Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / KiWu-Klinik Erfahrungsaustausch

KiWu-Klinik Erfahrungsaustausch

23. Juni 2014 um 11:48

Wer mag seine Erfahrungen während oder vor dem Besuch einer Kinderwunschklinik austauschen? Warum geht ihr hin?

Zwei Familien, die ich persönlich kenne und die bereits erfolgreich eine Kinderwunschbehandlung durchgemacht haben, hatten immer einen medizinischen Grund, warum es nicht der Schwangerschaft auf natürlichem Weg klappte. Aber bei mir gibt es bisher laut meiner FÄ eigentlich keine Erklärung... Habt ihr einen konkreten Befund, oder will es wie bei mir "einfach so" nicht klappen?

Zu meiner Person: Ich heiß Nadine, bin 37 Jahr "jung" , mein Mann ist 40. Wir haben einen 3,5jährigen Sohn. Seit Anfang 2013 warten wir jetzt auf sein Geschwisterchen

Oktober 2013 hatte ich eine FG (9ssw.) und teste seit Anfang 2014 wieder mit dem Clearblue-Monitor. Leider erfolglos, meistens wird gar kein Eisprung angezeigt

Mir wird die Zeit langsam knapp (eigentlich wollte ich schon lange mit der Familienplanung durch sein) und deshalb habe ich mich auf Empfehlung meiner FÄ für Anfang August in der Kinderwunschklinik Gelsenkirchen angemeldet.

Ich bin jetzt schon ein bisschen aufgeregt: Hatte schon mal jemand ein Erstgespräch? Was wird untersucht?
Ich war zwar schon mal kurz vor meiner Fehl-Schwangerschaft in einer KiWu-Klinik, aber bevor es da richtig los ging, war ich plötzlich schwanger...

Beim ersten Gespräch war ich damals alleine hingegangen, diesmal kommt mein Mann auf jeden Fall mit...
Was wurde bei euch alles abgefragt?
Ich hab ein bisschen Sorge, dass die einen mit den eigenen Beobachtungen nicht für voll nehmen und einfach nach Schema F vorgehen usw...

Also, wer mag sich ein bisschen austauschen? Erfahrungsberichte sind mir sehr willkommen

Mehr lesen

23. Juni 2014 um 13:36

Hallo
ich habe pco und bin bisher eigentlich bei meiner Frauenärtzin noch gar nicht behandelt worden. Diese schlägt sofort KiWu Klinik vor. Kenne es aber von Freundinnen so, dass die bei ihren FA behandelt wurden und wenn nix mehr ging, dann erst KiWu- Klinik. Ich würde auch gerne mal wissen, was was kostet. Bin 28 Jahre alt und wir sind nicht verheiratet...

Gefällt mir

23. Juni 2014 um 22:43

Hey
Ich war letztens Samstag das erste mal in einer Kiwuklinik zum Erstgespräch. Mein Freund war auch gleich.mitgekommen. Als erstes fragt der Arzt deine Anamnese ab, also ob Krankheiten und Kinderlosigkeit vorkommt, wie euer Lebensstil ist usw. Ich werde jetzt 27 und es wäre mein erstes Kind. Habe zu lange und unregelmäßige Zyklen. Bei meinem Frauenarzt bekam ich deswegen Duphaston verordnet, welches ich auch 3 Monate nahm. Naja der Zyklus pendelte sich dann auf 37 Tage ein, aber ich hab gelesen das es den Eisprung verhindert. So habe ich mir eine zweite Meinung beim Teledoktor der Barmer eingeholt, nach dem mir meine Ärztin nochmal 3 Monate Duphaston verordnen wollte. Der Gyn am Telefon meinte ich soll das Medikament nicht weiter nehmen, da es mir nix bringt und ich keinen Eisprung habe. Er meinte ich soll mich an eine Kiwuklinik wenden.
Naja gesagt getan. Nach der Anamnese hat er uns das weitere Vorgehen erklärt, also bei mir Ultraschall, und Blutabnahme an unterschiedlichen Zyklustagen, Spermiogramm usw. Eigentlich macht er im Erstgespräch noch keine Untersuchungen, aber da wir eine etwas längere Anreise hatten, hat er mich doch gleich untersucht und an Zt 9 Ultraschall und Blutabnahme gemacht. Nun muss ich in 2 Wochen nochmal hin und am Zt 23 nochmal zur Blutabnahme und dann wenn fiel Mens kommt auch nochmal und mein.Freund dann gleich zum Spermiogramm. Hab eine DVD mitbekommen, die auch nochmal alles erklärt.
Ich habe mich da sehr wohl gefühlt und hatte auch das Empfinden ernst genommen zu werden, da ich erst seit September 2013 die Pille abgesetzt habe. Ich kann es nur empfehlen.

So nun zur Finanzierung. Wir sind auch nicht verheiratet und bis jetzt ist noch alles Kassenleistung. Wir müssen nix bezahlen. Er sammelt nun alke Tests und dann gibt es irgendwann das Auswertungsgespräch. Achja ich musste noch meinen Impfausweis mitbringen.

So hoffe ich konnte etwas helfen

Gefällt mir

23. Juni 2014 um 22:46
In Antwort auf diadora87

Hey
Ich war letztens Samstag das erste mal in einer Kiwuklinik zum Erstgespräch. Mein Freund war auch gleich.mitgekommen. Als erstes fragt der Arzt deine Anamnese ab, also ob Krankheiten und Kinderlosigkeit vorkommt, wie euer Lebensstil ist usw. Ich werde jetzt 27 und es wäre mein erstes Kind. Habe zu lange und unregelmäßige Zyklen. Bei meinem Frauenarzt bekam ich deswegen Duphaston verordnet, welches ich auch 3 Monate nahm. Naja der Zyklus pendelte sich dann auf 37 Tage ein, aber ich hab gelesen das es den Eisprung verhindert. So habe ich mir eine zweite Meinung beim Teledoktor der Barmer eingeholt, nach dem mir meine Ärztin nochmal 3 Monate Duphaston verordnen wollte. Der Gyn am Telefon meinte ich soll das Medikament nicht weiter nehmen, da es mir nix bringt und ich keinen Eisprung habe. Er meinte ich soll mich an eine Kiwuklinik wenden.
Naja gesagt getan. Nach der Anamnese hat er uns das weitere Vorgehen erklärt, also bei mir Ultraschall, und Blutabnahme an unterschiedlichen Zyklustagen, Spermiogramm usw. Eigentlich macht er im Erstgespräch noch keine Untersuchungen, aber da wir eine etwas längere Anreise hatten, hat er mich doch gleich untersucht und an Zt 9 Ultraschall und Blutabnahme gemacht. Nun muss ich in 2 Wochen nochmal hin und am Zt 23 nochmal zur Blutabnahme und dann wenn fiel Mens kommt auch nochmal und mein.Freund dann gleich zum Spermiogramm. Hab eine DVD mitbekommen, die auch nochmal alles erklärt.
Ich habe mich da sehr wohl gefühlt und hatte auch das Empfinden ernst genommen zu werden, da ich erst seit September 2013 die Pille abgesetzt habe. Ich kann es nur empfehlen.

So nun zur Finanzierung. Wir sind auch nicht verheiratet und bis jetzt ist noch alles Kassenleistung. Wir müssen nix bezahlen. Er sammelt nun alke Tests und dann gibt es irgendwann das Auswertungsgespräch. Achja ich musste noch meinen Impfausweis mitbringen.

So hoffe ich konnte etwas helfen

Sorry
Für die Rechtschreibung. Blödes T9

Gefällt mir

24. Juni 2014 um 8:27

Danke für eure Berichte
@kati: die eine Bekannte von mir, die bereits in der KiWu-Klinik war (und nun Zwillinge hat), wurde auch dorthin überwiesen wegen PCO. Ich würde dem Rat deiner FÄ folgen und in die Klinik gehen. Meine FÄ sagte mir, dass die dort einfach viel mehr Diagnose- und Behandlungs-Möglichkeiten usw haben, die sie selber gar nicht machen kann bzw. darf.

@Kosten: soweit ich informiert bin, wird es erst so richtig kostspielig, sobald eine künstlichen Befruchtung vorgenommen werden muss. Je nachdem, welche Therapieform vorgenommen wird, kostet das so um die 1500-2000 Euro, die man selber bezahlen muss, weil nur 50% der Kosten von der Krankenkasse übernommen werden. Ich weiß allerdings nicht, wie das bei unverheirateten Paaren ist... Bei mir drängt die Zeit so ein bisschen, denn sobald die Frau 40 Jahre alt ist, bezahlt die Kasse so was nicht mehr. Aber ich hoffe, dass es gar nicht so weit kommt, sondern dass vielleicht eine Therapie mit Medis oder sowas ausreicht. Nicht wegen der Kosten, aber wegen der emotionalen Achterbahn, die ich da auf uns zukommen sehe

@diedora: danke für deinen Bericht
Haben die auch sowas wie eine Bauchspiegelung angesprochen? Bei der anderen Klinik, in der ich war, hab ich direkt einen Termin in einer anderen Praxis dafür bekommen. Ich fand das, naja, sehr flott, immerhin ist das ein Eingriff unter Vollnarkose. Ich bin eigentlich der Meinung, sowas sollte erst mit einem entsprechendem Vorbefund (Verdacht auf Zysten o.ä.) stattfinden und nicht einfach nur mal so nur zum "Gucken"
Find ich ja gut, dass die bei euch erstmal alles sammeln und nicht direkt sagen, zack O.P. oder zack, Hormone rein...
Wäre interessant zu erfahren, wie es weitergeht...

Gefällt mir

24. Juni 2014 um 11:13

Hallo und vielen Dank
... für eure super ausführlichen Antworten.
Naja, ich war gestern abend nochmal bei einem anderen Frauenarzt in Düsseldorf, der auch eine Freundin von mir mit pco therapiert hat. Er hat mich untersucht, viele Fragen gestellt, ich muss jetzt zwischen dem 05-05 Tag nach Beginn der Mens und zwischen dem 20-22 Tag nach Beginn der Mens zur Blutabnahme, ich muss zum Diabetologen wegen eventueller Insulinresistenz und die Schilddrüsenwerte werden geschaut. Er möchte das Blut zu einem Unikollegen nach Hamburg schicken, der die Auswertungen für die KiWu Kliniken auch macht.
Er meinte, wir checken bei mir jetzt erstmal alles ab und stellen mich ein und dann erst, wnn nix hilf meinen Partner, weil er meinte, dass sich Männer durch den Druck im Gegensatz zu Frauen bekloppt machen. Ich fand ihn sehr kompetent und anscheinend macht er alles so wie ihr auch in der KiWu Klinik vorgegangen seid.
Positiv: er machte gestern einen Ultraschall und er meinte, dass meine Gebärmutterschleimhaut sehr gut aufgebaut sei, der linke Eierstock polyzystisch sei, aber am rechten hat sich eine Leitzyste mit 18mm Durchmesser entwickelt (er meinte, dass die bei 20 mm springen). Das beruhigt mich sooo sehr. Ich hatte von der FA davor für 3 Monate eine östrogenhaltige Pille verschrieben bekommen und die habe ich im Mai abgesetzt, wie verordnet (das war meine "Therapie" in 12 Moaten keine Periode). Naja, am 09.Mai bekam ich die Abbruchblutung, am 11.06. eine erste Mens ohne Pille und jetzt angeblich wieder eine gut aufgebaute Schleimhaut und wenigstens einen arbeitenden Eierstock. Könnt Luftsprünge machen... was haltet ihr davon...

Gefällt mir

24. Juni 2014 um 11:48

@kati:
Also, für mich hört sich das alles gut an

Der FA ist anscheinend ganz anders aufgestellt als meine. Meine hat mich zwar auch letztes Jahr zur Endokrinologie für die Hormonwerte etc. geschickt, aber abgesehen von meinem leicht erhöhten Schilddrüsenwert war da alles ok. Nehme seitdem so ganz leicht dosierte Schilddrüsentabletten, um den Wert auf ein kinderwunschfreundliches Niveau zu drücken.
Ich glaub, meine FÄ gibt so Kinderwunsch-Fälle wie mich wohl immer lieber an eine Klinik ab. Wenn man schwanger ist, darf man aber sicherlich gerne für die Vorsorge wiederkommen

Auch das mit der Schleimhaut und der großen Leitzyste bei dir hört sich doch vielversprechend an. Vielleicht klappt es ja, Daumen sind gedrückt

Gefällt mir

24. Juni 2014 um 20:16

Zt 12
Hey.
Ja ich kann euch gern auf den laufenden halten.
Ich muss wie du auch an bestimmten Zyklustagen zur Blutabnahme.

Nein eine Bauchspiegelung oder Überprüfung des Eileiterdurchgängigkeit wurde nicht besprochen. Gott sei Dank. Erstmal eins nach dem anderen. Finde das auch zu schnell. Lieber erstmal Hormonstatus etc durchgeführt und wenn dann nix ist kann man sich die Option vielleicht offen halten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen