Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch vor Hochzeit-Eltern schwierig!

Kinderwunsch vor Hochzeit-Eltern schwierig!

3. Juni 2012 um 19:46 Letzte Antwort: 4. Juni 2012 um 9:19

Hallo!
Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin mit dem Thema. Ist gerade ziemlich schwierig. Ich (28) bin seit 7 Jahren in einer wirklich sehr glücklichen Beziehung. Letztes Jahr haben wir beschlossen, nun dieses zu heiraten und dann auch mit der Kinderplanung zu beginnen. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht getauft/ nicht gläubig bin und mein Freund katholisch aus einer sehr gläubigen Familie. Wir nehmen uns wie wir sind und lieben uns genau so. Die Familie leider nicht. Also war großes Drama schon vorprogrammiert, es hat sich alles nach hinten verschoben, weil seine Eltern nicht wirklich damit klar kommen. Da steht der Glaube über Allem! Gerade herrscht ein sehr angespanntes Verhältnis. Aus ehemals Juli wurde nun September. Der Termin steht und wir können es kaum noch abwarten. Der Kinderwunsch ist groß und müssten jetzt auch schon "basteln", weil das sonst mit meinem Studium nicht hin haut. Hätte erst wieder nach dem Ref mit 33 die Möglichkeit. Für das erste Kind für mich einfach zu spät und der Wunsch zu groß.
Wir machen uns schreckliche Gedanken, wie und ob wirs seinen Eltern vor der Hochzeit sagen sollen, wenn das "basteln" Früchte trägt. Wäre dann wohlmöglich in der 13. Woche. Ist ja schon auffällig wenn ich nichts trinke. Trinke generell nicht viel, wenn auch nur mal ein Gläschen Wein. Um die Kleidung mach ich mir weniger Gedanken, und habe auch kein Prob an unserer Hochzeit schwanger zu sein, eher um Risiken.
Schwieriges Thema, vielleicht war jemand von euch in einer ähnlichen Situation?

Freue mich über Tipps.
Grüße

Mehr lesen

3. Juni 2012 um 22:25


Sorry,aber mir wär es sowas von egal,was die Eltern sagen/denken.
Es ist deine /euer Leben und wenns so ist das das basteln erfolgreich wäre bis zur Hochzeit dann ist es so.
Du kann es nicht allen Recht machen,klar will man keinen Stress mit den Schwiegereltern,aber wir leben nicht mehr in 1950..
Ich selber komme aus Bosnien und mein Vater ist Moslem,aber als ich damals mit 18 ungeplant SS wurde und das auch unverheiratet,war er der jenige der sich am meisten gefreut hat.
Wenn dein Mann und Du euch so entschieden habe jetzt zu Basteln,dann ist das alles was Dich/euch zu interessieren hat.
Sorry das ist meine Meinung.
Viel Erfolg beim Hibbeln und eine wunderschönde Hochzeit wünsche ich euch...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2012 um 0:27

Naja
Er ist evangelisch, ich bin nicht getauft.
Seine Oma war auch der Meinung na ich kann mich ja mit taufen lassen, wenn wir die kleine taufen. Aber des können se knicken!

1.tens lass ich mich Net taufen da das meiner Ansicht nach Heuchelei is, wenn ich's Net wirklich glaube!

2. Zwänge ich meinem kind keinen glauben auf. Wenn die maus später net Reli angehören möchte, bitte ich unterstütze Sie. Aber das soll ihre Entscheidung sein nicht meine.

Und Thema hochzeit, es ist unser Leben. Da is mir wurscht was schwiegereltern und Großeltern davon halten.

Wir müssen miteinander glücklich sein. Und nur durch Heirat ist das nicht gegeben.

