Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kindes Vater will mir Baby wegnehme.

Kindes Vater will mir Baby wegnehme.

3. Juli um 18:02

Ich weiß diese Diskussion habe ich eben schon mal unter einer anderen Kategorie angefangen hab aber jetzt erst gemerkt das die Kategorie wohl besser dafür geeignet ist:

also noch mal

ich bin 18 Jahre alt und ab morgen in der 15. Woche schwanger. Lebe in einem Abgezahlten Haus bei meinen Eltern, da aber meine Mutter viel arbeiten ist und mein Vater krank ist bleibt die meiste Arbeit am Haus an mir hängen. Ich putze, wasche, koche und backe, Kühlschrank ist immer voll , alles ist sauber(man könnte vom boden essen ),Garten ist auch immer gepflegt gepflegt. Ich habe einen erweitertern Realschulabschluss mit einem 1.9 Durchschnitt.

Wenn das Kind 2 Jahre alt ist plane ich entweder eine Ausbildung oder zu einer Abendschule zu gehen um ein Abitur zu machen. Momentan und solang es die Schwangerschaft erlaubt gehe in einer Tanke bisschen arbeiten .
Zusätzlich mache ich gerade einen Führerschein, ich lebe auf dem Land da wird später sehr kompliziert mit Kind ohne Auto zu leben.

Vor ein paar Wochen habe ich mich von meinen ex Freund getrennt, der auch der Vater des Kindes ist. Nach der Trennung habe ich ihm gesagt ich werde ihm nicht den Kontakt verbieten , niemals!

Jedoch ich selber, hab es mit dem nicht mehr ausgehalten, das hat mehre Gründe wie :

Er ist 20 Jahre alt und bekommt es nicht hin sich zu pflegen. Er zieht 2 Wochen ohne zu Waschen das selbe oberteil an, wenn der duschen geht nutzt er NIE Shampoo oder Duschgel, Haare Bürsten ist was für Weiber, Zähne putzen ist ja überflüssig.

Er wohnt in einer Einrichtung namens "ifas "( dort kommen Leute hin die ihr Leben nicht alleine in den Griff bekommen )

Und da kommt schon der nächste Punkt. Er kann sein Zimmer und das bei seiner Mutter nicht ansatzweise Sauberhalten . An seinen Möbel hängt schwarzer Staub, Bettwäsche seit einem Jahr nicht gewechselt, Flaschen türmen sich immer mehr. Tabak liegt mitten auf dem Tisch rum und weiter will ich nicht aufzählen.

Bevor ich schwanger war dachte ich naja vlt. Ändert er sich und du dies hat er mir auch versprochen aber nach fast 15 Wochen Schwangerschaft sehe ich wenig bis keine Veränderungen? Ich verlange auch nicht das ein Mensch von heute auf morgen sich um 180 Grad sich dreht, aber etwas Mühe kann ich verlangen. Oder?

Bin ich zu Pingelig? Oder dürfen sich das Männer einfach so erlauben? Ich bin ratlos .

Der wichtigste Punkt ist aber ich habe große Angst vor ihm. Vor der Schwangerschaft hatte er mich oft zu Dingen gezwungen die nicht wollte (Und ja auch Sex ) . Ich hätte mich theoretisch auch schon da das beenden können aber er meinte immer wenn ich was mache hätzt er seine "100 Freunde" auf mich. Und nun meinte er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn nicht etwas Schmerz schadet auch niemand "


Gestern war aber der Höhe Punkt von allem . Ich habe mich nach der Trennung nicht mehr bei ihm gemeldet, weil ich selber einen klaren Gedanken fassen wollte. Und einfach aus dem nichts stand der gestern vor meiner Tür und redet von Dingen wie: wenn das Kind da ist darf ich es nicht stillen , ich darf kein Tragetuch verwenden und vorallem habe ich garkein recht mir einen Namen für das Kind zu überlegen. Das was mich richtig verzweifeln lässt, war aber als er sagte er bekommt das alleinige Sorgerecht für das Baby. Er meinte ich dürfte es vielleicht ein paar mal in Jahr sehen aber die Erziehung meines Babys geht mich nichts an .

Kann er das so einfach sagen und machen? Haben Männer da mehr Rechte?mach ich mir unnötig Sorgen? Oder stimmt das schon was er sagt?


Tut mir leid für den langen Text ich freue mich auf antworten

Mehr lesen

3. Juli um 19:31

sagen und machen kann er viel..entscheiden wird das das gericht.

Prinzipiell hat die Mutter mehr Rechte als der Vater und da er in dieser sogenannten "ifa" wohnt und du aber bei deinen Eltern die dich finanziell unterstützen, sehe ich da kein Problem. 

Er wird das Kind nie bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 20:10

Dein Ex-Freund ist ein Psycho und seine Worte klingen nach leeren Drohungen. Lass' dich davon nicht so sehr einschüchtern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 12:06
In Antwort auf julia22100

Ich weiß diese Diskussion habe ich eben schon mal unter einer anderen Kategorie angefangen hab aber jetzt erst gemerkt das die Kategorie  wohl besser dafür geeignet ist:

also noch mal

ich  bin 18 Jahre alt und ab morgen in der 15. Woche schwanger. Lebe in einem Abgezahlten Haus bei meinen Eltern,  da aber meine Mutter viel arbeiten ist und mein Vater krank ist bleibt die meiste Arbeit am Haus an mir hängen.  Ich putze, wasche, koche und backe,  Kühlschrank ist immer voll , alles ist sauber(man könnte vom boden essen ),Garten ist auch immer gepflegt  gepflegt. Ich habe einen erweitertern Realschulabschluss mit einem 1.9 Durchschnitt. 

Wenn das Kind 2 Jahre alt ist plane ich entweder eine Ausbildung oder zu einer Abendschule zu gehen um ein Abitur zu machen.  Momentan und solang es die Schwangerschaft erlaubt gehe in einer Tanke bisschen arbeiten .
Zusätzlich mache ich gerade einen Führerschein, ich lebe auf dem Land da wird später sehr kompliziert mit Kind ohne  Auto zu leben. 

Vor ein paar Wochen habe ich mich von meinen ex Freund getrennt,  der auch der Vater des Kindes ist. Nach der Trennung habe ich ihm gesagt ich werde ihm nicht den Kontakt verbieten , niemals!

Jedoch ich selber, hab es mit dem nicht mehr ausgehalten, das hat mehre Gründe wie :

Er ist 20 Jahre alt und bekommt es nicht hin sich zu pflegen. Er zieht 2 Wochen ohne zu Waschen das selbe oberteil an, wenn der duschen geht nutzt er NIE Shampoo oder Duschgel, Haare Bürsten ist was für Weiber, Zähne putzen ist ja überflüssig.

Er wohnt in einer Einrichtung namens "ifas "( dort kommen Leute hin die ihr Leben nicht alleine in den Griff bekommen ) 

Und  da kommt schon der nächste Punkt. Er kann sein Zimmer  und das bei seiner Mutter nicht ansatzweise Sauberhalten . An seinen Möbel hängt schwarzer Staub, Bettwäsche seit einem Jahr nicht gewechselt, Flaschen türmen sich immer mehr.  Tabak liegt mitten auf dem Tisch rum und weiter will ich nicht aufzählen. 

Bevor ich schwanger war dachte ich naja vlt.  Ändert er sich und du dies hat er mir auch versprochen aber nach fast 15 Wochen Schwangerschaft sehe ich wenig bis keine Veränderungen? Ich verlange auch nicht das ein Mensch von heute auf morgen sich um 180 Grad sich dreht, aber etwas Mühe kann ich verlangen. Oder?

Bin ich zu Pingelig? Oder dürfen sich das Männer einfach so erlauben? Ich bin ratlos .

Der wichtigste Punkt ist aber ich habe große Angst vor ihm.  Vor der Schwangerschaft hatte er mich oft zu Dingen gezwungen die nicht wollte (Und ja auch Sex ) . Ich hätte mich theoretisch  auch schon da das beenden können aber er meinte immer wenn ich was mache  hätzt  er seine "100 Freunde" auf mich. Und nun meinte er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn  nicht etwas Schmerz  schadet auch niemand "


Gestern war aber der Höhe Punkt  von allem . Ich habe mich nach der Trennung nicht mehr bei ihm gemeldet, weil ich selber einen klaren Gedanken fassen wollte. Und einfach aus dem nichts stand der gestern vor meiner Tür und redet von Dingen wie: wenn das Kind da ist darf ich es nicht stillen , ich darf kein Tragetuch  verwenden und vorallem habe ich garkein recht mir einen Namen für das Kind zu überlegen. Das was mich richtig verzweifeln lässt, war aber als er sagte er bekommt das alleinige Sorgerecht für das Baby.  Er meinte ich dürfte es vielleicht ein paar mal in Jahr sehen aber  die Erziehung meines Babys geht mich nichts an .

Kann er das so einfach sagen und machen? Haben Männer da mehr Rechte?mach ich mir unnötig Sorgen? Oder stimmt  das schon was er sagt?


Tut  mir leid für den langen Text ich freue mich auf antworten 
 

Aaaaach, lass ihn reden, so einfach wird der kein alleiniges Sorgerecht bekommen und schon gar nicht das Aufenthaltsbestimmungsrecht!
Natürlich darfst du den Namen alleine aussuchen und noch einen Tipp, gib dem Kind auch deinen Nachnamen!
Der droht dir nur, lass dich nicht einschüchtern.
In besonderen Fällen wird der nicht mal das geteilte Sorgerecht bekommen!
Mach dich da mal schlau, evtl. beim Jugendamt oder einem Anwalt für Familienrecht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 13:42
In Antwort auf julia22100

Ich weiß diese Diskussion habe ich eben schon mal unter einer anderen Kategorie angefangen hab aber jetzt erst gemerkt das die Kategorie  wohl besser dafür geeignet ist:

also noch mal

ich  bin 18 Jahre alt und ab morgen in der 15. Woche schwanger. Lebe in einem Abgezahlten Haus bei meinen Eltern,  da aber meine Mutter viel arbeiten ist und mein Vater krank ist bleibt die meiste Arbeit am Haus an mir hängen.  Ich putze, wasche, koche und backe,  Kühlschrank ist immer voll , alles ist sauber(man könnte vom boden essen ),Garten ist auch immer gepflegt  gepflegt. Ich habe einen erweitertern Realschulabschluss mit einem 1.9 Durchschnitt. 

Wenn das Kind 2 Jahre alt ist plane ich entweder eine Ausbildung oder zu einer Abendschule zu gehen um ein Abitur zu machen.  Momentan und solang es die Schwangerschaft erlaubt gehe in einer Tanke bisschen arbeiten .
Zusätzlich mache ich gerade einen Führerschein, ich lebe auf dem Land da wird später sehr kompliziert mit Kind ohne  Auto zu leben. 

Vor ein paar Wochen habe ich mich von meinen ex Freund getrennt,  der auch der Vater des Kindes ist. Nach der Trennung habe ich ihm gesagt ich werde ihm nicht den Kontakt verbieten , niemals!

Jedoch ich selber, hab es mit dem nicht mehr ausgehalten, das hat mehre Gründe wie :

Er ist 20 Jahre alt und bekommt es nicht hin sich zu pflegen. Er zieht 2 Wochen ohne zu Waschen das selbe oberteil an, wenn der duschen geht nutzt er NIE Shampoo oder Duschgel, Haare Bürsten ist was für Weiber, Zähne putzen ist ja überflüssig.

Er wohnt in einer Einrichtung namens "ifas "( dort kommen Leute hin die ihr Leben nicht alleine in den Griff bekommen ) 

Und  da kommt schon der nächste Punkt. Er kann sein Zimmer  und das bei seiner Mutter nicht ansatzweise Sauberhalten . An seinen Möbel hängt schwarzer Staub, Bettwäsche seit einem Jahr nicht gewechselt, Flaschen türmen sich immer mehr.  Tabak liegt mitten auf dem Tisch rum und weiter will ich nicht aufzählen. 

Bevor ich schwanger war dachte ich naja vlt.  Ändert er sich und du dies hat er mir auch versprochen aber nach fast 15 Wochen Schwangerschaft sehe ich wenig bis keine Veränderungen? Ich verlange auch nicht das ein Mensch von heute auf morgen sich um 180 Grad sich dreht, aber etwas Mühe kann ich verlangen. Oder?

Bin ich zu Pingelig? Oder dürfen sich das Männer einfach so erlauben? Ich bin ratlos .

Der wichtigste Punkt ist aber ich habe große Angst vor ihm.  Vor der Schwangerschaft hatte er mich oft zu Dingen gezwungen die nicht wollte (Und ja auch Sex ) . Ich hätte mich theoretisch  auch schon da das beenden können aber er meinte immer wenn ich was mache  hätzt  er seine "100 Freunde" auf mich. Und nun meinte er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn  nicht etwas Schmerz  schadet auch niemand "


Gestern war aber der Höhe Punkt  von allem . Ich habe mich nach der Trennung nicht mehr bei ihm gemeldet, weil ich selber einen klaren Gedanken fassen wollte. Und einfach aus dem nichts stand der gestern vor meiner Tür und redet von Dingen wie: wenn das Kind da ist darf ich es nicht stillen , ich darf kein Tragetuch  verwenden und vorallem habe ich garkein recht mir einen Namen für das Kind zu überlegen. Das was mich richtig verzweifeln lässt, war aber als er sagte er bekommt das alleinige Sorgerecht für das Baby.  Er meinte ich dürfte es vielleicht ein paar mal in Jahr sehen aber  die Erziehung meines Babys geht mich nichts an .

Kann er das so einfach sagen und machen? Haben Männer da mehr Rechte?mach ich mir unnötig Sorgen? Oder stimmt  das schon was er sagt?


Tut  mir leid für den langen Text ich freue mich auf antworten 
 

wieso habt ihr denn ein kind geplant?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 23:12

Natürlich hat er das Recht sein Kind zu sehen, aber so wie die Situation der TE geschildert wurde, scheint ihr Ex eher von der gefährlichen Sorte zu sein, wenn er sie vergewaltigt, ihr mit irgendwelchen Schlägerfreunden droht und ihr verbietet das Kind zu stillen etc. Dass sie an so einen Typen geraten ist und von ihm schwanger wurde ist schon schlimm genug, aber es ist doch verständlich, dass sie sich jetzt Sorgen macht, wenn er IHR das Umgangsrecht mit dem Kind verbieten will. Sie hat sich hier ja nur erkundigen wollen, ob er das einfach so machen darf und was ihre Rechte diesbezüglich sind.

...

Der Ratschlag mit dem betreuten Umgang vom Jugendamt klingt nicht so verkehrt. Und ganz wichtig: Wenn er dir derartige Drohungen macht - falls er das z.B. auch über WhatsApp, SMS & Co macht - dann dringend die Chats als Beweise aufheben, falls er doch vor Gericht gehen sollte um dir das Sorgerecht wegzunehmen. So kannst du dann nämlich nachweisen, wenn Verdacht besteht, dass die Sicherheit des Kindes bei ihm gefährdet wäre. Aber ich denke auch, dass er schlechte Karten hat, wenn er bei so einer Einrichtung wie ifas wohnt. Ist nicht gerade die beste Voraussetzung um für das Kind zu sorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 7:15

Sie soll ein Schuljahr anfangen was sie dann nicht beenden kann weil das Kind nach der Haelfte kommt?

Wozu soll das nuetzlich sein

Und: es ist nicht sie s die ihm das Umgangsrecht verweigern will. Das schreibt sie ganz deutlich.

Sondern er will das so realisieren wie Du es ihr vorwirfsr.

Dabei wird er kaum Chancen haben  wenn er in betreutem Wohnen lebt und sein Zimmer dort schmutzig ist.

Da bietet sie die weitaus vesseren Kebensbedingungen und nur darauf guckt ein Amt resp Gericht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 7:17

Wenn er sagt er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn nicht etwas Schmerz schadet auch niemand "

Was ist das anderes als eine Vergewaltigung?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 10:35

Zitat von Eröffnungsbeitrag der TE:
Vor der Schwangerschaft hatte er mich oft zu Dingen gezwungen die nicht wollte (Und ja auch Sex ) . Ich hätte mich theoretisch auch schon da das beenden können aber er meinte immer wenn ich was mache hätzt er seine "100 Freunde" auf mich. Und nun meinte er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn nicht etwas Schmerz schadet auch niemand "


--> Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!


Darüber hinaus: Wieso wurde mein letzter Beitrag gelöscht??!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 10:38

Naja da irgendjemand wohl gemeint hat, mein Beitrag wäre nicht angemessen, schreibe ich es eben nochmal für die TE:

Ganz wichtig, hebe als Beweis alle Gespräche (Chats, etc.) auf in denen er dir Drohungen gemacht hat! Falls es eben doch noch zu einer Gerichtsverhandlung kommen sollte, ist es wichtig, dass du nachweisen kannst, wenn Verdacht besteht, dass der Umgang mit ihm das Kind gefährdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 9:41
In Antwort auf jamie

Naja da irgendjemand wohl gemeint hat, mein Beitrag wäre nicht angemessen, schreibe ich es eben nochmal für die TE:

Ganz wichtig, hebe als Beweis alle Gespräche (Chats, etc.) auf in denen er dir Drohungen gemacht hat! Falls es eben doch noch zu einer Gerichtsverhandlung kommen sollte, ist es wichtig, dass du nachweisen kannst, wenn Verdacht besteht, dass der Umgang mit ihm das Kind gefährdet.

Ich hab sie wieder sichtbar gemacht (zuvor aber nicht gelöscht, keine Ahnung, wer das war, kann nichts finden, was gegen die Forumsregeln verstößt).
Deine vorletzte Antwort wurde auch gemeldet, da hat wohl persönlich jemand was gegen dich/deine Antworten. 

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 13:12

Ich bedanke mich an die, die mir Mut gemacht haben. Ich denke ich werde in den nächsten Tagen direkt zum  Jugendamt oder zur Beratungsstelle gehen .

Tut mir leid wegen meiner Rechtschreibung. Ich lebe seit etwa 3 Jahren in Deutschland und komme noch nicht ganz mit der Rechtschreibung klar.(ich weiß das es nicht ganz entschuldigt) Aber ich  hoffe es war dennoch nicht zu unverständlich

Aber trz danke ☺💙 das weiß ich sehr zu schätzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 7:52
In Antwort auf julia22100

Ich weiß diese Diskussion habe ich eben schon mal unter einer anderen Kategorie angefangen hab aber jetzt erst gemerkt das die Kategorie  wohl besser dafür geeignet ist:

also noch mal

ich  bin 18 Jahre alt und ab morgen in der 15. Woche schwanger. Lebe in einem Abgezahlten Haus bei meinen Eltern,  da aber meine Mutter viel arbeiten ist und mein Vater krank ist bleibt die meiste Arbeit am Haus an mir hängen.  Ich putze, wasche, koche und backe,  Kühlschrank ist immer voll , alles ist sauber(man könnte vom boden essen ),Garten ist auch immer gepflegt  gepflegt. Ich habe einen erweitertern Realschulabschluss mit einem 1.9 Durchschnitt. 

Wenn das Kind 2 Jahre alt ist plane ich entweder eine Ausbildung oder zu einer Abendschule zu gehen um ein Abitur zu machen.  Momentan und solang es die Schwangerschaft erlaubt gehe in einer Tanke bisschen arbeiten .
Zusätzlich mache ich gerade einen Führerschein, ich lebe auf dem Land da wird später sehr kompliziert mit Kind ohne  Auto zu leben. 

Vor ein paar Wochen habe ich mich von meinen ex Freund getrennt,  der auch der Vater des Kindes ist. Nach der Trennung habe ich ihm gesagt ich werde ihm nicht den Kontakt verbieten , niemals!

Jedoch ich selber, hab es mit dem nicht mehr ausgehalten, das hat mehre Gründe wie :

Er ist 20 Jahre alt und bekommt es nicht hin sich zu pflegen. Er zieht 2 Wochen ohne zu Waschen das selbe oberteil an, wenn der duschen geht nutzt er NIE Shampoo oder Duschgel, Haare Bürsten ist was für Weiber, Zähne putzen ist ja überflüssig.

Er wohnt in einer Einrichtung namens "ifas "( dort kommen Leute hin die ihr Leben nicht alleine in den Griff bekommen ) 

Und  da kommt schon der nächste Punkt. Er kann sein Zimmer  und das bei seiner Mutter nicht ansatzweise Sauberhalten . An seinen Möbel hängt schwarzer Staub, Bettwäsche seit einem Jahr nicht gewechselt, Flaschen türmen sich immer mehr.  Tabak liegt mitten auf dem Tisch rum und weiter will ich nicht aufzählen. 

Bevor ich schwanger war dachte ich naja vlt.  Ändert er sich und du dies hat er mir auch versprochen aber nach fast 15 Wochen Schwangerschaft sehe ich wenig bis keine Veränderungen? Ich verlange auch nicht das ein Mensch von heute auf morgen sich um 180 Grad sich dreht, aber etwas Mühe kann ich verlangen. Oder?

Bin ich zu Pingelig? Oder dürfen sich das Männer einfach so erlauben? Ich bin ratlos .

Der wichtigste Punkt ist aber ich habe große Angst vor ihm.  Vor der Schwangerschaft hatte er mich oft zu Dingen gezwungen die nicht wollte (Und ja auch Sex ) . Ich hätte mich theoretisch  auch schon da das beenden können aber er meinte immer wenn ich was mache  hätzt  er seine "100 Freunde" auf mich. Und nun meinte er " was für du hast das nicht freiwillig gemacht und selbst wenn  nicht etwas Schmerz  schadet auch niemand "


Gestern war aber der Höhe Punkt  von allem . Ich habe mich nach der Trennung nicht mehr bei ihm gemeldet, weil ich selber einen klaren Gedanken fassen wollte. Und einfach aus dem nichts stand der gestern vor meiner Tür und redet von Dingen wie: wenn das Kind da ist darf ich es nicht stillen , ich darf kein Tragetuch  verwenden und vorallem habe ich garkein recht mir einen Namen für das Kind zu überlegen. Das was mich richtig verzweifeln lässt, war aber als er sagte er bekommt das alleinige Sorgerecht für das Baby.  Er meinte ich dürfte es vielleicht ein paar mal in Jahr sehen aber  die Erziehung meines Babys geht mich nichts an .

Kann er das so einfach sagen und machen? Haben Männer da mehr Rechte?mach ich mir unnötig Sorgen? Oder stimmt  das schon was er sagt?


Tut  mir leid für den langen Text ich freue mich auf antworten 
 

Wenn der Typ nicht einmal sein Zimmer aufgeräumt bekommt, wird er es kaum schaffen, dich aufs Sorgerecht zu verklagen. Ich würde den einfach ignorieren und weitestgehend den Kontakt einstellen. Wenn du unabhängig bist, wäre es zu überlegen, ob du ihn überhaupt als Vater eintragen lässt. Dann hat er keine Rechte an dem Kind und müsste die Vaterschaftsfeststellung einklagen. Wenn er dich schon zum Sex zwingt und so über das Kind redet und sein Leben nicht im Griff hat, dann dokumentiere das alles. Am besten schriftlich als Protokoll mit Datum und Äußerungen, sowie Tonspur, Fotos usw. Falls das Jugendamt bei dir auf der Matte steht, hast du Belege, wieso das Kind nicht zu ihm kann. Falls du ihn doch als Vater angibst, rede jetzt schon mit dem Jugendamt. Im Idealfall bekommt er nur beaufsichtigtes Umgangsrecht mit dem Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Aus Mamis können Freunde werden!
Von: blaubeermuffin2
neu
9. Juli um 23:00
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram