Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit Schilddrüsenunterfunktion + Übergewicht

Kinderwunsch mit Schilddrüsenunterfunktion + Übergewicht

12. November um 12:15

Hallo meine lieben,

seit ca. Mai versuche ich schwanger zu werden. Ich habe im April meine Pille abgesetzt und mein Zyklus ist seitdem eig echt relativ schnell regelmäßig geworden. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion ! Erst habe ich L Tyroxin 150 mg genommen, damit war es aber eindeutig zu hoch angesetzt nun nehme ich die 125 mg. Außerdem bin ich übergewichtigt.. ich will bzw bin dabei Kilos purzeln zu lassen. Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr schwanger geworden seit unter diesen Kriterien ?

Mehr lesen

12. November um 14:03

Also die Schilddrüse ist ja ziemlich doof zum Einstellen, wenn du sagst, du hast die Dosis erst gerade anpassen müssen, hat sich das wahrscheinlich noch nicht ganz eingependelt. Frag doch mal bei deinem Arzt nach. Wenn sie gut eingestellt ist, sind die Hormone ja kompensiert und dürften keinen Einfluss mehr haben aufs Schwangerwerden. Du wirst einfach während der Schwangerschaft noch enger kontrolliert werden diesbezüglich, weil das natürlich nochmal alles durcheinander bringt..
Ich habe selber auch eine Unterfunktion und bin schon mit etwas Übergewicht in die Schwangerschaft gestartet. Die Pille hatte ich etwa ein halbes Jahr davor abgesetzt. Hätte jetzt gesagt, da haben weder die Schilddrüse noch das Gewicht mitgespielt, so ein paar Monate sind ja normal?
Wenn du derzeit am Abnehmen bist, wird das wohl eher das Problem sein, weil der Körper den Stoffwechsel runterfährt und umstellt, wenn du auf Diät bist. Das sind nicht gerade die idealen Voraussetzungen, um einen Embryo aufzunehmen und anzufangen, für zwei zu sorgen, so vom Körper aus gesehen.. Aber das kann einfach, muss absolut nicht eine Rolle spielen!

Gefällt mir

12. November um 16:16

Sind seine Antikörper sehr hoch? 
Daran kann es auch liegen,  das du einfach zu viele Killerzellen in der Gebärmutter hast. 
Frag mal dein Arzt. 

Gefällt mir

12. November um 17:36
In Antwort auf salamina91

Hallo meine lieben,

seit ca. Mai versuche ich schwanger zu werden. Ich habe im April meine Pille abgesetzt und mein Zyklus ist seitdem eig echt relativ schnell regelmäßig geworden. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion ! Erst habe ich L Tyroxin 150 mg genommen, damit war es aber eindeutig zu hoch angesetzt nun nehme ich die 125 mg. Außerdem bin ich übergewichtigt.. ich will bzw bin dabei Kilos purzeln zu lassen. Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr schwanger geworden seit unter diesen Kriterien ?

aber wäre es nicht besser erstmal Kilos zu verlieren und dann ein baby zu planen?

Gefällt mir

12. November um 20:55

https://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/hashimoto-und-schwangerschaft-zukunftige-support-hibbelgruppe-fd997925

Hallo bei uns seit ihr auch im richtigen tread.
Schaut vorbei um Erfahrungen auszutauschen.

Lg von mir.

Gefällt mir

13. November um 10:22
In Antwort auf nii.na

Also die Schilddrüse ist ja ziemlich doof zum Einstellen, wenn du sagst, du hast die Dosis erst gerade anpassen müssen, hat sich das wahrscheinlich noch nicht ganz eingependelt. Frag doch mal bei deinem Arzt nach. Wenn sie gut eingestellt ist, sind die Hormone ja kompensiert und dürften keinen Einfluss mehr haben aufs Schwangerwerden. Du wirst einfach während der Schwangerschaft noch enger kontrolliert werden diesbezüglich, weil das natürlich nochmal alles durcheinander bringt..
Ich habe selber auch eine Unterfunktion und bin schon mit etwas Übergewicht in die Schwangerschaft gestartet. Die Pille hatte ich etwa ein halbes Jahr davor abgesetzt. Hätte jetzt gesagt, da haben weder die Schilddrüse noch das Gewicht mitgespielt, so ein paar Monate sind ja normal?
Wenn du derzeit am Abnehmen bist, wird das wohl eher das Problem sein, weil der Körper den Stoffwechsel runterfährt und umstellt, wenn du auf Diät bist. Das sind nicht gerade die idealen Voraussetzungen, um einen Embryo aufzunehmen und anzufangen, für zwei zu sorgen, so vom Körper aus gesehen.. Aber das kann einfach, muss absolut nicht eine Rolle spielen!

Danke für die liebe und ausführliche antwort
Ich muss wohl unbedingt nochmal meine Schilddrüsenwerte prüfen lassen .. Ich denk immer die Zeit bzw der Zeitraum sind noch ,,normal'' daher will ich mich auch nicht allzusehr unter Druck setzen
 

Gefällt mir

13. November um 10:23
In Antwort auf nadu2.0

Sind seine Antikörper sehr hoch? 
Daran kann es auch liegen,  das du einfach zu viele Killerzellen in der Gebärmutter hast. 
Frag mal dein Arzt. 

Das werd ich mal nachfragen und mir einen Termin bei meiner Frauenärztin holen.
Wie wird sowas getestet ?

Gefällt mir

13. November um 10:23
In Antwort auf theola

aber wäre es nicht besser erstmal Kilos zu verlieren und dann ein baby zu planen?

Ja auf jeden Fall nur sind Kilos ja auch nicht in 2 MOnaten sofort weg, ich versuche einfach gesund in eine Schwangerschaft zu starten mit besserer Ernährung etc.

Gefällt mir

14. November um 22:23

Hallo salamina91,

dein Threadtitel passt genau zu mir. Ich habe schon seit meiner Pubertät mit Übergewicht zu kämpfen. Mal gab es Phasen, in denen in eine Ernährungsumstellung inkl. Sport geschafft habe, mal war der Schweinehund der Sieger. Mein Gewicht schwankt bei einer Körpergröße von 169 cm zwischen 85 kg (absoluter schrecklicher Höhepunkt) und knappen 75 kg im letzten Frühjahr. Diese hatte ich erreicht, weil ich unbedingt eine schlankere Schwangere werden wollte. Und der Kinderwunsch inklusive 14 Übungszyklen gab mir genügend Zeit, um mich mal wieder an die Kilos ranzumachen. 
Startgewicht bei der Schwangerschaft waren 80 kg. Mein BMI lag immer über dem Normalgewicht, also im deutlichen Übergewicht, obwohl man mir diese hohe Kiloanzahl nicht ansieht, irgendwie verteilt sich alles gut und ich bin eh eher der stämmigere Typ, keine zarte Elfe von Geburt an.
Tatsächlich musste in der Kiwu-Zeit meine Schilddrüsenunterfunktion mehrfach (im 4-Wochen-Rhythmus wurden die Blutwerte überprüft) mit der Medikamentendosis neu eingestellt werden.
Meine Werte ändern sich sehr schnell und nicht immer nachvollziehbar.
Kurzum: Ich wurde schwanger, als mein TSH-Wert bei ca. 1,3 lag (zu Beginn war er bei 3,6 und der Idealwert liegt wohl um 1,0 und leicht darunter) und ich wie gesagt 80 kg wog. Ermöglichungsgrund für die Schwangerschaft war nach vielen Untersuchungen nach dem Ausschlussverfahren bei mir und bei meinem Mann ganz klar die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit dem bekannten "Durchspüleffekt".
Das funktionierte aber nur in Kombination mit den angepassten Schilddrüsenwerten und der Einnahme von Progesteron, das ich wegen nicht erklärbarer unregelmäßiger Zwischenblutungen nahm.
Also: Ab zum Frauenarzt (am besten jemand, der auf Kinderwunsch spezialisiert ist), via Blutabnahme alle Werte bestimmen lassen (nicht nur Schilddrüse), parallel ruhig weiter gesund abnehmen/Sport treiben/Ernährung anpassen und mit gutem Mut in die Kinderwunschzeit starten. Falls es nicht klappen sollte, geht eh patientenspezifisch eine Ursachenforschung los. Ich drücke dir die Daumen! Bei mir hat's irgendwann geklappt. 
Und das Beste ist: An beidem lässt sich etwas ändern (an den Kilos und an der Unterfunktion), das ist doch super!
Alles Gute dir!

1 LikesGefällt mir

15. November um 10:51
In Antwort auf dynjandi

Hallo salamina91,

dein Threadtitel passt genau zu mir. Ich habe schon seit meiner Pubertät mit Übergewicht zu kämpfen. Mal gab es Phasen, in denen in eine Ernährungsumstellung inkl. Sport geschafft habe, mal war der Schweinehund der Sieger. Mein Gewicht schwankt bei einer Körpergröße von 169 cm zwischen 85 kg (absoluter schrecklicher Höhepunkt) und knappen 75 kg im letzten Frühjahr. Diese hatte ich erreicht, weil ich unbedingt eine schlankere Schwangere werden wollte. Und der Kinderwunsch inklusive 14 Übungszyklen gab mir genügend Zeit, um mich mal wieder an die Kilos ranzumachen. 
Startgewicht bei der Schwangerschaft waren 80 kg. Mein BMI lag immer über dem Normalgewicht, also im deutlichen Übergewicht, obwohl man mir diese hohe Kiloanzahl nicht ansieht, irgendwie verteilt sich alles gut und ich bin eh eher der stämmigere Typ, keine zarte Elfe von Geburt an.
Tatsächlich musste in der Kiwu-Zeit meine Schilddrüsenunterfunktion mehrfach (im 4-Wochen-Rhythmus wurden die Blutwerte überprüft) mit der Medikamentendosis neu eingestellt werden.
Meine Werte ändern sich sehr schnell und nicht immer nachvollziehbar.
Kurzum: Ich wurde schwanger, als mein TSH-Wert bei ca. 1,3 lag (zu Beginn war er bei 3,6 und der Idealwert liegt wohl um 1,0 und leicht darunter) und ich wie gesagt 80 kg wog. Ermöglichungsgrund für die Schwangerschaft war nach vielen Untersuchungen nach dem Ausschlussverfahren bei mir und bei meinem Mann ganz klar die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit dem bekannten "Durchspüleffekt".
Das funktionierte aber nur in Kombination mit den angepassten Schilddrüsenwerten und der Einnahme von Progesteron, das ich wegen nicht erklärbarer unregelmäßiger Zwischenblutungen nahm.
Also: Ab zum Frauenarzt (am besten jemand, der auf Kinderwunsch spezialisiert ist), via Blutabnahme alle Werte bestimmen lassen (nicht nur Schilddrüse), parallel ruhig weiter gesund abnehmen/Sport treiben/Ernährung anpassen und mit gutem Mut in die Kinderwunschzeit starten. Falls es nicht klappen sollte, geht eh patientenspezifisch eine Ursachenforschung los. Ich drücke dir die Daumen! Bei mir hat's irgendwann geklappt. 
Und das Beste ist: An beidem lässt sich etwas ändern (an den Kilos und an der Unterfunktion), das ist doch super!
Alles Gute dir!

Huhu
danke für deine ausführliche Antwort . Ich hatte die letzten 3 Tage schon etwas Hoffnung war überfällig aber pustekuchen !! Wie lange hat es alles bei dir gedauert. Hab morgen ein Termin zur blutabnahme bezüglich meiner Werte und mit Sport fange ich ab heute auch an hab mich immfotnessstudio angemeldet 

Gefällt mir

17. November um 10:37
In Antwort auf dynjandi

Hallo salamina91,

dein Threadtitel passt genau zu mir. Ich habe schon seit meiner Pubertät mit Übergewicht zu kämpfen. Mal gab es Phasen, in denen in eine Ernährungsumstellung inkl. Sport geschafft habe, mal war der Schweinehund der Sieger. Mein Gewicht schwankt bei einer Körpergröße von 169 cm zwischen 85 kg (absoluter schrecklicher Höhepunkt) und knappen 75 kg im letzten Frühjahr. Diese hatte ich erreicht, weil ich unbedingt eine schlankere Schwangere werden wollte. Und der Kinderwunsch inklusive 14 Übungszyklen gab mir genügend Zeit, um mich mal wieder an die Kilos ranzumachen. 
Startgewicht bei der Schwangerschaft waren 80 kg. Mein BMI lag immer über dem Normalgewicht, also im deutlichen Übergewicht, obwohl man mir diese hohe Kiloanzahl nicht ansieht, irgendwie verteilt sich alles gut und ich bin eh eher der stämmigere Typ, keine zarte Elfe von Geburt an.
Tatsächlich musste in der Kiwu-Zeit meine Schilddrüsenunterfunktion mehrfach (im 4-Wochen-Rhythmus wurden die Blutwerte überprüft) mit der Medikamentendosis neu eingestellt werden.
Meine Werte ändern sich sehr schnell und nicht immer nachvollziehbar.
Kurzum: Ich wurde schwanger, als mein TSH-Wert bei ca. 1,3 lag (zu Beginn war er bei 3,6 und der Idealwert liegt wohl um 1,0 und leicht darunter) und ich wie gesagt 80 kg wog. Ermöglichungsgrund für die Schwangerschaft war nach vielen Untersuchungen nach dem Ausschlussverfahren bei mir und bei meinem Mann ganz klar die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit dem bekannten "Durchspüleffekt".
Das funktionierte aber nur in Kombination mit den angepassten Schilddrüsenwerten und der Einnahme von Progesteron, das ich wegen nicht erklärbarer unregelmäßiger Zwischenblutungen nahm.
Also: Ab zum Frauenarzt (am besten jemand, der auf Kinderwunsch spezialisiert ist), via Blutabnahme alle Werte bestimmen lassen (nicht nur Schilddrüse), parallel ruhig weiter gesund abnehmen/Sport treiben/Ernährung anpassen und mit gutem Mut in die Kinderwunschzeit starten. Falls es nicht klappen sollte, geht eh patientenspezifisch eine Ursachenforschung los. Ich drücke dir die Daumen! Bei mir hat's irgendwann geklappt. 
Und das Beste ist: An beidem lässt sich etwas ändern (an den Kilos und an der Unterfunktion), das ist doch super!
Alles Gute dir!

Aber bekommt man das Gewicht nach der Geburt dann wieder runter?

Gefällt mir

19. November um 9:11
In Antwort auf salamina91

Ja auf jeden Fall nur sind Kilos ja auch nicht in 2 MOnaten sofort weg, ich versuche einfach gesund in eine Schwangerschaft zu starten mit besserer Ernährung etc.

Ja das hab ich auch gemacht.  Das ist ja dann nicht so "heftig" wie wenn du "richtig" auf Diät gehst...
Wenn es dich beschäftigt, würd ich die SD nochmal testen lassen. So Hinterkopfgedanken können beim Kinderwunsch ganz schön reinspielen... 😑 Und dann wie dynjandi sagt, nicht zu viele Gedanken machen.  Probieren und geniessen und wenns trotz diesen normalen Unterstützungsmassnahmen nicht klappt, könnt ihr immer noch weitere Abklärungen machen lassen! Viel Erfolg und alles Gute!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen