Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch, Freund will nicht..

Kinderwunsch, Freund will nicht..

22. Januar 2006 um 9:12

hallo zusammen,
ich bin fast 30 und seit einiger zeit drängt sich mir ein "extremer" kinderwunsch auf. mein freund, mit dem ich seit 12 jahren zusammen bin, offenbart mir nun, daß er noch kein interesse an kindern an. er will im job weiterkommen, läuft 2x pro jahr marathon, interssiert sich für segeln, freeclimbing und gibt sein geld lieber für eine neue digicam oder mp3player aus. auch vom heiraten hält er nichts. bis vor kurzen hat mir das "irgendwie" nichts ausgemacht, hatte immer angenommen, das wird schon .... aber jetzt mache ich mir ernsthaft gedanken. ich kann mir allerdings auch kein leben ohne ihn vorstellen , finde aber sein denken ziemlich egoistisch und habe zweifel, ob er mich wirklich liebt. er gibt sogar offen zu, daß er egoistisch ist. er hat unheimlich viel selbstbewußtsein, ist auch ziemlich erfolgreich im job. wie kann ich ihn nur davon überzeugen, daß .... ihr seht, ich bin ziemlich verzweifelt, denke sogar schon daran, die pille "heimlich" abzusetzen ....
kann mir jemand einen rat geben, wie es weiter gehen soll? danke im voraus für eure ratschläge,
liebe grüße
carrie

Mehr lesen

22. Januar 2006 um 9:33

Heikles Thema
Ich kann Dir leider nichts Positives dazu berichten.

Eine gute Freundin war vor zwei Jahren in der gleichen Situation.
Sie damals 32 und er 26.
Er gleiche Argumente wie die Deines Freundes, sie "meine biologische Uhr tickt".

Nun,ich kann sagen,daß es bei den beiden nicht so war,daß er sie nicht geliebt hat dennoch,hat er sich ,als sie ihn vor die Wahl stellte, bewußt gegen sie entschieden.
Er argumentierte einfach,er möchte noch leben und später,mit ca.40 Jahren,sei es immer noch früh genug für ein Kind.
Heute,ist sie eher von dem Kinderwunsch weg und er hat sich schon etwas hochgearbeitet,sagt,es täte im heute noch leid,sich gegen sie entschieden zu haben aber ein Kind kommt immer noch nicht in Frage.

Wenn Du darüber schon zu Genüge mit ihm gesprochen hast (überzeugen wirst Du ihn wohl nicht könne,vielleicht überreden) und er dabei bleibt,mußt Du für Dich entscheiden,ob Du noch warten möchtest,wenn ja wie lange oder ob Du sagst,er sei dann nicht der Richtige,da es ja schließlich einige Zeit dauern wird,wieder etwas aufzubauen,was ein Kind hervorbringen kann.

Pille heimlich absetzen finde ich persönlich das Allerletzte und das wäre für mich keine Altenative und mindestens genau so egoistisch,wie das was Du Deinem Freund ankreidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 9:47
In Antwort auf shena_12375982

Heikles Thema
Ich kann Dir leider nichts Positives dazu berichten.

Eine gute Freundin war vor zwei Jahren in der gleichen Situation.
Sie damals 32 und er 26.
Er gleiche Argumente wie die Deines Freundes, sie "meine biologische Uhr tickt".

Nun,ich kann sagen,daß es bei den beiden nicht so war,daß er sie nicht geliebt hat dennoch,hat er sich ,als sie ihn vor die Wahl stellte, bewußt gegen sie entschieden.
Er argumentierte einfach,er möchte noch leben und später,mit ca.40 Jahren,sei es immer noch früh genug für ein Kind.
Heute,ist sie eher von dem Kinderwunsch weg und er hat sich schon etwas hochgearbeitet,sagt,es täte im heute noch leid,sich gegen sie entschieden zu haben aber ein Kind kommt immer noch nicht in Frage.

Wenn Du darüber schon zu Genüge mit ihm gesprochen hast (überzeugen wirst Du ihn wohl nicht könne,vielleicht überreden) und er dabei bleibt,mußt Du für Dich entscheiden,ob Du noch warten möchtest,wenn ja wie lange oder ob Du sagst,er sei dann nicht der Richtige,da es ja schließlich einige Zeit dauern wird,wieder etwas aufzubauen,was ein Kind hervorbringen kann.

Pille heimlich absetzen finde ich persönlich das Allerletzte und das wäre für mich keine Altenative und mindestens genau so egoistisch,wie das was Du Deinem Freund ankreidest.

Scheint so.
Wie viele Frauen kenne ich, die sich von ihrem Partner haben so lange vertrösten lassen,bis nix mehr ging?? Man sollte da schon von vorneherein abmachen, wann es denn soweit ist - freilich geht das nicht auf den Tag genau.

Dennoch sollte bei so einem wichtigen Thema von vorneherein ein Konsens bestehen, da wird ansonsten jede Menge potenzielle Schuldzuweisung aufgebaut. Mann sollte sich aus Beziehungen heraushalten, wenn er keine Kinder will und die Frau nicht ausdrücklich gesagt hat,dass sie auch keine will (was sich fatalerweise auch ändern kann). Denn - wie man sieht - der Wunsch danach entsteht einfach, ohne dass es gewollt wäre.

Wie ist das bei den Pinguinen? Da hat das Männchen ein bin zwei Wochen Zeit ein Ei zu befruchten,danach wird gnadenlos ein anderes Männchen gesucht. Man muss sich tatsächlich fragen,inwiefern der intellektuelle 'Liebes-Überbau' den elemantaren Lebenszielen hinderlich ist ...


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 9:54
In Antwort auf jarod_12098475

Scheint so.
Wie viele Frauen kenne ich, die sich von ihrem Partner haben so lange vertrösten lassen,bis nix mehr ging?? Man sollte da schon von vorneherein abmachen, wann es denn soweit ist - freilich geht das nicht auf den Tag genau.

Dennoch sollte bei so einem wichtigen Thema von vorneherein ein Konsens bestehen, da wird ansonsten jede Menge potenzielle Schuldzuweisung aufgebaut. Mann sollte sich aus Beziehungen heraushalten, wenn er keine Kinder will und die Frau nicht ausdrücklich gesagt hat,dass sie auch keine will (was sich fatalerweise auch ändern kann). Denn - wie man sieht - der Wunsch danach entsteht einfach, ohne dass es gewollt wäre.

Wie ist das bei den Pinguinen? Da hat das Männchen ein bin zwei Wochen Zeit ein Ei zu befruchten,danach wird gnadenlos ein anderes Männchen gesucht. Man muss sich tatsächlich fragen,inwiefern der intellektuelle 'Liebes-Überbau' den elemantaren Lebenszielen hinderlich ist ...


asteus

Mann sollte sich aus Beziehungen heraushalten wenn er keine Kinder will
So einfach ist das nicht.
Menschen,Sichtweisen und Prioritäten ändern sich (aber das schreibst Du ja auch).

Selbst wenn sie vor 12 Jahren keine Kinder wollte und er sich da noch keinen Kopf gemacht hat,ist es heute Fakt,das sie welche möchte und er nicht,war aber vor 12 Jahren noch nicht absehbar.

Gruß

equinox68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 10:01

Keine gemeinsame zukunft
...ich denke nicht, dass ihr eine gemeisame zukunft habt. du bist diejenige die ihre meinung geändert hat, er bleibt bei seiner meinung.

warum denkt er egoitisch? du bist doch diejenige die nur an ihre wünsche denkt und diese durchziehen möchte (sogar schon mit dem gedanken spielt, den parnter zu hintergehen)....wenn dir ein kind jetzt wichtiger ist, wie die beziehung, dann musst du dich trennen...sei fair...so hast du die chance den richtigen partner zu finden und er auch.

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 13:28

Vooorsicht
im Moment siehts so aus, als ob Du nicht beides haben kannst: Ein Kind und Deinen Schatz.

Aber überlege mal: Wenn Du ihm ein Kind anhängst, wirst Du ihn auch verlieren und dazu noch eurem Kind schaden, dass dann nicht in einer Familie mit Mutter UND Vater aufwachsen kann.

Möchtest Du das? Und möchtest Du einen Mann, der schon so lange an Deiner Seite lebt, derartig hintergehen??? Doch wohl nicht, oder ?!

Du mußt ein ehrliches Gespräch mit ihm führen. Will er nur jetzt noch keine Kinder? Oder eigentlich eher niemals? Dazu muß er Dir was sagen können. Und dann mußt Du ehrlich zu Dir selbst sein: Kannst Du nicht noch ein oder zwei Jahre warten? Oder muß es jetzt sofort sein? Sei ehrlich und entscheide Dich, was Dir wichtiger ist.

Und vergiß nicht: Wenn Du Dich entscheidest, noch ein bißchen zu warten, ist diese Zeit nicht nutzlos verstrichen. Du kannst Dir Gedanken darüber machen, wie der Mutterschutz für Dich aussehen soll. Woher wieviel Geld kommt. Wie das Kinderzimmer eingerichtet werden soll und was weiß ich noch alles. Wenn Du einen Kinderwunsch hast, stellst Du solche Überlegungen wahrschienlich ohnehin schon an.

In der Noch-nicht-aber-bald-Phase kannst Du ja auch immer wieder mit Deinem Partner über das Thema sprechen und Dich mit ihm austauschen. Aber setz ihn nicht unter Druck.

Lange Rede kurzer Sinn:

Dein Kinderwunsch in allen Ehren, aber Dein Freund hat es verdient, dass Du ehrlich und fair bist. Ansonsten würdest Du meiner Meinung nach eure Liebe verraten UND Dein Wunschkind.

Kopf hoch,
Calistra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 20:03
In Antwort auf lorri_11961271

Vooorsicht
im Moment siehts so aus, als ob Du nicht beides haben kannst: Ein Kind und Deinen Schatz.

Aber überlege mal: Wenn Du ihm ein Kind anhängst, wirst Du ihn auch verlieren und dazu noch eurem Kind schaden, dass dann nicht in einer Familie mit Mutter UND Vater aufwachsen kann.