LG huin 37+4

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2012 um 8:46

Ehrlich gesagt
seh ich da gar kein wirkliches Problem. 1. Kirchlich heiraten könnt ihr doch trotzdem. Bekannte von mir haben auch kirchlich geheiratet, obwohl der Mann nicht in der Kirche ist. Da wurde dann einfach die Trauung ein bisschen abgewandelt. Das, Ja mit Gottes Hilfe, war dann halt nur ein Ja und Bis dass der Tod euch scheidet wurde auch nicht gesagt...bäm und trotzdem verheiratet mit dem Segen der Kirche. Mein Mann ist auch Atheist und zudem schonmal kirchlich verheiratet gewesen. Also ging es bei uns nicht mehr aber meine Tante hat gemeint man kann trotzdem eine Ehensegnung machenlassen. Ist ähnlich wie eine Trauung aber das wollte ich dann nicht, weil mein Mann davon nichts hält und mir war es nicht so wichtig solange ich glauben kann was ich möchte.

Und was das basteln angeht...legt los!!! Wer weiß wie schnell du schwanger wirst. Vielleicht klappt es bis zur Hochzeit gar nicht und wenn doch dann könnt ihr es nach der Hochzeit der Familie sagen und behaupten vor lauter Hochzeitsstress musst du wohl mal die Pille vergessen haben oder sie hat nicht gewirkt. Je nachdem wie weit du bist brauchst du da auch nichts sagen. Wenn du an deiner Hochzeit z.B. in der 6. Woche wärst würd ich es sagen wienn die 12. Woche vorbei ist, und einfach nur den Geburtstermin nennen. Wenn sie dann fragen ob du an er Hochzeit schon schwanger warst kannst du immer noch behaupten dass du es da noch nicht wusstest. Und wegen dem Alkohol kannst du "falls es überhaupt auffällt" behaupten, dass du nichts trinken willst weil nicht an deiner eigenen Hochzeit beschwipst sein willst sondern alles ganz genau erleben willst. Meine Schwägerin hat an dem TAg auch nicht getrunken obwohl sie sonst auch trinkt und war trotzdem nicht schwanger. Es gibt aber auch alkoholfreien Sekt. Notfalls besorgst du dir so eine Flasche und lässt für dich aus der einschenken, dann fällt es nicht auf.......aber letztlich ist es doch total egal wás seine Familie denkt. Ihr gründet jetzt eure eigene Familie und solange dein Mann hinter dir und euren Entscheidungen steht ist alles gut. Ihr könnt euch nicht euer ganzes Leben nach den Wünschen von anderen richten, deshalb gründet man doch seine eigene Familie, damit man selbst bestimmen kann.

LG und viel Glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2012 um 9:19



Stell dir das mal nicht so einfach vor, im Referendariat nebenbei ein Kind/Kinder zu haben. Ich kann dir schon jetzt garantieren, dass eines der beiden Projekte auf der Strecke bleibt. Entweder hast du dann so schlechte Noten, dass du sowieso keine Anstellung bekommst, von Planstelle ganz zu schweigen, oder du musst dein Kind permanent von anderen betreuen lassen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er es gerne haben will.

Zudem läuft nicht alles im Leben nach Wunsch. Du willst vielleicht jetzt ein Kind, aber keiner kann dir sagen, ob du tatsächlich gleich schwanger wirst.Sollte es tatsächlich so nach Wunsch klappen, weißt du nicht, wie du auf die Schwangerschaft reagierst. ICH hätte nicht in der 13. Woche heiraten wollen, weil es mir da wirklich nicht gut ging. Auch hier hast du keine Garantie, wie es bei dir sein wird. Vielleicht hast du eine Traumschwangerschaft und schaffst alles mit links (inklusive Studium), vielleicht aber auch nicht.
Ich kenne genügend, die erst getönt haben, wie einfach es ist, im Studium ein Kind zu kriegen, aber die machten dann zum Teil nicht einmal das 1. Examen, sondern haben sich als Hausfrau niedergelassen....

Kurzum: Ich finde es einfach schade, erst jahrelang zu studieren, und sich dann kurz vorm Ziel selbst so große Steine in den Weg zu werfen. Ich wollte auch schon früher Kinder... Aber schöner haben das Kind und ich es jetzt!


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram