Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch...Aber Freund will noch nicht

Kinderwunsch...Aber Freund will noch nicht

12. März 2017 um 13:16

Hallo ihr lieben,
es gab vor einigen Jahren schon mal eine sehr ausführliche Diskussion hier im Forum zu diesem Thema, aber da de letzte Eintrag schon drei Jahre alt ist hab ich beschlossen, einen neuen Beitrag zu erstellen. Ich bin 27, mein Freund 30 und wir sind seit zwei Jahren zusammen und haben eine gemeinsame Wohnung. Seit letztem Jahr ist es so, das ich immer stärker den Wunsch habe, eine Familie zu gründen. So ein richtiges Gespräch über diees Thema hatte ich mit meinem Freund bisher noch nicht, das Thema kam ein paar Mal so beiläufig auf den Tisch. Mein Freund möchte grundsätzlich schon mal Kinder haben, aber er sagt immer dasdass da ja noch Zeit hat und er sich im Moment nicht vorstellen kan, schon Vater zu sein. Anderseits macht er schon manchmal do Andeutungen, z.b. neulich waren wir im Autohaus und da meinte er beibein par Autos das die sich doch für später gut als familienkutsche eignen würden. Aber wie gesagt, später... Das sind halt immer die Stichworte beim Thema Kinder, später mal, nicht jetzt, hat noch Zeit usw. Jetzt ist es auch so, das mein Freund demnächst eine neue Arbeit beginnt. Er hatte sich eigentlich erst gegen diese Stelle entschieden mit de Begründung, wen msnja vor hat vielleicht in den nächsten Jahren Kinder z bekommen sei es bei der Firma zu unsicher, da es ein junge Start-up ist. Letztendlich hat er den job dann doch genommen eund meinte, heutzutage sei es ja doch nirgendwo mehr sicher ob msn seinen job behält. Dieser neue job ist für ihn wie ich das jetzt so interpretiert habe für ihn noch ein Grund mehr erstmal keine Kinder z wollen da e erstmal schauen muss wie sich da alles entwickelt. Kann ich ja auch durchaus verstehen, ich sag ja auch nicht das ich sofort jetzt schwanger werden muss aber diese Aussagen wie später und irgendwann find ivh doch recht wage. Ich würde gerne nochmal ein richtiges Gespräch mit meinem Freund dazu führen aber ich trau mich nicht eril ich Angst habe das er eh nicht viel darüber reden wil sondern mur sagt, dasdass Thema idt für vihn momentan noch nicht aktuell und fertig. So ungefähr hst er es nämlich schon mal geagt als da Thema mal aufkam. Als er mir dan vir paar Tagen erzählt hat, dass ein Kumpel von ihm gene ein Kind hätte abe seine Freundin noch keines möchte dachte ich innerlich, das das mal wieder typisch ist, ich kenne mehrere Fälle in denen es so ist. Da würde ich mir schon manchmal wunschen, mein Freund würde auch so ticken wie diese Männer. Bitte versteht den Beitrag nicht falsch, ich will meinen Freund nicht schlecht machen, ivh liebe ihn wirklich sehr, er ist ei tolle r Mann mit dem ic mir wirklich vorstellen kan, alt zu werden. Geht es jemandem auch so wie mir bzw war es bei jemandem auch so und wa würdet ihr mir raten? Sorry für den langen Text

Mehr lesen

12. März 2017 um 14:58

Hey emylilynn,

ich versteh das nur zu gut. Ich war in derselben Situation und ich kann dir nur raten, das Thema anzusprechen.
ich bin mittlerweile 10 Jahre mit meinem Mann zusammen und seit 5 Jahren verheiratet (sind beide 27) und seit drei Jahren hatte ich einen extremen Kinderwunsch. Wir haben viele verheulte Nächte hinter uns, da wir es immer wieder durchgegangen sind und er auch gesagt hat, er möchte ja Kinder, aber jetzt noch nicht. So ging das dann und ich muss sagen,dass wenn ich ihn nicht so sehr lieben würde, wäre es wohl in die Brüche gegangen... wir haben immer wieder Gespräche geführt und Gründe gesucht um zu warten oder doch bald zu beginnen.
ich denke für manche Männer, meinen inklusive, heißt ein Kind Druck, veranwortung und die Gewissheit älter zu werden und einen Teil seiner Unabhängigkeit zu verlieren. Vor allem die Verantwortung sowohl finanziell als auch für ein Kind ein Vorbild zu sein war für ihn eine Belastung. 
Wir sind zum Glück in einer Situation, in der das Geld eine untergeordnete rolle spielt und ich auch locker ein paar Jahre nicht arbeiten müsste, trotzdem wollte er einfach noch nicht. Er hat auch gemerkt, dass es mir nicht gut geht und das hat ihn dann auch wieder unsicher gemacht und hat ihn zum nachdenken gebracht...
Dazu kommt dann sicher noch, dass bei uns im Freundeskreis und auch in der Familie noch niemand Kinder hat.
wir haben wirklich viel darüber geredet und dann eine zeitlang gar nicht mehr. Dann kams wieder auf und so gings dann eine Weile...

wir sind und dann soweit übereingekommen, dass wir einen spätesten Zeitpunkt ausgemacht haben, an dem wir beginnen wollten. Dann ging es mir deutlich besser, da ich eine Perspektive und ein Ziel hatte. 

ein weiterer Schritt in Richtung Kind war, dass ich zu ihm gesagt habe, dass ich nicht mehr hormonell verhüten werde. Mir gings nie hundertprozentig gut mit den Hormonen, aber als der Kinderwunsch immer stärker wurde hab ich zu ihm gesagt, dass er ab jetzt an der reihe ist und dass er verantwortlich dafür ist, wenn er noch keine Kinder möchte...

also so ich kann dir raten, das Thema anzusprechen und zwar nicht einen Monat bevor du unbedingt willst.... ansprechen, wieder ruhen lassen und dann hoffen, dass im Freundeskreis ein paar Kinder kommen, dann steigen nämlich die Chancen, dass er doch will...

es es ist eine harte Zeit, vor allem wenn du es unbedingt möchtest.... ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen. So ein Thema ist auch für eine sehr gute Partnerschaft eine Herausforderung, weil es ein sehr sensibles und stark veränderndes Thema ist..

übrigens... wir sind nach einer fg jetzt am hibbeln für den zweiten versuch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 18:20

Danke für eure Antworten 😊 ich denke finanziell dürfte es kein allzu großes Problem werden da mein Freund beim neuen Job auch einiges mehr verdient als zuvor und wir immer gut über die Runden gekommen sind obwohl ich jetzt nicht so wahnsinnig viel verdiene. Ich denke eher, dass er wirklich Angst hat, seine Freiheiten zu verlieren, Freiraum ist ihm allgemein wichtig, er hat bei uns in der Wohnung sein eigenes Büro/Zockerraum wo er sich gerne zurückzieht und er sagt auch immer dass ihm seine Freiheit wichtig ist, obwohl er meinte er sei früher in Beziehungen total anhänglich gewesen. Klar fände ich es nicht so gut wenn ich dann mit Kind alles alleine machen müsste da wäre er natürlich auch in der Pflicht, aber dass heißt ja nicht, dass er nicht weiterhin auch mal zocken oder Kumpels treffen kann. Grundsätzlich finde ich es auch immer doof dass viele Kinder kriegen irgendwie mit dem Ende eines freien Lebens verbinden so nach dem Motto Oh Gott wollt ihr euch das wirklich antun? Zu dem Thema lese ich gerade ein gutes Buch "stresst ihr noch oder liebt ihr schon" da geht es genau darum dass Kinder kriegen nicht das Ende bedeutet sondern eine echte Bereicherung sein kann, finde ich ne gute Sache. Ich denke auch dass es den richtigen Zeitpunkt zum kinderkriegen nicht gibt, man weiß ja nie was kommt. Es ist halt so, dass mein Freund bis wir zusammengezogen sind noch bei seinen Eltern gewohnt hat und jetzt auch das erste Mal sozusagen auf eigenen Beinen steht, dann auch noch für ein Kind zu sorgen würde ihn wohl schlichtweg überfordern. Ich will auch nicht versuchen ihn von einem Kind zu überreden das soll schließlich eine Entscheidung sein die beide treffen weil sie es wirklich beide auch wollen. Und von einfach mal die Verhütung"vergessen" halte ich gar nix. Ich merke auch dass er wohl noch nicht so bereit ist da er drei kleine Nichten hat und wenn wir die besuchen beschäftigt er sich im Gegensatz zu mir eher wenig mit ihnen und meint auch immer dass sie ja lieb sind er aber doch froh ist, wenn er wieder daheim ist und Ruhe hat. Ich habe mir gedacht ich könnte ihm vielleicht vorschlagen dass wir Mal so ein Jahr abwarten, wie es bei ihm mit dem neuen Job läuft und dann vielleicht das kinderkriegen so langsam in Angriff nehmen, was haltet ihr denn davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 18:50

Hi ihr lieben,

ich hab inzwischen mit meinem Freund geredet, naja so wirklich viel gebracht hat es aber nicht. Er meinte nur, er weiß es ja jetzt aber ich muss es ja nicht dauernd ansprechen. Er meinte, er lässt sich deswegen jetzt nicht unter Druck setzen, im Moment ist das ganze für ihn noch nicht aktuell und er lässt das auf sich zukommen. Tja, das muss ich wohl erstmal so hinnehmen, ich denke wenn ich das Thema tatsächlich zu oft ansprche mach ich es nur schlimmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 11:49

So, also die letzte Zeit ging es mir eigentlich recht gut, musste nicht mehr so oft an meinen kinderwunsch denken, aber genau dann habe ich von zwei bekannten kurz hintereinander erfahren, dass sie wieder schwanger sind und das hat mich wieder richtig runtergezogen. gerade bei der einen fällt es mir ehrlich gesagt eh schon immer schwer, wenn wir uns treffen, sie und ihr mann haben so richtig die perfekte familie, erfolgreich im job, haus gebaut, jetzt das zweite kind unterwegs und vom ersten muss man natürlich immer fleißig bilder posten, weil es ist ja so süß und brav und so. vielleicht klingt das gemein wenn ich das so schreibe, aber ich will halt ehrlich sein. ehrlich gesagt zerreißt es mich gerade innerlich wenn ich daran denke, dass sie jetzt schon ihr zweites kind bekommt und ich wünsche mir so sehr eines und bekomme es nicht.mein freund kann nicht wirkilch verstehen, warum mich das so belastet und das macht die ganze sache nicht gerade leichter. ich habe einfach mittlerweile auch keine lust mehr, mich immer für meine gedanken und gefühle entschuldigen zu müssen oder sie verstecken zu müssen, ich kann schließlich auch nichts dafür, dass es so ist, mir wäre es oft auch lieber, wenn es nicht so wäre. ich gebe es ganz offen zu, dass ich solche gedanken und gefühle habe, ich bin nun mal ein ehrlicher mensch. und es fragt halt auch niemand danach, wie es mir damit geht, ich muss das eigentlich immer mit mir selber ausmachen, ich würde mir auch wünschen, dass mich mal jemand in den arm nimmt und sagt, dass er mich versteht, stattdessen ist mein freund jedenfalls nur genervt... ich weiß einfach gerade nicht, was ich machen soll und wie ich das ganze in den griff kriegen soll 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 14:38

Hallo
Also ich muss gestehen, dass ich dieses Problem nicht habe mit meinem Freund, da ich bereits schwanger bin, wenn auch ungewollt. Aber ich gebe luzdelfeliz recht, es ist nicht gut, wenn du das die ganze Zeit mit dir rum schleppst. Du musst unbedingt mal in Ruhe mit ihm drüber reden und ihm verständlich machen, dass du diese Unwissenheit nicht länger aushältst. Es geht um euch beide und nicht nur um ihn und das muss er einfach verstehen. Er muss wenigstens mal drüber reden können auch wenn es dabei nur darum geht, dass es dir damit besser geht. Er kann dich doch nicht die ganze Zeit leiden lassen, nur weil er net drüber reden will. Das geht einfach nicht, in einer Beziehung so egoistich zu denken und das wüde ich ihm auch sagen an deiner Stelle. Ich hoffe für dich, dass er mit sich reden lässt. Alles Gute und halt uns auf dem Laufenden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 17:11

also ich hab mit meinem freund vorhin darüber geredet. es ist so, dass er auf jeden fall auch kinder haben möchte, da sind wir uns einig. aber er hat ein paar gründe genannt, warum er noch ne weile (etwa 2-3 Jahre) warten möchte: - er legt jeden monat ein bisschen geld auf die seite und möchte das noch ne weile weitermachen, damit er dann immer einen finanziellen puffer hat- er bekommt in der arbeit automatisch jedes jahr eine gehaltserhöhung und könnte somit in ein paar jahren noch deutlich mehr verdienen als jetzt und da wir mit kind wohl auch früher oder später in ein größere wohnung bzw. in ein haus ziehen würden könnten wir das geld natürlich sehr gut brauchen- er hat gemeint, dass es für ihn schon ein großer schritt ist, weil er dann quasi die hauptverantwortung hätte, was das finanzielle betrifft, gut das stimmt natürlich, ich würde dann halt ein jahr daheim bleiben in elternzeit, da hab ich dann natürlich nur 65% vom jetzigen gehalt und danach würde ich wenn möglich wieder arbeiten, aber dann nur noch in teilzeit, weil da sind wir uns auch einig, dass wir unser kind nicht von früh bis abend in fremde hände geben möchten, vor allem wenn es noch so klein ist, und somit wäre er ja der "haupternährer" der familie und dafür möchte er halt sicher sein, dass er genug geld verdient um uns auch ein schönes leben ermöglichen zu können- er hat auch ein bisschen angst vor der verantwortung für einen kleinen menschen, wobei da geht es mir schon auch so, ist natürlich ne situation, die man vorher so noch nie hatte- dann geht es noch um eine andere sache, ich habe erst letztes jahr wieder richtig mit dem auto fahren begonnen, bin davor -leider muss ich im nachhinehin sagen- mehrere jahre kaum gefahren, langsam wird es besser durch viel regelmäßiges üben. das ist meinem freund halt auch sehr wichtig, dass das mit dem fahren bei mir dann gut klappt damit er sich dann keine gedanken machen muss, wenn ich allein mit dem kind unterwegs wärezusätzlich meinte er dann noch, dass wenn dann der zeitpunkt für ein kind gekommen ist er mich wohl auch heiraten würdekurzum: er hat gesagt, er möchte einfach gute startbedingungen schaffen für ein kind und das nicht mal eben so "machen" ohne vorher überlegt zu haben, er will sich dann ja auch richtig auf das kind freuen können. und er meinte, wir müssen halt auch noch ein bisschen an uns beiden arbeiten damit unser kind dann auch eltern hat, die sich gut verstehen und an einem strang ziehen und dem kind eine glückliche kindheit bieten könnenan sich, eigentlich schon logische argumente wenn man so darüber nachdenkt, oder was meint ihr? ich lass mich da wohl auch zu sehr von meinen gefühlen leiten, manchmal denke ich, ist es vielleicht sogar ganz gut, dass er da etwas realistischer ist als ich und mich wieder auf den boden der tatsachen zurückbringt, auch wenns manchmal weh tutich denke, es wird besser sein, das thema jetzt erstmal ruhen zu lassen, nachdem wir ja jetzt auch nochmal darüber gesprochen haben, sicher wird es mich noch das ein oder andere mal weiterhin beschäftigen, keine frage, aber ich will versuchen, damit besser umzugehen, denn es macht in der tat keinen spaß, immer mit solchen neidgefühlen durchs leben zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 18:14

echt meinst du? eigentlich hatte ich nicht den eindruck. ok, er will halt erstmal noch ein bisschen das leben ohne kinder genießen hat er gesagt, z.b. verreisen, weil er selber als kind nie groß die möglichkeit dazu hatte und er will noch beruflich ein paar weiterbildungen machen, da das in dem bereich, in dem er arbeitet auch ziemlich wichtig ist und er dadurch auch wieder bessere gehaltschancen hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 11:47
In Antwort auf emilylynn

So, also die letzte Zeit ging es mir eigentlich recht gut, musste nicht mehr so oft an meinen kinderwunsch denken, aber genau dann habe ich von zwei bekannten kurz hintereinander erfahren, dass sie wieder schwanger sind und das hat mich wieder richtig runtergezogen. gerade bei der einen fällt es mir ehrlich gesagt eh schon immer schwer, wenn wir uns treffen, sie und ihr mann haben so richtig die perfekte familie, erfolgreich im job, haus gebaut, jetzt das zweite kind unterwegs und vom ersten muss man natürlich immer fleißig bilder posten, weil es ist ja so süß und brav und so. vielleicht klingt das gemein wenn ich das so schreibe, aber ich will halt ehrlich sein. ehrlich gesagt zerreißt es mich gerade innerlich wenn ich daran denke, dass sie jetzt schon ihr zweites kind bekommt und ich wünsche mir so sehr eines und bekomme es nicht.mein freund kann nicht wirkilch verstehen, warum mich das so belastet und das macht die ganze sache nicht gerade leichter. ich habe einfach mittlerweile auch keine lust mehr, mich immer für meine gedanken und gefühle entschuldigen zu müssen oder sie verstecken zu müssen, ich kann schließlich auch nichts dafür, dass es so ist, mir wäre es oft auch lieber, wenn es nicht so wäre. ich gebe es ganz offen zu, dass ich solche gedanken und gefühle habe, ich bin nun mal ein ehrlicher mensch. und es fragt halt auch niemand danach, wie es mir damit geht, ich muss das eigentlich immer mit mir selber ausmachen, ich würde mir auch wünschen, dass mich mal jemand in den arm nimmt und sagt, dass er mich versteht, stattdessen ist mein freund jedenfalls nur genervt... ich weiß einfach gerade nicht, was ich machen soll und wie ich das ganze in den griff kriegen soll 

Oh man.....wenn ich sowas lese...
Ihr seid doch ERST 2 (!!!) Jahre zusammen!!!! Wenn ich dein Freund wäre, würde ich reiß aus nehmen. Von allen Seiten Druck....das kann nur schief gehen!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 11:51

Du
nach nur 2 Jahren Beziehung wäre ich mir auch noch nicht sicher. Immerhin reden wir hier von 'Kinder machen' und nicht von mal eben beim EDEKA 'n Brot kaufen gehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 11:53
In Antwort auf emilylynn

echt meinst du? eigentlich hatte ich nicht den eindruck. ok, er will halt erstmal noch ein bisschen das leben ohne kinder genießen hat er gesagt, z.b. verreisen, weil er selber als kind nie groß die möglichkeit dazu hatte und er will noch beruflich ein paar weiterbildungen machen, da das in dem bereich, in dem er arbeitet auch ziemlich wichtig ist und er dadurch auch wieder bessere gehaltschancen hat

Ich kann deinen freund voll verstehen
und wenn du ihn in seinen Augen weiter bedrängst, wird er immer kalte Füße behalten und du bleibst auf deinem Kiwu sitzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 21:20

Das halte ich für absoluten Schwachsinn, sorry 😐 
Das was dein Freund da sagt ist total verständlich und sowas von vernünftig, sei froh, dass du solch einen Partner an deiner Seite hast. 
Auf mich machst du den Eindruck, als ob du gerade einfach von deinen Gefühlen und dem Wunsch nach einem Kind überrannt wirst und nicht mehr wirklich rational entscheiden kannst. Das tut nun dein Freund. Und ihm eine Hinhaltetaktik tu unterstellen finde ich absolut dämlich.
Lass dich bitte nicht von solch unbedachten Aussagen verunsichern. Eine sehr gute Freundin von mir war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation und sagt heute selbst, dass sie froh ist, dass ihr Freund damals aus genau den gleichen Gründen wie die, die dein Freund genannt hat, noch keine Familie planen wollte. Wohlgemerkt, die beiden waren damals schon 5-6 Jahre ein Paar! Die beiden sind jetzt gerade dabei eine Familie zu gründen  
Außerdem seid ihr erst seit 2 Jahren ein Paar, meiner Meinung nach solltet ihr euch beiden einfach noch etwas mehr Zeit gemeinsam gönnen sieh es doch mal positiv, Zeit zu zweit habt ihr dann, wenn Kinder da sind, erst mal keine bis wenig. 
Ich kann dir nur den Tipp geben, lass dich nicht verrückt machen. Ich weiß aus Erfahrung, dass man auch nach 3-4 Jahren Beziehung noch Situationen hat, die man ohne Kind sicher einfacher lösen kann als mit. Sowohl meine oben erwähnte Freundin als auch ich sind heute froh, dass wir erst jetzt mit der Familienplanung beginnen, nach 10 und 8 Jahren Beziehung. Wir haben Krisen überstanden, die uns mehr denn je zusammengeschweißt haben. Meine Beziehung ist nach 8 Jahren gefestigt und sowohl mein Partner als auch ich sind nun bereit für einen weiteren kleinen Menschen, der unser Leben auf den Kopf stellt. Ich will damit nicht sagen, dass man etliche Jahre Beziehung hinter sich haben MUSS, aber es wird definitiv leichter für euch als Paar. 
Und du bist doch noch jung, lasst euch Zeit  
ihr werdet das nicht bereuen, andersherum evtl vielleicht doch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 6:57
In Antwort auf ninebine25

