Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit 43

Kinderwunsch mit 43

12. September 2017 um 7:26

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby. Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger. Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder. Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44 Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind. Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen. Habt ihr ein paar gute Tips für mich?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. September 2017 um 20:06
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Meine Mutter war 42 als ich geboren wurde und als Kind hatte ich immer Angst, dass ich nicht lange an meinen Eltern haben werde. Es hat mich schon als kleines Kind belastet. Denn für Kinder ist man mit 50 schon schrecklich alt. Und in Kinderköpfen müssen nun mal alte Menschen bald sterben. Ich habe mich als Kind ganz oft damit beschäftigt und es war nicht schön. Heute bin ich 31 und dankbar das meine Eltern noch leben. Aber es macht mich traurig, dass wir noch immer für das üben und ich nicht weiss, ob sie es noch kennen lernen. Natürlich kann es auch jungen Eltern passieren, dass sie ihre Kinder früh verlassen müssen. Ich wollte nie eine alte Mama werden und finde es jetzt höchste Eisenbahn für mich. Da ich über 35 kein Kind mehr planen möchte. Vielleicht beziehst du das in deine Überlegungen ein. Ich fand es manchmal traurig, dass meine Eltern nicht mehr so viel Elan hatten, aber vielleicht seid ihr ja aktiver, wenn der Knirps mit seinem Papa in 10 Jahren noch Fußball spielen will, möchte dein Mann sicher in der Lage dazu sein. Was andere Menschen denken sollte dir egal sein. Egal wie ihr euch entscheidet, es wird für euch das richtige sein. Ich wünsche euch viel Erfolg.

6 LikesGefällt mir

14. September 2017 um 22:14
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich glaube, dass sich da die Zeiten auch einfach geändert haben, meinst du nicht? In meiner Grundschulklasse war ein Mädchen, dessen Mutter bei seiner Geburt 39 war. Die fanden wir damals uralt! Ich habe mein erstes Kind mit 29 bekommen und da war ich in meinem Freundeskreis die Erste. Meine Freundinnen fangen jetzt, mit 35 an, Kinder zu planen. Ich kennen 3 Frauen die das erste mit 40 bekommen haben. Unser ehemaliger Nachbar ist mit 60 Vater geworden. Ich habe eine Bekannte, die hat überraschend mit 47 noch ein Kind bekommen. Zeiten ändern sich, die Menschen werden immer älter und sind auch viel länger fit, als früher. Ich wäre mit 27 fast an einer Hirnblutung gestorben. Schwer krank werden kann man auch als junger Mensch...Und gegen einen Kinderwunsch kommt man halt schwer an.

5 LikesGefällt mir

12. September 2017 um 7:56

Hallo, versuche entspannt zu bleiben. Schmeiß die Ovus weg und mach keinen Sex "nach Plan". Fahrt in den Urlaub, such dir ein (neues) Hobby/Projekt....denk nicht soviel drüber nach! Entweder oder, nicht so verkrampft. Ihr habt immerhin ein Kind.

Bin 1 Jahr jünger als du und wir wollen auch noch ein Kind aber ich unternehme medizinisch nichts. Entweder es klappt nochmal bis zu meinem 43.Geburtstag (das ist meine Schmerzgrenze, die ja individuell ist) oder eben nicht.
Ok, wir haben 3 Kinder aber ich würde vermutlich genauso denken, wenn wir nur eins hätten.
Unser Jüngster klappte übrigens im 2.Übungszyklus bei nur einem Versuch und da war ich 38. Er klappte am schnellsten. Ich dachte nicht eine Sekunde, dass es so schnell klappen könnte und war echt überrascht. Positiv überrascht.

Ich setzte mit 28 die Pille ab und wurde mit 33 schwanger. Da war ich wohl zu verbohrt...erst als ich wirklich nicht mehr dran dachte schwanger zu werden, klappte es innerhalb von 6 Wochen (wir zogen ins eigene Haus und hatten einiges zu tun in 4 Wochen).

Bei unserer zweiten ließ ich mich nach 9 Monaten untersuchen. Ergebnis: leichte Unterfunktion meiner Schilddrüse. 50er L-Thyroxin bekommen und weitere 2 Monate danach testete ich mit 35 positiv.

Viel Glück

Gefällt mir

12. September 2017 um 12:01

:rouleu bist super! die Ovus gehen mir echt auf den Nerv.  Ich denke ich mache das mit der Clomifen Behandlung nur noch dieses mal und dann lass ich es erst mal mit diesem zwanghaften Schwangerwerden
Lieben Dank für die guten ratschlägeganz lieb Grüße!!

Gefällt mir

12. September 2017 um 23:47

Liebe Medo,

denke auch, dass es zum Teil echt Kopfsache ist. Muss erstmal vorab sagen, komme aus einer sehr fruchtbaren Familie (meine Mutter hat 6 Kinder bekommen, meine Schwester ist zwei Mal ungeplant schwanger geworden), mein Sohn war ungeplant, beim 2.Kind hat es 2 Wochen gedauert, bis ich schwanger war. Leider endete diese Schwangerschaft in einer späten Fehlgeburt in der 19.Woche. Danach hatte ich einen sehr starken Kinderwunsch, wurde aber einfach nicht schwanger. Nach 3 Monaten (Zwangs)pause hat es 8 Monate gedauert, bis es wieder geklappt hat - und zwar erst, als ich wieder anfangen wollte, eine Arbeitsstelle zu suchen und zu finden.  8 Monate sind natürlich in der Theorie vollkommen normal, aber kannte das so auch nicht, dass es bei "meinen Genen" so lange dauert. Die Ovus habe ich trotzdem die ganze Zeit benutzt, überlasse sowas nicht gerne dem Zufall.  Aber muss jeder für sich entscheiden, vielleicht klappt es ja direkt, wenn du sie jetzt weglässt. Vielleicht macht ihr mal Urlaub zu zweit? 

P.S.: bin 29.

Gefällt mir

13. September 2017 um 6:42

Lieben Dank für die positive Einstellung!DANKE! Ich komme auch aus einer fruchbaren Familie aber anscheinend ist das wirklich eine Kopfsache, ich mache mir zuviel Gedanken, aber es ist echt sooooo schwer nicht daran zu denken, das ist sowas von Sch...  im Urlaub waren wir auch schon, kaum waren wir wieder da fing es wieder an mit dem Nachdenken, ein teufelskreis

Gefällt mir

13. September 2017 um 15:14

Hallo Medo,

ich kenne das nur zu gut und weißt du wieviele mir die Tipps gegeben haben, einfach nicht dran denken, entspannen, in den Urlaub fahren, loslassen und weißt Du, ich habe das so oft versucht und gefühlt so oft losgelassen.
Wenn da aber die biologische Uhr tickt ist das alles leichter gesagt als getan.
Ist so als rollt der Laster auf Dich zu und alle sagen, ach egal, entspann Dich, der stoppt schon. Oder ich kenne das von mir in Canada, da sollte man bei einem Grizzly nicht wegrennen, sich totstellen. Ich habe mir immer ausgemalt, wie ich das wohl schaffe..und als wir damals im Urlaub im Wald das erste Geräusch gehört haben, sind wir einfach nur weggerennt...

Allerdings denke ich tatsächlich, dass es gut ist, irgendwas zu machen, was Dir gut tut, im Job oder prvat, aber nicht mit dem Ziel Dich abzulenken, dass es dann endlich klappt denn just dann ist auch schon wieder Druck auf dem Kessel.
Also einfach weiter probieren und was erfüllendes tun und wenn es so sein soll, dann klappt es.

Drücke Dir alle Daumen, die ich habe.

Lg

Gefällt mir

13. September 2017 um 20:06
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Meine Mutter war 42 als ich geboren wurde und als Kind hatte ich immer Angst, dass ich nicht lange an meinen Eltern haben werde. Es hat mich schon als kleines Kind belastet. Denn für Kinder ist man mit 50 schon schrecklich alt. Und in Kinderköpfen müssen nun mal alte Menschen bald sterben. Ich habe mich als Kind ganz oft damit beschäftigt und es war nicht schön. Heute bin ich 31 und dankbar das meine Eltern noch leben. Aber es macht mich traurig, dass wir noch immer für das üben und ich nicht weiss, ob sie es noch kennen lernen. Natürlich kann es auch jungen Eltern passieren, dass sie ihre Kinder früh verlassen müssen. Ich wollte nie eine alte Mama werden und finde es jetzt höchste Eisenbahn für mich. Da ich über 35 kein Kind mehr planen möchte. Vielleicht beziehst du das in deine Überlegungen ein. Ich fand es manchmal traurig, dass meine Eltern nicht mehr so viel Elan hatten, aber vielleicht seid ihr ja aktiver, wenn der Knirps mit seinem Papa in 10 Jahren noch Fußball spielen will, möchte dein Mann sicher in der Lage dazu sein. Was andere Menschen denken sollte dir egal sein. Egal wie ihr euch entscheidet, es wird für euch das richtige sein. Ich wünsche euch viel Erfolg.

6 LikesGefällt mir

14. September 2017 um 0:30
In Antwort auf waldvogelin

Meine Mutter war 42 als ich geboren wurde und als Kind hatte ich immer Angst, dass ich nicht lange an meinen Eltern haben werde. Es hat mich schon als kleines Kind belastet. Denn für Kinder ist man mit 50 schon schrecklich alt. Und in Kinderköpfen müssen nun mal alte Menschen bald sterben. Ich habe mich als Kind ganz oft damit beschäftigt und es war nicht schön. Heute bin ich 31 und dankbar das meine Eltern noch leben. Aber es macht mich traurig, dass wir noch immer für das üben und ich nicht weiss, ob sie es noch kennen lernen. Natürlich kann es auch jungen Eltern passieren, dass sie ihre Kinder früh verlassen müssen. Ich wollte nie eine alte Mama werden und finde es jetzt höchste Eisenbahn für mich. Da ich über 35 kein Kind mehr planen möchte. Vielleicht beziehst du das in deine Überlegungen ein. Ich fand es manchmal traurig, dass meine Eltern nicht mehr so viel Elan hatten, aber vielleicht seid ihr ja aktiver, wenn der Knirps mit seinem Papa in 10 Jahren noch Fußball spielen will, möchte dein Mann sicher in der Lage dazu sein. Was andere Menschen denken sollte dir egal sein. Egal wie ihr euch entscheidet, es wird für euch das richtige sein. Ich wünsche euch viel Erfolg.

Ein Ähnliches Gefühl hatte ich bei meiner Mutter auch, die Angst, dass sie bald sterben könnte - allerdings, als sie gerade dreißig wurde   Da war ich fast 8..

Allerdings sehe ich das (für mich) genauso wie du. Ich wollte auch immer eine junge Mutter sein, damit meine Kinder noch lange etwas von mir haben, und wir das Leben noch etwas genießen können, wenn die Kinder denn aus dem Haus sind. Aber denke auch, dass es jeder für sich entscheiden sollte, und finde es auch vollkommen okay, wenn man mit 42 plötzlich einen starken Kinderwunsch verspürt und umsetzt.

2 LikesGefällt mir

14. September 2017 um 0:32
In Antwort auf medo221

Lieben Dank für die positive Einstellung!DANKE! Ich komme auch aus einer fruchbaren Familie aber anscheinend ist das wirklich eine Kopfsache, ich mache mir zuviel Gedanken, aber es ist echt sooooo schwer nicht daran zu denken, das ist sowas von Sch...  im Urlaub waren wir auch schon, kaum waren wir wieder da fing es wieder an mit dem Nachdenken, ein teufelskreis

Ja, das glaube ich... hatte nach der Fehlgeburt meine Arbeitsstelle verloren und hatte auch die ganze Zeit den Druck, schnell wieder schwanger werden zu wollen, weil ich das Gefühl hatte, sonst Zeit zu verschwenden. Such dir doch ein schönes Hobby (Nähen vielleicht?), dann kannst du dir die Zeit, bis es hoffentlich bald klappt, versüßen!

Gefällt mir

14. September 2017 um 7:11
In Antwort auf traum444

Hallo Medo,

ich kenne das nur zu gut und weißt du wieviele mir die Tipps gegeben haben, einfach nicht dran denken, entspannen, in den Urlaub fahren, loslassen und weißt Du, ich habe das so oft versucht und gefühlt so oft losgelassen.
Wenn da aber die biologische Uhr tickt ist das alles leichter gesagt als getan.
Ist so als rollt der Laster auf Dich zu und alle sagen, ach egal, entspann Dich, der stoppt schon. Oder ich kenne das von mir in Canada, da sollte man bei einem Grizzly nicht wegrennen, sich totstellen. Ich habe mir immer ausgemalt, wie ich das wohl schaffe..und als wir damals im Urlaub im Wald das erste Geräusch gehört haben, sind wir einfach nur weggerennt...

Allerdings denke ich tatsächlich, dass es gut ist, irgendwas zu machen, was Dir gut tut, im Job oder prvat, aber nicht mit dem Ziel Dich abzulenken, dass es dann endlich klappt denn just dann ist auch schon wieder Druck auf dem Kessel.
Also einfach weiter probieren und was erfüllendes tun und wenn es so sein soll, dann klappt es.

Drücke Dir alle Daumen, die ich habe.

Lg

Vielen lieben Dank !!!!

Gefällt mir

14. September 2017 um 7:25

Hallo Ihr lieben, mein Mann ist ein paar Jahre jünger wie ich und ich denke ich bin mit 43 Jahren noch ganz gut in Schuss als meine Mutter mich bekam war sie 38 Jahre und mit 42 hat sie meinen Bruder  bekommen und mit 80 Jahren ist sie verstorben und wir hatten noch viel von unserer Mutter. Aber ich muss euch sagen, ich habe erst ein Kind gezeugt, als ich den richtigen vor mir hatte(mein jetziger Ehemann), tja und da war ich halt schon 36 ))  Ich sollte wirklich anfangen zu Nähen   den das ganze stresst mich zu sehr und dann habe ich nicht mal mehr Bock auf (ihr wisst schon was) bis Ende des Jahres gebe ich mir noch die Zeit und hoffe das Beste. Und wenn es nicht klappt , werde ich es aufgeben 

Euch allen alles Gute!!!!

Gefällt mir

14. September 2017 um 11:17
In Antwort auf medo221

Hallo Ihr lieben, mein Mann ist ein paar Jahre jünger wie ich und ich denke ich bin mit 43 Jahren noch ganz gut in Schuss als meine Mutter mich bekam war sie 38 Jahre und mit 42 hat sie meinen Bruder  bekommen und mit 80 Jahren ist sie verstorben und wir hatten noch viel von unserer Mutter. Aber ich muss euch sagen, ich habe erst ein Kind gezeugt, als ich den richtigen vor mir hatte(mein jetziger Ehemann), tja und da war ich halt schon 36 ))  Ich sollte wirklich anfangen zu Nähen   den das ganze stresst mich zu sehr und dann habe ich nicht mal mehr Bock auf (ihr wisst schon was) bis Ende des Jahres gebe ich mir noch die Zeit und hoffe das Beste. Und wenn es nicht klappt , werde ich es aufgeben 

Euch allen alles Gute!!!!

Wenn du Kraft für noch ein Baby hast und dein Mann auch nichts dagegen hat, dann sehe ich kein ProblemViele Frauen bekommen sogar ihr erstes Kind mit 40 und älter. Ich hoffe, dass alles klappt und du noch einmal das Mutterglück erleben wirst
Lg

Gefällt mir

14. September 2017 um 11:29

Danke almaa35!  Die Kraft habe ich noch, falls es klappt natürlich    )

Gefällt mir

14. September 2017 um 22:14
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich glaube, dass sich da die Zeiten auch einfach geändert haben, meinst du nicht? In meiner Grundschulklasse war ein Mädchen, dessen Mutter bei seiner Geburt 39 war. Die fanden wir damals uralt! Ich habe mein erstes Kind mit 29 bekommen und da war ich in meinem Freundeskreis die Erste. Meine Freundinnen fangen jetzt, mit 35 an, Kinder zu planen. Ich kennen 3 Frauen die das erste mit 40 bekommen haben. Unser ehemaliger Nachbar ist mit 60 Vater geworden. Ich habe eine Bekannte, die hat überraschend mit 47 noch ein Kind bekommen. Zeiten ändern sich, die Menschen werden immer älter und sind auch viel länger fit, als früher. Ich wäre mit 27 fast an einer Hirnblutung gestorben. Schwer krank werden kann man auch als junger Mensch...Und gegen einen Kinderwunsch kommt man halt schwer an.

5 LikesGefällt mir

15. September 2017 um 9:58

Mach dir keine Sorgen, in deinem Alter ist es jetzt ganz normal. Das Wichtigste ist, dass dieses Kind erwünscht und geliebt wird. Viel Glück 

1 LikesGefällt mir

15. September 2017 um 11:24

Ich danke euch lieben für die netten Worte, das macht mir wieder Mut.

Gefällt mir

26. September 2017 um 15:53
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich bin zwar 40, aber auch ich habe eben keine Zeit zu verlieren. Meine Kinder sind 19 und 15. War nach 16 Monate erfolglosen Üben bei meinem FA und habe mit Clomifen 4 Monate stimuliert. Ohne Erfolg. Dann bin ich ins Kinderwunschzentrum überwiesen worden. Die Bauspiegelung hat ergeben, dass mein linker Eileiter dicht ist. Ich habe dann mit Puregon stimuliert und war dann gleich im ersten Zyklus schwanger. Leider nur bis zur 10.SSW. Jetzt bin ich im zweiten Stimu-Zyklus schwanger geworden. Zumindest würde ich in eurem Alter beim FA abklären lassen, ob die Hormone noch fit sind. Habe auch fast jeden Zyklus einen Eisprung gehabt. Brachte nur nichts, da die Eizellen unreif waren und somit nicht befruchtungsfähig. Gruß 

Gefällt mir

29. September 2017 um 1:10
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich bin bereits 40. Ich habe noch kein Kind. Ich dachte nach 6-7 Übungszyklen ich bin halt einfach zu alt für ein Kind. Nach 24 Jahre Pille geht halt nichts mehr. Ich ließ mich untersuchen und mein Mann auch. Bei Ihm war alles top, und der Dr. stellte bei mir fest das Eibläschen nur langsam reifen und einen anovulatorischer Zyklus besteht. Er riet mir zu Clomifen. Zu Beginn sollte ich mit einer halben Dosis beginnen. Nach diesem Besuch beschäftigte ich mich extrem mit dem Thema KIWU, Zykluslängen, Hormonen, Behandlungsmöglichkeiten, usw. usw. Mein 40.Geburtstag stand vor der Tür und ich stellte fest die Krankenkassen zahlen eine KIWU Behandlung ab 40 nicht. Panik...ich muss vor meinem 40 vorstellig werden. Bei der Kontrolluntersuchung (Reifung der Follikel wird überwacht) bat ich meinen Dr. um eine Überweisung und erklärte Ihm wieso die Zeit drängt. Er verstand die Problematik und so ging ich mit einer Überweisung in der Tasche glücklich nach Hause. Ich dachte nun geht alles seinen Gang, in 2 Wochen habe ich einen Termin bei Profis, die werden es schon richten.
Der Termin in der KIWU Praxis war ein sehr angenehmer. 4 Tage später sollten wir wieder kommen um die nächsten Behandlungsschritte zu besprechen. Bereits am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf aus der KIWU Klinik...mein Bluttest wäre aus dem Labor zurück, man hätte da was festgestellt, es war eine geringe Konzentration von HCG... Ich war tatsächlich schwanger geworden im ersten Zyklus mit einer halben Clomifen. Mein Arzt meint, das war nicht das Clomifen, sondern dein Kopf...du warst frei im Kopf, locker, das war der Auslöser. Was ich damit sagen möchte...das körperliche ist eine Sache ohne einen gesunden Körper geht es nicht, evtl. auch nicht ohne kleine Hilfsmittel an Hormonen je nach Diagnose aber entscheidender sind unsere Gedanken, unser Gefühl unser Zutrauen, unser Vertrauen in uns und unseren Körper)) 
 

Gefällt mir

4. Oktober 2017 um 17:28
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich bin mit 43 zum ersten Mal Mutter geworden. Mit eigener Eizelle. Ich hatte vorher zwar eine Fehlgeburt, die vermutlich durch mein Alter einfach wahrscheinlicher war, als bei einer 20jährigen, aber die Statistik mit der Lebendgeburtsrate ist mit Vorsicht zu interpretieren. Mit Anfang 40 haben die meisten Frauen mit der Familienplanung abgeschlossen und verhüten deshalb. Frauen, die sich mit Anfang 40 in die Kiwu Kliniken begeben haben meist auch medizinische Gründe, warum es bisher nicht geklappt hat. Kein Mensch weiß, wie viele Frauen mit Mitte 40 noch gesunde Kinder bekommen könnten, da man kaum eine statistisch signifikante Zahl an zufällig ausgewählten Frauen unter kontrollierten Bedingungen regelmäßig ungeschützten Sex haben lassen kann, um dann am Ende von einem Jahr mal nachzuzählen. Manche Kiwu Kliniken, und die machen am lautesten Werbung für sich, leben auch ein bisschen davon, die schlechtes möglichen Zahlen anzuführen, um Frauen entsprechend Angst zu machen und als Kundinnen zu gewinnen. Und auch die statistischen Zahlen zu Geburten vor Erfindung der Pille sind kein Anhaltspunkt für die heutige Fruchtbarkeit der Frauen, da die gesundheitliche Versorgung insbesondere im Hinblick auf die Gynäkologie viel besser ist. das geht von der Behandlung der Infektionen bis hin zur Müttersterblichkeit. Von Ernährung etc. ganz abgesehen. Es ist möglich, dass es mit 43 zu spät ist, es ist aber auch möglich, mit 43 mit oder sogar ohne Hilfe schwanger zu werden.

3 LikesGefällt mir

8. Oktober 2017 um 22:17
In Antwort auf medo221

Hallo ihr lieben, seit 8 Monaten versuchen wir unser Glück mit einem 2 .Baby.  Das erste habe ich mit fast 37 bekommen, wurde gleich nach 1 Monat Pille absetzten schwanger.   Leider habe ich in den letzten Jahren keine Zeit und Kraft für ein 2 Kind gehabt, da ich meinen Vater gepflegt habe bis zu seinem Tod im Dezember 2016. Und jetzt wo ich bereit wäre für ein 2 Kind, funktioniert es nicht Ich habe einen regelmäßigen Zyklus (28Tage), Mache auch Ovutests, es war auch immer ein LH Anstieg zu sehen, jedoch trotzdem nicht schwanger.
Jetzt bekomme ich Clomifen seit 2 Monaten, im letzten Monat hat es nicht geklappt und jetzt nehme ich es seit 4 Tagen wieder.  Ich bin so traurig darüber, das es nicht klappt und im nächsten Jahr bin ich schon 44  Die Ärztin sagt, naja ab 40wäre es sehr schwierig, aber nichts wäre unmöglich
  Ich hätte sooooo gerne ein Geschwisterchen für mein Kind.  Eine künstliche Befruchtung möchte ich nicht machen.  Habt ihr ein paar gute Tips für mich? 

Ich würde auch keine Zeit mehr verlieren und hoffe ihr bekommt schnell einen Termin. Du bist 42 Jahre alt. Da hat die Fruchtbarkeit schon stark abgenommen. Klar werden da noch viele Frauen problemlos schwanger - aber noch viel mehr werden es leider nicht mehr. Mit jedem weiteren Jahr sinken eure Chancen erheblich. Hat dein jetziger Partner mal ein Spermiogramm machen lassen? Das in deiner Familie viele spät Kinder kriegen ist toll, dass muss bei dir aber nicht genauso sein. Auch wenn viele in der Familie deines Mannes Kinder bekommen, heißt es nicht dass dein Mann ein gutes Spermiogramm hat. Wenn dein AMH vor 2 Jahren schon sehr niedrig war ist das ja kein gutes Zeichen... 2 Jahre sind in diesem Alter ein langer Zeitraum. Hast du nochmal den aktuellen Wert getestet? Das du fit und sportlich bist ist toll, aber dennoch altern die Eizellen und sind eben nicht mehr Mitte 20. Ich finde es immer schade, wenn Frauen so lange warten, weil sie denken, es geht mit über 40 alles noch ganz einfach. Das ist leider nicht so. Vielleicht sind wir da zu wenig aufgeklärt. Klar sind heute die meisten Menschen in den 40ern sehr fit und stehen Mitten im Leben. Trotzdem sind sie nicht länger fruchtbar. Das zu sagen ist in unserer Gesellschaft aber total unpopulär. Da sind doch die und die Promis gerade erst mit 50 Mutter geworden. Das dies fast immer eine Eizellspende war steht aber nirgends... Ich fürchte, ich habe nicht das geschrieben was du dir erhofft hast. Es tut mir leid, wenn ich dich entmutige. Das ist nicht meine Absicht. Ich denke nur sich das ganze schön zu reden und weiter Zeit verstreichen zu lassen ist keine gute Strategie. In der Kinderwunschklinik können sie euch testen und euch eine individuelle Prognose geben. Wenn wieder erwartet, alles perfekt ist dann könnt ihr entspannt warten. Wenn nicht, könnt ihr euch überlegen zu was ihr bereit seid. Ich habe meine 2 kleineren Kinder durch ICSI bekommen und habe mich zu keinem Zeitpunkt entwürdigt gefühlt. Die Untersuchungen sind auch nicht viel anders als bei einem normalen Besuch beim Frauenarzt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du zu denjenigen gehörst, die Glück haben und noch ganz einfach von alleine schwanger werden und ein gesundes Baby im Arm halten dürfen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kryo oder Frischversuch
Von: user5331
neu
8. Dezember um 20:40

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen