Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch & Antidepressiva nach 3 Fehlgeburten??? Erfahrungen?

Kinderwunsch & Antidepressiva nach 3 Fehlgeburten??? Erfahrungen?

30. November 2016 um 14:26

Hallo Ihr Lieben hier... Ich wende mich vertrauensvoll mal wieder an Euch weil ich so schrecklich hin- und hergerissen bin.
Ich hoffe sehr, dass ich von Euch hier ein paar Meinungen und Erfahrungen bekommen kann.

Zu meiner Vorgeschichte kurz:
ich bin seit Jahren rezidivierend depressiv. Regelmäßig in Behandlung und habe auch immer mal wieder Antidepressiva eingenommen. In den letzten Jahren Cipralex. 
Ich hatte von April 2015 bis letzte Woche 3 nicht intakte Schwangerschaften (Windei, MA und Eileiterschwangerschaft) 
Meine Therapeutin ist nun der Ansicht, dass ich wieder Antidepressiva einnehmen sollte. Ich selbst habe auch das Gefühl, dass es mir gut täte für insgesamt mehr Stabilität.

Mein Problem: ich habe inzwischen eine riesengroße Angst vor einer weiteren Fehlgeburt und weiß nicht, ob ich mit den Antidepressiva wieder beginnen soll. Meine Therapeutin empfiehlt mir Cipramil da bei diesem Medikament wohl die meisten Erfahrungswerte vorhanden sind. Ich habe mit ihr über das Thema gesprochen und auch schon recht viel im Netz gelesen, u.a. bei embryotox.de. Aber... 
Ich habe solche Angst, dass es noch einmal schief geht und ich dann Schuld bin aufgrund der Tabletten  
Im Augenblick ist es so, dass ich nach der Eileiterschwangerschaft ca. 4-6 Wochen abwarten muss/soll bevor wir wieder "üben" könnten. 

Ich weiß nicht, ob man meine Sorgen verstehen kann. Wie ist das bei Euch? Nimmt jemand vor einer geplanten oder in der Schwangerschaft Antidepressiva, speziell Cipralex oder Cipramil?

Natürlich ist mir klar, dass die Entscheidung bei mir allein liegt. Aber ich hoffe sehr, dass ich reichlich Antworten bekomme von Euch hier. Ich bedanke mich im Voraus. 

Viele Grüße
Klee 
 

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers