Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch aufgeben wegen neuer Arbeit?

Kinderwunsch aufgeben wegen neuer Arbeit?

3. April 2012 um 9:30

Hallo an Alle!

Ich hege seit schon langer Zeit einen großen Kinderwunsch und habe mit meinem Freund beschlossen ab Juli das Basteln zu starten. Pille hab ich auch schon abgesetzt.
Nun habe ich die Möglichkeit eine unbefristete Arbeit ab Mai/Juni zu beginnen. Diese ist allerdings 100km entfernt und Probezeit beträgt 6 Monate. Meine jetzige befristete Arbeit würde zum 30. September enden.
Dazu muss ich sagen, ich bin Schwimmmeisterin und arbeite immer nur im Schichtdienst (Früh/Spät), und auch Wochenende und Feiertags.
Sobald ich schwanger wäre, muss ich dies meinem Arbeitgeber anzeigen, weil ich dann nicht mehr regulär in meinem Dienst arbeiten darf, meistens wird man dann als Kassiererin o.ä. eingesetzt.
Ich mache mir einfach Gedanken um das Danach ?! Wenn ich die unbefristete Arbeit annehme und (dann natürlich erst im nächsten Jahr ) schwanger werden würde, wie soll es dann nach der ss und dem 1. Jahr weiter gehen? Ein Krippenplatz wäre kein Problem, aber ich hab dann durch den Schichtdienst und der 3h Fahrt zusätzlich pro Tag von meinem Kind garnichts. Eine Teilzeittätigkeit wäre wegen der Spritkosten garnicht möglich.
Andererseits wenn mein jetziger Vertrag im September ausläuft wäre ich arbeitslos und schwanger !
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, den Kinderwunsch kann ich einfach nicht noch mehr Jahre rausschieben und so wirklich was ändern würde sich an der Situation auch nichts, da unbefristete Arbeitsverträge in meinem Beruf eine echte Seltenheit ist. Umziehen funkt. nicht, da mein Freund gute Arbeit hat und das Elternhaus in der Zukunft übernehmen soll und auch will.

Ich bin wirklich ratlos und würde mich echt über ein paar hilfreiche Idden freuen!

Mehr lesen

3. April 2012 um 9:36

Hi
und was ist wenn du einfach dich noch nach ner anderen arbeit umsiehst, in deiner nähe?
deine jetzige ist echt schwer praktikabel, wenn man es vorzieht bei dem kind zu sein, dass man geboren hat, was ja verständlich ist.
lg

Gefällt mir

3. April 2012 um 9:42
In Antwort auf lillimelody

Hi
und was ist wenn du einfach dich noch nach ner anderen arbeit umsiehst, in deiner nähe?
deine jetzige ist echt schwer praktikabel, wenn man es vorzieht bei dem kind zu sein, dass man geboren hat, was ja verständlich ist.
lg

Hallo
hi vielen dank für deine schnelle antwort, ja eine andere tätigkeit wäre mit sicherheit das einfachste. ich hangele mich jetzt schon seit 3 jahren von einem befristeten vertrag zum nächsten und habe zwischendurch natürlich immer wieder versucht etwas anderes in der nähe zu finden, aber bisher ist alles gescheitert. ich habe auch eine zweite ausbildung angefangen, allerdings ist dies am fehlenden geld gescheitert.

Gefällt mir

3. April 2012 um 10:47

Hallo,
ich würde diese Stelle erst einmal annehmen und die Schwangerschaft so planen, dass du den unbefristeten Vertrag bekommst. Denn du weißt ja gar nicht, wie lange es eventuell dauert bis du wirklich schwanger bist. Und dann würdest du dich wohl ärgern, den Job nicht angenommen zu haben.
Nach der Geburt könntest du doch auch erst einmal in den Erziehungsurlaub gehen. In der Zwischenzeit guckst du dich nach einer näheren Stelle um. Teilzeit könnte doch aber auch so aussehen, dass du z.B. 3 Tage pro Woche Vollzeit arbeitest (damit sich die Fahrt lohnt).

Deshalb wäre meine Empfehlung keins von beidem aufzugeben. Mit einem Kind muss man sich sowieso umorganisieren und irgendwie wird sich alles schon ergeben

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

3. April 2012 um 11:19

Hallo,
kurz zu meiner Situation:
Ich bin in der Finanzdienstleistungsbranche tätig und habe vor 1 Woche die betriebsbedingte Kündigung erhalten. Der März war unser 1. ÜZ. Ich hatte einen unbefristeten Vertrag. Nun ist das erstmal auf Eis gelegt.

Ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall das Jobangebot annehmen. Die Entfernung ist hier sicher das größte Problem. Die Probezeit kann dir egal sein - solltest du während der Probezeit schwanger werden dann genießt du Kündigungsschutz (soweit mir bekannt)!

Leider hat du heutzutage überhaupt keine Sicherheit mehr nach der Elternzeit usw.. Ob befristet oder unbefristet - wenn sie dich loswerden wollen schaffen sie es meistens auch irgendwie! Davon sollte man die Kinderplanung heute nicht mehr unbedingt ausrichten.

Ich kann dir nur raten, die Stelle anzunehmen. Du bist ja nicht gezwungen dort zu bleiben und kannst weiterhin die Augen offen halten. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Gefällt mir

3. April 2012 um 21:13

100km.....
Naja wenn ich ganz ehrlich bin mache ich mir auch Sorgen ob ich das schaffe, jeden Tag 200km zu Fahrstrecke. Ich habe das letztes Jahr schon einmal durch mit 250km am Tag, aber auch einem verdammt schlechten Auto und viel Stress mit Kollegen auf der Arbeit. Nach 8 Monaten hatte ich einen Unfall auf der Autobahn mit Totalschaden, danach habe ich noch einen Monat bis zum Vertragsende mit einem Leihwagen durchgezogen, war dann allerdings total froh als die Fahrerei endlich ein Ende hatte.
Nur da wusste ich eben auch das nach 9 Monaten damit Schluss ist, jetzt wärs was anderes und so ein Stress ist beim Basteln auch nicht sehr förderlich oder ?!
In ca. 2,5 Jahren geht im Nachbarort ein Schwimmi in meiner Stammschwimmhalle in Rente, die Chancen stehen nicht schlecht....und eigentlich wäre dann jetzt ja der perfekte Zeitraum für unser Wunschkind
Was meint ihr? Augen zu und durch, auch trotz absehbarer Arbeitslosigkeit oder lieber auf Nummer sicher mit damit verbundenem Stress?

Gefällt mir

3. April 2012 um 21:18
In Antwort auf vellchen80

Hallo,
kurz zu meiner Situation:
Ich bin in der Finanzdienstleistungsbranche tätig und habe vor 1 Woche die betriebsbedingte Kündigung erhalten. Der März war unser 1. ÜZ. Ich hatte einen unbefristeten Vertrag. Nun ist das erstmal auf Eis gelegt.

Ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall das Jobangebot annehmen. Die Entfernung ist hier sicher das größte Problem. Die Probezeit kann dir egal sein - solltest du während der Probezeit schwanger werden dann genießt du Kündigungsschutz (soweit mir bekannt)!

Leider hat du heutzutage überhaupt keine Sicherheit mehr nach der Elternzeit usw.. Ob befristet oder unbefristet - wenn sie dich loswerden wollen schaffen sie es meistens auch irgendwie! Davon sollte man die Kinderplanung heute nicht mehr unbedingt ausrichten.

Ich kann dir nur raten, die Stelle anzunehmen. Du bist ja nicht gezwungen dort zu bleiben und kannst weiterhin die Augen offen halten. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Ohje
Das tut mir natürlich Leid für dich/euch. Wie stehen denn die Chancen neue Arbeit zu finden? Ich stelle mir das verdammt schwierig vor, die Planung einfach so abrupt auf Eis zu legen, wenn ich überlege wie groß mein Wunsch ist

Gefällt mir

4. April 2012 um 10:23
In Antwort auf michlein10

100km.....
Naja wenn ich ganz ehrlich bin mache ich mir auch Sorgen ob ich das schaffe, jeden Tag 200km zu Fahrstrecke. Ich habe das letztes Jahr schon einmal durch mit 250km am Tag, aber auch einem verdammt schlechten Auto und viel Stress mit Kollegen auf der Arbeit. Nach 8 Monaten hatte ich einen Unfall auf der Autobahn mit Totalschaden, danach habe ich noch einen Monat bis zum Vertragsende mit einem Leihwagen durchgezogen, war dann allerdings total froh als die Fahrerei endlich ein Ende hatte.
Nur da wusste ich eben auch das nach 9 Monaten damit Schluss ist, jetzt wärs was anderes und so ein Stress ist beim Basteln auch nicht sehr förderlich oder ?!
In ca. 2,5 Jahren geht im Nachbarort ein Schwimmi in meiner Stammschwimmhalle in Rente, die Chancen stehen nicht schlecht....und eigentlich wäre dann jetzt ja der perfekte Zeitraum für unser Wunschkind
Was meint ihr? Augen zu und durch, auch trotz absehbarer Arbeitslosigkeit oder lieber auf Nummer sicher mit damit verbundenem Stress?

Hallo,
wie ich unten schon schrieb, bin ich dafür, dass du den Job jetzt annimmst. Probiere es doch einfach aus und plant auch weiter das Kind. Du hast nie 100%ige Sicherheit, aber unsere Arbeitswelt ist so flexibel, dass du immer irgendeinen Job bekommst.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung! Phenyce

Gefällt mir

4. April 2012 um 11:35

Entscheidung gefällt
nachdem ich mir immer wieder eure texte durchgelesen habe, kamen mir erneut zweifel, ob die neue arbeit wirklich das richtige ist und ich den stress mit der fahrerei noch einmal mitmachen kann und habe deshalb gestern mit meinem freund darüber gesprochen.

für mich total überraschend: er war total erleichtert das ich mich noch nicht entschieden hatte und riet mir ganz klar davon ab. er erinnerte mich noch einmal an den ganzen stress wegen der arbeit (was zu viel wäre, um es hier zu schreiben) und die damit verbundenen schlaflosen nächte im letzten jahr. ganz abzusehen davon, dass es sich bei den benzinkosten absolut nicht lohnt für das bisschen gehalt dahin zu fahren.

also haben wir eine entscheidung gefällt und ich habe dort erst mal abgesagt, mit dem zusatz, das ich ab oktober wieder zur verfügung stehe.

ich werde jetzt weiter suchen und hoffen das sich doch noch etwas unbefristetes in der näheren umgebung findet.

vielen dank für eure antworten!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen