Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch trotz PCO

Kinderwunsch trotz PCO

6. November 2008 um 13:17

Hallo

Ich habe gestern erfahren, dass ich PCO habe. Da ist für mich eine kleine Welt zusammen gebrochen. Ich wünsche mir Kinder, jedoch haben wir noch nichts definitiv geplant, hätten uns jedoch gfreut, wenns einfach passiert wäre. Daher hat mir mein FA nun wieder die Pille verschrieben um alles wieder ein bisschen in Schwung zu bring. Sobald ich aber einen Kinderwunsch hätte, soll ich aber wieder kommen, damit ich Medikamente bekomme.
Nun meine Fragen: Wie sind eure Erfahrungen damit? Wie lange hat es gedauert bis ihr schwanger geworden sind? Hats auch auf natürlichem Weg geklappt ohne Medikament? Und wie gross ist die Chance, dass es nur über künstliche Befruchtung klappt?

Wär euch sehr dankbar über ein paar Antworten. Es beschäftigt mich im Moment sehr.

Vielen Dank.

Gruss Miri

Mehr lesen

6. November 2008 um 14:58

Bin in der gleichen Situation
Hi,
ich habe gerade erst erfahren das ich PCO habe, wir planen schon seit 2 Jahren, nun weiß ich warum es nicht geklappt hat, meine bisherigen FÄ haben mir immer gesagt es sei alles in Ordnung, hätte nur ein paar männliche Hormone zuviel...
Für mich bricht grad eine ganze Welt zusammen.
Als gerade die Wort "künstliche Befruchtung" vielen, war's vorbei, jetzt hab ich erstmal Tabletten bekommen, damit meine Mens einsetzt und dann muß ich noch einen Hormonspiegel machen lassen und danach kann man es wohl 6 Zyklen mit Medikamenten versuchen, aber nach 3 will meine FÄ mich schon zur künstlichen Befruchtung schicken, ich glaub das alles grad gar nicht...
Ich werd Dir Beschied geben wenn ich was neues erfahren habe, aber vielleicht bekommst Du ja vorher schon informative Antworten.

LG Svenja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 15:32
In Antwort auf tyra_12771779

Bin in der gleichen Situation
Hi,
ich habe gerade erst erfahren das ich PCO habe, wir planen schon seit 2 Jahren, nun weiß ich warum es nicht geklappt hat, meine bisherigen FÄ haben mir immer gesagt es sei alles in Ordnung, hätte nur ein paar männliche Hormone zuviel...
Für mich bricht grad eine ganze Welt zusammen.
Als gerade die Wort "künstliche Befruchtung" vielen, war's vorbei, jetzt hab ich erstmal Tabletten bekommen, damit meine Mens einsetzt und dann muß ich noch einen Hormonspiegel machen lassen und danach kann man es wohl 6 Zyklen mit Medikamenten versuchen, aber nach 3 will meine FÄ mich schon zur künstlichen Befruchtung schicken, ich glaub das alles grad gar nicht...
Ich werd Dir Beschied geben wenn ich was neues erfahren habe, aber vielleicht bekommst Du ja vorher schon informative Antworten.

LG Svenja

....
Hallo Svenja

Danke für deine Antwort. Ich kann dich gut verstehen. Wir planen zwar noch nicht, hatte aber doch die Hoffnung, schwanger zu sein, als meine Tage ein paar Wochen überfällig waren. Aber dann, PCO und gar kein ES. Von künstlicher Befruchtung hat er zum Glück nicht gesprochen und ich hoffe auch fest das ich das nicht brauchen werde. Ich finde es aber schon ein bisschen früh von deiner FA, dich nach 3 Monaten schon zur künstl. Befruchtung zu schicken. Die Medikamente müssen doch auch zuerst eine Chance bekommen.
Was mich ein bisschen hoffen lässt, ist das meine Mutter es ja auch trotzdem mit mir geschafft hat. Allerdings erst nach 1 Jahr Hormonbehandlung.

Wäre schön, wenn wir uns ein bisschen austauschen könnten.

Gruss Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 17:18

Meine Geschichte
Habe 08/06 die Pille abgesetzt.....der erste Zyklus war noch ok, die folgenden wurden immer länger. Ich habe dann auch Tempi gemessen und nie eindeutig einen ES feststellen können.
02/07 bin ich dann zum FA wg der unregelmäßigen Zyklen - wir haben einen Hormonstatus gemacht (laut ihm war er ok - war er aber nicht, hat mir die Kiwuklinik später bestätigt!!) und Zyklusmonitoring - typisches Bild, viele Follis aber kein ES.
Nachdem mein FA über Monate nichts unternommen hat und mir 09/07 sagte: "da kann man leider nix machen" aber keine definitive Diagnose stellte, sind wir 10/07 in die Kiwuklinik.
Dort wurde mir direkt PCO diagnostiziert (was ich mir schon dachte). Ich habe dann 2 Monate die Pille genommen um den Hormonhaushalt auszugleichen.......meine Schilddrüse wurde eingestellt, eine Insulintoleranz ausgeschlossen. 12/07 habe ich das 1. x Clomi genommen - leider erfolglos. Ich hatte zwar einen Folli von 16 mm aber zu wenig Östradiol und meine Gebärmutterschleimhaut ist nicht gewachsen. Mein behandelnder Arzt hat den Zyklus dann direkt abgebrochen (meinte schon vorher das viele PCOlerinnen nicht auf Clomi reagieren). Im Folgezyklus haben wir mit Spritzen angefangen (Puregon = FSH).......im 3. Versuch mit unserem Osterei hat es geklappt und ich hatte Anfang April einen positiven Test in der Hand.
Heute bin ich in der 35 SSW und zähle die Tage bis unser Schatz da ist.

Es hat also um die 20 Monate gedauert bis wir endlich SS waren. Leider ging es bei uns nur mit Medis, was aber auch nicht so dramatisch war da es sich ja doch in Grenzen hielt.

Ich wünsche dir viel Erfolg, egal welchen Weg du gehen wirst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 9:02
In Antwort auf donna_11858718

Meine Geschichte
Habe 08/06 die Pille abgesetzt.....der erste Zyklus war noch ok, die folgenden wurden immer länger. Ich habe dann auch Tempi gemessen und nie eindeutig einen ES feststellen können.
02/07 bin ich dann zum FA wg der unregelmäßigen Zyklen - wir haben einen Hormonstatus gemacht (laut ihm war er ok - war er aber nicht, hat mir die Kiwuklinik später bestätigt!!) und Zyklusmonitoring - typisches Bild, viele Follis aber kein ES.
Nachdem mein FA über Monate nichts unternommen hat und mir 09/07 sagte: "da kann man leider nix machen" aber keine definitive Diagnose stellte, sind wir 10/07 in die Kiwuklinik.
Dort wurde mir direkt PCO diagnostiziert (was ich mir schon dachte). Ich habe dann 2 Monate die Pille genommen um den Hormonhaushalt auszugleichen.......meine Schilddrüse wurde eingestellt, eine Insulintoleranz ausgeschlossen. 12/07 habe ich das 1. x Clomi genommen - leider erfolglos. Ich hatte zwar einen Folli von 16 mm aber zu wenig Östradiol und meine Gebärmutterschleimhaut ist nicht gewachsen. Mein behandelnder Arzt hat den Zyklus dann direkt abgebrochen (meinte schon vorher das viele PCOlerinnen nicht auf Clomi reagieren). Im Folgezyklus haben wir mit Spritzen angefangen (Puregon = FSH).......im 3. Versuch mit unserem Osterei hat es geklappt und ich hatte Anfang April einen positiven Test in der Hand.
Heute bin ich in der 35 SSW und zähle die Tage bis unser Schatz da ist.

Es hat also um die 20 Monate gedauert bis wir endlich SS waren. Leider ging es bei uns nur mit Medis, was aber auch nicht so dramatisch war da es sich ja doch in Grenzen hielt.

Ich wünsche dir viel Erfolg, egal welchen Weg du gehen wirst

...
Hallo Nic

Danke für deine Geschichte. Das muntert mich ein bisschen auf. Mit den Medikamenten ist es ja eigentlich noch schnell gegangen bis zu schwanger warst.
Ich bin einfach froh, dass ich die Diagnose jetzt schon hab und jetzt schon ein bisschen dagegen kämpfen kann, indem ich jetzt schon wieder die Pille nehme und ein paar Pfunde verliere. Und mein Arzt hat auch gemeint, sobald ich einen Kinderwunsch habe, bekomme ich Medikamente.
Wie ist es denn, wenn ich nun eine Kind möchte? Kann ich die Pille selber wieder absetzen und erst mal schauen, ob es dann doch natürlich klappt? Nach dem letzten absetzten hatte ich meine Tage noch ein paar Monate. Oder soll ich direkt zum Arzt und mir was verschreiben lassen?

Gruss
Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 12:07
In Antwort auf lurdes_12638242

...
Hallo Nic

Danke für deine Geschichte. Das muntert mich ein bisschen auf. Mit den Medikamenten ist es ja eigentlich noch schnell gegangen bis zu schwanger warst.
Ich bin einfach froh, dass ich die Diagnose jetzt schon hab und jetzt schon ein bisschen dagegen kämpfen kann, indem ich jetzt schon wieder die Pille nehme und ein paar Pfunde verliere. Und mein Arzt hat auch gemeint, sobald ich einen Kinderwunsch habe, bekomme ich Medikamente.
Wie ist es denn, wenn ich nun eine Kind möchte? Kann ich die Pille selber wieder absetzen und erst mal schauen, ob es dann doch natürlich klappt? Nach dem letzten absetzten hatte ich meine Tage noch ein paar Monate. Oder soll ich direkt zum Arzt und mir was verschreiben lassen?

Gruss
Miri

Hallo
du scheinst einen recht kompetenten FA zu haben (ist keine Selbstverständlichkeit) - ich würde vorher mit ihm sprechen und mich da beraten lassen.
Er fängt sicher nicht gleich mit Medis an, aber vielleicht macht er ein Zyklusmonitoring und schaut ob Follis reifen.....zumindest in den ersten Monaten nach der Pille. Wenn nicht, dann kann er ja gleich Maßnahmen ergreifen.

Aber ist natürlich deine Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2008 um 12:52
In Antwort auf donna_11858718

Hallo
du scheinst einen recht kompetenten FA zu haben (ist keine Selbstverständlichkeit) - ich würde vorher mit ihm sprechen und mich da beraten lassen.
Er fängt sicher nicht gleich mit Medis an, aber vielleicht macht er ein Zyklusmonitoring und schaut ob Follis reifen.....zumindest in den ersten Monaten nach der Pille. Wenn nicht, dann kann er ja gleich Maßnahmen ergreifen.

Aber ist natürlich deine Entscheidung.

....
Hallo

Danke für deine Antwort. Ja hab einen guten FA. Er hat mir alles erklärt was mit mir los ist und warum ich jetzt wieder die Pille nehmen soll. Hätte ich schon einen Kinderwunsch gehabt, hätte ich wohl Medikamente bekommen. Er hats sogar schon aufgeschrieben.
Ja, er hat gemeint, dann machen wir wieder einen Ultraschall und schauen wie es aussieht. Aber da ich noch im Moment noch kein Kind plane, werd ich einfal mal eine Weile die Pille nehmen. Und vielleicht klappts ja dann nach dem absetzten auf dem natürlichen Weg. Und sonst werde ich bestimmt nicht lange warten und zum FA gehen wegen Medis. Ich bin echt froh, dass ich es jetzt schon weiss und dass es nicht erst nach monatelangem Versuchn rauskommt. Und was ich hier so lese, klappts ja relativ gut und schnell mit dem Medis, also zumindest nicht unbedingt länger als bei einer gesunden Frau.

Gruss
Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2008 um 0:12

Pco
hi.
ich habe das gleiche problem:pco!
leider.
wir haben es mit clomifen versucht klappte nicht.war mir schon fast klar.
ich kann es mittlerweile nicht sehen , wie meine freundinnen mit ihren kindern spielen usw.das macht mich echt down.
jetzt soll ich in eine klinik zur spritzentherapie.
ich wünsche dir und den ganzen damen die das pco problem haben viel glück.hoffe das es bei jedem klappt.
ich drücke euch allen die daumen


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2008 um 12:01

Bei mir
wurde auch im Sommer PCO diagnostiziert, nachdem ich seit Februar keine Mens mehr hatte. Im September sollte ich dann die Pille nehmen um die Mens auszulösen. Hat auch geklappt. Dann jeweils vom 5. bis 9. ZT eine Clomi. Hat aber nicht wirklich angeschlagen...

Mittlerweilebin ich schon wieder beim 40ZT, Donnerstag habe ich einen Termin. Ich glaube sie möchte mich jetzt in eine KIWU Klinik überweisen...ich wollte sie aber fragen, ob wir es nicht erst noch mit Spritzen probieren können. Da ich nicht verheiratet bin müsste ich alles andere sowie so (ICSI, IVF..) selbst zahlen.

Muss ich für die Puregon Spritzen in eine Klinik? Kann ich es auch beim FA machen? Was würdet ihr mir raten? Die Klinik ist ca. 100km entfernt und die Folis müssen doch auch kontrolliert werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2008 um 12:16

...
Hallo

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer Gewichtsreduktion gemacht? Also ich bin übergewichtig und soll jetzt natürlich zusätzlich noch abnehmen. Hat das bei euch viel gebracht? Ich habe ja die Hoffnung, dass es dann vielleicht wieder viel besser wird, so dass ich es dann vielleicht auch ohne Medis schaffe. Soweit ich mich erinnern mag, hatte ich meine Tage vor der Pille und mit viel niedrigem Gewicht immer Regelmässig.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Gruss
Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club