt noch die füße still zu halten und dann ab nov. wieder versuchen ein "normales leben" zu führen.....

man muss doch noch so einiger erledigen......einkäufe für die kleine maus zum beispiel.....bis zum ende nur rumgammeln?das kann ich nicht.....

im kh hat man mir versichert, diese medikamente schaden dem kind nicht...(beta-blocker geg.die nebenwirkungen musste ich auch noch nehmen) ..von dem wehenhemmer bekommen sie gar nix mit.....meine maus hat nur gepennt von dem beta-blocker....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 17:07

Hi....
mir ging es auch so...

hatte ab der 25 woche wehen... bekam vom fa die lungenreife (cortison) und musste 8 x täglich partusisten schlucken... herzrasen natürlich innbegriffen...

wehen gingen nicht weg, also ab in kh dort an den partusistentropf nochmal lungenreife und dumm rumliegen...

sonntags als "ruhig" entlassen worden... mittwochs (trotz partusisten tabletten) wieder eingeliefert... mittwoch auf donnerstag not-ks... war bei 33+6

atmen konnte emily sofort alleine (dank der lungenreife) und ansonsten war auch alles bestens... nach 12 tagen durften wie sie mit nach hause nehmen! sie hatte keinerlei nebenwirkungen von den wehenhemmern... es gibt ja meinungen, dass partusisten die kinder unruhig macht und man dann schreikinder bekommt... kann ich in keinster weise bestätigen!!!!

alles gute für dich und kopf hoch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2008 um 17:16

Danke euch
für eure beiträge......das mit den schrei-babies höre ich auch grad zumm1.mal...scheint viell zufall zusein...manche schreien halt andere nicht...mir haben die ärzte versichert, die kleine hat davon nix mitbekommen...wir werden sehen....

hauptsache die ersten 30ssw sind vorbei sag ich mir immer......und bei jetzt knapp 1,6 kilo kann ja viell. sogar ne normale geburt folgen

achso...das partusisten nehm ich gar nicht mehr...nur die 10 tage im kh.....hab zwar immer noch die wehen, aber die scheinen sich nicht mehr auf den GMH auszuwirken...
MUMU war gottseidank immer dicht, nur trichterbildung beim GMH und halt verkürzung auf 2cm......
jetzt bin ich bei 2,9 und derzeit verändert er sich nicht durch die wehen......

abwarten und die letzten wochen nochmal zähne zusammen beißen.....
freu mich wahnsinng auf die kleine maus....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 5:58

Hallo
mein sohn wollte in der 28.ssw auf sie welt
ich hatte sonntag alle 30 min ne wehe
abends bin ich ins kh weil sie mir zu regelmäßig waren
auf m ctg war nix zu sehen
aber mein mumu war von 5 auf 2,1 verkürzt
ich bekam gleich partusistentropf und lungenreife
mittwoch wollte die ärzte alles absetzen und auf tabletten umsteigen
der kleine der vorher in BE lag drehte sich in position nach unten
und die wehen gingen gleich los
auf m ctg waren in diesen 15min 6 wehen drauf
wieder tropf
am samstag wurde der 2 versuch gestartet und es klappte
alles blieb ruhig und ich durfte dann nach hause

ja ich hatte eklige nebenwirkungen
herzrasen hitzewallungen kopfschmerzen übelkeit verstopfung
nie wieder
aber es war ja für kleinen gut
jetzt geht alles super
ich habe tokotee und ein planzliches pulver um ja nicht nochmal an den tropf zu müssen

ich bin jetzt 33.ssw und ab 36+0 darf der kleine kommen wann er will

mal sehen ob er überhaupt noch lust hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 6:11

iss das ein süsses foto
das weckt schöne alte erinnerungen in mir, als mein sohn geboren wurde

ich habe keine medikamente nehmen müssen, alles ganz natürlich passiert mit einer nur 3stündigen geburt

mach dir mal nicht soviele sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 8:04

Hab sowas auch hinter mir
Ich lag in der 32. SSW mit vorzeitigen Wehen und Zervixinsuffizienz im KH (eine knappe Woche). Hab auch Infusionen mit Magnesium und Wehenhemmern (war bei mir allerdings Gynipral) bekommen, auch die Spritzen zur Lungenreifung.
Nebenwirkungen hatte ich zum Glück keine.
Durfte nur aufstehen um zu duschen und auf Toilette zu gehen.
Wurde dann als "stabil" entlassen (Gebärmutterhals hat sich von 2,6 auf über 3 verlängert).
Musste daheim dann weiterhin Magnesium nehmen und mich schonen (bin aber trotzdem jeden Tag raus und habe kleine Einkäufe erledigt und ein bißchen im Haushalt gemacht - den Rest hat mein Schatz erledigt).
Habe vor einigen Wochen das Magnesium abgesetzt (obwohl die Ärzte im KH meinten, man könne das ruhig bis zum Schluss nehmen - hat ja keinen Einfluss auf die Wehentätigkeit, sondern dient lediglich dazu, die Gebärmutter zu entspannen - also wenn das Baby bereit ist, kommt es mit od. ohne Magnesium....).
Bin mittlerweile in der 40. SSW (ET -5) und bis jetzt ist alles bestens. Bin schon gespannt, wann sich der kleine Mann auf den Weg macht....

LG,
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen