Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit 43

Kinderwunsch mit 43

4. Januar 2009 um 16:40

Hallo,
wir hibbeln schon ein Jahr und immer noch nichts. Langsam verliere ich den Glauben das es klappt. Mein Zyklus ist regelmäßig.
Ich war auch schon bei meinem FA der sagte das ich jetzt vorbei kommen soll.Und zwar zwischen den 3 und 5 Zyklustag,da möchte er eine Untersuchung machen kennt sich da jemand aus?
Hab auch schon die teuren Ovutest gemacht Und fast immer einen Eisprung darauf gesehen.Hab halt auch ein 2 cm großes Myom.
Aber mein Fa meint es sei kein Problem damit Schwanger zu werden.
Will mir dann auch die Clomifen verschreiben lassen.Hat jemand Erfahrung
damit gemacht ,sind die wirklich so toll?
Ein frohes neues Jahr wünsch ich allen und das das Jahr 2009 unser Jahr wird.Mein Freund wünscht sich auch so sehr eins ,der wartet auch jeden Monat gespannt mit mir.
LG Minne21

Mehr lesen

6. Februar 2009 um 14:37

Kinderwunsch mit nun 44
Hallo, wir versuchen es mit der genauen "Planung" seit fast 2 Jahren - sprich regelmässig zum FA Eisprung abzuspassen und dann üben, üben üben - leider bisher noch nicht erfolgreich.
Im letzten Herbst war ich dann in Salzburg - da dort die Gesetzeslage "besser" ausschaut - im Bezug auf Eizellen-Selektion usw.
Denke wir werden denn ersten IVF Versuch in MAR/APR wagen - hier im Forum von so vielen Ü43 zu lesen die auf völlig "ungeplanten" Weg schwanger wurden macht natürlich viel MUT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2009 um 13:16

Kinderwunsch mit 43
Hallo Minne21,
als ich deine Geschichte lass, dachte ich nur dies könnte meine Geschichte sein.
Bin 41 Jahre alt (werde im Herbst 42) und möchte auch nochmal Mutter werden. Habe zwei erwachsene Kinder von meinem geschiedenen Mann, die schon ausser Haus sind und in Beziehungen ihr eigenes Leben führen.
Habe vor zwei Jahren meinen Traummann fürs Leben kennengelernt. Als wir uns über unseren Kinderwunsch klar wurden habe ich meine Spirale entfernen lassen, nach einer gewissen "Schonzeit" durften wir loslegen.
Habe mich nie um meinen Eisprung, Temperaturkurve etc. etc. gekümmert - warum auch, deshalb hatte ich auch keine grundlegende Ahnung davon. Gleich im ersten Anlauf hat es geklappt, habe aber das Kleine leider verloren- musste zur Ausschabung.
Seitdem habe ich mich genauer mit der Chemie des weiblichen Körpers befasst, trotzdem klappt es nicht mehr. Werde mit Clomifen und Utrogest stimmuliert, benutze Eisprungtester und lasse die Grösse der Follikel von meiner Ärztin überprüfen. An meinem neuen Freund kann es nicht liegen, sagte die Ärztin, sonst hätte es beim ersten Mal auch nicht funktioniert. Werden aber demnächst ein Spermiogram machen lassen.
Eine Schilddrüssenuntersuchung bei mir brachte auch keine schlechten Ergebniss.
Habe aber wie du ein Myom, dass aber eigentlich, lt. meiner Ärztin, einer Schwangerschaft nicht im Wege stehen soll.
Wir können machen was wir wollen- bis jetzt noch kein Erfolg. Mein Mann (Freund) und ich wissen aber, dass es noch klappt
Habe mir von einer lieben Forumskollegin, die ich hier lieb grüsse, eine Adresse in Österreich von einer Kinderwunschklinik geben lassen. Werden da mal anrufen,
aaaaber vorher möchten wir noch was probieren:
Habe gestern durch Zufall in einer Ärztebroschürre gelesen (es ging um unerfüllten Kinderwunsch), das Urin des Mannes sein Sperma schädigt. Man(n) sollte nicht bevor es zum Höhepunkt kommt 45 Minuten vorher sein Wasser in die Ecke gestellt haben (meine Worte).Dies könnte sich schädlich auf die Qualität der kleinen Flitzer auswirken - muss nicht, kann aber.
Genauso ist es bei der Frau, sie sollte auch 45 Minuten vorher keine übertriebene "Innenraumreinigung" mit dem Duschkopf durchfüren (auch meine Worte).
Dies kann auch den kleinen Burschen nicht zuträglich sein.
Habe auch des weiteren gehört (von meinem Freund, der weiss aber nicht mehr wo er er das gelesen hat, bzw. von wem er das weiss) , dass die Spermienqualität zunehmen soll wenn man in den ca. 4 oder 5 Tage vor dem "gezielten Einsatz" beim Eisprung enthaltsam lebt, und sich die Flitzer dafür aufhebt.
Wir werden es nächste Woche mal so testen
Wenn es in den nächsten Monaten auf dies Weise klappt dann gebe ich dir und den anderen Bescheid.

PS: Mach dir mal keine Sorgen, ich kenne Fälle aus meinem Bekanntenkreis da würdest du staunen - gebe bei der Suchfunktion "Osibiene" ein - lies dann mal.

Alles Liebe

Osibiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2009 um 10:25

Kinderwunsch mit 43
Einen schönen Guten Morgen Daphne0105,

möchte dir auf deine Frage antworten.
Das Wort "Schonzeit" stammt von meiner Frauenärztin. Meine Ärztin ist auch im gleichem Alter wie ich und sehr einfüllsam. Sie kann sich gut in die Lage von mir, und in die Lage der Frauen versetzen, die sich ein Kind wünschen, aber es noch nicht geklappt hat.
Sie hat mir Z.B. gesagt, dass sie heuer schon zwei 45- jährige Schwangere hat - Beide ohne Probleme.

Aber nun zu deiner Frage: Nach der Entfernung meiner Spirale sollte ich, wegen der hormonellen Umstellung, in den ersten 8 Wochen nicht schwanger werden. Wir (mein Mann und ich) haben freiwillig die "Schonzeit" auf 12 Wochen erhöht.
In dieser Zeit darf man aber "Spass" haben - sollte aber verhüten.
Das waren die Aussagen meiner Ärztin, kenne aber Frauen (mir persönlich nicht bekannt) aus einem anderen Forum, die sich nicht daran gehalten habe und gleich schwanger geworden sind.
Dies wollte ich nicht machen und habe auf meine Ärztin gehört, der ich vertraue.

Ich hoffe ich habe dir etwas helfen können.
Wünsche dir alles Gute und dass sich dein Wunsch bald erfüllt.

L. G.
Osibiene

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2009 um 12:21
In Antwort auf keely_12855050

Kinderwunsch mit 43
Hallo Minne21,
als ich deine Geschichte lass, dachte ich nur dies könnte meine Geschichte sein.
Bin 41 Jahre alt (werde im Herbst 42) und möchte auch nochmal Mutter werden. Habe zwei erwachsene Kinder von meinem geschiedenen Mann, die schon ausser Haus sind und in Beziehungen ihr eigenes Leben führen.
Habe vor zwei Jahren meinen Traummann fürs Leben kennengelernt. Als wir uns über unseren Kinderwunsch klar wurden habe ich meine Spirale entfernen lassen, nach einer gewissen "Schonzeit" durften wir loslegen.
Habe mich nie um meinen Eisprung, Temperaturkurve etc. etc. gekümmert - warum auch, deshalb hatte ich auch keine grundlegende Ahnung davon. Gleich im ersten Anlauf hat es geklappt, habe aber das Kleine leider verloren- musste zur Ausschabung.
Seitdem habe ich mich genauer mit der Chemie des weiblichen Körpers befasst, trotzdem klappt es nicht mehr. Werde mit Clomifen und Utrogest stimmuliert, benutze Eisprungtester und lasse die Grösse der Follikel von meiner Ärztin überprüfen. An meinem neuen Freund kann es nicht liegen, sagte die Ärztin, sonst hätte es beim ersten Mal auch nicht funktioniert. Werden aber demnächst ein Spermiogram machen lassen.
Eine Schilddrüssenuntersuchung bei mir brachte auch keine schlechten Ergebniss.
Habe aber wie du ein Myom, dass aber eigentlich, lt. meiner Ärztin, einer Schwangerschaft nicht im Wege stehen soll.
Wir können machen was wir wollen- bis jetzt noch kein Erfolg. Mein Mann (Freund) und ich wissen aber, dass es noch klappt
Habe mir von einer lieben Forumskollegin, die ich hier lieb grüsse, eine Adresse in Österreich von einer Kinderwunschklinik geben lassen. Werden da mal anrufen,
aaaaber vorher möchten wir noch was probieren:
Habe gestern durch Zufall in einer Ärztebroschürre gelesen (es ging um unerfüllten Kinderwunsch), das Urin des Mannes sein Sperma schädigt. Man(n) sollte nicht bevor es zum Höhepunkt kommt 45 Minuten vorher sein Wasser in die Ecke gestellt haben (meine Worte).Dies könnte sich schädlich auf die Qualität der kleinen Flitzer auswirken - muss nicht, kann aber.
Genauso ist es bei der Frau, sie sollte auch 45 Minuten vorher keine übertriebene "Innenraumreinigung" mit dem Duschkopf durchfüren (auch meine Worte).
Dies kann auch den kleinen Burschen nicht zuträglich sein.
Habe auch des weiteren gehört (von meinem Freund, der weiss aber nicht mehr wo er er das gelesen hat, bzw. von wem er das weiss) , dass die Spermienqualität zunehmen soll wenn man in den ca. 4 oder 5 Tage vor dem "gezielten Einsatz" beim Eisprung enthaltsam lebt, und sich die Flitzer dafür aufhebt.
Wir werden es nächste Woche mal so testen
Wenn es in den nächsten Monaten auf dies Weise klappt dann gebe ich dir und den anderen Bescheid.

PS: Mach dir mal keine Sorgen, ich kenne Fälle aus meinem Bekanntenkreis da würdest du staunen - gebe bei der Suchfunktion "Osibiene" ein - lies dann mal.

Alles Liebe

Osibiene

Fälle aus meinem Bekanntenkreis
würde ich sehr gerne mal lesen - über die Suchfunktion bekomme ich aber nur 2 Beiträge von Dir gezeigt - mache ich da etwas "falsch" ?
LG
pinknadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2009 um 12:24
In Antwort auf keely_12855050

Kinderwunsch mit 43
Einen schönen Guten Morgen Daphne0105,

möchte dir auf deine Frage antworten.
Das Wort "Schonzeit" stammt von meiner Frauenärztin. Meine Ärztin ist auch im gleichem Alter wie ich und sehr einfüllsam. Sie kann sich gut in die Lage von mir, und in die Lage der Frauen versetzen, die sich ein Kind wünschen, aber es noch nicht geklappt hat.
Sie hat mir Z.B. gesagt, dass sie heuer schon zwei 45- jährige Schwangere hat - Beide ohne Probleme.

Aber nun zu deiner Frage: Nach der Entfernung meiner Spirale sollte ich, wegen der hormonellen Umstellung, in den ersten 8 Wochen nicht schwanger werden. Wir (mein Mann und ich) haben freiwillig die "Schonzeit" auf 12 Wochen erhöht.
In dieser Zeit darf man aber "Spass" haben - sollte aber verhüten.
Das waren die Aussagen meiner Ärztin, kenne aber Frauen (mir persönlich nicht bekannt) aus einem anderen Forum, die sich nicht daran gehalten habe und gleich schwanger geworden sind.
Dies wollte ich nicht machen und habe auf meine Ärztin gehört, der ich vertraue.

Ich hoffe ich habe dir etwas helfen können.
Wünsche dir alles Gute und dass sich dein Wunsch bald erfüllt.

L. G.
Osibiene

Die beiden 45 Jährigen ?
aus der Praxis Deiner Ärztin, sind die auf "normalen" Wege schwanger oder duch IVF geworden ? Würde mich sehr interessieren , Lieben Dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2009 um 18:01

Fälle aus meinem Bekanntenkreis

Hallo Pinknadine,

Bin eben von meiner Ärztin nach Hause gekommen und habe gerade deine Fragen gelesen.
Habe die Suchfunktion geteste. Du hast recht, es stehen die angesprochenen Themen nicht drin.
Da habe ich wohl etwas falsch eingegeben, bzw. falsch abgeschickt. - Leider. Wollte mich bei diesem Posting auch bei Atomic4ever und Jeannywin bedanken, die mir so nett geantwortet gaben. Mein Dank kam ofensichtlich nicht an. Hoffentlich sind die beiden mir jetzt nicht böse.

Jetzt aber zu dir, Pinknadine:
Die zwei 45-jährigen, aus der Praxis meiner Ärztin, werden wahrscheinlich auf "normalen Weg" gezeugt worden sein. Vermute ich mal, da meine Ärztin nicht mit den technischen Möglichkeiten einer Kinderwunschklinik aufwarten kann - habe aber auch nicht nachgefragt, da ich mich gefreut habe und mir gedacht habe, dass es bei mir in diesem Jahr auch noch klappt.
Werde zwar in diesen Jahr 42, aber mal ehrlich, da fängt doch das Leben erst an.

Die Fälle aus meinem Bekanntenkreis werde ich für dich nochmal erzählen:
Es ging darum, dass im Forum für künstliche Befruchtung ein Arzt zu seiner Patientin sagte, Sie könne sich das Geld "dafür" sparen und lieber dafür in den Urlaub fahren. Dies hat mich verwundert und auch etwas verärgert.
Daraufhin schrieb ich, das zwar nicht alles machbar sei und der Medizin auch Grenzen gesetzt seien - aber man sollte auch nicht alles für bare Münze nehmen.
Ich weiss z.B. von einem Ehepaar, waren 10 Jahre verheiratet aber ein unerfüllter Kinderwunsch. Bei beiden war kein "Fehler" feststellbar. Die Ärtze sagten Sie sollten sich damit abfinde. Das taten sie auch.
Eines Tages hatte sie Bauchschmerzen und die Regel blieb aus - ab zum Arzt = SCHWANGER mit 41. Ein Jahr darauf wieder. Im folgenden Jahr erneute Schwangerschaft.
Haben drei gesunde Kinder und sind die glücklichsten Menschen der Welt.

Der andere Fall (meine Nachbarin):
Sie wurde mit 45 Jahren Mutter einer Tochter. Tochter ist jetzt etwa 13 ( weiss Alter nicht genau). Kerngesund und bildhübsch.
Meiner Nachbarin wurde aber schon mit Mitte 20 gesagt, dass sie keine Kinder bekommen könnte - ausgeschlossen, keine Chance.

So liebe Pinknadine, dass war in etwa meine Antwort.
Jetzt hoffe ich das meine Zeilen diesmal wieder nicht ihr Ziel verfehlen.

Hoffentlich konnte ich dir helfen.

L.G.

Osibiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 20:48
In Antwort auf keely_12855050

Kinderwunsch mit 43
Hallo Minne21,
als ich deine Geschichte lass, dachte ich nur dies könnte meine Geschichte sein.
Bin 41 Jahre alt (werde im Herbst 42) und möchte auch nochmal Mutter werden. Habe zwei erwachsene Kinder von meinem geschiedenen Mann, die schon ausser Haus sind und in Beziehungen ihr eigenes Leben führen.
Habe vor zwei Jahren meinen Traummann fürs Leben kennengelernt. Als wir uns über unseren Kinderwunsch klar wurden habe ich meine Spirale entfernen lassen, nach einer gewissen "Schonzeit" durften wir loslegen.
Habe mich nie um meinen Eisprung, Temperaturkurve etc. etc. gekümmert - warum auch, deshalb hatte ich auch keine grundlegende Ahnung davon. Gleich im ersten Anlauf hat es geklappt, habe aber das Kleine leider verloren- musste zur Ausschabung.
Seitdem habe ich mich genauer mit der Chemie des weiblichen Körpers befasst, trotzdem klappt es nicht mehr. Werde mit Clomifen und Utrogest stimmuliert, benutze Eisprungtester und lasse die Grösse der Follikel von meiner Ärztin überprüfen. An meinem neuen Freund kann es nicht liegen, sagte die Ärztin, sonst hätte es beim ersten Mal auch nicht funktioniert. Werden aber demnächst ein Spermiogram machen lassen.
Eine Schilddrüssenuntersuchung bei mir brachte auch keine schlechten Ergebniss.
Habe aber wie du ein Myom, dass aber eigentlich, lt. meiner Ärztin, einer Schwangerschaft nicht im Wege stehen soll.
Wir können machen was wir wollen- bis jetzt noch kein Erfolg. Mein Mann (Freund) und ich wissen aber, dass es noch klappt
Habe mir von einer lieben Forumskollegin, die ich hier lieb grüsse, eine Adresse in Österreich von einer Kinderwunschklinik geben lassen. Werden da mal anrufen,
aaaaber vorher möchten wir noch was probieren:
Habe gestern durch Zufall in einer Ärztebroschürre gelesen (es ging um unerfüllten Kinderwunsch), das Urin des Mannes sein Sperma schädigt. Man(n) sollte nicht bevor es zum Höhepunkt kommt 45 Minuten vorher sein Wasser in die Ecke gestellt haben (meine Worte).Dies könnte sich schädlich auf die Qualität der kleinen Flitzer auswirken - muss nicht, kann aber.
Genauso ist es bei der Frau, sie sollte auch 45 Minuten vorher keine übertriebene "Innenraumreinigung" mit dem Duschkopf durchfüren (auch meine Worte).
Dies kann auch den kleinen Burschen nicht zuträglich sein.
Habe auch des weiteren gehört (von meinem Freund, der weiss aber nicht mehr wo er er das gelesen hat, bzw. von wem er das weiss) , dass die Spermienqualität zunehmen soll wenn man in den ca. 4 oder 5 Tage vor dem "gezielten Einsatz" beim Eisprung enthaltsam lebt, und sich die Flitzer dafür aufhebt.
Wir werden es nächste Woche mal so testen
Wenn es in den nächsten Monaten auf dies Weise klappt dann gebe ich dir und den anderen Bescheid.

PS: Mach dir mal keine Sorgen, ich kenne Fälle aus meinem Bekanntenkreis da würdest du staunen - gebe bei der Suchfunktion "Osibiene" ein - lies dann mal.

Alles Liebe

Osibiene

Kinderwunsch mit 43
Hallo Osibiene
Hab mich gefreut über deinen netten Beitrag,denn wir brauchen Hoffnung.Bei mir ist es auch so meine Kinder sind schon groß und
mein jetziger Partner und ich wünschen uns noch ein Kind zusammen.Wir probieren jetzt ein Jahr.Letzten Monat war ich beim
FA der hatte eine Hormonuntersuchung gemacht.
Er sagte das alles bestens sei,sogar sehr gut für mein Alter, ich hätte noch genug Folikel.
Hab ich dich richtig verstanden Mann soll 45 Min vorm Höhepunkt
kein Wasserlassen?
Ich nehme jetzt den Ovu-test Pregnafix.Der ist leicht zu handhaben und nicht teuer.Und klar ab zu lesen.Vorgestern war kein LH anstieg und heute ist er positiv.Ich glaube auch man soll sich nicht so reinsteigern,das war auch der Rat von meinem Arzt.
Drücke Dir die Daumen -uns das es dieses Jahr klappt.
LG Minne21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 12:05
In Antwort auf jil_11973807