Das halte ich für absoluten Schwachsinn, sorry 😐 
Das was dein Freund da sagt ist total verständlich und sowas von vernünftig, sei froh, dass du solch einen Partner an deiner Seite hast. 
Auf mich machst du den Eindruck, als ob du gerade einfach von deinen Gefühlen und dem Wunsch nach einem Kind überrannt wirst und nicht mehr wirklich rational entscheiden kannst. Das tut nun dein Freund. Und ihm eine Hinhaltetaktik tu unterstellen finde ich absolut dämlich.
Lass dich bitte nicht von solch unbedachten Aussagen verunsichern. Eine sehr gute Freundin von mir war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation und sagt heute selbst, dass sie froh ist, dass ihr Freund damals aus genau den gleichen Gründen wie die, die dein Freund genannt hat, noch keine Familie planen wollte. Wohlgemerkt, die beiden waren damals schon 5-6 Jahre ein Paar! Die beiden sind jetzt gerade dabei eine Familie zu gründen  
Außerdem seid ihr erst seit 2 Jahren ein Paar, meiner Meinung nach solltet ihr euch beiden einfach noch etwas mehr Zeit gemeinsam gönnen sieh es doch mal positiv, Zeit zu zweit habt ihr dann, wenn Kinder da sind, erst mal keine bis wenig. 
Ich kann dir nur den Tipp geben, lass dich nicht verrückt machen. Ich weiß aus Erfahrung, dass man auch nach 3-4 Jahren Beziehung noch Situationen hat, die man ohne Kind sicher einfacher lösen kann als mit. Sowohl meine oben erwähnte Freundin als auch ich sind heute froh, dass wir erst jetzt mit der Familienplanung beginnen, nach 10 und 8 Jahren Beziehung. Wir haben Krisen überstanden, die uns mehr denn je zusammengeschweißt haben. Meine Beziehung ist nach 8 Jahren gefestigt und sowohl mein Partner als auch ich sind nun bereit für einen weiteren kleinen Menschen, der unser Leben auf den Kopf stellt. Ich will damit nicht sagen, dass man etliche Jahre Beziehung hinter sich haben MUSS, aber es wird definitiv leichter für euch als Paar. 
Und du bist doch noch jung, lasst euch Zeit  
ihr werdet das nicht bereuen, andersherum evtl vielleicht doch.


genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 8:56
In Antwort auf ninebine25

Das halte ich für absoluten Schwachsinn, sorry 😐 
Das was dein Freund da sagt ist total verständlich und sowas von vernünftig, sei froh, dass du solch einen Partner an deiner Seite hast. 
Auf mich machst du den Eindruck, als ob du gerade einfach von deinen Gefühlen und dem Wunsch nach einem Kind überrannt wirst und nicht mehr wirklich rational entscheiden kannst. Das tut nun dein Freund. Und ihm eine Hinhaltetaktik tu unterstellen finde ich absolut dämlich.
Lass dich bitte nicht von solch unbedachten Aussagen verunsichern. Eine sehr gute Freundin von mir war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation und sagt heute selbst, dass sie froh ist, dass ihr Freund damals aus genau den gleichen Gründen wie die, die dein Freund genannt hat, noch keine Familie planen wollte. Wohlgemerkt, die beiden waren damals schon 5-6 Jahre ein Paar! Die beiden sind jetzt gerade dabei eine Familie zu gründen  
Außerdem seid ihr erst seit 2 Jahren ein Paar, meiner Meinung nach solltet ihr euch beiden einfach noch etwas mehr Zeit gemeinsam gönnen sieh es doch mal positiv, Zeit zu zweit habt ihr dann, wenn Kinder da sind, erst mal keine bis wenig. 
Ich kann dir nur den Tipp geben, lass dich nicht verrückt machen. Ich weiß aus Erfahrung, dass man auch nach 3-4 Jahren Beziehung noch Situationen hat, die man ohne Kind sicher einfacher lösen kann als mit. Sowohl meine oben erwähnte Freundin als auch ich sind heute froh, dass wir erst jetzt mit der Familienplanung beginnen, nach 10 und 8 Jahren Beziehung. Wir haben Krisen überstanden, die uns mehr denn je zusammengeschweißt haben. Meine Beziehung ist nach 8 Jahren gefestigt und sowohl mein Partner als auch ich sind nun bereit für einen weiteren kleinen Menschen, der unser Leben auf den Kopf stellt. Ich will damit nicht sagen, dass man etliche Jahre Beziehung hinter sich haben MUSS, aber es wird definitiv leichter für euch als Paar. 
Und du bist doch noch jung, lasst euch Zeit  
ihr werdet das nicht bereuen, andersherum evtl vielleicht doch.

"ihr werdet das nicht bereuen, andersherum evtl vielleicht doch."

Sicher kann man das bereuen. Er könnte sie dann doch jahrelang hinhalten und sie dann für eine Jüngere verlassen und sie steht da und kann sich den Kinderwunsch nicht mehr erfüllen. Oder sie warten jahrelang, sie ist 35 und kommt dann plötzlich drauf, dass Kinderkriegen gar nicht so leicht ist und bis sie dann mal zur künstlichen Befruchtung kommt ist sie 40.

Ich kenne mehrere Frauen, die es durchaus bereut, zu lange gewartet zu haben - so pauschal kann man das nicht sagen.

Jede Entscheidung im Leben birgt das Risiko, dass man sich falsch entscheidet und unglücklich wird.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 9:04

Zulange sollte sie aber auch nicht warten. 8-10 Jahre noch, dann wären beide über 35 und dann kann es ggf länger dauern oder gar nicht erst bzw nur mit Hilfe klappen. Will man dann noch mehrere Kinder wird, es echt knapp. Außerdem besteht die Gefahr, dass er dann gar nicht mehr will. Man kann solche Sachen auch wirklich zerdenken und man kann auch zu lange hingehalten werden. Es muss ja nicht sofort sein - aber ich finde schon, dass man nach 2-3 Jahren Beziehung das Thema angehen kann. 
Man kann vielleicht so lange warten wenn man Anfang 20 ist, aber mit Ende 20/Anfang 30 sollte man schon schauen, dass man es nicht überreizt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 9:09
In Antwort auf amadamia0410

Zulange sollte sie aber auch nicht warten. 8-10 Jahre noch, dann wären beide über 35 und dann kann es ggf länger dauern oder gar nicht erst bzw nur mit Hilfe klappen. Will man dann noch mehrere Kinder wird, es echt knapp. Außerdem besteht die Gefahr, dass er dann gar nicht mehr will. Man kann solche Sachen auch wirklich zerdenken und man kann auch zu lange hingehalten werden. Es muss ja nicht sofort sein - aber ich finde schon, dass man nach 2-3 Jahren Beziehung das Thema angehen kann. 
Man kann vielleicht so lange warten wenn man Anfang 20 ist, aber mit Ende 20/Anfang 30 sollte man schon schauen, dass man es nicht überreizt.

Unser Baby kam übrigens nach 3,5 Jahren Beziehung und das war super so. Das Leben ist mit einem Kind auch nicht schlagartig vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 10:13

So sehe ich das auch. Ich meinte damit auch nicht, dass die beiden noch etliche Jahre warten sollten, aber ich denke wenn sie das Thema in 1-2 Jahren in Angriff nehmen ist doch auch noch früh genug und BEIDE konnten sich bis dahin mit dem Thema auseinandersetzen und anfreunden. 
Aber ihn jetzt zu etwas zwingen, wozu er offensichtlich NOCH nicht bereit ist, halte ich definitiv für falsch und auch unfair. Der Kinderwunsch, das ist etwas was man auch noch 1-2 Jahre aushalten kann, aber wenn ein Kind erst mal da ist und er merkt plötzlich noch umso mehr, dass er dafür noch nicht bereit war, das wünsche ich ihr auf keinen Fall. Das kann für sie nämlich sehr unschön werden. 
Außerdem sollte man solch eine Entscheidung doch gemeinsam als Paar treffen oder nicht?! Bei manchen Aussagen hier im Forum bekomme ich den Eindruck, dass einige Frauen das irgendwie anders sehen... die biologische Uhr tickt also will ich jetzt ein Kind, ob er will oder nicht. Das finde ich sehr fragwürdig...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 10:20
In Antwort auf amadamia0410

Unser Baby kam übrigens nach 3,5 Jahren Beziehung und das war super so. Das Leben ist mit einem Kind auch nicht schlagartig vorbei

Das ist übrigens toll und freut mich auch wirklich für euch 
Leider ist das aber nicht die Regel, ich habe es schon öfter anders erlebt.... und die Leidtragenden und diesen Fällen sind jetzt die kleinen Würmer, die ihren Vater nur alle 2 Wochen am Wochenende sehen, weil die Beziehung aus diversen Gründen in die Brüche ging... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 10:32
In Antwort auf ninebine25

Das ist übrigens toll und freut mich auch wirklich für euch 
Leider ist das aber nicht die Regel, ich habe es schon öfter anders erlebt.... und die Leidtragenden und diesen Fällen sind jetzt die kleinen Würmer, die ihren Vater nur alle 2 Wochen am Wochenende sehen, weil die Beziehung aus diversen Gründen in die Brüche ging... 

Naja und ich habe schon oft erlebt, dass man nah jahrelanger Beziehung ein Kind bekam und dann aber so festgefahren war, dass man dann mit der neuen Situation nicht klar kam und scheiterte - ich denke das kann man nicht pauschalisieren und ist auch sehr individuell bzw kommt auf das Paar an.
ich sag ja auch nicht, dass sie ihm die Pistole "jetzt oder nie" auf die Brust setzen soll. Eine Abmachung, in der beide gemeinsam einen mittelfristigen zeitpunkt festlegen, dürfte hier das Beste sein. Bis jetzt entscheidet nur er und sie fügt sich, das finde ich absolut gar nicht gut, dass nur der Mann entscheidet. Das macht die Frau auf Dauer auch nur unglücklich, was der Beziehung auch nicht helfen wird... Sie kann und sollte auch mitentscheiden dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 10:36
In Antwort auf ninebine25

Das ist übrigens toll und freut mich auch wirklich für euch 
Leider ist das aber nicht die Regel, ich habe es schon öfter anders erlebt.... und die Leidtragenden und diesen Fällen sind jetzt die kleinen Würmer, die ihren Vater nur alle 2 Wochen am Wochenende sehen, weil die Beziehung aus diversen Gründen in die Brüche ging... 

Du bist wahrscheinlich noch jünger und kennst es eher aus deinem Umfeld, dass sich Paare trennen und die Kinder darunter leiden und hast noch keine Frauen in deinem Umfeld, die leer ausgegangen sind, weil sie mit ihrem Partner immer geduldig waren bis es zu spät war.
Natürlich wär es toll seinen Seelenverwandten mit 18 zu treffen und dann mit 26 eine Familie zu gründen, wenn das bei dir so ist, dann herzlichen Glückwünsch. 

Aber so spielt das Leben bei vielen, vielen anderen nicht. Je älter man wird, desto mehr Lebenserfahrung hat man und desto kürzer werden die Zeiten vom Beginn einer Beziehung bis dass man mal mit Kindern beginnt. Und irgendwann kommt dann auch die Zeit in der man sich entscheiden muss, ob man es jetzt in einer frischen Beziehung noch probiert oder dann gar keine Kinder mehr hat und sein Leben lang daruntet leidet.

Aber bei der TE ist das ja nicht der Fall. Die wenigsten Männer in D/Ö wollen früh eine Familie und die meisten zögern es so lange wie möglich raus - das ist ein echtes Problem für gleichaltrige Frauen. Der Mann kann immer Kinder zeugen, er hat keinen Zeitdruck und kann sich zur Not später wenn er dann dochmal will einfach eine neue Frau suchen. Wer garantiert denn der TE dass er plötzlich in zwei Jahren bereit sein wird? Du? Es ist doch naiv von ihr anzunehmen dass wenn sie brav abwartet er einen plötzlichen Sinneswandel haben wird und dann doch Kinder will.

Damit sag ich nicht, dass sie ihn stark bedrängen oder gar ein Kind unterschieben sollte - das wär furchtbar. Aber ihr einfach zu sagen, sie soll sich gedulden und entspannen ist an der Realität vorbei.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 10:45

Ich würde auch nicht sagen, dass es die Regel ist, dass sich Laare mit kurzer Beziehungsdauer mit Kind schneller/öfters trennen. Meinem Gefühl nach ist das eigentlich recht ausgegelichen und hängt von anderen Faktoren ab (mangelnde Unterstützung des Partners, wenig Zeit füreinander, Stress - sowas).
Ich mein, wer warten kann bzw will, soll das machen. Aber das ist nicht für jede(n) der passende Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 11:09
In Antwort auf lumusi_12929047

Du bist wahrscheinlich noch jünger und kennst es eher aus deinem Umfeld, dass sich Paare trennen und die Kinder darunter leiden und hast noch keine Frauen in deinem Umfeld, die leer ausgegangen sind, weil sie mit ihrem Partner immer geduldig waren bis es zu spät war.
Natürlich wär es toll seinen Seelenverwandten mit 18 zu treffen und dann mit 26 eine Familie zu gründen, wenn das bei dir so ist, dann herzlichen Glückwünsch. 

Aber so spielt das Leben bei vielen, vielen anderen nicht. Je älter man wird, desto mehr Lebenserfahrung hat man und desto kürzer werden die Zeiten vom Beginn einer Beziehung bis dass man mal mit Kindern beginnt. Und irgendwann kommt dann auch die Zeit in der man sich entscheiden muss, ob man es jetzt in einer frischen Beziehung noch probiert oder dann gar keine Kinder mehr hat und sein Leben lang daruntet leidet.

Aber bei der TE ist das ja nicht der Fall. Die wenigsten Männer in D/Ö wollen früh eine Familie und die meisten zögern es so lange wie möglich raus - das ist ein echtes Problem für gleichaltrige Frauen. Der Mann kann immer Kinder zeugen, er hat keinen Zeitdruck und kann sich zur Not später wenn er dann dochmal will einfach eine neue Frau suchen. Wer garantiert denn der TE dass er plötzlich in zwei Jahren bereit sein wird? Du? Es ist doch naiv von ihr anzunehmen dass wenn sie brav abwartet er einen plötzlichen Sinneswandel haben wird und dann doch Kinder will.

Damit sag ich nicht, dass sie ihn stark bedrängen oder gar ein Kind unterschieben sollte - das wär furchtbar. Aber ihr einfach zu sagen, sie soll sich gedulden und entspannen ist an der Realität vorbei.

Nein, ich bin sogar älter als die TE, bin 29.
Und ich hatte auch schon mit 27 einen Wunsch, eine Familie zu gründen, aber mein Partner war zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht so weit. Ich rückblickend auch noch nicht. Ich habe zu diesem Zeitpunkt auch mal mit ihm über dieses Thema gesprochen und er konnte mir auch nichts genaues nennen weshalb er noch nicht so weit ist, aber ich kenne ihn lange genug und habe deutlich gemerkt, dass er noch nicht so weit ist. Also habe ich ihm diese Zeit gegeben, um sich mit dem Gedanken auseinanderzusetzen. Ich habe ihm zu diesem Zeitpunkt gesagt, dass ich, sofern alles so läuft wie geplant (abgeschlossenes Studium, unbefristeter Arbeitsvertrag, große Wohnung etc) ich mit 29/30 gerne mit der Familienplanung beginnen würde. Vor einigen Wochen habe ich das Thema nochmal auf den Tisch gebracht, da wir nun alles erreicht haben und meiner Meinung nach auch als Paar bereit dafür sind. Er hat das genau so gesehen und was soll ich sagen, seit zwei Monaten arbeiten wir fleißig an der Familienplanung  

zum Thema unerfüllten KiWu kann ich sagen: eine Freundin von mir hat auch zu lange gewartet und steht nun ohne Mann und Kind da. Wobei er (er ist auch ein guter Freund) immer mit offenen Karten gespielt hat und ihr immer gesagt hat, dass er keine Kinder möchte. Sie wollte das aber nicht wahrhaben und akzeptieren. Sie ist 37 und er 38. 
Von diesem Alter ist die TE ja aber noch weit entfernt. Sie kann meiner Meinung nach in 2 Jahren immer noch sagen, sie verlässt ihren Freund, weil er nicht möchte. 

Ich würde ihr raten, mit ihm einfach einen konkreten Zeitpunkt auszumachen, an dem man das Thema nochmal anspricht bzw dann in Angriff nimmt. Damit kann sie sicher auch besser leben, als mit der ständigen Ungewissheit. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2017 um 21:02

nee, also ihm die pistole auf die brust setzen mach ich sicher nicht, vor allem da ich meinen freund dafür zu gut kenne, der würde darauf auch gar nicht eingehen und außerdem fände ich es total doof dann später mal zu sagen: also ich hab zwar jetzt ein kind mit ihm, aber nur, weil ich ihn unter druck gesetzt habe und er es eigentlich gar nicht wollte. wenn dann will ich, dass wir beide uns bereit dazu fühlen und gemeinsam die entscheidung treffen, sodass ich einfach weiß, dass er es dann auch wirklich wollte und sich auch genauso freuen kann wie ich. ich habe durchaus auch momente, wo ich mir denke, dass es auch positive seiten hat noch kein kind zu haben z.b. wenn man von der arbeit heimkommt und einfach seine ruhe will oder dass man halt in der freizeit tun und lassen kann was man möchte, spontan dinge unternehmen kann, ohne auf jemand anderen rücksicht zu nehmen, ich gebe auch ehrlich zu,dass ich das auch noch sehr genieße. ich wäre halt bereit, die veränderungen, die ein baby mit sich bringt in kauf zu nehmen, auch wenn ich manchmal ehrlich gesagt auch ein bisschen angst habe, wenn ich daran denke, wie das leben mit kind dann wriklich wäre, weil es ja ne völlig neue situation ist und ich glaube, man kann sich das auch vorher gar nicht so genau vorstellen, erst dann, wenn das kind tatsählich da ist. aber ich denke mal, dass fast alle frauen vor ihrem ersten kind solche gedanken haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2017 um 8:18
In Antwort auf emilylynn

nee, also ihm die pistole auf die brust setzen mach ich sicher nicht, vor allem da ich meinen freund dafür zu gut kenne, der würde darauf auch gar nicht eingehen und außerdem fände ich es total doof dann später mal zu sagen: also ich hab zwar jetzt ein kind mit ihm, aber nur, weil ich ihn unter druck gesetzt habe und er es eigentlich gar nicht wollte. wenn dann will ich, dass wir beide uns bereit dazu fühlen und gemeinsam die entscheidung treffen, sodass ich einfach weiß, dass er es dann auch wirklich wollte und sich auch genauso freuen kann wie ich. ich habe durchaus auch momente, wo ich mir denke, dass es auch positive seiten hat noch kein kind zu haben z.b. wenn man von der arbeit heimkommt und einfach seine ruhe will oder dass man halt in der freizeit tun und lassen kann was man möchte, spontan dinge unternehmen kann, ohne auf jemand anderen rücksicht zu nehmen, ich gebe auch ehrlich zu,dass ich das auch noch sehr genieße. ich wäre halt bereit, die veränderungen, die ein baby mit sich bringt in kauf zu nehmen, auch wenn ich manchmal ehrlich gesagt auch ein bisschen angst habe, wenn ich daran denke, wie das leben mit kind dann wriklich wäre, weil es ja ne völlig neue situation ist und ich glaube, man kann sich das auch vorher gar nicht so genau vorstellen, erst dann, wenn das kind tatsählich da ist. aber ich denke mal, dass fast alle frauen vor ihrem ersten kind solche gedanken haben

