Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch - Zysten

Kinderwunsch - Zysten

9. September 2019 um 13:00 Letzte Antwort: 25. Juni um 15:47

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Mehr lesen

9. September 2019 um 13:06
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Ok und wie nimmst du das gelbkörperhormon ein? 

Gefällt mir
9. September 2019 um 13:11
In Antwort auf felek_12574006

Ok und wie nimmst du das gelbkörperhormon ein? 

Vaginal 

Gefällt mir
9. September 2019 um 13:12

Gegen Zysten kann ich dir
Magnesium sulfuricum / Ovaria comp Globuli empfehlen.

Frag dein Arzt mal danach.

Gefällt mir
9. September 2019 um 13:13
In Antwort auf jessi24

Vaginal 

Und zu welchen Zeitpunkt...  Ab ES? 

Gefällt mir
9. September 2019 um 13:17
In Antwort auf felek_12574006

Und zu welchen Zeitpunkt...  Ab ES? 

Ab dem 10. Tag nach der Periode soll ich die einnehmen und dann bis zur nächsten.. Dann wieder 10 Tage Pause und weiter.  

Gefällt mir
9. September 2019 um 13:36
In Antwort auf jessi24

Ab dem 10. Tag nach der Periode soll ich die einnehmen und dann bis zur nächsten.. Dann wieder 10 Tage Pause und weiter.  

Hast ne PN 

Gefällt mir
20. Oktober 2019 um 22:36
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Hallo, ich habe auch Problem mit den Zysten. Ich habe damit nach Absetzen der Pille gestossen und bekam viele Zysten, dass ich sogar eine OP zur Entfernung haben sollte, weil die absolut nicht platzen wollten und irgendwann dann doch bei jeder Bewegung schmerzten. Aber sei nicht so nervig, ich kann on mir sagen dass ich trotz vielen Zysten schwanger geworden bin. Leider endete das mit einer Fehlgeburt aber Zysten sind kein Grund dafür. Fest steht aber, man kann auch mit Zysten schwanger werden. Und Zysten kommen vielleicht dadurch, dass man in einem Zyklus keinen ES hatte aber wenn sie bleiben, kannst du im nächsten Zyklus wieder einen ES haben... Hast die Zyste dann aber noch vom vorherigen Zyklus... Es klappt... also lass dich nicht verrückt machen. Lieben Gruß

Gefällt mir
28. Oktober 2019 um 11:22
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Eierstockzysten sind in den allermeisten Fällen harmlos und bilden sich von allein zurück. manchmal nur selten haben sie eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit und in noch selteneren Fällen können sie gefährlich werden. auch sowohl funktionelle als auch angeborene Zysten machen in den meisten Fällen keine Beschwerden. Sie werden oft durch Zufall bei einer Routineuntersuchung vom Gynäkologen entdeckt. erreichen die Zysten jedoch eine gewisse Größe, können sie auf Nebenorgane drücken und dumpfe Schmerzen verursachen. vllt in einigen Fällen machen sie sich zum Beispiel auch durch Zyklusunregelmäßigkeiten, Zwischenblutungen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bemerkbar. wahrscheinlich wird er die Zyste zunächst beobachten und in regelmäßigen Abständen checken. je nach Art und Größe der Zyste kann eine medikamentöse Therapie zur Behandlung in Frage kommen, auch möglich-künstliche Befruchtung... bei vielen Zystenformen reicht es aus, wenn der FA den Verlauf mittels Ultraschalluntersuchungen kontrolliert. es ist möglich, dass sich nach der Entfernung einer Zyste am Eierstock neue Zysten bilden. manchmal sollten die Zysten am Eierstock nicht von alleine verschwinden, hilft auch hier eine Hormontherapie.  

Gefällt mir
31. März um 23:45
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Ich habe auch Endometriose und habe 2.Bauchspiegelungen hinter mich gebracht. In meinem letzten ICSI-Versuch ist meine Endo wieder ausgebrochen. Ich hatte 4 Endozysten, die entfernt wurden. Mein linker Eileiter war mit der Beckenwand verwachsen, der Darm leicht betroffen. Ich hatte sehr starke Schmerzen, nicht nur während der Periode. Darum habe ich mich entschlossen die erneute BS zu machen. Es ist nur mein Gefühl, aber ich habe nicht den Eindruck, dass bei Dir eine BS zwingend notwendig ist. Schmerzen bei der Periode haben ja nicht unbedingt eine Aussagekraft über die Endoherde. Was ich Dir ans Herz legen möchte, wäre über die Sinnhaftigkeit einer IVF/ICSI nachzudenken. Wir haben sehr lange natürlich probiert (Eileiter frei, sehr gutes Spermiogramm), es hat aber nicht geklappt und ich habe dadurch sehr viel Zeit verloren. Ich bin bereits zwei Mal schwanger geworden, dass die Schwangerschaft in FG geendet haben, hatte nichts mit der Endo zu tun. Auf Endo spezialisierte Ärzte können oft über US und Tastuntersuchungen eine gute Prognose zur Endo geben und Dich dahingehend beraten. Alles Gute!

Gefällt mir
29. Mai um 14:57
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Hallo! Ich habe leider eine Zyste im rechten Eierstock, die 3 cm gross ist. Gerade gestern war ich bei meinem Arzt,  der mir empfohlen hat, eine Bauchspiegelung durchzuführen zu lassen, um diese Zyste zu entfernen. Wir versuchen mit meinem Mann schon seit 1.5 Jahren ein Kind zu bekommen. Wir sind nicht mehr so jung, ich bin 37 und mein Mann 40 Jahre alt... Hinzu kommt noch, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe und Hormone zur Stimulation nehmen muss und er hat gemeint, dass das Risiko eines Wachsens der Zyste durch die Hormongabe zu gross ist, und während einer Schwangerschaft ist es dann umso schwieriger, die Zyste zu entfernen. Ich bin auch hin und her gerissen, zumal eine Ärztin mir geraten hat, die Zyste mehr oder weniger zu ignorieren und trotzdem die Hormone zu nehmen. Meine Zyste war vor 4 Monaten entdeckt und vor knapp 2 Jahre hatte ich schonmal eine Bauchspiegelung, um Endometriose zu entfernen.
Ich habe mich am Anfang auch gegen den Gedanken einer weiteren Bauchspiegelung gesträubt, aber wenn man die Wahrscheinlichkeit betrachtet, dass die Zyste noch weitere Komplikationen während einer durch Hormone unterstützten Schwangerschaft bringen kann, haben mein Partner und ich uns nun dazu entschieden, Termin ist in eineinhalb Wochen. Mein Consultant meinte, dass ein weiterer Vorteil eine gesteigerte Fruchtbarkeit nach Bauchspiegelung für ungefähr 6-9 Monate besteht. Würde mich freuen, von dir zu hören, wie du dich letztendlich entschieden hast und vielleicht können wir weiter Erfahrungen austauschen! Viel Glück 
 

Gefällt mir
25. Juni um 15:47
In Antwort auf jessi24

Hallo Leute, 

mein Mann und ich versuchen jetzt seit knapp einem Jahr Kinder zu bekommen. Aber leider bis jetzt ohne Erfolg. 
Seitdem ich 2017 meine Pille abgesetzt habe, habe ich leider ständig Zysten. 2018 und 2019 wurden mir 2 Zysten operativ entfernt. 
Da ich auch einen recht langen Zyklus habe (35-37 Tage) gab mir meine FA nun ein Gelbkörperhormon um den Eisprung zu unterstützen. Das Geldkörperhormon nehme ich jetzt schon seit 3 Monaten und es funktioniert immer noch nicht. 
Vor einer Woche hatte ich sehr empfindliche Brustwarzen und jetzt hatte ich vor 3 Tagen eine minimale Blutung (eig. kaum erkennbar) habe mir da auch nichts weiter gedacht (evtl. ja Einnistungsblutung). 
Dann habe ich einen Tag danach leichte Unterbauchkrämpfe bekommen und dann eine relativ leichte bräunliche/rötliche „Blutung“ gehabt. Diese hält jetzt schon 2 Tage an (wird aber nicht stärker) 
Meine Periode sollte erst in 1,5 Wochen einsetzen. 
Sollte ich diesbezüglich meine FA aufsuchen oder erstmal abwarten?

Ich weiß, man soll sich darüber keinen Stress machen und alles locker angehen lassen. Aber jeden Monat dann doch wieder die Periode zu bekommen bedrückt einen echt. Wie schafft man es, einen freien Kopf zu bekommen um nicht ständig darüber nachzudenken?

Ich habe leider auch oft Zysten und mit jedem bin ich sehr traurig weil ich ja weiss, dass ich in diesem Zyklus wieder nicht schwanger werden kann. Ich habe derzeit auch eine Zyste, von den Schmerzen her geht es noch. Aber sie bringt meinen Zyklus total durcheinander. Meine Mens kommt nicht (bin schon sehr lange überfällig) und meine Temperatur ist immer noch erhöht. Mein Arzt hat mir gesagt, das kommt von den Zysten. Trotzdem habe ich mir immer wieder Hoffnung gemacht und jetzt schon viele Tests benutzt, genauso wie heute morgen, der wie immer negativ ausfiel. Morgen gehe ich wieder zum Arzt um zu sehen, ob die Zyste kleiner oder größer geworden ist....hoffe eine Zyste OP bleibt mir erspart... Ich möchte heute mit dem Frauenarzt sprechen ob eventuell eine Bauchspiegelung sinnvoll wäre. Das gibt es ja nicht, dass man da einfach nichts machen kann. Wie sollen wir denn da jemals schwanger werden?

Gefällt mir