Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit 42 Jahren- Insemination mit Partner ?

Kinderwunsch mit 42 Jahren- Insemination mit Partner ?

11. Juli 2017 um 9:09

Hallo zusammen,
vorab kurz zu mir. Ich bin 41 Jahre alt, unabhängig, habe eine wundervolle Familie (Eltern, Geschwister), wunderbare Freunde und kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich fast alle meine Träume verwirklichen konnte- fast alle, denn leider bin ich bis heute kinderlos.
In den letzten Monaten ist der Kinderwunsch immer mehr gewachsen und ich fühle mich "unvollständig". Kinder waren schon immer meine Welt. Babysitten, Nachhilfe geben, Kindergeburtstage organisieren, bin immer mit Herzblut dabei.
Mein Traum war immer eine Familie zu gründen mit dem richtigen Mann.
Seit fast drei Jahren habe ich einen wundervollen Mann an meiner Seite, ich liebe ihn und könnte mir keinen bessern Papa für ein Kind vorstellen. Er hat bereits ein Kind, was für mich die Situation noch unerträglicher macht, da ich regelmäßig sehe, wie glücklich er als Papa ist.
Wir haben nun 1 Jahr versucht schwanger zu werden, doch leider erfolglos. Ich verzweifel daran, denn nach einer Untersuchung kam raus, dass er bedingt durch eine schwere Erkrankung zeugungsunfähig ist. Ein gemeinsames Kind wird es für uns nicht geben.
Ich habe mir nun Gedanken über eine Insemination in Dänemark gemacht. Fühle mich aber schlecht dabei, mit ihm darüber zu sprechen. Die Zeit spielt gegen mich und ich muss schnellstmöglich eine Entscheidung treffen.
Meine Fragen:
Was würdet ihr machen?
Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit Insemination? Und kann mir einen Tipp geben, was ich beachten muss?

Mehr lesen

25. Juli 2017 um 19:54
In Antwort auf kinderwunsch20171

Hallo zusammen,
vorab kurz zu mir. Ich bin 41 Jahre alt, unabhängig, habe eine wundervolle Familie (Eltern, Geschwister), wunderbare Freunde und kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich fast alle meine Träume verwirklichen konnte- fast alle, denn leider bin ich bis heute kinderlos.
In den letzten Monaten ist der Kinderwunsch immer mehr gewachsen und ich fühle mich "unvollständig". Kinder waren schon immer meine Welt. Babysitten, Nachhilfe geben, Kindergeburtstage organisieren, bin immer mit Herzblut dabei.
Mein Traum war immer eine Familie zu gründen mit dem richtigen Mann.
Seit fast drei Jahren habe ich einen wundervollen Mann an meiner Seite, ich liebe ihn und könnte mir keinen bessern Papa für ein Kind vorstellen. Er hat bereits ein Kind, was für mich die Situation noch unerträglicher macht, da ich regelmäßig sehe, wie glücklich er als Papa ist.
Wir haben nun 1 Jahr versucht schwanger zu werden, doch leider erfolglos. Ich verzweifel daran, denn nach einer Untersuchung kam raus, dass er bedingt durch eine schwere Erkrankung zeugungsunfähig ist. Ein gemeinsames Kind wird es für uns nicht geben.
Ich habe mir nun Gedanken über eine Insemination in Dänemark gemacht. Fühle mich aber schlecht dabei, mit ihm darüber zu sprechen. Die Zeit spielt gegen mich und ich muss schnellstmöglich eine Entscheidung treffen. 
Meine Fragen:
Was würdet ihr machen?
Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit Insemination? Und kann mir einen Tipp geben, was ich beachten muss?
 

Bei uns hat es sofort bei der ersten IUI geklappt und bis jetzt ist alles gut gelaufen. Mehr als 2 Versuche hätte ich so nicht gemacht, sondern wäre dann auf IVF gewechselt. Das Spermiogramm war, nach Aufbereitung, sehr gut - Werte weiß ich nicht mehr. Wir haben vorher fast 2 Jahre geübt, davon 1 Jahr mit hormoneller Vorbereitung ohne Erfolg, 4 mal GvnP unter Hormonbehandlung (Gonal) - bis die KIWU-Klinik mal das Spermiogramm näher unter die Lupe genommen hat und wir dann so einen STI-Test gemacht haben - der letztlich aber die anderen Spermiogramme nur bestätigte. Demnach hätte es auf normalem Wege oder auch mit GvnP nur mit sehr viel Glück klappen können. Das Jahr in der KiWu-Klinik war grässlich - die Hormone haben mich körperlich und psychisch schon ganz schön mitgenommen - das habe ich vor allem in den Pausenzyklen gemerkt, in denen ich regelrecht aufgeblüht bin - aber ich bin sehr dankbar, dass letztlich die richtige Stellschrauben gedreht wurden, so dass es dann auch klappen konnte.

Gefällt mir

13. August 2017 um 17:36
In Antwort auf kinderwunsch20171

Hallo zusammen,
vorab kurz zu mir. Ich bin 41 Jahre alt, unabhängig, habe eine wundervolle Familie (Eltern, Geschwister), wunderbare Freunde und kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich fast alle meine Träume verwirklichen konnte- fast alle, denn leider bin ich bis heute kinderlos.
In den letzten Monaten ist der Kinderwunsch immer mehr gewachsen und ich fühle mich "unvollständig". Kinder waren schon immer meine Welt. Babysitten, Nachhilfe geben, Kindergeburtstage organisieren, bin immer mit Herzblut dabei.
Mein Traum war immer eine Familie zu gründen mit dem richtigen Mann.
Seit fast drei Jahren habe ich einen wundervollen Mann an meiner Seite, ich liebe ihn und könnte mir keinen bessern Papa für ein Kind vorstellen. Er hat bereits ein Kind, was für mich die Situation noch unerträglicher macht, da ich regelmäßig sehe, wie glücklich er als Papa ist.
Wir haben nun 1 Jahr versucht schwanger zu werden, doch leider erfolglos. Ich verzweifel daran, denn nach einer Untersuchung kam raus, dass er bedingt durch eine schwere Erkrankung zeugungsunfähig ist. Ein gemeinsames Kind wird es für uns nicht geben.
Ich habe mir nun Gedanken über eine Insemination in Dänemark gemacht. Fühle mich aber schlecht dabei, mit ihm darüber zu sprechen. Die Zeit spielt gegen mich und ich muss schnellstmöglich eine Entscheidung treffen. 
Meine Fragen:
Was würdet ihr machen?
Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit Insemination? Und kann mir einen Tipp geben, was ich beachten muss?
 

Hallo, ich selber bin leider auch schon 39... ja das hatten mir auch etliche Ärzte schon zig mal unter die Nase gerieben, toll aber daran kann ich nichts ändern und ich habe mir das auch schon anderes gewünscht. Anfang Zwanzig mit meinem Traum zusammengekommen, Zusammengezogen und dann Haus gebaut. Danach Trennung. Da lag erstmal mein Leben in Schutt und Asche. Ich habe meinen jetzigen Freund mit Anfang 38 kennen gelernt und jetzt ging alles relativ schnell. Aber nach so einer Geschichte fragt da keiner. Aber zum Alter und Statistiken: Ich kenne selber auch zig Ausnahmen. Meine Tante hatte 3 Künstliche Befruchtungen, alle negativ verlaufen, zur Heilpraktikerin und mit 37 und 39 jeweils Kind bekommen, eine mit 41 nur ein Ei da, Mann hatte nur 7 Spermien alles musste da wohl aufgeschnitten werden (der Ärmste) und hat auch geklappt 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schwanger oder nicht ?
Von: talay1990
neu
13. August 2017 um 11:32
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen