Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch - jedoch keine Gebärmutterschleimhaut

Kinderwunsch - jedoch keine Gebärmutterschleimhaut

22. Dezember 2016 um 16:57 Letzte Antwort: 31. Oktober 2018 um 8:20

Hallo ihr Mamas und die die noch welche werden möchten!

Ich habe folgendes Problem und möchte gerne mal eure Meinungen hören, da die Ärzte mir nicht wirklich weiter helfen können und ich selber nicht mehr weiss, was ich denken soll.

Ich habe nie in meinem Leben wirklich meine Menstruation bekommen, vllt 1, oder 2 Mal. Eine  Zeit lang habe ich die Pille genommen und sie wirklich sehr unregelmäßig genommen, trotzdem bin ich nie schwanger geworden und mir kam es dann auch komsich vor und bin deshalb zum Arzt. Dort hat man dann PCO diagnostziert und gesagt, falls ich dann einen konkreten Kinderwunsch habe soll ich nochmal kommen, dann bekomme ich eine Medikation zum schwanger werden.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und nun bei einer neuen Ärztin bin, hat sie mir widerrum gesagt, das PCO weit und breit nicht zu sehen ist. Ich habe keine Gebärmutterschleimhaut und das Baby kann sich im Falle des Falles nirgends ,,einnisten". MeineTage habe ich nach wie vor nicht bekommen. Ich habe mal Gelbhormone bekommen, die einen Zyklus herbeirufen. Selbst da hats nicht geklappt. Jetzt werde ich wieder monatelang von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich sagen, OB ich schwanger werden kann, WAS das Problem ist und WIE man dieses Problem behebt. Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht und kann mir evlt weiterhelfen?

Ich bin 23 jung, verheiratet und wir wünschen uns so sehr ein Kind!

 

Mehr lesen

22. Dezember 2016 um 17:14

Eher ein paar Kilos zu viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2016 um 17:15

Eher ein paar Kilos zu viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2016 um 19:27
In Antwort auf gorden_12936826

Hallo ihr Mamas und die die noch welche werden möchten!

Ich habe folgendes Problem und möchte gerne mal eure Meinungen hören, da die Ärzte mir nicht wirklich weiter helfen können und ich selber nicht mehr weiss, was ich denken soll.

Ich habe nie in meinem Leben wirklich meine Menstruation bekommen, vllt 1, oder 2 Mal. Eine  Zeit lang habe ich die Pille genommen und sie wirklich sehr unregelmäßig genommen, trotzdem bin ich nie schwanger geworden und mir kam es dann auch komsich vor und bin deshalb zum Arzt. Dort hat man dann PCO diagnostziert und gesagt, falls ich dann einen konkreten Kinderwunsch habe soll ich nochmal kommen, dann bekomme ich eine Medikation zum schwanger werden.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und nun bei einer neuen Ärztin bin, hat sie mir widerrum gesagt, das PCO weit und breit nicht zu sehen ist. Ich habe keine Gebärmutterschleimhaut und das Baby kann sich im Falle des Falles nirgends ,,einnisten". MeineTage habe ich nach wie vor nicht bekommen. Ich habe mal Gelbhormone bekommen, die einen Zyklus herbeirufen. Selbst da hats nicht geklappt. Jetzt werde ich wieder monatelang von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich sagen, OB ich schwanger werden kann, WAS das Problem ist und WIE man dieses Problem behebt. Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht und kann mir evlt weiterhelfen?

Ich bin 23 jung, verheiratet und wir wünschen uns so sehr ein Kind!

 

Ich kann dir in der 1. Zyklushälfte Himbeerblättertee und in der 2. Zyklushälfte Frauenmanteltee empfehlen. Normalerweise glaube ich nicht an so etwas, bei mir hat es geklappt und nun bin ich in den ersten SSW. Himbeerblättertee ab dem ersten Tag ohne Periode:
Die Durchblutung des weiblichen Beckens und der Gebärmutter werden gefördert. Der Tee kann dabei helfen die Schleimhaut der Gebärmutter aufzubauen. Dadurch verbessert der Himbeerblättertee die Chancen einer erfolgreichen Einnistung einer befruchteten Eizelle in der Gebärmutter. Der Tee ist reich an Magnesium, Vitamin C und Kalzium und sorgt durch das enthaltene Wasser zusätzlich für eine wichtige Flüssigkeitszufuhr. Himbeerblättertee entkrampft die Muskulatur und kann, auch wenn keine Schwangerschaft eintritt, bei Regelkrämpfen helfen und Schmerzen lindern. Der Tee kann Frauen variabler Periode dabei helfen einen regelmäßigeren Zyklus zu erreichen und somit einen früheren Eisprung zu bewirken.
Tee entspannt Geist und Körper. Für Frauen die schon lange einen Kinderwunsch hegen und sich dadurch mental unter Druck setzen, kann Himbeerblättertee entspannend wirken und eine positive Atmosphäre erzeugen. Dadurch verbessern sich die Chancen auf eine Schwangerschaft.
Frauenmanteltee bis zum ersten Tag der voraussichtlichen Periode:
Da Frauenmanteltee eine durchblutungsfördernde Wirkung auf den Beckenboden und die Gebärmutter hat, ist es einerseits möglich kurz vor der Geburt die Wehenauslösung anzuregen und andererseits vor der Schwangerschaft die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen, um die Einnistung einer befruchteten Eizelle zu fördern. Seine positive Wirkweise verdankt Frauenmantel den Inhaltsstoffen. Besonders die Wurzel ist reich an Progesteron, einem Geschlechtshormon, welches auch im weiblichen Körper gebildet wird und dafür sorgt, dass der Frauenmanteltee beim Kinderwunsch hilfreich ist. Progesteron wirkt weiterhin schmerzlindernd und kann dadurch beispielsweise Bauchkrämpfe entspannen. Zur Anwendung wird Frauenmantel entweder als Tee eingenommen oder als Sud eingerieben. Auch die Inhalation ist bei entsprechender Zubereitung möglich. Explizite Nebenwirkungen sind nicht bekannt, Personen mit Bluthochdruck sollten aufgrund der durchblutungsfördernden Eigenschaften jedoch eine entsprechend sparsame Dosierung wählen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2016 um 19:30
In Antwort auf gorden_12936826

Hallo ihr Mamas und die die noch welche werden möchten!

Ich habe folgendes Problem und möchte gerne mal eure Meinungen hören, da die Ärzte mir nicht wirklich weiter helfen können und ich selber nicht mehr weiss, was ich denken soll.

Ich habe nie in meinem Leben wirklich meine Menstruation bekommen, vllt 1, oder 2 Mal. Eine  Zeit lang habe ich die Pille genommen und sie wirklich sehr unregelmäßig genommen, trotzdem bin ich nie schwanger geworden und mir kam es dann auch komsich vor und bin deshalb zum Arzt. Dort hat man dann PCO diagnostziert und gesagt, falls ich dann einen konkreten Kinderwunsch habe soll ich nochmal kommen, dann bekomme ich eine Medikation zum schwanger werden.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und nun bei einer neuen Ärztin bin, hat sie mir widerrum gesagt, das PCO weit und breit nicht zu sehen ist. Ich habe keine Gebärmutterschleimhaut und das Baby kann sich im Falle des Falles nirgends ,,einnisten". MeineTage habe ich nach wie vor nicht bekommen. Ich habe mal Gelbhormone bekommen, die einen Zyklus herbeirufen. Selbst da hats nicht geklappt. Jetzt werde ich wieder monatelang von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich sagen, OB ich schwanger werden kann, WAS das Problem ist und WIE man dieses Problem behebt. Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht und kann mir evlt weiterhelfen?

Ich bin 23 jung, verheiratet und wir wünschen uns so sehr ein Kind!

 

Vielleicht sprichst du deinen Arzt mal auf das Asherman Syndrom an. Tritt meistens nach Ausschabungen auf, und man erkennt es oft daran, dass die Periode weniger wird und die Schleimhaut sich nicht mehr richtig aufbaut. Das liegt an Narbengewebe, das sich in der Gebärmutter bildet. Oft hat man auch gar keine Periode mehr, aber die typischen Zyklusschmerzen sind noch da. Es gibt aber auch Frauen, die gar keine Probleme mit Schmerzen oder der Periode haben, es baut sich eben nur die Schleimhaut nicht mehr aufbaut. Ich bin selbst seit 5 Jahren betroffen. Meine Schleimhaut war nach der Ausschabung nie höher als 2,3 mm und der Arzt meinte das wäre zwar nicht normal, ist aber eben so und Kinderwunsch damit erledigt. Ich habe fast 1 Jahr bis zur Diagnose gebraucht und damit viel Zeit vertan... zum Glück gibt es aber Möglichkeiten, da etwas zu tun - es gibt eine tolle Selbsthilfegruppe im Netz mit vielen Infos und einen super Spezialisten dafür in Hamburg, der auf das Entfernen der Narben spezialisiert ist. So selten wie alle behaupten ist dieses Problem nicht. Sehr viele Ärzte (meistens die Älteren) kennen es anscheinend auch leider nicht.
Vielleicht ist es aber auch ein anderes Problem. Frag doch mal nach, ob du ab einem gewissen Punkt im Zyklus Östrogen (Estradiol) dazu nehmen kannst, das pusht die Schleimhaut. Hat bei mir, nachdem alle Narben entfernt waren, sehr gut geholfen. Wenn nicht, lass dich in einer KiWu-Klinik beraten, die sind auf solche Fälle spezialisiert und haben ganz andere Möglichkeiten als ein normaler Gyn. Ich weiß die Hemmschwelle zu diesem Schritt ist hoch, aber es lohnt sich!
Ich drücke dir die Daumen, dass es bald klappt!
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2016 um 19:33
In Antwort auf gorden_12936826

Hallo ihr Mamas und die die noch welche werden möchten!

Ich habe folgendes Problem und möchte gerne mal eure Meinungen hören, da die Ärzte mir nicht wirklich weiter helfen können und ich selber nicht mehr weiss, was ich denken soll.

Ich habe nie in meinem Leben wirklich meine Menstruation bekommen, vllt 1, oder 2 Mal. Eine  Zeit lang habe ich die Pille genommen und sie wirklich sehr unregelmäßig genommen, trotzdem bin ich nie schwanger geworden und mir kam es dann auch komsich vor und bin deshalb zum Arzt. Dort hat man dann PCO diagnostziert und gesagt, falls ich dann einen konkreten Kinderwunsch habe soll ich nochmal kommen, dann bekomme ich eine Medikation zum schwanger werden.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und nun bei einer neuen Ärztin bin, hat sie mir widerrum gesagt, das PCO weit und breit nicht zu sehen ist. Ich habe keine Gebärmutterschleimhaut und das Baby kann sich im Falle des Falles nirgends ,,einnisten". MeineTage habe ich nach wie vor nicht bekommen. Ich habe mal Gelbhormone bekommen, die einen Zyklus herbeirufen. Selbst da hats nicht geklappt. Jetzt werde ich wieder monatelang von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich sagen, OB ich schwanger werden kann, WAS das Problem ist und WIE man dieses Problem behebt. Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht und kann mir evlt weiterhelfen?

Ich bin 23 jung, verheiratet und wir wünschen uns so sehr ein Kind!

 

Meine Schleimhaut die letzte Woche bei 4,9 mm war (hatte mich verhört) war heute nur noch bei 4,2mm. Ich hab ein Rezept für clomifem mitbekommen, das ich vom 5.-9. ZT nehmen soll. Danach wird am 10.-12. zyklustag ein US gemacht. Je nachdem wie sich unterdessen die Schleimhaut entwickelt soll im Zyklus darauf dann noch mit Östrogen nachgeholfen werden.
Ich bin etwas verwirrt warum ich jetzt clomi bekommen habe, obwohl ja ein Eisprung da war (heute hat er wieder 2 Follikel gesehen) und ich nicht ausschließlich Östrogen bekomme.
Auf die Nachfrage meinte er dass auch clomifem helfen kann und auch eine Schleimhaut von 4.2mm zu einer ss führen kann. Ich mach mir außerdem leichte Sorgen wegen der Nebenwirkungen. Wir haben sehr viele Patienten die das nehmen, allen geht es bis auf evtl brustspannen gut und ich will doch n Kind da soll ich das in Kauf nehmen, anders könne er mir nicht helfen. Ich bin leicht hypochondrisch was das nehmen von Medikamenten angeht
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2018 um 8:20
In Antwort auf gorden_12936826

Hallo ihr Mamas und die die noch welche werden möchten!

Ich habe folgendes Problem und möchte gerne mal eure Meinungen hören, da die Ärzte mir nicht wirklich weiter helfen können und ich selber nicht mehr weiss, was ich denken soll.

Ich habe nie in meinem Leben wirklich meine Menstruation bekommen, vllt 1, oder 2 Mal. Eine  Zeit lang habe ich die Pille genommen und sie wirklich sehr unregelmäßig genommen, trotzdem bin ich nie schwanger geworden und mir kam es dann auch komsich vor und bin deshalb zum Arzt. Dort hat man dann PCO diagnostziert und gesagt, falls ich dann einen konkreten Kinderwunsch habe soll ich nochmal kommen, dann bekomme ich eine Medikation zum schwanger werden.

Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin und nun bei einer neuen Ärztin bin, hat sie mir widerrum gesagt, das PCO weit und breit nicht zu sehen ist. Ich habe keine Gebärmutterschleimhaut und das Baby kann sich im Falle des Falles nirgends ,,einnisten". MeineTage habe ich nach wie vor nicht bekommen. Ich habe mal Gelbhormone bekommen, die einen Zyklus herbeirufen. Selbst da hats nicht geklappt. Jetzt werde ich wieder monatelang von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich sagen, OB ich schwanger werden kann, WAS das Problem ist und WIE man dieses Problem behebt. Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht und kann mir evlt weiterhelfen?

Ich bin 23 jung, verheiratet und wir wünschen uns so sehr ein Kind!

 

Ich kann dir leider keine Antwort bieten, aber bei mir ist es genauso. Hatte auch schon des Öfteren ungeschützten GSV und es ist nie etwas passiert. Es kann, laut Frauenarzt, zwar immer sein, dass sich die Schleimhaut bildet, aber ich hab sie immer noch nicht. Wenn ich zum Arzt gehe, bekomme ich nur die Pille verschrieben, die bei mir dann die Menstruation hervorruft und nebenbei verhütet. Aber weshalb soll ich die Pille nehmen um zu verhüten ? Geht ja auch ohne 🤔

LG und hoffe, euer Kinderwunsch erfüllt sich bald!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
schwanger?
Von: xcelina.a
neu
|
30. Oktober 2018 um 23:44
schmerzen nach 14 tage nach der periode
Von: blumme16
neu
|
30. Oktober 2018 um 21:15
Erfahrungen nach einer Kryo
Von: krijul
neu
|
30. Oktober 2018 um 18:23
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram