Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch - Zysten

Kinderwunsch - Zysten

9. September 2019 um 13:00 Letzte Antwort: 28. Oktober 2019 um 11:22

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Mehr lesen

9. September 2019 um 13:06
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Ok und wie nimmst du das gelbkörperhormon ein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2019 um 13:11
In Antwort auf nadu2.0

Ok und wie nimmst du das gelbkörperhormon ein? 

Vaginal 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2019 um 13:12

Gegen Zysten kann ich dir
Magnesium sulfuricum / Ovaria comp Globuli empfehlen.

Frag dein Arzt mal danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2019 um 13:13
In Antwort auf jessi24

Vaginal 

Und zu welchen Zeitpunkt...  Ab ES? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2019 um 13:17
In Antwort auf nadu2.0

Und zu welchen Zeitpunkt...  Ab ES? 

Ab dem 10. Tag nach der Periode soll ich die einnehmen und dann bis zur nächsten.. Dann wieder 10 Tage Pause und weiter.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2019 um 13:36
In Antwort auf jessi24

Ab dem 10. Tag nach der Periode soll ich die einnehmen und dann bis zur nächsten.. Dann wieder 10 Tage Pause und weiter.  

Hast ne PN 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2019 um 22:36
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Hallo, ich habe auch Problem mit den Zysten. Ich habe damit nach Absetzen der Pille gestossen und bekam viele Zysten, dass ich sogar eine OP zur Entfernung haben sollte, weil die absolut nicht platzen wollten und irgendwann dann doch bei jeder Bewegung schmerzten. Aber sei nicht so nervig, ich kann on mir sagen dass ich trotz vielen Zysten schwanger geworden bin. Leider endete das mit einer Fehlgeburt aber Zysten sind kein Grund dafür. Fest steht aber, man kann auch mit Zysten schwanger werden. Und Zysten kommen vielleicht dadurch, dass man in einem Zyklus keinen ES hatte aber wenn sie bleiben, kannst du im nächsten Zyklus wieder einen ES haben... Hast die Zyste dann aber noch vom vorherigen Zyklus... Es klappt... also lass dich nicht verrückt machen. Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2019 um 11:22
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Eierstockzysten sind in den allermeisten Fällen harmlos und bilden sich von allein zurück. manchmal nur selten haben sie eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit und in noch selteneren Fällen können sie gefährlich werden. auch sowohl funktionelle als auch angeborene Zysten machen in den meisten Fällen keine Beschwerden. Sie werden oft durch Zufall bei einer Routineuntersuchung vom Gynäkologen entdeckt. erreichen die Zysten jedoch eine gewisse Größe, können sie auf Nebenorgane drücken und dumpfe Schmerzen verursachen. vllt in einigen Fällen machen sie sich zum Beispiel auch durch Zyklusunregelmäßigkeiten, Zwischenblutungen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bemerkbar. wahrscheinlich wird er die Zyste zunächst beobachten und in regelmäßigen Abständen checken. je nach Art und Größe der Zyste kann eine medikamentöse Therapie zur Behandlung in Frage kommen, auch möglich-künstliche Befruchtung... bei vielen Zystenformen reicht es aus, wenn der FA den Verlauf mittels Ultraschalluntersuchungen kontrolliert. es ist möglich, dass sich nach der Entfernung einer Zyste am Eierstock neue Zysten bilden. manchmal sollten die Zysten am Eierstock nicht von alleine verschwinden, hilft auch hier eine Hormontherapie.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hämatom 14 ssw
Von: sara07022
neu
|
27. Oktober 2019 um 13:21
Noch mehr Inspiration?
pinterest