Ja
wenn du ihm nicht die Pistole auf die Brust setzen möchtest, dann kannst du ihm zuliebe ja auch noch 2-3 Jahre warten. Schließlich sagtest du gerade im 2. Atemzug, dass du dieses kinderfreie und verantwortungsfreie Leben noch genießen kannst. Dann tu es auch. Und ja....ein Kind verändert von heute auf morgen alles und man wird, gerade als Erstmami, schonungslos ins kalte Wasser geschmissen und muss funktionieren. 24/7. Ihr seid noch jung....lebt euer Leben erstmal schön, liebt euch, reißt, schaut euch die Welt an, wachst an euren Aufgaben. Und wenn dann noch alles easy ist....macht Babys.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2017 um 21:32
In Antwort auf emilylynn

Hallo ihr lieben,
es gab vor einigen Jahren schon mal eine sehr ausführliche Diskussion hier im Forum zu diesem Thema, aber da de letzte Eintrag schon drei Jahre alt ist hab ich beschlossen, einen neuen Beitrag zu erstellen. Ich bin 27, mein Freund 30 und wir sind seit zwei Jahren zusammen und haben eine gemeinsame Wohnung. Seit letztem Jahr ist es so, das ich immer stärker den Wunsch habe, eine Familie zu gründen. So ein richtiges Gespräch über diees Thema hatte ich mit meinem Freund bisher noch nicht, das Thema kam ein paar Mal so beiläufig auf den Tisch. Mein Freund möchte grundsätzlich schon mal Kinder haben, aber er sagt immer dasdass da ja noch Zeit hat und er sich im Moment nicht vorstellen kan, schon Vater zu sein. Anderseits macht er schon manchmal do Andeutungen, z.b. neulich waren wir im Autohaus und da meinte er beibein par Autos das die sich doch für später gut als familienkutsche eignen würden. Aber wie gesagt, später... Das sind halt immer die Stichworte beim Thema Kinder, später mal, nicht jetzt, hat noch Zeit usw. Jetzt ist es auch so, das mein Freund demnächst eine neue Arbeit beginnt. Er hatte sich eigentlich erst gegen diese Stelle entschieden mit de Begründung, wen msnja vor hat vielleicht in den nächsten Jahren Kinder z bekommen sei es bei der Firma zu unsicher, da es ein junge Start-up ist. Letztendlich hat er den job dann doch genommen eund meinte, heutzutage sei es ja doch nirgendwo mehr sicher ob msn seinen job behält. Dieser neue job ist für ihn wie ich das jetzt so interpretiert habe für ihn noch ein Grund mehr erstmal keine Kinder z wollen da e erstmal schauen muss  wie sich da alles entwickelt. Kann ich ja auch durchaus verstehen, ich sag ja auch nicht das ich sofort jetzt schwanger werden muss aber diese Aussagen wie später und irgendwann find ivh doch recht wage. Ich würde gerne nochmal ein richtiges Gespräch mit meinem Freund dazu führen aber ich trau mich nicht eril ich Angst habe das er eh nicht viel darüber reden wil sondern mur sagt, dasdass Thema idt für vihn momentan noch nicht aktuell und fertig. So ungefähr hst er es nämlich schon mal geagt als da Thema mal aufkam. Als er mir dan vir paar Tagen erzählt hat, dass ein Kumpel von ihm gene ein Kind hätte abe seine Freundin noch keines möchte dachte ich innerlich, das das mal wieder typisch ist, ich kenne mehrere Fälle in denen es so ist. Da würde ich mir schon manchmal wunschen, mein Freund würde auch so ticken wie diese Männer. Bitte versteht den Beitrag nicht falsch, ich will meinen Freund nicht schlecht machen, ivh liebe ihn wirklich sehr, er ist ei tolle r Mann mit dem ic mir wirklich vorstellen kan, alt zu werden. Geht es jemandem auch so wie mir bzw war es bei jemandem auch so und wa würdet ihr mir raten? Sorry für den langen Text

Lass das Thema jetzt erstmal ruhen. Dein Mann wird schon noch drüber nachdenken. Das hat er sicherlich schon getan nachdem es mal nur kurz zum Gespräch kam. Überanstreng ihn nicht, das Thema kann schnell nach hinten losgehen. Ist auch meine Erfahrung – ich hab deswegen oft einen Streit provoziert und nur mit nachgeben wieder schlichten können. Hast du ihm auch deine Zukunftsvorstellungen genannt? Versuch es in einem Viertel bis halben Jahr nochmal. Halte dir in der Zeit auch nochmal vor Augen ob du schon bereit für ein Kind bist. Triff dich in der Zeit mal mit einer Freundin, die ein kleines Kind hat. Damit hab ich immer die Zeit überbrückt, bis der Wunsch dann doch so groß war...Meinem Freund hab ich sowas natürlich immer erzählt, wo ich nur das bekannte Augenrollen geerntet hab. Ich drück dir die Daumen, das dein Freund bald soweit ist und die Sehnsucht ein Ende hat. LG 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2017 um 21:59
In Antwort auf ettin92

Lass das Thema jetzt erstmal ruhen. Dein Mann wird schon noch drüber nachdenken. Das hat er sicherlich schon getan nachdem es mal nur kurz zum Gespräch kam. Überanstreng ihn nicht, das Thema kann schnell nach hinten losgehen. Ist auch meine Erfahrung – ich hab deswegen oft einen Streit provoziert und nur mit nachgeben wieder schlichten können. Hast du ihm auch deine Zukunftsvorstellungen genannt? Versuch es in einem Viertel bis halben Jahr nochmal. Halte dir in der Zeit auch nochmal vor Augen ob du schon bereit für ein Kind bist. Triff dich in der Zeit mal mit einer Freundin, die ein kleines Kind hat. Damit hab ich immer die Zeit überbrückt, bis der Wunsch dann doch so groß war...Meinem Freund hab ich sowas natürlich immer erzählt, wo ich nur das bekannte Augenrollen geerntet hab. Ich drück dir die Daumen, das dein Freund bald soweit ist und die Sehnsucht ein Ende hat. LG 

Danke, ettin92, ja ich lass das thema jetzt auch erstmal ruhen, in den letzten 11/2 Wochen ging es mir auch wieder besser, hab mich auf andere sachen konzentriert und viel unternommen und das hat mich ziemlich gut abgelenkt. ich werde auf jeden fall erstmal abwarten bis ich das thema wieder anspreche, ist wohl das beste so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 15:29

Ich wollte mich mal wieder melden.. leider geht es mir seit mehreren Wochen nicht besonders gut ich habe versucht, das thema nicht mehr anzusprechen und möglichst alles mit mir selbst auszumachen, die freundschaft zu meiner ehmaligen besten freundin ist leider auseinander gegangen und sonst habe ich jetzt eigentlich niemanden, mit dem ich über dieses thema mal richtig sprechen könnte. ich merke halt, dass der kinderwunsch zunehmend das haupttehma in meinem alltag wird. es gibt schon sachen, die mich immer wieder mal ablenken, aber eigentlich meistens nur so "besondere" sachen, z.b. wenn ich was mit anderen unternehme oder auch die aussicht, dass wir ende des monats einen kurzurlaub machen und in ein musical gehen worauf ich mich auch schon richtig freue. aber so, im alltag wenn ich viel zeit zum nachdenken habe beschäftigt mich das sehr. es nervt mich selber irgendwie, aber ich weiß auch nicht, wie ich das unterdrücken könnte. ich versuche es immer wieder mal, aber ich bin ein recht emotionaler mensch und mir fällt es allgemein schwer, gefühle zu unterdrücken, auch wenn ich z.b. probleme habe beschäftigen mich diese immer sehr und ich kann mich kaum davon ablenken. 

manchmal hab ich tage, da fühle ich mich so mies, dass ich mir überlegt habe, ob ich mal schauen soll, ob es irgendwelche kräuter, pflanzliche präparate oder sowas gibt, die ein wenig die stimmung aufhellen, also keine sorge, ich will auf keinen fall drogen oder irgendwelche psychpharmaka nehmen, ich nehm eh ungern medikamente und ich hätte auch viel zu viel angst vor solchen sachen, aber ich wünsche mir einfach manchmal, dass ich wieder besser drauf wäre und das leben mehr genießen kann und nicht ständig meine gedanken nur um den kinderwunsch kreisen, manchmal hab ich echt das gefühl, als ob mich das schon leicht depressiv macht.

wisst ihr vielleicht eine lösung, wie ich damit am besten umgehen kann? ich finde es wie gesagt ziemlich schwer, den wunsch zu unterdrücken da ich das gefühl habe, dass er immer stärker wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 16:15

Ich finde noch immer, dass du es deinem Freund viel zu einfach machst. Du leidest still vor dich hin, bist total unglücklich und schaust auch noch, dass er ja nichts von deinem Kummer merkt, für den er ja auch mitverantwortlich ist. Willst du das wirklich noch vier, fünf Jahre mitmachen? Ich weiß, er redet von 2-3 Jahren aber solchen Männern kommt dann ja noch das dazwischen und das dazwischen, dass ich da nicht wirklich auf diese Zeit bauen würde.

Ihr habt ein Problem und vielleicht willst du das nicht so wirklich realisieren und er vor allem nicht, aber es ist da und ihr müsst da mehr darüber reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 16:59

@dubravushka: ich weiß auch nicht, wie lang ich das so weitermachen kann, ich hab mir da jezt kein limit in dem sinne gesetzt, ich schau halt mal, vielleicht sieht es ja in ein paar monaten oder nem jahr schon wieder ganz anders aus und ich komme damit besser klar, wenn es alledings auf die dauer so ist wie jetzt muss ich mir echt überlegen was ich mache, es ist ja schließlich auch nciht so, dass ich einfach mit irgendwem ne familie will sondern ja mit meinem jetzigen freund. mich macht das manchmal etwas traurig, dass ich mir so sicher bin, dass ich mit ihm ne familie will und er es anscheinend noch nicht so richtig weiß, zumindest kommt es für mich so rüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 17:02

was ich noch sagen wollte: manchmal denk ich halt auch, dass ich mich da viel zu sehr reinsteigere und das ganze gelassener sehen sollte weil ich kenn halt jetzt so direkt auch niemanden, also persönlich, bei dem der kinderwunsch auch so stark ist bzw. jemandem dem es so geht wie mir, dann frage ich mich auch manchmal, ob das noch normal ist bei mir oder nicht weil es mich eben oft sooo belastet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 17:39
In Antwort auf emilylynn

was ich noch sagen wollte: manchmal denk ich halt auch, dass ich mich da viel zu sehr reinsteigere und das ganze gelassener sehen sollte weil ich kenn halt jetzt so direkt auch niemanden, also persönlich, bei dem der kinderwunsch auch so stark ist bzw. jemandem dem es so geht wie mir, dann frage ich mich auch manchmal, ob das noch normal ist bei mir oder nicht weil es mich eben oft sooo belastet

Ich glaube schon, dass das durchaus normal ist - hier gibt es ja auch jede Menge Threads von Frauen, die ziemlich genau in deiner Position sind. Bei den meisten ist es aber wohl so, dass der Kinderwunsch ohne groß zu reden bald mal (so in ein paar Monaten) in die Tat umgesetzt wird. Bei dir ist es schwerer, weil dein Freund gleich mal von Jahren redet und diese ganzen Ziele nicht wirklich greifbar sind, dass man da verzweifelt ist klar.
Ich erklär das meinem Mann immer so, dass mir ja auch mein Körper und meine Hormone zu verstehen geben, dass ich das brauche und das nicht nur allein eine Kopfsache ist - so wie wenn man zum Beispiel innerlich angespannt ist, wenn man längere Zeit keinen Sex gehabt hat und dann auf alle sexuellen Reize sehr leicht reagiert... da gibt es dann eben auch Menschen die können damit super umgehen und Menschen die das wahnsinnig macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 18:19

ja, ich kann auch nicht sagen, warum dieser wunsch gerade jetzt gekommen ist bzw. warum er so stark ist, das ist einfach so ein inneres gefühl das sich nicht unterdrücken lässt und ich glaube für männer ist das oft schwerer nachzuvollziehen, wobei es gibt sicher auch da ausnahmen, also männer, die sich sehr ein kind wünschen. 

mein freund sagt auch immer, dass er das voll verstehen kann, dass ich in meinem alter diesen wunsch habe und ich mich ihm gegenüber deswegen auch nicht rechtfertigen muss, aber an seiner meinung ändert das halt trotzdem nix.

und ich wollte nur sagen, weil ich nciht weiß ob das bisher richtig rübergekommen ist:

ich bin meinem freund nicht böse oder so, nur weil er im moment noch keinen so direkten kinderwunsch hat, klar bin ich irgendwo schon traurig darüber, aber es ist halt so, er kann ja in dem sinne auch nix dafür, dass er so fühlt, genauso finde ich es auch völlig ok, wenn jemand grundsätzlich keine kinder will, in meiner jugend z.b. habe ich auch lange zeit gesagt, dass ich gar nich weiß, ob ich später überhaupt mal kinder möchte. ich liebe meinen freund wirklich sehr, deswegen ist die ganze sache ja auch so schwierig, er ist der erste mann, mit dem ich mir überhaupt vorstellen kann, eine familie zu gründen und mein leben lang zusammenzubleiben. ich bin mir auch sicher, dass er mal ein ganz toller vater sein wird, er hat auch mehrere nichten, die er sehr mag und mit denen er ganz toll umgeht und er ist auch im allgemienen ein ziemlicher familienmensch, das finde ich auch echt toll an ihm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen