Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch

Kinderwunsch

31. März 2013 um 18:33

Hallo an alle,

ich bin wirklich total verzweifelt und weiß nciht mehr was ich tun soll. Ich (jetzt 29) war 6 Jahre mit meinem Freund 39 zusammen. Wir hatten uns immer perfekt verstanden was die Basis einer Partnerschaft angeht. Also wir sind ständig unterwegs mit Freunden (nix wildes) und im Motorsportbereich. Das alles hat mir immer sehr gut gefallen und es hat mein Leben erfüllt. Als wir uns kennenlernten habe ich anfangs mal gefragt, ob er sich eine Familie vorstellen könnte und er sagte irgendwann mal ja. Das war mir immer sehr wichtig. Er ist ein sehr naja wie soll ich sagen "auf sich bezogener Typ". Er macht oft erst mal das was er möchte und vor allem was Autos angeht bzw. PC usw. Er ist kein Kuscheltyp und wenn ich nicht das gleiche Interesse am Motorsport hätte, hätten wir gar nix gemeinsam. Aber wie gesagt das war lange so in Ordnung. Ja, bis ich ca. 26 Jahre alt war ( also nach ca. 4 J. BEziehung) da wusste ich, dass ich bald Mama werden wollte. Ich habe das Thema mal angesprochen damals und er war nicht so sehr abgeneigt. Allerdings im Laufe der Zeit, lief sein Hobby und sein bereits gegründete Gewerbe sehr gut und seine Freizeit gestaltet sich hauptsächlich darin mit freunden und autos unterwegs zu sein... / bzw. seiner Nebentätigkeit nachgehen. Als ich 27 war merkte ich dass wir beide in verschiedene richtungen laufen. Er wurde egoistischer , kümmerte sich noch weniger um mich, also mal gemeinsam rausgehen, radfahren, zoo, ... was man halt mal so macht in einer Beziehung. WEnn er nicht will, dann hab ich das leider so zu akzeptieren naja gelegntlich essen oder was trinken gehen, aber das wollte er ja und die ganzen Tuningveranstaltungen usw. gingen ja auch nach seinem Wunsch. (nach meinem ja auch) das Kinderthema und und die immer weniger werdenden Kompromisse und Gemeinsamkeiten, und die ewigen Diskussionen (bzw. mit ihm kann man über solche dinge überhaupt nicht reden) und die vielen STreitereien haben dann zu einer Trennung geführt.. Wir waren dann 1 Jahr getrennt, aber hatten trotzdem noch Kontakt. Naja 6 Jahre beziehung konnten wir beide nicht so einfach hinter uns lassen und der gemeinsame Freundeskreis und den Motorsport ... Er erkannte dass ich ihm doch mehr bedeutete als er dachte. Und ich konnte einfach nicht loslassen, obwohl ich zuletzt wirklich unglücklich war, über den Verlauf der Beziehung und seinem Egoismus und seiner Sucht nach Unabhängigkeit und die kompromisslosigkeit. Ja so kam es das wir unter einer Bedingung DAS WIR NUR WIEDER ZUSAMMEN KOMMEN wenn wir dann eine Familie gründen... wieder zusammen. Er sagte wieder diesen Spruch, wenn dann nur mit dir, ich weiß dass du eine gute mama wärst... Doch jetzt sind wir schon wieder 6 Monate zusammen und er sagte mir knallhart, eignetlich will er keine Kinder!!! ICh komme mir so verarscht vor!!! ER sagt mir zuliebe würde er mir den Wunsch erfüllen... wenn ich nur daran denke. Ich weiß wie sehr er seine Freiheit liebt und das alles was ich oben geschrieben habe. Ich hätte ja damals einfach schwanger werden könne, aber ich kann niemanden dazu zwingen ein leben zu leben was er nicht will , bzw. evtl. wäre ich alleine da gestanden.. JEtzt aber ist es wieder so. Er bedeutet mir soviel. Aber mein WUnsch nach einem Kind zereist mir fast das Herz. Mein Bauchgefühl sagt mir, ich würde letztendlich alleine mit dem Kind dastehen, wie ich jetzt auch schon. Weil wenn er seine Freizeit braucht und kein Bock hat, dann bin ich eh alleine mit dem Kind. Und irgendwann käme es warhschl. zu Streitereien weil er zuwenig zeit mit seinem Kind und mir verbringen würde. ER liebt mich das weiß ich und ich ihn auch, aber im moment kann ich kein Gefühl mehr zu lassen, bin enttäuscht traurig und wütend...
Was soll ich nur tun???!! Mein Herz sagt mir ich muss ihn loslassen

Mehr lesen

31. März 2013 um 19:54

Tja, eigentlich beschreibst du das ganze ziemlich gut...
du willst ein Kind?
anscheinend wohl nicht mit ihm.
also jetzt musst du dich entscheiden, entweder du bekommst einfach von ihm ein Kind und du lebst mit den Konsequenzen die du ja schon mehr oder weniger erahnst oder du trennst dich von ihm. du wirst irgendwann über ihn hinweg kommen. such dir dann einen der das gleiche will wie du...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:09

Hey
Ich finde Das ein Kind auch den Vater brauch in jeder Hinsicht,Aber ne Trennung ist auch sehr schmerzhaft.Ich kann dich super gut verstehen...aber du musst dich entscheiden....ich würde die vorschlagen erst mal mit einer guten Freundin zu sprechen..Und versuch doch mal mit ihm zu reden...ich bin schwanger und in 2 wochen habe ich ET. Es ist sehr wichtig das du an dich denkst und nicht an andere...Was Willst du Wirklich ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:12

Sehr schwierig.
Du willst ein Kind, da bist du dir sicher.
Dein Partner scheint stark zu zweifeln... okay, das tun viele Männer, immerhin verändert sich dann das ganze Leben.

Im Endeffekt hast du nur 2 Wahlmöglichkeiten deinen Wunsch zu erfüllen:

1.) Du bohrst weiter bis er einwilligt. Dann kann es in beide Richtungen gehen. Entweder er wird fast schon "geläutert" und ist plötzlich der totale Familienmensch (ja, sowas kommt vor!) oder er merkt das er recht hatte, es ihm alles zuviel wird und du siehst ihn nur noch Abends zum gute Nacht sagen - was aus dir quasi eine alleinerziehende Mami machen würde.

2.) Du akzeptierst das er "nicht der Typ" dazu ist und lässt ihn los. Dann hast du die Chance einen anderen Mann zu finden mit dem dich mehr verbindet und der deinen Wunsch teilt.

------------------

Wär ich du, ich würde wohl Variante 2 nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 9:08
In Antwort auf lela_12725663

Sehr schwierig.
Du willst ein Kind, da bist du dir sicher.
Dein Partner scheint stark zu zweifeln... okay, das tun viele Männer, immerhin verändert sich dann das ganze Leben.

Im Endeffekt hast du nur 2 Wahlmöglichkeiten deinen Wunsch zu erfüllen:

1.) Du bohrst weiter bis er einwilligt. Dann kann es in beide Richtungen gehen. Entweder er wird fast schon "geläutert" und ist plötzlich der totale Familienmensch (ja, sowas kommt vor!) oder er merkt das er recht hatte, es ihm alles zuviel wird und du siehst ihn nur noch Abends zum gute Nacht sagen - was aus dir quasi eine alleinerziehende Mami machen würde.

2.) Du akzeptierst das er "nicht der Typ" dazu ist und lässt ihn los. Dann hast du die Chance einen anderen Mann zu finden mit dem dich mehr verbindet und der deinen Wunsch teilt.

------------------

Wär ich du, ich würde wohl Variante 2 nehmen...

Hallo 19teufelchen82
erst mal vielen Dank für eure schnellen Ratschläge. Ich habe noch nie in ein Forum geschrieben, aber ich bin wirklich verzweifelt. Naja, als ich sagte, ich möchte am liebsten gleich bzw. dieses Jahr noch schwanger werden, hat er ganz schön geschluckt. Total überfordert und er weiß es doch nun schon soooo lange dass ich mir das von Herzen Wünsche. Mittlerweile geht kein Tag vorbei an dem ich mir nicht so ein kleines Mäuschen an meiner Seite wünsche. Vor allem weil ich meinen Neffen und auch vom Freundeskreis immer wieder Kinder sehe und ich es kaum erwarten kann, mit den kleinen zu spielen. Die Kinder sind alle um die 4 Jahre. Er bescäftigt sich auch mit ihnen allerdings in einem Zeitraum von 5 Min. und dann wortwörtlich "nerven sie ihn" auch dass ich wahrschl. keine Topfigur mehr nach einer schwangerschaft habe beschäftigt ihn fast mehr als mich, dass das Sexleben darunter leidet dass ER sich einschränken muss usw... Er zeigt mir zwar mehr wie vorher dass ich ihm wichtiger bin als ich angenommen hatte manchmal, aber darum hat sich grundsätzlich doch nix geändert. Er ist ein kleiner egoist. trotzdem so gutherzig, lieb und lustig.. Aber scheinbar nicht für eine Familie gemacht. In unserem Freundeskreis ist auch eine kleine Familie und der Papa von der kleinen ist auch so ein Freiheitstier wie mein Freund. Der Freund ist ständig unterwegs, nicht nur dass er sehr viel arbeitet (selbständig) sondern auch privat, weil er auch kein "Überpapa" ist und nicht immer wirklich lust hat mit seiner Familie was zu unternehmen sondern erst mal tut was er mag. Ich sehe also das, was mich wahrschl. erwarten würde schon im Voraus. Denn Fall, dass er zu einem guten Papa werden würde, den hab ich auch schon selbst miterlebt. aber das ist eher die seltenheit, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 9:16
In Antwort auf lesly_11864364

Hey
Ich finde Das ein Kind auch den Vater brauch in jeder Hinsicht,Aber ne Trennung ist auch sehr schmerzhaft.Ich kann dich super gut verstehen...aber du musst dich entscheiden....ich würde die vorschlagen erst mal mit einer guten Freundin zu sprechen..Und versuch doch mal mit ihm zu reden...ich bin schwanger und in 2 wochen habe ich ET. Es ist sehr wichtig das du an dich denkst und nicht an andere...Was Willst du Wirklich ???

Hallo alexa0240
Geredet habe ich so gut es geht mit ihm, wie gesagt reden kann man mit ihm nur sehr selten und schwierig. Mit meinen Freundinen habe ich auch schon geredet, die mehrheit sagt das gleiche wie ihr bzw. das was ich mir schon dachte. Ich weiß das er ein guter u lieber papa wäre, aber wie gesagt, nur bis zu einem bestimmten Punkt. Wenn ich da meinen Bruder sehe, der ist Papa von ganzem Herzen und genau das möchte ich. Eigentlich weiß ich schon was ich will, aber ihr habt es schon gesagt, es tut verdammt weh. Ich habe es mir ja mit ihm gewünscht. Ich wünsche dir ganz viel Glück mit deiner /euren Schwangerschaft. Freu mich für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 9:19
In Antwort auf nava_11846882

Tja, eigentlich beschreibst du das ganze ziemlich gut...
du willst ein Kind?
anscheinend wohl nicht mit ihm.
also jetzt musst du dich entscheiden, entweder du bekommst einfach von ihm ein Kind und du lebst mit den Konsequenzen die du ja schon mehr oder weniger erahnst oder du trennst dich von ihm. du wirst irgendwann über ihn hinweg kommen. such dir dann einen der das gleiche will wie du...

Hallo leni03111984
Ja, hast ja Recht. Ich merke auch selbst, wie mehr und mehr ich mich unglücklicher fühle und mich sogar zurückziehe. Mich mit dem Gedanken beschäftige wie es weitergeht, wie ich ihm das sage. Vor kurzem hatten wir wirklich ein gutes Gespräch zu dem Thema (wie gesagt das kommt bei ihm sehr selten vor, dass man mit ihm über themen redet die schwierig sind) und er war kurz davor zu weinen. (ER, der niemals weint ) er weiß wie sehr ich mir das Kind wünsche und würde mir zuliebe eine Familie gründen, aber das wäre wie du sagst nicht der richtige Weg. Früher o später wäre es wahrschl. eine Katastrophe und jeder wäre unzufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ab wann SS-Test bei unregelmäßigen Zyklus?
Von: durand_12868967
neu
1. April 2013 um 0:08
Teste die neusten Trends!
experts-club