Möchtest Du das? Und möchtest Du einen Mann, der schon so lange an Deiner Seite lebt, derartig hintergehen??? Doch wohl nicht, oder ?!

Du mußt ein ehrliches Gespräch mit ihm führen. Will er nur jetzt noch keine Kinder? Oder eigentlich eher niemals? Dazu muß er Dir was sagen können. Und dann mußt Du ehrlich zu Dir selbst sein: Kannst Du nicht noch ein oder zwei Jahre warten? Oder muß es jetzt sofort sein? Sei ehrlich und entscheide Dich, was Dir wichtiger ist.

Und vergiß nicht: Wenn Du Dich entscheidest, noch ein bißchen zu warten, ist diese Zeit nicht nutzlos verstrichen. Du kannst Dir Gedanken darüber machen, wie der Mutterschutz für Dich aussehen soll. Woher wieviel Geld kommt. Wie das Kinderzimmer eingerichtet werden soll und was weiß ich noch alles. Wenn Du einen Kinderwunsch hast, stellst Du solche Überlegungen wahrschienlich ohnehin schon an.

In der Noch-nicht-aber-bald-Phase kannst Du ja auch immer wieder mit Deinem Partner über das Thema sprechen und Dich mit ihm austauschen. Aber setz ihn nicht unter Druck.

Lange Rede kurzer Sinn:

Dein Kinderwunsch in allen Ehren, aber Dein Freund hat es verdient, dass Du ehrlich und fair bist. Ansonsten würdest Du meiner Meinung nach eure Liebe verraten UND Dein Wunschkind.

Kopf hoch,
Calistra

Kinderwunsch - Freund will nicht
Natürlich habt ihr / hast Du Recht, die Pille "heimlich" absetzen, würde ich sowieso nie wagen. Das war wohl nur so dahin geschrieben, tut mir leid. Ich möchte trotzdem die Pille absetzen, auch aus dem Grund, daß ich im Gesicht sehr stark unter Pigmentflecken leide und ein Hautarzt mir gesagt hat, daß diese Flecken von der Pille kommen. Außerdem möchte ich nach 12 Jahren einfach mal einen "natürlichen" Zyklus erleben. Das habe ich meinem Freund auch schon gesagt. Habe ihm geraten, daß wir zukünftig mit Kondom verhüten müssten oder aber GF nur an den nicht fruchbaren Tagen durchführen. Die Frage ist nur, in wie weit das praktikabel ist. Mein Freund ist a) kein Freund von Kondomen und hat sich b) noch nie Gedanken um Verhütung machen müssen. Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als zu warten. Ich möchte meinen Partner auf keinen Fall verlieren.
Danke nochmal für die ehrlichen Worte.
Gruß,
Carrie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 21:51

Liebe Carrie, dein Freund ist mehr als ein Egoist!!!
Ich bin seit 11 Jahre mit meiner Frau verheiratet und sie hat NIE die Pille genommen wegen möglichen Nebenwirkungen...

Die Kondomen und die unfruchtbaren Tagen reichen uns vollkommen, um unseren Spaß und Freude am Sex zu haben.

Wir haben 3 wunderschöne Mädchen und ich will sie nie missen!

Apropos, Karriere und Kinder
Ich selber bin mehr als ein Karrieremann, sogar sehr erfolgreich, und aufgrund meiner Lebenseinstellung und Lebenslauf war ich nicht so Kinderfreundlich...

Sogar die Nachricht als meine Frau erstes Mal schwanger wurde, nahm ich ziemlich zurückhaltend entgegen.

Das war so bis an dem Tag wo ich mich im Kreissaal befand neben meine Frau mit Geburtswehen...

Noch nie in meinem Leben war ich so bewegt wie in dem Augenblick als unsere Tochter das Licht der Welt sah!!!

Ich habe vieles erlebt und gesehen in meinem Leben (u.a. war Fremdenlegionär jahrelang in der französischen Fremdenlegion) aber ich habe noch nie gedacht oder gesehen was eine Frau gibt und schmerzt bis ein Leben geboren wird!

Meine Leistung, meine Diplomen, meine Zeugnisse und Zertifikate sind NICHTS, aber NICHTS im Vergleich mit der Leistung die eine Frau bringt um ein Kind auf der Welt zu bringen... (sogar die Zeit vorher und die Zeit nachher...)

Vorher war ich ein Narr und sah bei meiner Frau nur ihren schönen Körper und unsere Ehe war nicht so wichtig wie meine Interessen, Hobbys, etc.

Ich hoffe dass dein Freund kapiert ziemlich schnell um was es geht denn die Zeit tickt!!!

Wenn nicht wird er irgendwann alleine da stehen, mit seine Karriere und seine Hobbys aber sie werden seine Seele auf dauern nicht befriedigen.

PS.
Meine Frau bekam unsere erste Tochter als sie 31 Jahre alt war!!!

Also Hoffnung gibt immer noch, nur pass auf deinen Körper auf wegen Pille, denn die Umstellung dauert auch noch ein bisschen.

Ich wünsche dir viel Glück und Verständnis von deinem Partner, denn wenn er dich wircklich liebt, dann...

LG Constandan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper