Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kindsvater hat kein Interesse

Kindsvater hat kein Interesse

8. März um 10:49 Letzte Antwort: 11. März um 12:58

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

Mehr lesen

8. März um 18:29

Hey Sunny,

es tut mir leid, dass du das durchmachen musst. So ein Verhalten geht gar nicht. Ich finde es gut, dass du dich nicht von ihm erpressen lässt. Wenn es dich sehr belastet, ihn zu sehen, würde ich mich notfalls mal nach einer anderen Wohnung umschauen. Vielleicht möchtest du sowieso umziehen, wenn das Kind da ist? Das könntest du dann ja lieber früher als später machen, um so viel Abstand wie möglich zu gewinnen.

Gefällt mir
8. März um 19:04
In Antwort auf melia_19556451

Hey Sunny,

es tut mir leid, dass du das durchmachen musst. So ein Verhalten geht gar nicht. Ich finde es gut, dass du dich nicht von ihm erpressen lässt. Wenn es dich sehr belastet, ihn zu sehen, würde ich mich notfalls mal nach einer anderen Wohnung umschauen. Vielleicht möchtest du sowieso umziehen, wenn das Kind da ist? Das könntest du dann ja lieber früher als später machen, um so viel Abstand wie möglich zu gewinnen.

Ja ich suche schon nach einer Wohnung  nur ist das hier echt schwer und es muss ja auch bezahlbar sein...
gerade weiß ich einfach nicht wie es weiter gehen soll...

Gefällt mir
8. März um 23:48
In Antwort auf yousef_19555823

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

Erstmal ist das Blödsinn... Warum soll er nach einer Abtreibung bei dir bleiben... ? Der lacht sich tot dass er nicht zahlen muss.

2. Hast du keine Garantie erneut schwanger zu werden...

3. Ist das eine Baby nicht mir ein anderen in 2 Jahen ersetzbar... 

2 LikesGefällt mir
9. März um 9:20
In Antwort auf yousef_19555823

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

lass dich bloß nicht von ihm zu einer abtreibung drängen!

ignorier ihn so gut wie möglich & such dir eine neue wohnung!

Gefällt mir
9. März um 9:58

Liebe  sunny592,
natürlich bist du enttäuscht und verletzt – es tut mir so leid, in was für eine Haltung sich dein Nachbar da verstiegen hat. Ich kann gut verstehen, dass du dir eine Beziehung gewünscht hättest. Für eine Frau liegt das glaube ich auch oft näher als für den Mann. Es geht tiefer.
Deshalb - lass die Tränen ruhig fließen ​. Das darf wirklich sein und mildert den inneren Druck in deinem Herzen. Um dein Baby brauchst du d​ir denke ich keine Sorgen machen. Es ist sicher und geborgen bei dir und du gibst ihm gerade alles, was es braucht. Du willst es bekommen – das kannst du ihm auch so sagen, deinen Bauch streicheln, wenn du magst.  Hast du denn vielleicht eine gute Freundin, der du dich anvertrauen kannst?! Deine Mutter – wie würde sie reagieren?! Mit dem Schreiben hier bist du jedenfalls nicht mehr ganz alleine - spürst du es *umarm* (leider gibt es hier kein emoticon dafür).
Dein Freund erlebt als Mann die Schwangerschaft lange nicht so tiefgehend wie du als Frau. Das ist ganz natürlich so. Schon alleine, weil du als Frau das Baby von Anfang an in dir trägst, schlägt auch dein Herz für das Kleine. Nicht umsonst heißt es, dass frau ein Kind unter ihrem Herzen trägt – eben nicht nur körperlich unter dem Herzen, sondern es hat zu allermeist gleichzeitig einen Platz im Herzen der Mutter. Also stehe dazu, lass dich nicht verunsichern – und lass dich hier stärken und trösten.
Wohnt ihr im gleichen Haus? Verstehe, dass es dir davor graut, ihm zu begegnen. Bestimmt versuchst du, es soweit es geht, zu verhindern. Und sag' – kannst du dir vorstellen oder weißt du, wie es kommt, dass ihm die Reaktion seiner Eltern so, so wichtig ist?! Ich meine, er ist 30 und ein erwachsener Mann. Oft ist der Grund ja die religiöse Einstellung. Ist es das bei ihm oder noch etwas anderes. Wie lange ist es her, dass du ihm von der Schwangerschaft erzählt hast? Oft ist es der erste Schock, der einen Kindesvater so reagieren lässt. Was meinst du?
Du wirst es jedenfalls mit deinem Baby schaffen. Es gibt gute Beratung und Hilfe für Schwangere. Ich glaube, eine neue Wohnung würde dich für jetzt am meisten entlasten, oder?! Ich drück' dir die Daumen!
Spürst du die Schwangerschaft körperlich  - so die typischen Anzeichen?!
Schreibe, wie es dir weiter geht, ja! Ganz liebe Grüße zu dir und hab‘ Mut!
Herzlich, Cristina
 

Gefällt mir
9. März um 11:23
In Antwort auf yousef_19555823

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

Wenn du abtreibst werdet ihr trotzdem kein Paar. Wenn man in 2 Jahren Kinder haben kann dann auch jetzt. Er will eben nur kein Kind. Mit Kondom verhüten ist eigentlich trotzdem sehr sicher außer er hat es zu spät oder falsch verwendet. Lass dich zu nichts drängen.

1 LikesGefällt mir
9. März um 14:19
In Antwort auf cristina0721

Liebe  sunny592,
natürlich bist du enttäuscht und verletzt – es tut mir so leid, in was für eine Haltung sich dein Nachbar da verstiegen hat. Ich kann gut verstehen, dass du dir eine Beziehung gewünscht hättest. Für eine Frau liegt das glaube ich auch oft näher als für den Mann. Es geht tiefer.
Deshalb - lass die Tränen ruhig fließen ​. Das darf wirklich sein und mildert den inneren Druck in deinem Herzen. Um dein Baby brauchst du d​ir denke ich keine Sorgen machen. Es ist sicher und geborgen bei dir und du gibst ihm gerade alles, was es braucht. Du willst es bekommen – das kannst du ihm auch so sagen, deinen Bauch streicheln, wenn du magst.  Hast du denn vielleicht eine gute Freundin, der du dich anvertrauen kannst?! Deine Mutter – wie würde sie reagieren?! Mit dem Schreiben hier bist du jedenfalls nicht mehr ganz alleine - spürst du es *umarm* (leider gibt es hier kein emoticon dafür).
Dein Freund erlebt als Mann die Schwangerschaft lange nicht so tiefgehend wie du als Frau. Das ist ganz natürlich so. Schon alleine, weil du als Frau das Baby von Anfang an in dir trägst, schlägt auch dein Herz für das Kleine. Nicht umsonst heißt es, dass frau ein Kind unter ihrem Herzen trägt – eben nicht nur körperlich unter dem Herzen, sondern es hat zu allermeist gleichzeitig einen Platz im Herzen der Mutter. Also stehe dazu, lass dich nicht verunsichern – und lass dich hier stärken und trösten.
Wohnt ihr im gleichen Haus? Verstehe, dass es dir davor graut, ihm zu begegnen. Bestimmt versuchst du, es soweit es geht, zu verhindern. Und sag' – kannst du dir vorstellen oder weißt du, wie es kommt, dass ihm die Reaktion seiner Eltern so, so wichtig ist?! Ich meine, er ist 30 und ein erwachsener Mann. Oft ist der Grund ja die religiöse Einstellung. Ist es das bei ihm oder noch etwas anderes. Wie lange ist es her, dass du ihm von der Schwangerschaft erzählt hast? Oft ist es der erste Schock, der einen Kindesvater so reagieren lässt. Was meinst du?
Du wirst es jedenfalls mit deinem Baby schaffen. Es gibt gute Beratung und Hilfe für Schwangere. Ich glaube, eine neue Wohnung würde dich für jetzt am meisten entlasten, oder?! Ich drück' dir die Daumen!
Spürst du die Schwangerschaft körperlich  - so die typischen Anzeichen?!
Schreibe, wie es dir weiter geht, ja! Ganz liebe Grüße zu dir und hab‘ Mut!
Herzlich, Cristina
 

Hallo  Cristina,

Danke für deine lieben Worte. Ja ich spüre in form von starker Übelkeit die Schwangerschaft, deshalb kann ich mich nicht mal wirklich ablenken.

Wir wohnen nicht im selben Haus sondern in den Häusern neben einander. Wir haben beide einen Hund deshalb sehen wir uns relativ oft draußen .
er weiß jetzt seit 5 Tagen von der Schwangerschaft, erst wollte er mich ja überreden zur Abtreibung und gab mit Versprechungen und  als er gemerkt hatte das das nichts bringt hat er gesagt er will damit nie etwas zu tun haben.

Er selbst ist nicht wahnsinnig religiös, er ist Kroate und seine Eltern sind eben sehr konservativ mit vorher heiraten und so...und würden ihn vermutlich verstoßen...sein Vater würde die Nachricht erst gar nicht verkraften weil er schon so alt ist.

Ich suche auch schon eine Wohnung aber der Wohnungsmarkt ist hier echt bescheiden und total überteuer.

Meine Mutter weiß Bescheid nur wohnt sie 1,5 h von mir weg auch habe ich Freunde aber trotzdem ist ne Schwangerschaft ohne Partner etwas anderes und ich fühle mich alleine. Ich habe sehrAngst  das ich das nicht schaffe .

Liebe Grüße 
 

Gefällt mir
10. März um 10:05
In Antwort auf yousef_19555823

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

So eine schwere Situation...
Einerseits kann man ihn verstehen. Das Kind war nicht sein Vorhaben. Er darf die Entscheidung treffen, aber er kann nicht. Da die Frau das Baby im Bauch trägt, entscheidet in den meisten Fällen sie, was damit machen. Ja, das ist natürlich unfair. Aber gesetzlich ist das nicht festgelegt. Und hier verliert der Mann.
Aber er musste schon mit 30 verstehen, dass ein Kondom keine hundertprozentige Garantie gibt. Und worauf wartet er, wenn er sagt "wenn du abtreibst dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung".
"Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist". Schon aus diesem Satz wäre mich persönlich klar, dass ich mit diesem Typ nicht weiter haben will.
Wenn du das Baby willst, dann behalte. Hab keine Angst, dass er geht. Er geht auf jeden Fall. Du muss das nur akzeptieren. Besser gar keinen Vater haben, als einen, der dich zur Abtreibung zwingt.
Ja, die Nachbarschaft ist nicht so gut... Ich würde eine andere Wohnung suchen.
Irgendwann findest du einen Mann, der für dich und dein Baby alles macht.


 

Gefällt mir
10. März um 12:00

Kannst du denn nicht in die Nähe deiner Mutter oder erst einmal sogar ZU deiner Mutter ziehen?

Dann wärst du von ihm weit weg und hättest deine Ma als Unterstützung...

Gefällt mir
10. März um 13:21
In Antwort auf yousef_19555823

Hallo ihr lieben, durch eine Verhütungspanne bin ich schwanger von einer Bettgeschichte geworden.  Er ist auch noch mein Nachbar
Ich habe den 1. Arztermin abgewartet bin aktuell im der 8. Woche.  Das Herz hat geschlagen und alles ist ok. Ich habe es ihm dann gesagt. 
Da er weiß das ich mir zum Schluss mehr als nur Sex gewünscht hätte ( Und Nein ich habe die Schwangerschaft nicht provoziert, er wusste das ich keine Pille nehme und wir haben mit kondom verhütet, das auch er dabei hatte) hat er angefangen mich emotional zu erpressen. Er meinte wenn ich abtreibe dann wären wir ein Paar und wir suchen uns eine Wohnung und  und und....Er kann sich eine Zukunft vorstellen und in 2 Jahren auch Kinder aber jetzt nicht und was solle er seinen Eltern erzählen weil er nicht verheiratet ist und und und....2 Tage hat er mich angefleht abzutreiben und mir alles versprochen was ich mir von ihm gewünscht hätte.  
Als er dann merkte das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde hat er mir eine Nachricht geschickt. Er finde meine Entscheidung verantwortungslos und egoistisch Er wird  mich nicht unterstützen nicht für uns da sein und nie auch wenn das Kind da ist damit etwas zu tun haben wollen.  Er macht mir ein schlechtes Gewissen mit den Worten was ich dem Kind damit nur antue.

Es tut so unfassbar weh natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen aber wie kann ein Mensch nur so verletzend sein....wenn ich abtreibe sind wir ein paar wenn nicht dann nicht...Er hat nur versucht mich zu einer Abtreibung zu bekommen und das ist einfach nur traurig. Wir sind im übrigen  beide 30 also nicht zu jung. 

blöd nur das wir Nachbarn sind und und am Tag mindestens einmal über den Weg laufen. Ich hoffe nur das der ganze Stress dem Baby nicht schadet, da ich leider echt viel weine 

Hallo Sunny,

was für ein A-Loch! Er hätte sich doch denken können, dass da eine Schwangerschaft entstehen kann, wenn ihr nur mit Kondom verhütet. Wenn er sich sicher ist, kein Kind zu wollen, dann muss er seinen Penis halt in der Hose lassen. 

Diese Erpressungsversuche sind auch unter jeder Kritik, er macht das aber deshalb, weil er genau weiß, dass du das Kind bekommen kannst, wenn du möchtest und seine Meinung dafür völlig irrelevant ist. 

Kannst du nicht vielleicht umziehen, wenn es dir so nahe geht, dass ihr euch täglich seht? Er hat ja klar gemacht, dass er weder mit dir, noch mit dem Kind Kontakt möchte. Zahlen (Unterhalt für das Kind) muss er trotzdem, es kann aber sein, dass er auch dabei unangenehm wird und dir Stress macht. Einen Vaterschaftstest kann er verlangen.

Lass dich bitte nicht verunsichern. Wenn du das Kind möchtest, bekomm es, aber rechne nicht damit, dass er seine Einstellung ändert. Du wirst es auch ohne ihn schaffen.

Geh doch mal zu einer Beratungsstelle (z.B. pro familia) und erkundige dich, welche Möglichkeiten du alle hast. Hast du noch Familie, die dich unterstützen kann und wo du erst mal hinkannst?

Kopf hoch, du schaffst das!

Gefällt mir
10. März um 13:29

Liebe sunny592,
 
du merkst, wie du hier nicht alleine bist und dir Mut zugesprochen wird. Eine gute Beratung wird dir den Rücken stärken und dir auch praktisch helfen.

Wenn einem übel ist, nimmt einen das natürlich ziemlich mit... Ist das schon länger so – hast du den Arzt fragen können, ob er dir etwas dafür empfehlen kann?! Musst du dich auch übergeben? Ich weiß nicht, was du mit deiner Mutter schon gesprochen hast, ob sie dir schon so Hausmittelchen gesagt hat. Hilfreich kann sein, eher kleine Portionen zu essen und was dir richtig gut schmeckt. Oder morgens im Bett schon eine Kleinigkeit vor dem Aufstehen essen. Schlafen, ausruhen, wohltuende Tees oder beruhigende Aromen wie Lavendel, Hopfen, wenn du sowas magst. Massagen zur Entspannung vielleicht. Arbeitest du momentan? Manchmal lenkt es einen ja ein bisschen ab, wenn man etwas zu tun hat. Wie geht’s dir, wenn du mit deinem Hund rausgehst – schaffst du das grade?!
 
Dass er von seinen Eltern wegen ihrer Religion so unter Druck ist, ist wirklich schade. Leben sie auch in Deutschland? Eigentlich denkt man, jetzt, wo du eben schwanger bist und er Papa wird, wenn es um sein Kind geht, sollte die Strenge nicht wichtiger sein als das neue Leben sein. Da kann er wohl grade nicht aus seiner Haut und seine Eltern auch nicht. Kennst du sie persönlich?! Lass dir keinesfalls ein schlechtes Gewissen machen. Er sollte dich unterstützen und in dem, was du möchtest, nämlich das Kind bekommen, unterstützen. Was du in deinem Herzen spürst, zählt. 
 
Unterstützt dich deine Mutter seelisch oder wie hat sie reagiert, als du ihr von der Schwangerschaft erzählt hast? Wäre es eine Möglichkeit für dich, zu deiner Mutter zu ziehen, wie hier vorgeschlagen wurde?! Ich glaube dir, dass dir die Aussicht ohne Partner Angst macht. Das ist auch normal, wenn man vor einem neuen und noch unbekannten Zeit im Leben steht. Vielleicht kennst du es von anderen Zeiten so?! Was für Gedanken plagen dich da – was macht dir jetzt am meisten Angst – und was wäre dir die größte Hilfe? Warst du schon bei einer Beratung für Schwangere? Ich schreibe dir noch privat.
Weiß jemand aus deinem Freundeskreis, dass du schwanger bist – eine gute Freundin vielleicht?! Nimm‘ jetzt einen Tag nach dem anderen. Die Übelkeit lässt wieder nach und du wirst dich ganz anders fühlen. Stärker, klarer im Kopf.
Bis bald und ganz liebe Grüße!
 

Gefällt mir
10. März um 13:43

Vielen lieben dank für eure lieben und aufbauenden Worte. 

Zu meiner Mutter könnte ich natürlich jeder Zeit ziehen aber ich habe hier ja meinen Job und auch meine Sozial Kontakte. Meine engsten Freundinnen wissen Bescheid und versuchen mir natürlich auch gut auszusprechen. 

Mir ist natürlich klar das er sich über solch Nachrichten nicht gefreut hat aber das es so heftig ist und das es ihm egal ist vor allem das sein eigen Fleisch und Blut ihm egal ist, hätte ich nicht gedacht.

 

Gefällt mir
11. März um 12:58

Liebe sunny592,
dass du sehr enttäuscht bist und es dich verletzt, wie abweisend er dir gegenüber ist, kann ich mir gut vorstellen. Es ist leider immer wieder so, dass ein Mann es ganz anders als die Frau erlebt, wenn sie ein Baby erwartet. Wir als Frauen denken vom ersten Moment an - ich bin schwanger und erwarte ein Baby. Es geschieht ja auch unmittelbar in unserem Körper und nicht um sonst heißt es "ein Kind unter dem Herzen tragen". Eben nicht nur räumlich, sondern im Grunde in unserem Herzen. Unsere Bindung an das Kleine geschieht viel früher als beim Kindesvater. Vielleicht tröstet dich das ein kleines bisschen... und immer wieder liest und hört man, dass der Vater des Kindes im Lauf der Schwangerschaft oder nach der Geburt eine wundersame Wandlung durchmachen und sich doch dem Kind zuwenden können. Schaffst du es, ihm diese Zeit zu geben?! Er muss seine Gründe haben und wer weiß, was grade alles hinter seiner rauhen Schale vorgeht...
Dass du Freundinnen hast und sie dir Mut zusprechen, freut mich so sehr für dich. Natürlich möchtest du da nicht einfach zu deiner Mutter ziehen, das ist verständlich. Ich drücke dir weiterhin die Daumen, dass sich etwas passendes zum Wohnen ergibt. Hast du eigentlich meine private Nachricht von gestern gesehen?! 
Hab einen ganz guten Tag heute - liebe Grüße!

Gefällt mir