Kinderwunsch mit 43
Hallo Osibiene
Hab mich gefreut über deinen netten Beitrag,denn wir brauchen Hoffnung.Bei mir ist es auch so meine Kinder sind schon groß und
mein jetziger Partner und ich wünschen uns noch ein Kind zusammen.Wir probieren jetzt ein Jahr.Letzten Monat war ich beim
FA der hatte eine Hormonuntersuchung gemacht.
Er sagte das alles bestens sei,sogar sehr gut für mein Alter, ich hätte noch genug Folikel.
Hab ich dich richtig verstanden Mann soll 45 Min vorm Höhepunkt
kein Wasserlassen?
Ich nehme jetzt den Ovu-test Pregnafix.Der ist leicht zu handhaben und nicht teuer.Und klar ab zu lesen.Vorgestern war kein LH anstieg und heute ist er positiv.Ich glaube auch man soll sich nicht so reinsteigern,das war auch der Rat von meinem Arzt.
Drücke Dir die Daumen -uns das es dieses Jahr klappt.
LG Minne21

An Minne
Hallo Minne, schön von dir wieder was zu lesen.

Habe dir Freitag schon geschrieben, ist aber irgendwie wieder nicht angekommen. Was soll`s, schreibe ich dir eben heute.
Möchte dir sagen, dass ich mich über deine guten Laborwerte freue. Siehste, wir älteren Mädels habens auch noch drauf und sind noch brauchbar
Zu deiner Frage:
Ja, das habe ich gelesen, dass das Wasser des Mannes seine kleinen Schwimmerchen schädigen kann. Muss nicht, kann aber.
Bei uns ist es so, dass wir, wenn wir uns wollen, wir über uns herfallen und uns fast auffressen (O-Gott, was schreibe ich den da, sei mir bitte wegen meiner offenen Wortwahl nicht böse). Die Streicheleinheiten gibt es dafür nachher.
Da kann es schon sein, dass die mögliche Zeitdauer zwischen Aufenthalt im Bad und "Vollzug" (schönes Wort) zu kurz sei kann- falls es zu einer Schädigung kommen könnte. Wir achten auf alle Fälle jetzt darauf.
Am Freitag war mein Freund (Mann) bei einem Urologen, zu einem Erstgespräch. Nächste Woche wird ein Spermiogram erstellt.
Bei diesem Gespräch sagte der Arzt, nach einer Befragung über Ess- und Trinkgewohnheiten, dass Cola z.B. (trinkt mein Mann über alle Maße gern) den Testosteronwert drückt und so die Qualität schmälern kann. Wenn der Mann im Grenzbereich sein sollte, dann sollte er auf diese verzichten.
Ebenfalls sagte er meinem Mann, dass man abends keine Kohlenhydrate zu sich nehmen soll (diese morgens oder mittag, aber nicht abends)
Generell etwas abnehmen und etwas Sport betreiben. Rauchen aufhören und keine Alkoholorgien.
Dies sind allgemeine Aussagen und nicht speziell auf meinem Mann gemünzt.
Wir werden die Ratschläge befolgen, wenn sie nichts bringen sollen dann macht es zumindest auch keinen Schaden.
Ich durchforste alte Beiträge in diesem Forum um für mich was nützliches herauszufinden.
Habe da gelesen, dass ein weiblicher Orgasmus bei der Zeugung sehr hilfreich sein kann, da er die kleinen Flitzer förmlich ansaugt und so ihren Wanderweg wesentlich verkürzen kann.
Ich bin bei der Eisprungzeit im Kopf nicht frei, habe daher keinen - es dreht sich alles nur darum ob es diesmal klappt.
Nach dieser Zeit läuft wieder alles blendend.
Werden aber beim nächsten Mal dafür sorgen dass "einer" anwesend ist
Werden vor dem wahrscheinlichen Eisprungtag (wird mit Test geprüft) wieder eine mehrtägige Pause einlegen um die Qualität zu verbessern -Falls es daran liegen sollte, was wir ja nicht wissen.
Weiter geht mein Mann nicht mehr in die Sauna, macht im Auto die Sitzheizung aus................
Kurzzeitig ist aber mit keinen Erfolg zu rechnen. Habe gelesen, dass man(n) sein "Vorratslager" mit eventuell geschädigten Flitzer (Sauna, Sattel beim übertriebenen Radsport usw.) "abarbeiten" muss, bzw. entleeren muss. Dies kann aber zwei Monate dauern. Während dieser Zeit wird vom Körper die frei werdenden Plätze wieder belegt. Wie bei einem Förderband, vorne weg- hinten frische Ware nach.
Das heisst, eine zweimonatige Pause bringt nichts, die alten geschädigten "Flitzer" müssen raus. Sollte aber, bevor die gute Ware vorne am Flissband runterfällt, durch übertriebene Hitze am Hoden zum Beispiel, die Spermien geschädigt werden, so sind alle Lieferungen die sich auf dem Förderband befinden geschädigt. Nicht nur das eine, das vielleicht heute abend zugestellt wird. Also das ganze Magazin wieder leer feuern, dann kommt auch wieder etwas bessere Qualität.

Dies sind nicht meine Worte, sondern die Worte meines Mannes. Er kann manche Dinge- auch wenn sie noch so ernst sind- auf eine blumige Art erklären.

Wenn du von meinen Zeilen was gebrauchen kannst, nehme dir was du willst - vielleicht bringts was.

Liebe Grüsse
Osibiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 16:53

Kinderwunsch mit 43
Hallo Minne,
dein Beitrag ist zwar schon vom Januar aber ich hoffe, dass du noch Zuschriften empfängst. Vielleicht hat es ja in der Zwischenzeit bei dir geklappt und du bist schwanger. Ich würde es mir für euch wünschen, dann sag mir aber bitte was ihr dafür unternommen habt oder ob es einfach so funktioniert hat.
Nun zu mir: Ich bin ebenfalls 43 Jahre alt und versuche mit meinem Mann seit 1,5 Jahren wieder schwanger zu werden. Wir haben schon drei Kinder 21/15/11 und wollten es dabei auch eigentlich belassen. Aber vor 1,5 Jahren ist der Wunsch in mir aber auch in meinem Mann so groß geworden noch mal ein Baby zu bekommen, dass wir seit dem am üben sind.
Ich führe regelmäßig eine Tempikurve und trage alles ein. Ich habe sogar jeden Zyklus einen ES, was ja wohl auch nicht immer so gegeben ist in unserem Alter. Trotzdem will es nicht klappen. Für Experimente ist mein Mann nicht zu haben, er meint, entweder es klappt noch mal auf natürlichem Wege oder eben nicht. Ich bin schon sehr versweifelt, will aber auch noch nicht aufgeben. Ich würde mich freuen, wenn du mir antworten kannst.

L.G.
Lilkenday

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 13:34
In Antwort auf kyle_12679208

Kinderwunsch mit nun 44
Hallo, wir versuchen es mit der genauen "Planung" seit fast 2 Jahren - sprich regelmässig zum FA Eisprung abzuspassen und dann üben, üben üben - leider bisher noch nicht erfolgreich.
Im letzten Herbst war ich dann in Salzburg - da dort die Gesetzeslage "besser" ausschaut - im Bezug auf Eizellen-Selektion usw.
Denke wir werden denn ersten IVF Versuch in MAR/APR wagen - hier im Forum von so vielen Ü43 zu lesen die auf völlig "ungeplanten" Weg schwanger wurden macht natürlich viel MUT

Eizellenselektion
hallo,
hat es bei dir mittlerweile geklappt mit ss werdenß ich bin 43 und weiß, dass die eizellenqualität eben nicht mehr so gut sit. ü 40 sollen 70% der eizellen genetisch defekt sein. ich werde es auch mit ivf und pid im ausland versuchen. hatte im februar eine ausschabung - kind hatte chromosomenfehler. ich komme darüber nur schwer hinweg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram