Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kleine Mutter + grosses Baby = Problem ??

Kleine Mutter + grosses Baby = Problem ??

26. November 2004 um 15:52

Hallo !

Ich habe lange gezögert, hier diese Frage zu stellen, aber nun bin ich bereits in der 34. Woche und schön langsam bin ich doch etwas beunruhigt ...
Da meine Tochter per Kaiserschnitt geboren wurde, möchte ich es beim 2. Kind doch auf dem normalen Geburtsweg versuchen, sofern dies möglich ist.
Meine Bedenken gehen allerdings in die Richtung, dass es diesmal doch wieder ein Kaiserschnitt wird - und zwar aus dem Grund, weil das Grössenverhältnis zwischen meinem Körper und dem Baby nicht optimal ist. (Das ist meine Theorie)
Meine Mutter hatte bei meiner Geburt keine Probleme, ich wog grade mal 2,90 kg und mein kleines Köpfchen war auch kein Hindernis. - Anders meine Tochter: sie brachte bei ihrer Ankunft 3,70 kg auf die Waage und hatte einen Kopfumfang von 35,5 cm. - Nun bin ich selbst nur 1,60 m gross und mein neues Kind dürfte lt. Arzt "normale Grösse" haben - also wieder kein zierliches Baby. ... irgendwie fürchte ich, dass ich einfach nicht in der Lage sein werde, es ohne fremde Hilfe selbst zu gebären, sprich eine Zangen- oder Saugglockengeburt. - Da wähle ich lieber gleich freiwillig einen Kaiserschnitt, denn das möchte ich meinem Wurm ersparen. Abgesehen von ev. ungünstiger Kindeslage und gar nicht zu reden von drohendem Sauerstoffmangel !
Nun meine Frage: Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ? Kann es wirklich sein, dass grosse Mütter ihre Babys leichter gebären als kleine? Gibt es da einen Zusammenhang ? Mich würde das wirklich interessieren, denn ich möchte nach Möglichkeit alle Risken im Vorhinein abschätzen und besprechen.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

Memory

Mehr lesen

27. November 2004 um 9:53

Hi Memory!
Ich kann Deine Theorie nicht so ganz nachvollziehen. Was hat denn die Körpergrösse der Frau mit dem Baby zu tun? Es kommt doch auf den Körperbau insbesondere aufs Becken an. Wenn eine Frau ein extrem schmales Becken hat, dann ist es ihr wohl nicht möglich ein grosses Baby auf normalem Wege zu entbinden, aber ansonsten sehe ich da keine Probleme. Wenn die Lage des Kindes richtig ist und die Ärzte keine Bedenken haben, solltest Du es ruhig auf normalem Wege probieren.
Viel Glück!
Pipi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 0:03

Hallo
Unbedingt weiterhelfen kann ich dir leider auch nicht. Nur soviel:
Ich bin 1,65 groß und mein Sohn war an der Geburt 49cm, 2990gr und Kopf 33cm.
Das Ergebnis: Da er nicht ins Becken gerutscht ist (er lag im hohen Geradstand) habe ich nach 13 Std Wehen doch noch n Kaiserschnitt bekommen.
Wenn ich irgendwann mal wieder schwanger bin, möchte ich aber auch gern normal entbinden. Aber mein FA hat schon gesagt, dass ich auch einen zweiten Kaiserschnitt nicht ausschließen soll, da es an mir und nicht am Kind lag.

Warum wurde deine Tochter mit Kaiserschnitt geboren?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 8:09

Mmmmh,
liebe memory. in gewissem maße kann ich deine ängste verstehen. Mein letztes kind habe ich übertragen (5Tage) er kam mit 4450gr und 57cm Länge und einem KU von ganzen 40 cm auf dei WElt.
Nun bin ich wieder schwanger, überlege aber, ob ich die Geburt vorher einleiten lassen soll. Da er mit Saugglocke geholt wiúrde und ich das nicht nochmal erleben möchte. Ich glaube aber nicht, daß es mit der Größe der Mutter zu tun hat. Denn mein erstes Kind hatte ein Gweicht von 3250gr und war 51 cm lang. Von dem Ku von 32 cm ganz zu schweigen.
Würde einfach mal mit dem FA oder später im KH die Sache abklären.
LG
Magda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 20:22

Vielen Dank !!
Hallo liebe Leute,

zunächst möchte ich mich für Eure Antworten herzlich bedanken!
Das hat mir schon ein wenig weitergeholfen. Wie gesagt, es ist ja nur "meine" Theorie.
Meinen Arzt habe ich gefragt. Der meinte nur, daß man das zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht sagen könnte, weil man ja nicht weis, wie groß das Kind dann bei der Geburt sein würde. ( heißt soviel wie "keine Ahnung"...)
Ich hoffe doch, daß mir die erfahrenen Hebammen bei den Voruntersuchungen im KH eine ehrlichere Antwort geben können.
Meine Tochter kam per Notkaiserschnitt, da ihr Köpfchen nicht in der richtigen Position lag und ihre Herzaktionen bei jeder starken Wehe schlechter wurden. DEshalb auch meine Sorge, daß das Baby nur deshalb nicht "richtig" liegt, weil es in meinem Körper aufgrund "Platzmangel" einfach nicht in die bestmögliche Geburtslage finden kann. Ich habe diese Überlegung auch deshalb, weil in meinem Bekanntenkreis alle großgewachsenen Mütter scheinbar keine Schwierigkeiten bei der Geburt hatten. Oder ist das nur ein Zufall ?
Wie auch immer, bei den nächsten Untersuchungen werde ich viele Fragen stellen...

Nochmals vielen Dank,
Memory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2004 um 23:32

PTA
Hallo,
ich nochmal.
Ich habe mir fest vorgenommen, bei meiner nächsten Geburt auf jeden Fall wieder eine PTA legen zu lassen. Bei mir war es zwar kein Notkaiserschnitt, aber es wäre für mich das schlimmste gewesen, eine Vollnarkose zu bekommen und meinen Kleinen erst viel später gesehen hätte.
Um dies auch beim nächste Mal sicherzustellen lasse ich mir diese auf jeden Fall legen.

Vielleicht wäre das auch bei dir (falls es mit der normalen Geburt anfängt) auch ne Überlegung?

Gruß
Mausi05

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2004 um 10:07

Muß ich mir jetzt Sorgen machen?
Hallo Ihr Lieben, bei dem beitrag hatte ich Herzklopfen. Bekomme mein erstes Kind und habe noch nie was von Körpergröße-Schwierigkeiten gehört. Bin nur 1,53m groß. Seht Ihr da Probleme? Wer hat Erfahrungen?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club