Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch nach vasektomie

Kinderwunsch nach vasektomie

4. April 2010 um 19:29

hallo liebe leute
ich bin noch recht jung (20), aber mein freund(27) hat sich vor einem jahr, kurz bevor wir zusammen kamen sterilisieren lassen. nun haben wir beide uns aber gesucht und gefunden und er bereuht seine frühe tat. ich bin angehende erzieherin und kann mir ein leben ohne kiddis nur schwer vorstellen. jetzt habe ich viel über die refertilisierung gelesen, allerdings sollte man das ja so schnell wie möglich machen lassen, weil es die chancen erhöht. natürlich können wir uns das mom nicht .leisten.meine frage ist, ob es jetzt noch möglich ist spermien zu entnehmen die zeugungsfähig sind um sie später einmal für eine künstl. befruchtung einzusetzen.
lg

Mehr lesen

4. April 2010 um 19:47

Nachtrag
und natürlich, ob sich da überhaupt etwas von den kosten tut und es sinn hat.
lg lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 12:21

Abklärung beim Urologe
Hallöchen,

Also meine Wissen ist das die Refetilisierung bis zu 5 Jahren rückgängig machbar ist....aber jedes Jahr zählt das ist schon richtig.
Was die Kosten betrifft,naja also das Einlagern Kost auch richtig Geld!!!!!!!!
Aber ich versteh nicht wirklich welcher Artz das bei deinem Freund gemacht hat den eigentlich wird frühstens mit 35 oder bei schon mehreren Kindern gemacht.
Genau aus dem Grund der Euch nun passiert!
Ihr solltet auf jeden Fall ein Urologe (nicht der Doc der die Op gemacht hat) aufsuchen und mit Ihm darüber sprechen was welche kosten sind.
Einfrieren kann er dir auch sagen,ist glaube ich je nachdem unterschiedlich.
Ich wünsch dir alles gute lg Bengeli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 17:44
In Antwort auf sterre_11866447

Nachtrag
und natürlich, ob sich da überhaupt etwas von den kosten tut und es sinn hat.
lg lilly

Refi
Hallo Lilly,
mein Mann war 11 Jahre "off" und hat sich im März 2009 refertisilieren lassen und es hat alles wunderbar geklappt und das Spermiogramm war toll. Wir waren bei Dr. Petsch in Düsseldorf und er versteht sein Werk! Es sind dort nur lange Wartezeiten, da er nur einen Patienten pro Tag operiert. Die OP betrug 2300,- und wir wurden gut informiert. Da wurde uns natürlich auch erklärt, dass man, falls man dort Samen findet, sie auch sofort einfrieren lassen könnte. Aber das wäre uns entschieden zu teuer geworden. Wir sind erst einmal froh, dass es geklappt hat und lassen nun das Glück entscheiden... Die anderen Methoden zur künstlichen Befruchtung (Hoden punktieren,u.s.w) waren uns auch zu teuer. So haben wir einmal den Preis bezahlt und können nun üben, bis es endlich klappt!
Liebe Grüße
Mamipinguin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper