Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

KiWu-Behandlung - der Weg zum gesunden Nachwuchs

22. März um 13:10 Letzte Antwort: 5. April um 8:03

Hallo zusammen, 

Ich habe mir überlegt, diese neue Runde zu eröffnen, da mein Partner und ich leider auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, bzw. die Chance sehr sehr gering ist. Der Weg an einer KiWuKlinik führt bei uns leider nicht mehr vorbei, da mein Partner ein schlechtes Spermiogramm hat. Das war erst mal ein Schock für uns. 

Im Freundeskreis ist das ja immer eher ein Tabu-Thema und ich dachte, viel. geht es anderen ähnlich und wir könnten uns hier über diese Plattform etwas austauschen. 

Wir hatten bereits unser Erstgespräch und mittlerweile sind wir auch untersucht worden (Blutabnahme, nochmal Spermiogramm, Ultraschall). Nun warten wir auf die Ergebnisse, was wirklich wirklich schlimm ist, da meine biologische Uhr mit bald 35 Jahren auch schon heftig zu ticken anfängt. 

Gibt es Gleichgesinnte? Wie erging es Euch, als ihr die Gewissheit hattet, dass ihr Hilfe in der KiWu holen müsst? 
 

Mehr lesen

24. März um 21:25
In Antwort auf

Hallo zusammen, 

Ich habe mir überlegt, diese neue Runde zu eröffnen, da mein Partner und ich leider auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, bzw. die Chance sehr sehr gering ist. Der Weg an einer KiWuKlinik führt bei uns leider nicht mehr vorbei, da mein Partner ein schlechtes Spermiogramm hat. Das war erst mal ein Schock für uns. 

Im Freundeskreis ist das ja immer eher ein Tabu-Thema und ich dachte, viel. geht es anderen ähnlich und wir könnten uns hier über diese Plattform etwas austauschen. 

Wir hatten bereits unser Erstgespräch und mittlerweile sind wir auch untersucht worden (Blutabnahme, nochmal Spermiogramm, Ultraschall). Nun warten wir auf die Ergebnisse, was wirklich wirklich schlimm ist, da meine biologische Uhr mit bald 35 Jahren auch schon heftig zu ticken anfängt. 

Gibt es Gleichgesinnte? Wie erging es Euch, als ihr die Gewissheit hattet, dass ihr Hilfe in der KiWu holen müsst? 
 

Hallo fienchen.
Deine Eckdaten passen ziemlich genau auf meine. Ich war auch 35 als wir vom schlechten Spermiogramm meines Mannes erfahren haben. Quasi keine Eigenbewegung....  Bei euch auch?
Und trotzdem wurde ich kurz nach der Diagnose, nach rund vier Jahren doch schwanger. Allerdings ne ESS.
Somit ging es ab in ins Kinderwunsch Zentrum. Gefühlt tausend Tests und Untersuchungen folgten. Am schlimmsten fand ich den DNA test, wo mir vorgerechnet wurde, wie hoch die Wahrscheinlichkeit auf welche genetischen Fehler bei unserem Wunschkind ist. 
Wir haben dann eine ICSI gemacht. Wenn du Fragen zur ICSI hast, darfst du mich gerne löchern. 
Eine Blastozyste habe ich einsetzten lassen, die anderen wurden eingefroren. Der Versuch war leider nichts. Auch nicht der nächste mit zwei kryos. Aber beim dritten Versuch hat es geklappt!!! Der zwerg wird bald 6 Jahre alt. Kaum zu glauben. Danach folgte eine Fehlgeburt (natürlich schwangergeworden). Und eine weitere ICSI. Aus der unser zweiter zwerg stammt. Drei Jahre alt.

Danach habe ich mir den letzten kryo  einsetzten lassen. Jetzt war das Verlangen bei uns beiden aber so groß, dass wir uns noch eine ICSI angetan haben. Aber es sieht nicht gut aus. Bin 6+4. Es ist kein herzschlag im US zu sehen und der HcG steigt zu langsam. 
Ich bin also durch mit dem Kiwu Thema.

Aber für Fragen jederzeit zu haben. 
Liebe Grüße 
Luna

Gefällt mir

24. März um 23:00

Hallo Luna, vielen Dank für Deine Antwort! Und Respekt was ihr schon durchmachen musstet und ihr geschafft habt! 

Und umso schöner zu hören, dass es bei euch auch früchte getragen hat. 

Mein mann hat in summe schon zu wenig und davon nur 10% bewegliche spermien.

Wenn du schreibst viele untersuchungen, dann graut es mir grad davor... bisher waren wir nämlich nur einmal dort. 

Wie lang ging es denn bei euch vom erstgespräch bis zur ersten icsi? Fang nämlich schon an zu rechnen und hab auch große angst, dass der erste versuch nicht klappt. Wann beginnt man damit im zyklus? Und wie oft muss man zur klinik fahren zwecks untersuchung? Leider ist die nämlich ne stunde entfernt von meiner arbeitsstelle.

Hab wahnsinnig angst vor dem prozedere, was da imsbesondere auf mich zukommt.

Ich hoff ganz feste, dass die jetzige icsi auch ein erfolg wird und alles gut verläuft.

Gefällt mir

24. März um 23:01

Also für euch die jetzige icsi

Gefällt mir

4. April um 13:50
In Antwort auf

Hallo zusammen, 

Ich habe mir überlegt, diese neue Runde zu eröffnen, da mein Partner und ich leider auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, bzw. die Chance sehr sehr gering ist. Der Weg an einer KiWuKlinik führt bei uns leider nicht mehr vorbei, da mein Partner ein schlechtes Spermiogramm hat. Das war erst mal ein Schock für uns. 

Im Freundeskreis ist das ja immer eher ein Tabu-Thema und ich dachte, viel. geht es anderen ähnlich und wir könnten uns hier über diese Plattform etwas austauschen. 

Wir hatten bereits unser Erstgespräch und mittlerweile sind wir auch untersucht worden (Blutabnahme, nochmal Spermiogramm, Ultraschall). Nun warten wir auf die Ergebnisse, was wirklich wirklich schlimm ist, da meine biologische Uhr mit bald 35 Jahren auch schon heftig zu ticken anfängt. 

Gibt es Gleichgesinnte? Wie erging es Euch, als ihr die Gewissheit hattet, dass ihr Hilfe in der KiWu holen müsst? 
 

Hallo,

zuerst will ich Dir und anderen Leserinnen sehr viel Mut und Hoffnung machen für euren Weg Mama zu werden!

Wir hatten über 5 Jahre Kinderwunsch und sind trotz Kinderwunsch Behandlungen  IUIS IVF nicht schwanger geworden und dann nach einigen Veränderungen auf natürlichem Weg obwohl Ärzte gesagt haben das klappt nicht. Ich hatte PCO und mein Mann ein schlechtes Spermiogramm.

Sich medizinisch abklären zu lassen ist natürlich Grundvoraussetzung. Veränderungen sind dennoch auch sehr wichtig und man kann viel auf natürlichem Weg tun, um zb die Fruchtbarkeit zu steigern.

Bei uns haben viele kleine Schritte geholfen. Nun ist unsere Tochter 20 Monate alt.

Fragt gerne-vielleicht kann ich noch Tipps geben auf die ihr bisher nicht gekommen seid. Mir hat es sehr geholfen in meiner Kinderwunschzeit   🌸🌺🙋‍♀️liebe Grüße, Magdalena

Gefällt mir

5. April um 8:03
In Antwort auf

Hallo,

zuerst will ich Dir und anderen Leserinnen sehr viel Mut und Hoffnung machen für euren Weg Mama zu werden!

Wir hatten über 5 Jahre Kinderwunsch und sind trotz Kinderwunsch Behandlungen  IUIS IVF nicht schwanger geworden und dann nach einigen Veränderungen auf natürlichem Weg obwohl Ärzte gesagt haben das klappt nicht. Ich hatte PCO und mein Mann ein schlechtes Spermiogramm.

Sich medizinisch abklären zu lassen ist natürlich Grundvoraussetzung. Veränderungen sind dennoch auch sehr wichtig und man kann viel auf natürlichem Weg tun, um zb die Fruchtbarkeit zu steigern.

Bei uns haben viele kleine Schritte geholfen. Nun ist unsere Tochter 20 Monate alt.

Fragt gerne-vielleicht kann ich noch Tipps geben auf die ihr bisher nicht gekommen seid. Mir hat es sehr geholfen in meiner Kinderwunschzeit   🌸🌺🙋‍♀️liebe Grüße, Magdalena

Danke für Deine antwort und den Mut! 
Und tut mir leid, dass ihr in dem fall einen langen weg hinter euch habt. 

Darf ich fragen, was genau ihr alles verändert habt? Wir ernähren uns eigentlich nicht ungesund. Nicht immer fleisch, viel gemüse. Rauchen tun wir auch nicht, und übergewichtig sind wir auch nicht. Alkohol auch mittlerweile selten bis gar nicht. 

Würde mich über tipps sehr freuen!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers