Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch trotz falschem Zeitpunkt?

Kinderwunsch trotz falschem Zeitpunkt?

13. Februar um 21:16

Hallo, kurz zu uns ich heiße Sara und bin 21 und mein Freund ist 23. Wir sind jetzt ungefähr ein Jahr zusammen und wohnen seit 11 Monaten zusammen. Es passt perfekt und ist wunderschön. Und zurzeit haben wir einfach einen riesigen Kinderwunsch der nun auch schon länger andauert.
Doch haben wir ein Problem... ich bin bei meiner Arbeit erst vor 8 Monaten angefangen und bin wie es schlimmer nicht kommen kann natürlich eine Schwangerschaftsvertretung... d.h wenn die Frau wieder kommt ist mein Vertrag sowieso ausgelaufen.. außerdem als Schwangerschaftsvertretung schwanger zu werden kommt bestimmt nicht so toll. Hab das letztens mal als „Witz“ angedeutet fanden die nicht so gut... die sind auch vom alter bald 40 und sehen mich eher als „kücken“ ....
nun würde ich eig gerne Ende diesen Jahres beginnen es zu versuchen... aber ich könnte mit der Nachricht nicht vor meine Arbeitskollegen treten... also muss ich wohl kündigen? Weil ewig arbeiten wollte ich da sowieso nicht, denn ich finde es dort furchtbar... aber schwanger und arbeitlos ?
Wir wollen es so sehr. Es gibt immer Dinge die dagegen sprechen... was meint ihr?

Mehr lesen

13. Februar um 22:28

Naja als schwangere hast du besonderen Kündigungsschutz. 
Allerdings wenn der Vertrag ein Ablaufdatum hat läuft er auch schwanger aus. 
Kündigen musst du nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 0:16
In Antwort auf nadu2.0

Naja als schwangere hast du besonderen Kündigungsschutz. 
Allerdings wenn der Vertrag ein Ablaufdatum hat läuft er auch schwanger aus. 
Kündigen musst du nicht...

Das Problem ist, dass ich ja erst vor 8 Monaten angefangen habe und sie so wie ich gehört habe erst nach zwei/drei Jahren wieder anfängt und solange kann ich nichtmehr warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 8:11

Als ich im Krankenhaus gearbeitet habe hat sich eine Ärztin beworben... 

Sie hat den Vertrag unterschrieben und war da schon schwanger. 

Fand der Boss kacke...  Aber sie musste dann direkt in Beschäftigungsverbot...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 9:37

Ist in einem Krankenhaus als Ärztin auch richtig "schön" und reichlich hinterfotzig. Meist bekommt man diese Stellen dann wg der allgemeinen Geldnot oder dem nicht so üppigen Bewerberangebot nicht wieder besetzt und die Kollegen (meistens mit Familie) dürfen sich dann die Arbeit unter sich aufteilen. Zusätzlich zur eh schon großen Arbeitsbelastung... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 9:40

das finde ich ziemlich frech🙄

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 9:42

Zurückm zum Thema
Also wenn du dort sowieso nur befristet bist, würde ich mir was neues festes suchen. Bis zum Jahresende (ggf noch schiebbar bis zum nächsten Jahresanfang) bist du aus der Probezeit raus und sicher. Wäre auch besser, weil dann musst du nach der Elternzeit nix neues suchen.
Nichtsdestotrotz seid ihr noch jung und müsst nichtsbüberstürzen. Dass du finanziell und wirtschaftlich sicher und unabhängig bist, sollte erstmal Priorität nr. 1 sein.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 9:44

Wo ist denn das problem dabei? Du kannst ruhig schwanger werden. Ich würde nicht kündigen. Versuch es ruhig. 1. Kann man schwanger auch arbeiten gehen und 2. Bist du danach ja eh in Elternzeit. Falls dein Vertrag in der zeit ausläuft,  kann du dich ja in ruhe nach was neuem umsehen. Dein geld bekommst du ja von der Elterngeldstelle. Auserdem muss man als arbeitgeber damit rechnen wenn man junge weibliche leute einstellt, das die auch schwanger werden können. So ist das nun mal. Wenn du da also schon 8 monate bist und jetzt schwanger werden willst, dann mach es ruhig. Dein elterngeld wird aus den letzten 12 monaten der arbeit gerechnet. Falls es direkt klappen sollte, bist du sowieso nicht verpflichter, es denen direkt mitzuteilen. Du hast zeit bis die 12. Ssw zuende ist. Damit wärst du ja sowieso dann schon fast 12 monate angestellt. Und falls du unsicher sein solltest ob sie dich vorher kündigen,  weil du eine vorahnung hast, dann könntest du dem vorgreifen indem du dann sagst das du schwanger bist.  Halt nur wenn es denn dann auch wirklich so ist. Dann besteht sowieso ein Kündigungsschutz. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 10:46
In Antwort auf habanera80

Ist in einem Krankenhaus als Ärztin auch richtig "schön" und reichlich hinterfotzig. Meist bekommt man diese Stellen dann wg der allgemeinen Geldnot oder dem nicht so üppigen Bewerberangebot nicht wieder besetzt und die Kollegen (meistens mit Familie) dürfen sich dann die Arbeit unter sich aufteilen. Zusätzlich zur eh schon großen Arbeitsbelastung... 

Ja gut fande ich das auch nicht... Darunter musste die ganze Abteilung leiden.

Aber man hat dann nun mal Kündigungsschutz. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 15:56

Aber irgendwo neu anfangen, wohl wissend, dass man sowieso plant demnächst schwanger zu werden ist reichlich frech!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 15:58
In Antwort auf nadu2.0

Als ich im Krankenhaus gearbeitet habe hat sich eine Ärztin beworben... 

Sie hat den Vertrag unterschrieben und war da schon schwanger. 

Fand der Boss kacke...  Aber sie musste dann direkt in Beschäftigungsverbot...  

In Gesundheitsberufen, wo von vornherein klar ist, dass man schnell ins BV muss, kann der Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber aber dann wegen arglistiger Täuschung angefochten werden, wenn sie bei Vertragsunterzeichnung schon von der Schwangerschaft wusste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar um 16:01
In Antwort auf juko89

In Gesundheitsberufen, wo von vornherein klar ist, dass man schnell ins BV muss, kann der Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber aber dann wegen arglistiger Täuschung angefochten werden, wenn sie bei Vertragsunterzeichnung schon von der Schwangerschaft wusste

Ok? Wurde aber vom Krankenhaus nicht gemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club