Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit 65

Kinderwunsch mit 65

11. Oktober 2017 um 13:52

Was haltet ihr davon wenn ein Mann mit 65 Vater wird. Habt ihr vielleicht selber einen Vater der so alt war als ihr geboren wurdet? Wie sind eure Erfahrungen?
 

Mehr lesen

11. Oktober 2017 um 14:15

Ich finde die Idee nicht sonderlich gut. Das Kind hat dann nicht mehr viel von seinem Vater. Wenn es Glück hat erlebt der noch sein Abi mit, gegebenenfalls dann aber schon dement und als Pflegefall. Das Nervenkostüm ist in dem Alter meist auch nicht mehr das beste, ob jemand im Rentenalter noch rund um die Uhr mit einem Baby oder Kleinkind zurecht kommt wage ich zu bezweifeln.
Also, dem Kind und dem potentiellen Vater zuliebe würde ich sagen: lieber sein lassen, Hund anschaffen und ds Leben genießen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2017 um 14:38

Sehe ich ebenso wie juppiduh.
Dein Kind wird deswegen in der Schule wahrscheinlich noch gemobbt. Dann heißt es "ohhh dein Opa kommt dich wieder abholen", "weiß dein Vater überhaupt noch wie du aussiehst" oder "kommt dein Vater/Opa dich heute mit dem Rollstuhl/Krückstock abholen?!"

Kinder können so gemein sein.. ich würde es nicht riskieren. Mit 65 kommt die Überlegung nach einem Kind etwas zu spät. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2017 um 14:46

Hm, eine Klassenkamerdin von mir hatte damals auch ein "alten" vater, das war aber bei uns in der Schule eigentlich nie ein Problem.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2017 um 15:56
In Antwort auf anjelna

Hm, eine Klassenkamerdin von mir hatte damals auch ein "alten" vater, das war aber bei uns in der Schule eigentlich nie ein Problem.
 

in meiner Klasse damals, wurden meine Eltern schon als "alt" bezeichnet. Ich bin das 2. Kind und als ich geboren wurde, waren meine Eltern 34 Jahre, also wirklich nicht alt. Trotzdem gab es fiese Kommentare von meinen Mitschülern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2017 um 17:34
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Sehe ich ebenso wie juppiduh.
Dein Kind wird deswegen in der Schule wahrscheinlich noch gemobbt. Dann heißt es "ohhh dein Opa kommt dich wieder abholen", "weiß dein Vater überhaupt noch wie du aussiehst" oder "kommt dein Vater/Opa dich heute mit dem Rollstuhl/Krückstock abholen?!"

Kinder können so gemein sein.. ich würde es nicht riskieren. Mit 65 kommt die Überlegung nach einem Kind etwas zu spät. 

Und wenn es nicht der alte Vater ist, sind es die falschen Klamotten, der falsche Name, Sommersprossen, die Haarfarbe, was auch immer
Kinder können gemein sein, deswegen sein Kind dazu erziehen, dass es ein gesundes Selbstbewusstsein hat. 

Zum Thema: Ich schließe mich juppiduh an. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2017 um 13:04

Egal ob Vater oder Mutter.. 65 ist einfach zu spät..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2017 um 16:01

Vom evtl. Mobbing mal ganz abgesehen, erfordert ein Baby den vollen Einsatz, und das 24 Stunden!

Der Vater ist genauso gefragt wie die Mutter. 

Und Enkelkinder kann man wieder abgeben, das eigene Kind nie! 

Wer hier Opi oder Omi ist, wird mir zustimmen. 

Vom körperlichen Abbau und der geringeren Lebenserwartung mit 65 habe ich noch gar nicht gesprochen. 

Außerdem ist die Gefahr einer Behinderung größer. 

Also nein. 

Wenn es allerdings "passiert", würde ich es akzeptieren. 

Aber es wäre knochenhart!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Negativer Schwangerschaftstest
Von: jojo041986
neu
12. Oktober 2017 um 12:34
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook