Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch bestimmt auf einmal mein Leben.

Kinderwunsch bestimmt auf einmal mein Leben.

21. August 2017 um 14:34

Hallo zusammen,
bin etwas ratlos bzw. hin- und hergerissen. Ich bin 42 Jahre und kinderlos. Mein Partner (48 Jahre) und ich führen eigentlich eine sehr schöne Beziehung, er hat eine kleine Tochter mit in unsere Beziehung gebracht, mit der mich gut verstehe. Wir wohnen zusammen und er ist die Liebe meines Lebens. Wir haben viel durchgemacht.
In meinem Kopf herrscht seit Monaten Chaos. Der Wunsch ein eigenes Kind zu haben, macht mich noch ganz verrückt. Ich wollte schon immer Kinder, habe auch über eine Insemination in Dänemark nachgedacht und mich mit 38 Jahre auch schon zum Gespräch angemeldet, doch dann kam ich mit meinem Freund zusammen. Wir kannten uns schon viele Jahre vorher und er wußte von meinem Kinderwunsch und auch meine Überlegung mit Dänemark.
Meine Freund ist nach einer schweren Erkrankung im letzten Jahr bedingt zeugungsfähig und möchte sich auch keinen medizinischen "Unterstützungen" unterziehen, um vielleicht ein gemeinsames Kind zu haben. Er war viel im Krankenhaus im letzten Jahr und ich kann es irgendwie verstehen, nur macht mich dieser Gedanke, verrückt. Er hat entschieden, dass er kein weiteres Kind möchte, fühlt ich jetzt auch einfach zu alt und ihm fehlt die Kraft und Geduld, dass alles nochmals durchzustehen. Nur was ist mit mir?
Ich habe immer Verständnis gezeigt, bin für ihn und seine Tochter da und habe mich besonders im letzten Jahr total zurückgenommen.
Wir streiten seit der Entscheidung viel und ich schmeiß ihm immer wieder an den Kopf, dass er gehen soll, er hat ja seine Familie mit seiner Tochter und braucht mich nicht mehr. Ich weiß, es ist unfähr und irgendwie können wir uns nicht trennen, aber ich kann auch nicht so weiter leben. Dieser Kinderwunsch frist mich auf und ich weiß, dass ich so nicht glücklich sein kann.
Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation? Soll ich alles aufgeben für meinen Kinderwunsch, der dann doch vielleicht nicht erfüllt wird, weil ich keinen neuen Partner finde? Soll ich den Gedanken mit der Insemination nochmals aufnehmen? Kann ich so etwas meinem Partner antun? Er möchte ja kein Vater mehr werden, weil ihm die Belastung zu groß ist. Sollen wir uns trennen und gucken, was passiert?

Mehr lesen

21. August 2017 um 17:08
In Antwort auf kinderwunsch20171

Hallo zusammen,
bin etwas ratlos bzw. hin- und hergerissen. Ich bin 42 Jahre und kinderlos. Mein Partner (48 Jahre) und ich führen eigentlich eine sehr schöne Beziehung, er hat eine kleine Tochter mit in unsere Beziehung gebracht, mit der mich gut verstehe. Wir wohnen zusammen und er ist die Liebe meines Lebens. Wir haben viel durchgemacht.
In meinem Kopf herrscht seit Monaten Chaos. Der Wunsch ein eigenes Kind zu haben, macht mich noch ganz verrückt. Ich wollte schon immer Kinder, habe auch über eine Insemination in Dänemark nachgedacht und mich mit 38 Jahre auch schon zum Gespräch angemeldet, doch dann kam ich mit meinem Freund zusammen. Wir kannten uns schon viele Jahre vorher und er wußte von meinem Kinderwunsch und auch meine Überlegung mit Dänemark.
Meine Freund ist nach einer schweren Erkrankung im letzten Jahr bedingt zeugungsfähig und möchte sich auch keinen medizinischen "Unterstützungen" unterziehen, um vielleicht ein gemeinsames Kind zu haben. Er war viel im Krankenhaus im letzten Jahr und ich kann es irgendwie verstehen, nur macht mich dieser Gedanke, verrückt. Er hat entschieden, dass er kein weiteres Kind möchte, fühlt ich jetzt auch einfach zu alt und ihm fehlt die Kraft und Geduld, dass alles nochmals durchzustehen. Nur was ist mit mir?
Ich habe immer Verständnis gezeigt, bin für ihn und seine Tochter da und habe mich besonders im letzten Jahr total zurückgenommen. 
Wir streiten seit der Entscheidung viel und ich schmeiß ihm immer wieder an den Kopf, dass er gehen soll, er hat ja seine Familie mit seiner Tochter und braucht mich nicht mehr. Ich weiß, es ist unfähr und irgendwie können wir uns nicht trennen, aber ich kann auch nicht so weiter leben. Dieser Kinderwunsch frist mich auf und ich weiß, dass ich so nicht glücklich sein kann.
Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation? Soll ich alles aufgeben für meinen Kinderwunsch, der dann doch vielleicht nicht erfüllt wird, weil ich keinen neuen Partner finde? Soll ich den Gedanken mit der Insemination  nochmals aufnehmen? Kann ich so etwas meinem Partner antun? Er möchte ja kein Vater mehr werden, weil ihm die Belastung zu groß ist. Sollen wir uns trennen und gucken, was passiert?
 

Sorry wenn ich das so sage aber ich denke es ist nicht gut ein schöne Beziehung zu riskieren für einen sehr unwahrscheinlich zu erfüllenden kinderwunsch. Guck dir mal die Statistiken an für den Erfolg von künstlicher befruchtung  (höhere und wirksamere verfahren als Insemination ) mit 42 und das entsprechende fehlgeburtrisiko, sollte es klappen. Nicht zu sprechen vom Risiko für genetische Erkrankungen für das Kind. 
Eizellenspende würde natürlich hoHe Chancen versprechen. Ist dann halt kein genetisch eigenes Kind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2017 um 20:25

Ich würde mich immer für Kinder entscheiden, und wenn er sich wirklich liebt sollte er es wenigstens versuchen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2017 um 20:25

Sorry nicht *sich sondern dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2017 um 21:06

Wie wart ihr denn in den letzten 4 Jahren verblieben, hattet ihr es da versucht, oder kam der Wunsch erst mit seiner Erkrankung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2017 um 21:53
In Antwort auf waldmeisterin1

Wie wart ihr denn in den letzten 4 Jahren verblieben, hattet ihr es da versucht, oder kam der Wunsch erst mit seiner Erkrankung?

Wir hatten es 1 Jahr versucht, leider erfolglos, dann kam die Erkrankung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin ich vlt doch Schwanger? !
Von: isabellas161
neu
21. August 2017 um 17:11
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen