Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch nach Magersucht

Kinderwunsch nach Magersucht

29. Juni 2016 um 17:53 Letzte Antwort: 15. Juli 2016 um 9:31

Hallo Zusammen,

ich brauche mal ein bisschen Mut, Rat, Zuversicht und eure Erfahrung

Ich war ca. 7/8 Jahre ms, 2 davon zähle ich zu meiner "extremen Zeit"
Vor ca. 2 Jahren habe ich begonnen gegen sie zu kämpfen. Mittlerweile klappt das auch ganz gut klar die Stimme ist manchmal schon noch da und Wiegen tue ich mich nicht - hab einfach zu viel Angst vor einem Rückfall. Bin aber laut Arzt im Normalgewicht.

Nun zum eigentllichen Problem:
vor ca 8 Jahren hatte ich das letzte Mal meine Periode (auf normalem Weg) Bin dann zur Frauenärztin, bekam dann die Pille (Periode/Abbruchsblutung kam dann auch wieder)

Nun ist es so, dass mein Freund und ich mit der Familienplanung beginnen möchten (bin bereits 30). Hab dann im November 2015 die Pille abgesetzt und seit dem meine Periode nicht mehr bekommen.
War jetzt im Mai beim Frauenarzt.
Diagnose: Hormone ok
Gebärmutter voll mit Eibläschen, Gebärmutterschleimhaut hat sich aber noch nicht aufgebaut.
Einziges Problem: die Eierstöcke arbeiten null

Die Frauenärztin geht davon aus, dass es sich dabei um ein Kopfproblem handelt. Also das Gehirn (Hirnanhangsdrpse) sendet den Eierstöcken keine Signale/Reize und somit nehmen diese die Arbeit nicht wieder auf.

Sie meine das kann von alleine wieder klappen oder man muss bei Kinderwunsch mit einer Hormonbehandlung das ganze steuern

Btw. Hab eine Schilddrüsenunterfunktion, bin aber mit Tabletten eingestellt.


Wie ist eure Erfahrung. Meint ihr das kommt von alleine wieder?
Kann es sein, dass ich noch mehr zunehmen muss?
Bin ziemlich depri

und im Nachhinein könnte ich mich verfluchen für die Jahrelange Zerstörung meines Körpers


LG snakey1 sorry für den langen Text

Mehr lesen

29. Juni 2016 um 20:44
In Antwort auf baldev_12835403

Hallo Zusammen,

ich brauche mal ein bisschen Mut, Rat, Zuversicht und eure Erfahrung

Ich war ca. 7/8 Jahre ms, 2 davon zähle ich zu meiner "extremen Zeit"
Vor ca. 2 Jahren habe ich begonnen gegen sie zu kämpfen. Mittlerweile klappt das auch ganz gut klar die Stimme ist manchmal schon noch da und Wiegen tue ich mich nicht - hab einfach zu viel Angst vor einem Rückfall. Bin aber laut Arzt im Normalgewicht.

Nun zum eigentllichen Problem:
vor ca 8 Jahren hatte ich das letzte Mal meine Periode (auf normalem Weg) Bin dann zur Frauenärztin, bekam dann die Pille (Periode/Abbruchsblutung kam dann auch wieder)

Nun ist es so, dass mein Freund und ich mit der Familienplanung beginnen möchten (bin bereits 30). Hab dann im November 2015 die Pille abgesetzt und seit dem meine Periode nicht mehr bekommen.
War jetzt im Mai beim Frauenarzt.
Diagnose: Hormone ok
Gebärmutter voll mit Eibläschen, Gebärmutterschleimhaut hat sich aber noch nicht aufgebaut.
Einziges Problem: die Eierstöcke arbeiten null

Die Frauenärztin geht davon aus, dass es sich dabei um ein Kopfproblem handelt. Also das Gehirn (Hirnanhangsdrpse) sendet den Eierstöcken keine Signale/Reize und somit nehmen diese die Arbeit nicht wieder auf.

Sie meine das kann von alleine wieder klappen oder man muss bei Kinderwunsch mit einer Hormonbehandlung das ganze steuern

Btw. Hab eine Schilddrüsenunterfunktion, bin aber mit Tabletten eingestellt.


Wie ist eure Erfahrung. Meint ihr das kommt von alleine wieder?
Kann es sein, dass ich noch mehr zunehmen muss?
Bin ziemlich depri

und im Nachhinein könnte ich mich verfluchen für die Jahrelange Zerstörung meines Körpers


LG snakey1 sorry für den langen Text

Hey ich selbst habe damit keine Erfahrung gemacht aber vielleicht macht dir das etwas Mut: die Ex-Freundin meines Bruders hatte einige Jahre Bulimie. Mitlerweile hat sie einen anderen Freund aber wir sind in Kontakt geblieben. Seid knapp zwei Jahren war sie sehr stabil (kann man das so schreiben?). Im Januar hat sie einen kleinen Jungen zur Welt gebracht! Ich weiß dass sie mehrere Jahre vorher ebenfalls keine Mens hatte. Ich denke du solltest deinem Körper die Zeit geben sich auch von der Pille zu erholen und dann wird das ganz sicher klappen. Ich hatte nie eine Essstörung und bin im 9.ÜZ du siehst also das man viel Geduld mitbringen muss. Bei dem einen klappt es früher bei dem anderen später. Nie die Hoffnung aufgeben 👍🏻😉

Gefällt mir
1. Juli 2016 um 17:52
In Antwort auf baber_12669602

Hey ich selbst habe damit keine Erfahrung gemacht aber vielleicht macht dir das etwas Mut: die Ex-Freundin meines Bruders hatte einige Jahre Bulimie. Mitlerweile hat sie einen anderen Freund aber wir sind in Kontakt geblieben. Seid knapp zwei Jahren war sie sehr stabil (kann man das so schreiben?). Im Januar hat sie einen kleinen Jungen zur Welt gebracht! Ich weiß dass sie mehrere Jahre vorher ebenfalls keine Mens hatte. Ich denke du solltest deinem Körper die Zeit geben sich auch von der Pille zu erholen und dann wird das ganz sicher klappen. Ich hatte nie eine Essstörung und bin im 9.ÜZ du siehst also das man viel Geduld mitbringen muss. Bei dem einen klappt es früher bei dem anderen später. Nie die Hoffnung aufgeben 👍🏻😉

Danke
für deine Antwort hat sonst niemand Erfahrung damit?

Gefällt mir
1. Juli 2016 um 19:54

Same here
Hey!

Bin gerade durch Google auf dieses Forum gestoßen und dein Beitrag fiel mir als erstes auf,- da es mir genauso geht.
Ich war 2 Jahre Magersüchtig, hatte danach noch weiter eine Essstörung, allerdings eher mit dem kompletten Gegenteil.(bing eating)
Ich hatte über 2 jahre keine regel,bekam dann vom krankenhaus hormone, mit denen ich meine Tage bekommen habe.
Die nächste Phase waren Gelbkörperhormone zur Unterstützung des Eisprungs.(sollen angeblich auch fördernd für eine Schwangerschaft sein)
Ich habe nun das Problem, das es nach 7 Monaten auf einmal doch nicht mehr funktioniert. Bin 2 Tage überfällig, - schwangerschaftstest negativ.
Bin genauso am verzweifeln wie du.

So wie es du beschrieben hast, dass die Eierstöcke nicht auf die Signale des Gehirns reagieren, hat meine Frauenärztin mir das übrigens auch beschrieben.

Weiß nicht wie lange es dauern kann, bis der Körper wieder normal arbeitet..hast du es schon mit hormon tabletten probiert?

Gefällt mir
1. Juli 2016 um 20:43
In Antwort auf an0N_1193525299z

Same here
Hey!

Bin gerade durch Google auf dieses Forum gestoßen und dein Beitrag fiel mir als erstes auf,- da es mir genauso geht.
Ich war 2 Jahre Magersüchtig, hatte danach noch weiter eine Essstörung, allerdings eher mit dem kompletten Gegenteil.(bing eating)
Ich hatte über 2 jahre keine regel,bekam dann vom krankenhaus hormone, mit denen ich meine Tage bekommen habe.
Die nächste Phase waren Gelbkörperhormone zur Unterstützung des Eisprungs.(sollen angeblich auch fördernd für eine Schwangerschaft sein)
Ich habe nun das Problem, das es nach 7 Monaten auf einmal doch nicht mehr funktioniert. Bin 2 Tage überfällig, - schwangerschaftstest negativ.
Bin genauso am verzweifeln wie du.

So wie es du beschrieben hast, dass die Eierstöcke nicht auf die Signale des Gehirns reagieren, hat meine Frauenärztin mir das übrigens auch beschrieben.

Weiß nicht wie lange es dauern kann, bis der Körper wieder normal arbeitet..hast du es schon mit hormon tabletten probiert?

Nein,
bis jetzt habe ich keine Hormone genommen. Versuche dies auch so gut wie möglich zu vermeiden bzw. rauszuzögern.

habe aber kommende Woche einen Termin bei einer Homeopathin. Versuchs jetzt mal auf diesem Weg...
Hab da anderweitig ziemlich gute Erfahrungen gemacht

Ich kann hier nur noch mal sagen wie schlimm diese Krankheit ist.
Ich hätte nie damit gerechnet, dass sie mir soooooo schaden kann und nie mit solchen Folgen gerechnet .
Bitte geht zun Arzt, lasst die MS nicht euren Körper, euer Leben und eure Zukunft zerstören.

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 1:27

Schilddrüse
Es gibt schon Kräuter, die auf Schilddrüse und Gehirnanhangdrüse wirken! Solange der Arzt das mit Jod behandelt, besteht kein Problem. Aber die Schilddrüse wird auch mit künstlichen Hormon behandelt, wodurch die Schilddrüse langsam ihre Funktion einstellt. Der Körper wird dann auch nach dem künstlichen Hormon süchtig. Ohne Schilddrüse, keine richtige Ansteuerung der Gehirnanhangdrüse. Daran liegt das Hauptproblem. Früher gab es pflanzliche Medikamente, die relativ gut, die Steuerung der Schilddrüse beeinflusst haben. Jetzt bleibt einem nur noch die einfache Lösung über Teemischungen solche Medikamente herzustellen. Es gibt auch homöopathische Kügelchen, aber da ist als leihe die Dosierung äußerst schwierig. Besser sieht es bei Medikamente, die die Steuerung der Fortpflanzungsorgane steuert. Da gibt es noch vereinzelt fertig Präparate. Ich habe mich damals aber trotzdem für eine Teemischungen entschieden, weil es da Kräuter beinhaltete, die gleichzeitig auf die Psyche wirken. Wir hatten damals mit den Teemischungen, sehr gute Erfahrungen gemacht. Vor allem hat sich durch die Teemischungen, der ganze Hormonhaushalt reguliert.

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 6:30
In Antwort auf babygeil

Schilddrüse
Es gibt schon Kräuter, die auf Schilddrüse und Gehirnanhangdrüse wirken! Solange der Arzt das mit Jod behandelt, besteht kein Problem. Aber die Schilddrüse wird auch mit künstlichen Hormon behandelt, wodurch die Schilddrüse langsam ihre Funktion einstellt. Der Körper wird dann auch nach dem künstlichen Hormon süchtig. Ohne Schilddrüse, keine richtige Ansteuerung der Gehirnanhangdrüse. Daran liegt das Hauptproblem. Früher gab es pflanzliche Medikamente, die relativ gut, die Steuerung der Schilddrüse beeinflusst haben. Jetzt bleibt einem nur noch die einfache Lösung über Teemischungen solche Medikamente herzustellen. Es gibt auch homöopathische Kügelchen, aber da ist als leihe die Dosierung äußerst schwierig. Besser sieht es bei Medikamente, die die Steuerung der Fortpflanzungsorgane steuert. Da gibt es noch vereinzelt fertig Präparate. Ich habe mich damals aber trotzdem für eine Teemischungen entschieden, weil es da Kräuter beinhaltete, die gleichzeitig auf die Psyche wirken. Wir hatten damals mit den Teemischungen, sehr gute Erfahrungen gemacht. Vor allem hat sich durch die Teemischungen, der ganze Hormonhaushalt reguliert.

Vielen Dank
Für den Tip
gehe morgen zur Homeopathin
da werd ich das mal ansprechen

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 13:18
In Antwort auf baldev_12835403

Vielen Dank
Für den Tip
gehe morgen zur Homeopathin
da werd ich das mal ansprechen

Mal sehen
bei uns hat es der Frauenarzt auch als Blödsinn abgetan.

Gefällt mir
12. Juli 2016 um 22:02
In Antwort auf baldev_12835403

Danke
für deine Antwort hat sonst niemand Erfahrung damit?

Ms mit 15
Hallo. Ich habe mit 12 normal die periode bekommen, aber durch die ms mit 15 hat das aufgehört. Da ich von 16-30 die pille genommen habe, die einen eisprung unterdrückt, weiss ich nicht wie es ohne pille weitergegangen wäre. Jetzt bin ich 32 und in 2 jahren ohne pille keinen einzigen zyklus. Meine eierstöcke reagieren auch nicht auf den befehl aus dem gehirn, das heisst mir fehlen die hormone fsh und lh, die die eizellen reifen lassen und zum eisprung führen. Bekam dann die diagnose pco syndrom obwohl ich immer noch sehr schlank bin. Schwanger werden geht nur mit hormoneller stimulation, das versuche ich jetzt. Spritze mir jeden abend menopur während 3 wochen. Die ersten beiden male hat es nicht geklappt.

Gefällt mir
15. Juli 2016 um 9:31

Auflage nr. 6
Lasst euch nur Blödsinn einreden von den Ärzten. Meine Freundin auf Anhieb schwanger geworden, mit einem Mann, der angeblich keine Kinder zeugen kann. Zählt nur fleißig eure Pillen und lasst eure Schilddrüse kaputt machen!

Gefällt mir