Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch mit 32....muss mich mal ausheulen

Kinderwunsch mit 32....muss mich mal ausheulen

10. Januar 2011 um 16:11

Mein Freund, er ist fast 36, und ich, 32, sind seit 4,5 Jahren zusammen, zusammen gezogen sind wir aber erst vor einem Jahr, vorher wollte er das nie. Als wir uns kennen lernten sagte er immer, dass er heiraten möchte und Kinder haben möchte, später halt.

Und nun, seit einem Jahr, werden diese Themen doch immer akuter, bei mir zumindestens. Nein heiraten möchte er nicht, ist doch Geldverschwendung und wozu braucht man einen Trauschein. Kinder? Nein, in drei jahren frühestens, jetzt fühlt er sich und mich noch nicht reif genug dafür, auch finanziell findet er nus noch nicht gut genug gestellt. Außerdem muss man für ein Kind 100%ig mit sich selber im reinen und zufrieden sein. Ich bin recht unzufrieden mit meiner Arbeit, jammere oft weil ich zu viel wiege, alles Gründe die mich in seinen Augen als Mutter ungeeignet machen. Wenn ich ihn darauf anspreche, reagiert er mehr als gereizt und bricht das Thema sofort ab.

Ich habe halt Sorge, dass es später mal mit dem Schwanger werden nicht so schnell klappt, in drei Jahren, wenn wir dann erst loslegen mt dem basteln, bin ich über 35. Seit 12 Jahren nehme ich die Pille und hatte vorher nie einen regelmäßigen Zyklus, teilweise ein halbes Jahr gar keine Tage und so. Ich habe jetzt die Pille abgesetzt, weil ich einfach wissen möchte, ob sich diese Zyklusstörungen mit dem älter werden gegeben haben, oder ob ich noch die gleichen Probleme wie früher habe. Denn eine Ärztin hat mir damals gesagt, sollte ich mal Kinder wollen, würde es sehr schwer werden mit dem schwanger werden und ich sollte nicht zu lange warten, das vergesse ich nie

Auf die Info dass ich keine Pille mehr nehme hat er zunächst extrem ungehalten reagiert, hat sich aber beruhigt als ich ihm erklärt habe warum. Resultat ist, nun haben wir gar keinen Sex mehr.

Ich habe einfach große Angst, dass er in drei Jahren dann immer noch nicht will und neue Gründe findet warum es grad nicht passt, oder wir es dann versuchen und es nicht klappt oder so lange dauert dass ich dann 40 bin. Wenn dann wollte ich auch gerne zwei Kinder.
Mit ihm reden kann ich darüber nicht. Ich habe vorsichtig versucht ihm klarzumachen, dass ich nicht irgendwann zu alt sein möchte, oder dass es schwieriger wird mit dem schwanger werden wenn man älter ist, aber dann pampt er mich bloß an und sagt "schau dir all die Promis im fernsehen an, bei denen klappt es doch auch mit 40"
Ich glaube er hat riesengroße Angst vor der Verantwortung, oder sieht mich einfach nicht als die richtige an...ich bin ratlos.

Ich weiß, helfen könnt ihr mir nicht, aber ich musste das einfach mal loswerden

Mehr lesen

11. Januar 2011 um 15:15

Mut mach
Hallo Sanne,

Zum Ausheulen ist das Forum ja da! Also diese BEdenken, die dein Freund hat, sind wahrscheinlich ziemlich normal. Es ist ja auch ein großer Schritt, sich für ein Kind zu entscheiden. Mein Mann meinte vor einem Jahr auch, dass wir doch noch etwas warten könnten. (Früher hat er immer gesagt, er muss 5 Jahre bevor wir ein Kind bekommen vorgewahnt werden, damit er sich drauf einstellen kann ) Ich habe ihm dann vorgerechnet, dass es noch ein Jahr dauern kann, bis ich schwanger werde und dann dauert es ja auch noch mal neun Monate bis das Kind kommt. Das sind als fast 2 Jahre, um sich darauf einzustellen, Eltern zu werden. So haben wir dann letztes Jahr im Februar die Pille angesetzt. Leider dauert es bei uns tatsächlich solange bis ich schwanger werde. Aber das lange Warten hat auch den Effekt, dass mein Mann sich auch wahnsinnig freuen wird, wenn ich endlich schwanger bin.

LG und lass den Kopf nicht hängen,
neela (ÜZ 11)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2011 um 19:53

Liebe Sanne
... ich kannn Dich echt gut verstehen und ich bin mir sicher, daß Du ein ganz ausführliches Gespräch mit deinem Freund führen solltest. Du mußt mit ihm darüber reden können- reden ist doch die Basis der Beziehung.
Ich hatte mit meinem Mann ein ähnliches Problem. Er wollte einfach kein zweites Kind und ich habe darunter gelitten- echt gelitten. Alles reden hat nichts geholfen. Ich habe meinem Mann vor ca. einem halben Jahr ganz klar gesagt, daß ich nur dieses eine Leben habe und dieser Schmerz so in mir bohrt, daß ich nicht weiß wie es mit uns weitergehen soll. Dieses harte Nein von ihm hat mich total agressiv ihm gegenüber gemacht.
Dann kam noch dazu, daß eine Freundin von mir von ihrem Mann (mit 45 Jahren!!) verlassen wurde, weil seine Freundin schwanger ist. Meine Freundin hat kein Kind mit ihm, denn er wollte nie Kinder... Tja als Mann kann man sich mit 45 noch umentscheiden...

Liebe Sanne, ich möchte Dich nicht gegen deinen Freund aufwiegeln, sondern dich ermutigen das offene Gespräch zu suchen.
Bei mir hat das nicht locker lassen gewirkt: Wir sind nach 8 langen Jahren "Überzeugungsarbeit" im 5. ÜZ....

Sprich mit ihm ...

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 14:48
In Antwort auf rio_12373849

Mut mach
Hallo Sanne,

Zum Ausheulen ist das Forum ja da! Also diese BEdenken, die dein Freund hat, sind wahrscheinlich ziemlich normal. Es ist ja auch ein großer Schritt, sich für ein Kind zu entscheiden. Mein Mann meinte vor einem Jahr auch, dass wir doch noch etwas warten könnten. (Früher hat er immer gesagt, er muss 5 Jahre bevor wir ein Kind bekommen vorgewahnt werden, damit er sich drauf einstellen kann ) Ich habe ihm dann vorgerechnet, dass es noch ein Jahr dauern kann, bis ich schwanger werde und dann dauert es ja auch noch mal neun Monate bis das Kind kommt. Das sind als fast 2 Jahre, um sich darauf einzustellen, Eltern zu werden. So haben wir dann letztes Jahr im Februar die Pille angesetzt. Leider dauert es bei uns tatsächlich solange bis ich schwanger werde. Aber das lange Warten hat auch den Effekt, dass mein Mann sich auch wahnsinnig freuen wird, wenn ich endlich schwanger bin.

LG und lass den Kopf nicht hängen,
neela (ÜZ 11)

Danke!
Vielen Dank für Eure Antworten!!!!

Leider muss der Kinderwunsch im Moment völlig hinten an stehen Am Montag abend haben wir über uns gesprochen, er redet nie über Gefühle, und die letzten Monate waren einfach nicht gut. Jedenfalls habe ich ihn "gezwungen" mit mir zu reden. Er hat mir eröffnet, dass er mich im Moment nicht mehr liebt und seine Gefühle völlig abgekühlt sind, er nicht weiß wie er zu mit steht. Das letzte Jahr war sehr heftig, viel Stress in meiner Familie, Selbstmordversuch meiner Mutter, Tod meiner Oma, unser Umzug, er hat extremen Stress und Druck im Job, unsere Beziehung lief schlechter. Er sagt ihm wäre alles zu viel geworden, er wäre innerlich hohl und leer, weiß nicht in welche Richtung sein Leben gehen soll, ob er so mit mir leben möchte, leidet drunter dass er schon 36 ist und in den Augen vieler nicht dass erreicht hat was andere meinen was man erreicht haben sollte (heiraten, Kinder, Haus bauen usw)
Er sagt er brauch Zeit zum nachdenken wie es weitergeht. Ende Januar will er eine Woche alleine weg fahren. Ich hab so extreme Angst, Angst davor er kann mich jederzeit aus der Wohnung schmeißen und ich habe alles verloren. Mir gings noch nie so schlecht Ihm zuliebe würde ich ja auch komlett auf Kinder verzichten, ich will ihn bloß nicht verlieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2011 um 9:35
In Antwort auf sanne1178

Danke!
Vielen Dank für Eure Antworten!!!!

Leider muss der Kinderwunsch im Moment völlig hinten an stehen Am Montag abend haben wir über uns gesprochen, er redet nie über Gefühle, und die letzten Monate waren einfach nicht gut. Jedenfalls habe ich ihn "gezwungen" mit mir zu reden. Er hat mir eröffnet, dass er mich im Moment nicht mehr liebt und seine Gefühle völlig abgekühlt sind, er nicht weiß wie er zu mit steht. Das letzte Jahr war sehr heftig, viel Stress in meiner Familie, Selbstmordversuch meiner Mutter, Tod meiner Oma, unser Umzug, er hat extremen Stress und Druck im Job, unsere Beziehung lief schlechter. Er sagt ihm wäre alles zu viel geworden, er wäre innerlich hohl und leer, weiß nicht in welche Richtung sein Leben gehen soll, ob er so mit mir leben möchte, leidet drunter dass er schon 36 ist und in den Augen vieler nicht dass erreicht hat was andere meinen was man erreicht haben sollte (heiraten, Kinder, Haus bauen usw)
Er sagt er brauch Zeit zum nachdenken wie es weitergeht. Ende Januar will er eine Woche alleine weg fahren. Ich hab so extreme Angst, Angst davor er kann mich jederzeit aus der Wohnung schmeißen und ich habe alles verloren. Mir gings noch nie so schlecht Ihm zuliebe würde ich ja auch komlett auf Kinder verzichten, ich will ihn bloß nicht verlieren...

Lass dich nicht ....
.... unter Druck setzen.
Ich kann dich so gut verstehen, mein Freund schiebt mich auch immer auf's Wartegleis. Auch in langen Gesprächen war kein klares Statement aus ihm herauszubekommen.

Aber: Bleibe bei deinen Wünschen! Wie du schon sagtest: Du hast nur ein Leben und willst doch nicht ewig unglücklich sein?

Ich habe meinem Freund deutlich gemacht, dass ich auf jeden Fall heiraten und Kinder haben möchte. Ich weiß einfach ganz sicher, dass ich sonst sehr unglücklich wäre. Klar kann ich ihm noch 2 bis 5 Jahre Zeit lassen (bin 30), aber nicht länger. Wenn die Lebensplanungen nicht zusammenpassen, muss man neu überlegen, ob der Mann der richtige Lebenspartner ist.

Ich wünsch Dir alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club